BD mit VDL brennen

videofan60 schrieb am 25.02.2017 um 15:48 Uhr

Hallo,

ich wollte eine mp4-Datei mit Hilfe von VDL2014Plus auf eine BD brennen.

Dazu unter Datei ...CD/DVD brennen....Dateien manuell auswählen die mp4 eingesetzt.

Brennvorgang ok, BD auf PC lesbar, aber die BD war nicht im Panasonic-BD-Recorder erkannt worden.

Meine Frage: liefert das eingestellte Vorgehen keine im Recorder lesbare Disc; muss ich erst die mp4 im Programm umkonvertieren, um sie lesbar zu machen? Oder gibt es eine Alternative?

Vielen Dank für einen Rat

  Kamera  Lumix TZ61.

VDL-2014Plus und VDL_2016Premium:

PC - Online mit VDL: Intel i7 3770K, 16 GB DDR3, Gigabyte Z68 XP, 120 SSD S3, Seagate Barracuda 7200 -1 TB, Grafik Nvidea GTX 680-2 GB DDR5, BlueRay-Brenner LG,  Windows7 HP 64, Monitor Hanns-G 24 Zoll

VDL-2019 Premium auf PC: Intel Core i7 9700K 8-Core Prozessor, Gigabyte HZ370 HD3 Mainboard, RAM 16GB DDR4, Grafik Nvidia GTX 1660Ti - 6GB, SSD 500GB, 1 TB HDD, Windows 10 Home, 64 Bit

Kommentare

geschi schrieb am 25.02.2017 um 16:11 Uhr

Hallo

aber die BD war nicht im Panasonic-BD-Recorder erkannt worden.

Warum soll sowas erkannt werden, du hast doch eine Daten BD erstellt, das ganze hat doch nix mit Video zu tun.🤓

korntunnel schrieb am 25.02.2017 um 16:57 Uhr

Hallo videofan60,

im Projekt, in dem sich Deine mp4 befindet, gehst Du oben rechts auf Brennen und wählst dort BluRay aus. Der Rest ergibt sich dann von alleine.

Eine von so ziemlich allen Playern abspielbare BD ist an bestimmte Strukturen gebunden und die erreichst Du mit meinem Vorgehen.

Gruß Korntunnel

VPX5 - 11, VdL 16 bis VdL 2019 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 17.0.3.68 und VdL Premium 19.0.2.58

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.1909 Build 18363.778, PC Vers. 2004 Build 19041.388

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 Treiber 26.20.100.7464 vom 06.11.2019

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630 Treiber 26.20.100.6999 vom 27.06.2019 ; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050 Treiber 25.21.14.1972 vom 18.03.2019

Camcorder Panasonic X909

Nikon D 500

Panasonic TZ-101

videofan60 schrieb am 25.02.2017 um 17:28 Uhr

Hallo

aber die BD war nicht im Panasonic-BD-Recorder erkannt worden.

Warum soll sowas erkannt werden, du hast doch eine Daten BD erstellt, das ganze hat doch nix mit Video zu tun.🤓


Hallo geschi,

ich war halt in der offenbar irrigen Annahme, dass , wenn ich in einem Videoprogramm (VDL) brenne, dass dann auch eine Videodisk herauskommt. Steht vielleicht auch im Handbuch, was ich nicht gelesen hatte.

  Kamera  Lumix TZ61.

VDL-2014Plus und VDL_2016Premium:

PC - Online mit VDL: Intel i7 3770K, 16 GB DDR3, Gigabyte Z68 XP, 120 SSD S3, Seagate Barracuda 7200 -1 TB, Grafik Nvidea GTX 680-2 GB DDR5, BlueRay-Brenner LG,  Windows7 HP 64, Monitor Hanns-G 24 Zoll

VDL-2019 Premium auf PC: Intel Core i7 9700K 8-Core Prozessor, Gigabyte HZ370 HD3 Mainboard, RAM 16GB DDR4, Grafik Nvidia GTX 1660Ti - 6GB, SSD 500GB, 1 TB HDD, Windows 10 Home, 64 Bit

BilderMacher schrieb am 26.02.2017 um 09:37 Uhr

ich war halt in der offenbar irrigen Annahme, dass , wenn ich in einem Videoprogramm (VDL) brenne, dass dann auch eine Videodisk herauskommt.

@videofan60,

das stimmt schon. Es kommen bei VDL schon eine DVD oder BD heraus, man muss nur den richtigen Weg nehmen. Und der heißt ganz klar "Brennen", der andere Bearbeitungsschritt.