Fastcut Vorlagen funktionieren nicht mehr

fundiver2016 schrieb am 09.04.2016 um 06:12 Uhr

Hallo

Ich bin am4.Tag meiner (eigentliche) 30tägigen Testphase von Fastcut angelangt und hatte heute vor der Bearbeitung leider das Update zur technischen Verbesserung durchgeführt. Leider war die einzige (spührbare) Veränderung nicht so toll. Man kann nicht mehr mit den Vorlagen arbeiten. Ein Video konnte ich am Tage des downloads fertig stellen und war vom Ergebnis recht begeistert, vor allem der geringe Aufwand. Da ich gerade im Urlaub bin, möchte ich wenig Zeit für Videobearbeitung verwenden und doch schon einige Sachen mit Freunden teilen. Leider ist diese Zeitersparnis weg, wenn man nicht die Vorlagen verwenden kann. Was kann man da machen ?

Hat jemand einen Vorschlag ?

Danke

Kommentare

FredW schrieb am 09.04.2016 um 08:22 Uhr

Wenn du der Meinung bist das Problem auf das Update zurückführen zu können, könntest du deinen Rechner über die Systemwiederherstellung auf ein Datum vor dem Update zurücksetzen ...das wäre die schnellste Lösung.

Zuletzt geändert von FredW am 09.04.2016, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10/7  64-Bit, I7-4771, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX770, Samsung SSD 512 GB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD, MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD MAC OS Sierra VMware Win10

fundiver2016 schrieb am 09.04.2016 um 13:31 Uhr

Wenn du der Meinung bist das Problem auf das Update zurückführen zu können, könntest du deinen Rechner über die Systemwiederherstellung auf ein Datum vor dem Update zurücksetzen ...das wäre die schnellste Lösung.

Danke für den Tip, das werde ich mal probieren.

fundiver2016 schrieb am 10.04.2016 um 03:02 Uhr

Wenn du der Meinung bist das Problem auf das Update zurückführen zu können, könntest du deinen Rechner über die Systemwiederherstellung auf ein Datum vor dem Update zurücksetzen ...das wäre die schnellste Lösung.

Danke für den Tip, das werde ich mal probieren.

Ich hatte gestern noch am späten Abend eine Neuinstallation durchgeführt und meinen "Flüchtigkeitsfehler" entdeckt. Ein kleiner in der Ecke macht den Unterschied. Man kann also nur die ersten 5 Vorlagen mit allen Funktionen Testen.

Kleine Anmerkung:

Bei meiner Neuinstallation hatte ich natürlich auch eine Datenträgerbereinigung durchgeführt und ccleaner den Datenmüll versucht entfernen zu lassen. Leider schiebt uns Magix, genau wie viele andere, kleine "Spione" unter, die man nur durch neu aufsetzen des PC`s weg bekommt, was mich etwas enttäuscht hat.

BilderMacher schrieb am 10.04.2016 um 09:12 Uhr

Leider schiebt uns Magix, genau wie viele andere, kleine "Spione" unter, die man nur durch neu aufsetzen des PC`s weg bekommt,

Wie heißt der und wo hast du ihn entdeckt?

Zuletzt geändert von BilderMacher am 10.04.2016, 09:12, insgesamt 1-mal geändert.

Gruß, B a lderm I cher

(Ich bin KEIN MAGIX Mitarbeiter, ich bin NICHT beim MAGIX-Support!)

-----------------------------------------------------------------------------------------

Mein System: Windows 10 Home 64Bit | Intel(R) Core(TM) i5-5200U CPU @ 2.20GHz | NVIDIA GeForce 840M, 4GB RAM | Vdl 2016/2018 Premium; Video Pro X 7, 10; Fotostory Deluxe 2018| MAGIX Foto&Grafik Designer 15; XARA Designer Pro X 15, Web Designer 11/15 | MAGIX Music Maker MX Premium, Music Maker 2016 Live, MAGIX Samplitude Music Studio 2017 | MAGIX Audio & Music Lab 2016 Premium | Panasonic HDC-SD66 | Velbon CX-586 | Delamax Capa Videoschiene 60cm mit Velbon PH-358 Stativkopf | ZOOM H2n | Panasonic Lumix DMC-FZ300

FredW schrieb am 10.04.2016 um 09:56 Uhr

ccleaner den Datenmüll versucht entfernen zu lassen

Dann ist es sehr eindeutig woher die Probleme kommen. Wie oft wurde in diesem und anderen Foren davon berichtet, dass solche Tools oft mehr Schaden anrichten ... nur wenn man sehr tiefes Windows Wissen hat und jeden Eintrag versteht, der gelöscht werden soll, dann könnte man. Nutze die Forensuche und du wirst schnell feststellen, dass das der Verursacher war/ist.

Ich kann dann nicht mehr helfen.

Ist die Registry verbogen, hilft nur noch Windows neu zu installieren.

Leider schiebt uns Magix, genau wie viele andere, kleine "Spione" unter, die man nur durch neu aufsetzen des PC`s weg bekommt, was mich etwas enttäuscht hat.

Ich hoffe, du hast für solche Behauptungen auch Beweise.

 

Zuletzt geändert von FredW am 10.04.2016, 11:35, insgesamt 3-mal geändert.

Windows 10/7  64-Bit, I7-4771, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX770, Samsung SSD 512 GB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD, MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD MAC OS Sierra VMware Win10

fundiver2016 schrieb am 12.04.2016 um 02:56 Uhr

ccleaner den Datenmüll versucht entfernen zu lassen

Dann ist es sehr eindeutig woher die Probleme kommen. Wie oft wurde in diesem und anderen Foren davon berichtet, dass solche Tools oft mehr Schaden anrichten ... nur wenn man sehr tiefes Windows Wissen hat und jeden Eintrag versteht, der gelöscht werden soll, dann könnte man. Nutze die Forensuche und du wirst schnell feststellen, dass das der Verursacher war/ist.

Ich kann dann nicht mehr helfen.

Ist die Registry verbogen, hilft nur noch Windows neu zu installieren.

Leider schiebt uns Magix, genau wie viele andere, kleine "Spione" unter, die man nur durch neu aufsetzen des PC`s weg bekommt, was mich etwas enttäuscht hat.

Ich hoffe, du hast für solche Behauptungen auch Beweise.

 

Der Bweis ergibt sich von alleine, indem man sichn Ursache-Wirkung anschaut. Wie sollte das "Magix-System" sonst (ohne Registrierung), trotz sorgfältiger Bereinigung, wissen, das es noch 3 Tage Testzeit sind (ohne Verlängerung durch Registrierung).

Leider machen das aber schon sehr viele Unternehmen, das sie unsere PC`s ungefragt mit "kleinen Spionen" voll müllen, die man so gut wie nie gelüscht bekommt (weil nicht auffindbar), es sei denn, man setzt sein System neu auf. Slbst ein Zurücksetzen würde nich bringen, da sie ja so programmiert wurden, sich zu verstecken und sich wie eine Klette zu verhalten.

Und als Begründung kommt dann: Wie soll Magix sonst wissen, ob man die Testphase nicht schon einmal genutzt hat, denn sie wollen ja damit Geld verdienen. Ich finde die Praktiken der Softwarefirmen trotzdem gelinde gesagt "bescheiden".