smartsmurf

Offline, Letzter Login 22.04.2024, Mitglied seit 09.09.2008

cmartin schrieb am 15.04.2024 um 08:58 Uhr

Hallo!

Dankeschön fürs reinhören, haben uns sehr gefreut!!! Schön, dass es Dir gefallen hat!!

Liebe Grüße von Bernd und Chris 😎 😊

Hartmut-alias-hartmutmusik schrieb am 17.08.2023 um 14:07 Uhr

Hallo Michi,

vielen Dank für Deinen aufmerksamen Blick ( es war ein Panormabild und ich habe nur das Stück genommen ).

Und die beiden Doggen waren sehr lieb und haben alles im Blick,

lg. Hartmut

cmartin schrieb am 05.01.2023 um 19:01 Uhr

Hi!

Das sind sehr, sehr langsame Pulsare...Hi,Hi..

Dankeschön für Deinen Kommentar,hab mich gefreut.

Alles gute zum Neuen Jahr!!!

Liebe Grüße Chris

 

 

 

Frankie-Kay schrieb am 28.04.2019 um 04:10 Uhr

Hi Smartie,

ich stelle gerade fest, ich habe schon länger nicht mehr in dein Gästebuch gekritzelt 😁  Du bist schon so lange ein Zuhörer und hast meinen Weg von Anfang an auf Magix (und anderswo) mitverfolgt. Das müssten 10 Jahre mittlerweile sein. Ich danke dir sehr dafür! Egal wie sich die Zeiten hier verändert haben.... Für mich wird immer die Magix Comm die Wurzel und der Beginn sein. Habe hier so tolle Leute kennengelernt (und ja, auch ein paar Idioten 😂) und dadurch gelernt. Wer weiß ob ich überhaupt Musik weitergemacht hätte, wenn mir nicht Menschen wie du, Stefan, Bea, HaJo, Ralf.... damals geschrieben hätten. Ihr hattet mich enorm motiviert dran zu bleiben.

Dankeschön von mir und Elemental Child für deine Worte zu "Geisha's Dream". Du hast den Ausdruck des Stücks verstanden und sehr gut umschrieben. Beim entstehen, komponieren, ist das manchmal gar nicht so von vornherein beabsichtigt. Es "schwingt" wie von selbst mit und sagt wahrscheinlich einiges über die Seele und das Unterbewusstsein aus.

Liebe Grüße,

Frankie & Reinhard

Artyom schrieb am 16.06.2015 um 20:35 Uhr

  Nimm dir was du brauchst.....die absoluten Burnertexte.....imagine.... der Schweizer Studiogangster rappt den Shit was der andere Spezialist geschrieben hat....der Wahnsinnsmegagau

vincentmussard schrieb am 16.06.2014 um 21:16 Uhr

Hi smartsmurf,

Thank you very much for your comments about my music "Perles d'automne."

Vincent

spleen schrieb am 26.04.2014 um 22:52 Uhr

 merci für deinen eintrag (und natürlich die bewertungen)

aber da meine wohnung eben diesen -effekt nicht hat ...mus ich wohl morgen putzen ;-) gut gibts da musik

gruss spleen

 

ps: ich weiss das mit dem ende von over&chillout is ein wenig - nun ja "kurz" geraten...  - danke für den tipp mit dem echo - hät ich auch von selbst drauf kommen können  ..naja - es war schon spät ;-)

schönes wocheende!

salü zusammen

möge die muse mit euch sein ;-)

Blackpool schrieb am 21.10.2013 um 14:37 Uhr

Nun ja, die Amöben waren ja nicht die Ersten, denn alles begann mit den Stromboliten hier auf unserem Planeten. Die Amöben waren dazumal noch nicht einmal hinter dem Mond, weil dieser ja auch gerade erst entstanden war. Vielleicht war ich ja mal eines der ersten Quarks, welches hier im erst neu entstandenen Universum ziellos umher schwirrte. Wie auch immer:

Einen schönen Grusss, von der Amöbe hinter dem Mond

thomas_d schrieb am 28.07.2013 um 12:13 Uhr

Hallo Michael

Ja, das mit den Flecken ist so ein Ding. So alle 2 Jahre sollte man seine Cam. überprüfen lassen.

Selber kann man die Flecken ausmachen, wenn man einen blauen Himmel mit einer hohen Blende (11-16) fotografiert.

Die Flecken entstehen häufg durch Schmutz, der nicht durch Staub, sondern andere Umwelteinflüsse auf den Sensor legt und dort "kleben" bleibt. da Hilft auch kein Ultraschall, den die Cam's heutzutage alle haben

Bei uns (Dresden) kostet eine reinigung im Nikon Center 35€, die man aber aufwenden sollte. Versuche , den Fehler selbst zu beheben, sollte man tunlichst unterlassen

VG Thomas

Frankie-Kay schrieb am 05.12.2012 um 02:21 Uhr

Halli Hallo, 

ich nochmal. Ich habe gerade etwas bei Samp ins GB geschrieben, vielleicht interessiert dich das auch. Es geht darum, wie ich auf die Idee kam, einen Track zu "A Snake of June" zu machen, schließlich hatte ich das nicht vorher geplant... 

Zitat:

"Anscheinend fällt es mir (manchmal) sehr leicht, Bilder in Musik umzusetzen. Aber nur dann, wenn mich etwas an den Bildern berührt. Den größten Teil bei "A Snake of June" habe ich an einen Abend am Stück improvisiert. Einen Tag davor schaute ich mir mal wieder den Film an (hatte ihn vorher aber schon lange nicht mehr gesehen). Schon beim Anschauen dachte ich, "dazu muss ich musikalisch was  machen". Also setzte ich mich am darauffolgenden Abend an das Keyboard und spielte relativ schnell das Cello ein (nachdem ich als "Leitfaden" das Piano aufnahm). Das Cello kam wie von selbst, ich kann weder Noten lesen noch schreiben... beim improvisieren hatte ich eine klare Vision. So ging das innerhalb von wenigen Stunden, was bei mir höchst selten ist..."

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung: den Film hatte ich mal im Fernsehen aufgenommen und auf externe Festplatte kopiert. Diese hatte ich neulich durchstöbert und bin wieder auf den Film gestoßen.