presets

samp escrito el 14.08.PM a las 12:31 horas

Ich möchte mit den synths möglichst alle Klänge und Rhythmen samt Abwandlungen selbst entwickeln. Ich mag presets nicht so gern.

 

Wie handhabe ich das bei revolta 2, und gibt es plugins, die besonders für Magix Produkte empfehlenswert = gut funktionierend sind.

 

Athmos: Nur das, was ich sehe = presets samt jeweils 4 Voreinstellungen pro preset?

Oder ist da noch mehr? Und wie nehme ich die Effekte auf? (Anfänger....)

Und könnte ich die Geräusche noch selbst mit Effekten bearbeiten?

 

Ich bin noch am Anfang - sehe ich das richtig, dass ich Audioaufnahmen von z.B. Geräuschen dann in einem Sampler weiterbearbeiten kann = Effekte, Loops, Rhythmisierung usw. Gibt es einen Sampler, der dafür besonders geeignet ist?

 

Vielen Dank - tolle Magix-Gemeinde!!

Comentarios

tristanblaskowitz escrito el 14.08.PM a las 16:13 horas

Hi,

 

ich weiß nicht welches Programm du benutzt. Music Maker oder Music Studio?

 

In beiden Fällen, jedenfalls wenn du beim Music Maker die Premium Version hast, kannst du jedes VST Plugin benutzen. Und es gibt keine besonderen die auf Magix abgestimmt sind. Schließlich ist ja VST eine Schnittstelle von Steinberg und deren Programm ist ja Cubase.


Kannst ja mal im Internet nach kostenlosen VST und VSTi suchen und runterladen und sie ausprobieren. Natürlich gibt es die besten nicht kostenlos.

 

Bei Revolta 2 kannst du ja nachdem du ein Preset gewählt hast, kannst du ja mit den Reglern den Sound verändern und auch etwas komplett neues erschaffen.

 

Bei Atmos habe ich auch nur 4 Presets und keine Möglichkeiten gefunden das zu erweitern.

 

Was meinst du mit Effekten aufnehmen? Meinst du allgemein Sounds aufnehmen?

 

Du brauchst ein Mikrofon und ein Audio Interface das dein Signal digitalisiert und in den Computer speist. 

 

Der Music Maker ist selber nur ein Sequenzer. Ein Sampler ist nicht eingebaut. Ich habe als Sampler Kontakt 2 von Native Instruments. Ich glaube es gibt inzwischen Version 4, vielleicht gibt es ja irgendwo eine Demoversion die du dir mal anschauen könntest.

 

StoneFace escrito el 15.08.PM a las 14:01 horas

es gibt auch jede Menge kostenloser Sampler (=Sample-Player) als Beispiel hier mal der Independence oder der Kore-Player... die haben schon jede Menge Instrumente an Bord, auch Synthies zum Rumbasteln.

 

Dann gibt es auch jede Menge kostenloser Synthies als Vst´s, da kannst du mit dem Midi-Editor, dir die Töne auch malen....

 

Effekte aufnehmen? Das geht nicht. Du kannst einen Klang mit Effekten versehen und den Klang dann aufnehmen. Die Aufnahme ist dann ein Sample.... aber ein zuviel des Guten läßt den PC schnell an die Leistungsfähigkeit stossen.... und sollte wohl dosiert sein....

 

Und in gewissen Grenzen kannst du Samples, egal ob selbst aufgenomme/gebastelte oder fertige Samples, auch im Musikmaker oder im Music Studio nachbearbeiten....

 

Probieren geht über studieren...

samp escrito el 15.08.PM a las 15:45 horas

Vielen Dank für die raschen Reaktionen, tristanblaskowitz und StoneFace! Genau gestern hab ich endlich den Revolta 2 zum Laufen gebracht und danach auch die gut verborgene Beschreibung gefunden.

Endlich verstanden, dass die presets als "Tonideen" gedacht sind, die dann auf die MIDI Daten angewendet werden, die ich selber einspielen oder einschreiben kann.  (Mal schauen, ob das mit Atmos auch so geht, dass ich die Effekte über eine MIDI-Spur legen kann).

 

Ein tolles Instrument!! Den Independence und den Kore-Player werde ich mir holen, ausprobieren. Bei Native Instruments hab ich mich ein wenig umgesehen, aber noch keine player ausser die um 99,- im Elements Paket entdeckt.

Wahrscheinlich lohnt sich das trotzdem.

 

Ja, ich will Geräusche, Klänge aus der Natur und Umgebung und Alltag aufnehmen und rhythmisieren und verändern und "komponieren" - einfügen in ein grösseres Arrangement.

 

Ich habe mir erst geldsparend  MMM Rock Studio mit dem Silver Synth und den Vita Instruments und Samplitude Musik Studio 15 u.a. mit dem Revolta 2 zugelegt. Ich vermute mal, dass der Copper Synth im MMM 16 Premium mitkam? Den suche ich noch für die tieferen Lagen.

 

Denkt ihr, dass es sich lohnt, MMM 17 Premium und Samplitude Musik Studio 16 zu holen? Die Soundpools brauch ich nicht wirklich wie einen Bissen Brot, aber es wäre schon schön, aus dem Vollen mit allen Funktionen zu schöpfen, samt aller synthies....

 

Grüsse

 

 

 

 

StoneFace escrito el 15.08.PM a las 16:51 horas

http://www.native-instruments.com/#/de/products/producer/kore-player/

 

hier gibt es den Kore-Player... schau dich da noch ein bisschen um, da gibt es auch noch freie Soundpacks.

 

bevor du Geld ausgibst.....

 

der MM 17 ist fürs Arrangieren besser geeignet, das Studio ist besser für Aufnahmen.

Allerdings ist die Einarbeitungszeit ins Studio schon höher, das Programm ist auch für Live-Musiker gedacht...

 

beim MM bekommst du für den Start schon mal Samples dazu, beim Studio gibt es wenig, dafür ist das Handling mit den Vst´s einfacher.

Es kommt halt darauf an WAS du machen möchtest. Sound basteln... neue Klänge erschaffen ... oder Musik.

wenn du der Werbung glaubst... "Jeder kann Musik machen...."  und meinst, es ist mal so nebenbei mal schnell Musik gemacht, wirst du wenig Freude haben. Kannst du Noten und kannst diese auch komponieren, dann ist das Studio die bessere Wahl. Im anderen Fall ist der MM die bessere Wahl, hier wird es dir leichter gemacht, Musik zu kreieren...

Viel Spass...