Clips werden bis zu 6 mal hintereinander geschnitten

ralf-bachpersnlich schrieb am 21.05.2017 um 19:43 Uhr

Hallo,

ich verwende in FastCut die mitgelieferten Vorlagen, um Filme automatisch zusammenschneiden zu lassen. Egal, welche Vorlage ich verwende - es geschieht immer, das irgendein Clip bis zu 6 mal direkt hintereinander eingebettet wird. Wenn ich solch einen Clip dann aus dem Pool lösche und es nochmals versuche, dann passiert dasselbe eben mit einem anderen Clip.

 

Vieleicht hat ja jemand einen Tip für mich.

Kommentare

MajorTom schrieb am 22.05.2017 um 07:33 Uhr

Hallo Ralf,

dieses Verhalten ist gewünscht. In einigen Vorlagen können sogenannte Jump Cuts vorkommen (https://de.wikipedia.org/wiki/Jump_Cut). Diese sind auf die Musik abgestimmt und werden, auch wenn sie mehrere Schnitte haben, als eine Sequenz gesehen.

ralf-bachpersnlich schrieb am 22.05.2017 um 08:22 Uhr

Hallo Tom, vielen Dank für Deinen Beitrag. Das solche Wiederholungen vorkommen und somit ein Clip 2-3 Mal hintereinander folgt, sehe ich auch als Stilmittel und gewünschten Effekt.

Jedoch gleich 6 mal, wie es bei mir der Fall ist, sind zu viele Wiederholungen. Das wirkt im Film übertrieben und langweilig.

 

Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, dieses Verhalten zu beeinflussen.

 

Grüße

Ralf

Sto schrieb am 06.06.2017 um 14:41 Uhr

@ralf-bachpersnlich

Hat mich auch schon geärgert.

Mal probieren, bei der Vorbereitung unter 'Highlight-Momente in Clips markieren' den betreffenden Clip mit den beiden Anfassern auf eine kürzere Zeit zu verkürzen und ggf. dann auch den Ausschnitt richtig setzen.

Eine andere Möglichkeit, später in der Nachbearbeitung schauen, wo die vielen gleichartigen Clip-Teile liegen und ggf. optisch auf einem Teil-Clip eine Vignette darüber legen oder ein Zoom in oder Zoom out, das ergibt dann optisch einen Effektwechsel.

ralf-bachpersnlich schrieb am 06.06.2017 um 20:20 Uhr

Hallo Trueffel,

danke für den Beitrag und die Tips. Der Magix-Support hat mir geraten, das Projekt und die Clips zu übermitteln, was jedoch Aufgrund der Datenmenge nicht möglich ist. Der Ansatz ist mir auch zu pauschal, weil das ja mit verschiedensten Clips so passiert. Na klar, kann ich im Nachgang diese übertriebenen Wiederholungen bearbeiten, was ja aber nichts mehr mit der Idee von "FastCut" zu tun hat. Geschmackvoll und konstuktiver wäre es, wenn diese Wiederholungen nicht passieren. Der HIT wäre, wenn man die Anzahl der Wiederholungen selber ( ich meine vorher ) auswählen könnte.

 

Ich will nun aber auch nicht auf hohem Niveau jammern ( wie man so sagt ). Es ist eben auch ein Produkt unterhalb von 50 Euro . . .

Sto schrieb am 07.06.2017 um 08:42 Uhr

@ralf-bachpersnlich

Ha...ein Daja vu! Hat der Support mir auch geraten, wollte DVD usw. außerdem ist das Problem doch klar und deutlich beschrieben. Bekommt von mir keine DVD, helfe mir selbst. Genau den gleichen Wunsch, die Wiederholungsanzahl selbst wählen zu können, hatte ich auch. Das Tollste war, der Bearbeiter/in konnte meine in FastCut erzeugte Musikvorlage wegen eines unbekannten Dateiformats (es war .mxcmt, also FastCut-Format!!!) nicht öffnen.

Gegenüber der Erstversion hat sich unglaublich viel Positives getan, wenn die bei den 'speziellen' Kunden die Verbesserungswünsche mal abfragen würden, könnte es was richtig Tolles werden. Ist aber schon gut, sogar richtig gut...wenn da nicht die Kleinigkeiten wären......

ralf-bachpersnlich schrieb am 07.06.2017 um 09:07 Uhr

Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

dmitri-zyganow schrieb am 20.06.2017 um 21:48 Uhr

@ralf-bachpersnlich

Ha...ein Daja vu! Hat der Support mir auch geraten, wollte DVD usw. außerdem ist das Problem doch klar und deutlich beschrieben. Bekommt von mir keine DVD, helfe mir selbst. Genau den gleichen Wunsch, die Wiederholungsanzahl selbst wählen zu können, hatte ich auch. Das Tollste war, der Bearbeiter/in konnte meine in FastCut erzeugte Musikvorlage wegen eines unbekannten Dateiformats (es war .mxcmt, also FastCut-Format!!!) nicht öffnen.

Gegenüber der Erstversion hat sich unglaublich viel Positives getan, wenn die bei den 'speziellen' Kunden die Verbesserungswünsche mal abfragen würden, könnte es was richtig Tolles werden. Ist aber schon gut, sogar richtig gut...wenn da nicht die Kleinigkeiten wären......

Ich kann mir vorstellen das der Bearbeiter nicht versucht hat die Vorlage als Schnittvorlage zu importieren, sondern versucht hat als Projekt zu öffnen ^^

In jenem Fall kann man anhand der Schnittvorlage nichts sagen bzw. an der Situation nichts ändern. Das ist, wie Tom beschrieben hat, ein Algorithmus vom Produkt und sowas lässt sich bei einem automatisierten Ergebnis entweder Manuel ändern oder wir entwickeln eine Funktion die dieses Problem vorbeugt bzw. vom Nutzer selbst bestimmt werden kann.

Das sich die Clips wiederholen und das bei der Nachbearbeitung die Arbeit mit kleinen Clips der Länge von 0,5sec (und ähnliche) ziemlich lästig ist, weiß ich selber. Ich leide selber darunter. Ich hasse in dieser Situations besonders unsere 'Clip-Austauschen' Funktion in der Nachbearbeitung, weil wir in dem Fall keine Stapel-Bearbeitung haben... es gibt jedoch im Moment wichtigere Themen und wir werden uns dem Thema später widmen.

Zu den Verbesserungswünschen: alle 4-6 Monate machen wir eine Umfrage spezifisch zu den Produkten die wir über die E-Mails verteilen wo dann immer gefragt wird was sich die Nutzer wünschen. Ich sehe aber jedesmal das viele von denen keine Fortgeschrittenen Nutzer sind, die zufrieden mit allem sind. Das heißt das die Funktionen die im laufe der letzten 12 Monate erschienen sind, persönliche Funktionswünsche des Teams waren.
Wir haben zwar schon einen Plan für die nächsten 18 Monate, jedoch würde ich mich freuen wenn hier auch im Forum Funktionswünsche geäußert werden.

Es war nie so das wir nicht zuhören wollten. Wir haben uns schon Gedanken zu besseren Feedback-Möglichkeiten mit den Nutzer gemacht, jedoch hatten die meisten Konzepte große Lücken. Ich würde es jetzt über das Forum probieren und schauen in wie weit sich diese Plattform Community-Seitig entwickeln kann.

Grüße

Dimi

Product Owner Fastcut

 

Sto schrieb am 21.06.2017 um 07:40 Uhr

@dmitri-zyganow

Hahaha....bei mir hatte noch niemand in meiner fast 15jährigen MAGIX-Nutzer-Zugehörigkeit nach meinen Wünschen gefragt. Ich habe dem Support nur Bugs gemeldet, mein Anregungs-Wunschzettel wäre lang. Und wenn Ihr persönliche Funktionswünsche in den letzten 12 Monaten vermisst habt, dann kann ich das erklären: Der erste Wurf von FastCut ist bei mir schnell in Vergessenheit geraten😣, dann ein kleiner Lichtblick bei den Filmvorlagen in VdL, da ging es langsam bergauf und bei der jetzigen Version hat mich eigentlich nur ein Freund überzeugen können, weil eigene Taktvorlagen bei eigener Musik erstellt werden können. Wenn jetzt noch an vielen kleinen Ecken ein intuitiveres Handling umgesetzt wird ist das Programm schon Top.

Aber alleine jetzt schon kann man einen Kauf empfehlen und ich denke, bei einer Weiterentwicklung werden nicht nur 'spezielle' Kunden begeistert sein. Und....ich würde dann die Filmvorlagen aus VdL herausnehmen (ich weiß, VdL-Nutzer steinigen mich jetzt, aber irgendwie müssen die Programmierer ja ihr Geld verdienen und ihre Arbeit vermarkten und Begehrlichkeiten wecken, sonst bleibt alles stecken ;-)))😉

juergendiener schrieb am 21.06.2017 um 10:29 Uhr

Ich kenne zwar Fastcut nicht, aber ich vermute mal, es funktioniert ähnlich wie die Filmvorlagen in deluxe.

In den deluxe Versionen besteht offensichtlich der Vorteil, dass man zwar die Filmvorlagen nutzen, dann aber nach Umwandlung in der Timeline beliebig nachbearbeiten kann, wie jeder andere Film auch.

Funktioniert das bei Fast Cut nicht?

dmitri-zyganow schrieb am 21.06.2017 um 11:52 Uhr

Ich kenne zwar Fastcut nicht, aber ich vermute mal, es funktioniert ähnlich wie die Filmvorlagen in deluxe.

In den deluxe Versionen besteht offensichtlich der Vorteil, dass man zwar die Filmvorlagen nutzen, dann aber nach Umwandlung in der Timeline beliebig nachbearbeiten kann, wie jeder andere Film auch.

Funktioniert das bei Fast Cut nicht?

Das Funktioniert schon, aber in Video deluxe hast du einfach mehr Möglichkeiten im Angebot. Die Kernfunktionen sind bei Fastcut vorhanden (trimmen, schneiden, verschieben, Text, blenden, etc.), aber deluxe bietet einem etwas mehr Content (Effekte, Blenden, Intros/Outros, etc.) an, mehr spuren (Fastcut hat nur 1ne Video- und Audio-Spur), OpenFx-Unterstützung für Plug-Ins, Keyframe-Bearbeitung, uvm. was für Fortgeschrittene ein muss ist.

Fastcut orientiert sich hauptsächlich an die Nutzer die Neu im Bereich der Videobearbeitung sind und gerne durch die Erstellung begleitet werden wollen.

Für die deluxe User ist Fastcut definitiv kein must-have Produkt. Es ist ein nice-to-have Produkt was viel Vorarbeit für ein größeres Projekt leisten kann.
Fastcut Projekte kann man abspeichern, in Video deluxe laden und weiter bearbeiten.
Es gibt 3 Funktionen die für deluxe Nutzer interessant wären:

  • Highlights-setzen
  • Eigene Schnittvorlagen aus eigener Musik erstellen
    und
  • Der Ablauf und das Handling vom Assistenten bis zum mischen im Vergleich zu deluxe

:)

 

@dmitri-zyganow

Hahaha....bei mir hatte noch niemand in meiner fast 15jährigen MAGIX-Nutzer-Zugehörigkeit nach meinen Wünschen gefragt. Ich habe dem Support nur Bugs gemeldet, mein Anregungs-Wunschzettel wäre lang. Und wenn Ihr persönliche Funktionswünsche in den letzten 12 Monaten vermisst habt, dann kann ich das erklären: Der erste Wurf von FastCut ist bei mir schnell in Vergessenheit geraten😣, dann ein kleiner Lichtblick bei den Filmvorlagen in VdL, da ging es langsam bergauf und bei der jetzigen Version hat mich eigentlich nur ein Freund überzeugen können, weil eigene Taktvorlagen bei eigener Musik erstellt werden können. Wenn jetzt noch an vielen kleinen Ecken ein intuitiveres Handling umgesetzt wird ist das Programm schon Top.

Aber alleine jetzt schon kann man einen Kauf empfehlen und ich denke, bei einer Weiterentwicklung werden nicht nur 'spezielle' Kunden begeistert sein. Und....ich würde dann die Filmvorlagen aus VdL herausnehmen (ich weiß, VdL-Nutzer steinigen mich jetzt, aber irgendwie müssen die Programmierer ja ihr Geld verdienen und ihre Arbeit vermarkten und Begehrlichkeiten wecken, sonst bleibt alles stecken ;-)))😉

Puh ja... Fastcuts Daseinsberechtigung wurde stark in Frage gestellt bis letztes Jahr. Ich bin auch der Meinung das es erst seit November eine verkaufswürdige Version geworden ist.
Ich bin mir auch sicher das wir mit der weiteren Entwicklung jegliche Wünsche und Grundanforderungen erfüllen werden :)

Die Trennung wird in Zukunft gar nicht notwendig sein. Lass dich überraschen :D

Sto schrieb am 21.06.2017 um 12:51 Uhr

Die Trennung wird in Zukunft gar nicht notwendig sein. Lass dich überraschen :D

Oh.oh...das wird ja was....vielleicht im VdL-Store als Zusatz-Kauf mit gegenseitiger Schnittstelle? Würde Interessenten aufmerksam machen, die bislang nichts von FastCut wussten....mal gespannt.

Freu mich schon, wird auf alle Fälle weiter reifen. Die Ergebnisse sind jetzt schon sehr sehenswert