X5er

Offline, Último login 03/10/2019, Miembro desde 07/11/2007

8 posts en el foro
0 tutoriales
4 archivos
376 comentarios
176 gracias
0 soluciones

Sobre mí

X5er hat in meinem Fall nichts mit einem Nobelhobel einer Automobilfirma zu tun, sondern leitet sich aus einem niedlichen kleinen Synthesizer ab, wo richtige Musik aus den "Tüten" kommt.

Ich höre auf den Namen Uwe und komme von der schönen Ostseeküste.

Als Jugendlicher habe ich selbst mal handgemachte Musik durch Treffen der richtigen Tasten und Knöpfe (oder auch nicht…) auf dem Akkordeon mit Abschluss der Grundstufe gelernt und in einem Akkordeonorchester auch praktiziert, es aber nie zu meinem Beruf gemacht. Jetzt habe ich für meine vielen Interessen leider viel zu wenig Freizeit. Langeweile ist ein Fremdwort für mich. Für handgemachte Musik habe ich leider nicht mehr die Zeit zum regelmäßigen Üben, aber die Alternative gefunden, über den Computer Musik zur Entspannung zu machen. Dieser hat ja auch den Vorteil bei richtiger Programmierung, dass er sich nicht verspielen kann. So fummele ich ein bisschen auf der Audio- und Midi-Schiene.

Irgendwie habe ich mir dann zusätzlich noch DSL aufschwatzen lassen und bin daher seit längerem "drin". So habe ich auch die Magix-Community gefunden, die ich oft als Ersatz für den üblichen Unterhaltungsschrott in den etablierten Medien nutze. Mal ehrlich, wo wird schon jeden Tag neue Musik vorgestellt? Es ist schon interessant zu sehen und zu hören, was viele wahren Talente zwischen Jung und Alt auf ihrer Musiksoftware mit Hausmitteln so zaubern können. Die Idee von der Community finde ich daher super. Durch die Foren und durch Mailkontakte habe ich auch schon selbst eine Menge lernen können oder auch anderen helfen können. Aber ich möchte auch ein bisschen mit musikalischen Selbstversuchen mitwirken, sofern ich Zeit dazu finde. Besonders interessiert mich elektronische Musik im Stil der Achtziger. Dabei denke ich aber nicht in Album-Dimensionen.

Ein kleiner Wermutstropfen hier ist das Bewertungssystem, was aus folgenden Gründen meiner Meinung nach nie funktionieren wird:
Die musiktheoretischen und soundphysikalischen Voraussetzungen bewegen sich zwischen "keine Kenntnisse" bis "Profi".
Die Praxiserfahrungen bewegen sich zwischen wenigen und vielen Musikproduktionen.
Die technischen Möglichkeiten des Equipments reichen vom billigstem Home Equipment bis Studiotechnik.
Die Geschmäcker sind einfach unterschiedlich.
Es gibt keine einheitlichen Bewertungskriterien wie Idee/Komposition, Arrangement, Mixing/Mastering.
Die Juroren bewegen sich auch zwischen "keine Kenntnisse" und "Profis".
Bewertungen werden nur selten begründet und es werden nur selten Tipps zur Verbesserung gegeben.
Es ist schwierig bis unmöglich, sich objektiv ausreichend Zeit für eine Bewertung vorzunehmen bei der Anzahl der vielen Musik-Uploads.
Das System neigt zum Belohnungs- und Bestrafungssystem (wie Du mir, so ich dir) ohne objektivem Hintergrund.
Man muß auch die Mühe der Leute anerkennen, die Spaß am Musizieren und Experimentieren gefunden haben, die aber keine Musikkenntnisse haben.
Das hier soll eine Wissenscommunity sein und kein Wettbewerb oder Casting ("Wer Mitarbeiter des Monats" werden will, hat hier seine eigene Plattform auf der Musikmakerseite).

Also bitte nicht falsch verstehen, wenn ich nicht auf die gelben Dinger klicke... --> Starless Friend

Mis intereses

Musik hören und machen, Skifahren, Catsegeln

Mi firma

Sin información