Ideen und Wünsche für den nächsten Music Maker!

MAGIX_Redaktion schrieb am 28.07.2021 um 16:30 Uhr

Liebe Community,

der Music Maker 2022 ist zwar erst einen Monat alt, doch bereits jetzt arbeiten wir an neuen Features, um euch weiterhin intuitive Tools für eure eigenen Songs an die Hand geben zu können!

Daher wollen wir wissen: Welche Features wünscht ihr euch im Music Maker?

Kommentiert uns gerne eure Ideen in diesen Beitrag - wir freuen uns darauf! 😊

Beste Grüße
Eure MAGIX Redaktion

Kommentare

SP. schrieb am 28.07.2021 um 19:58 Uhr

@MAGIX_Redaktion

  • Der Videomonitor fehlt in der neuen Version.
  • Man kann auch keine eigenen Tastenkombinationen mehr anlegen.
  • Des Weiteren haben hier nicht wenige User das Problem, dass der Music Maker ohne Internet nur in sehr geringen Umfang nutzbar ist, daher wäre es wünschenswert, wenn das Login auch ohne Internet eine Weile zwischengespeichert wird.
  • Weiterhin müssen noch viele Fehler behoben werden, insbesondere Programmabstürze.
  • Häufig haben hier User Probleme mit zerstörten Projekten, die nach einem Absturz nicht mehr geöffnet werden können oder mit verschwundenen MIDI-Noten nach dem Bearbeiten von MIDI-Objekten und dem Speichern und erneuten Laden des Projekts.
  • Die Audio-Treiber-Einrichtung muss vereinfacht werden. Viele Einsteiger hier wissen nicht, wo und wie und warum man den Magix Low Latency-Treiber konfiguriert und wundern sich, dass sie keinen Sound haben.
  • Das Login funktioniert nach Updates häufig nicht mehr und das Programm ist dann nicht im vollen Umfang zu benutzen bevor man den Store über die Programmeinstellungen aufräumt, was der normale Nutzer aber kaum selbst herausfinden kann.
  • Der Updatevorgang selbst muss transparenter werden (was genau wird installiert?), da einige Nutzer nicht wissen, dass ein Update zu einem Versionssprung führen kann.
  • Bei diversen VST3 Plugins wird nur eine weiße Oberfläche angezeigt und sie sind nicht bedienbar.
ead66 schrieb am 29.07.2021 um 15:03 Uhr

@MAGIX_Redaktion

  • Flüssigere Bewegung des Abspielbalkens und die Pegelanzeigen sollen bitte auch in Echtzeit dargestellt werden!
  • Beatbox: 1.) Unkomplizierte Möglichkeit Eigene Drum-Samples o.ä. einzubinden. 2.) Einstellung Taktlänge wünschenswert.
  • Live Pads: Stürzt häufig ab, bitte überarbeiten, auch in Verbindung mit Launchkey Mini MK3.
  • Speichern der Fensterpositionen funktioniert nicht einwandfrei mit 2. Monitor.

Viele Grüße

Andreas

Zuletzt geändert von ead66 am 29.07.2021, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Unzufriedenheit ist der Anfang für den Erfolg! 😉

Betriebssystem: Windows 10 Home 64-bit (22H2)
Modell: OMEN by HP Laptop
Prozessor: Intel i7-6700HQ
Speicher: 16384MB RAM
DirectX Version: DirectX 12
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1070, Grafikspeicher: 16253 MB, Monitor: 1920x1080 / 60Hz
2. Monitor: UPERFECT 17,3" Portable Monitor Model P3
Sound, Soundkarte: Realtek High Definition Audio, Audiointerface Audient iD4 MKII
Festplatten Laufwerke: C: CT1000MX500SSD4 (1TB SSD), D: ST2000LM003 HN-M201RAD (2TB HDD)

Agfa-Click schrieb am 30.07.2021 um 11:11 Uhr

@MAGIX_Redaktion

Es heißt zwar "Ideen und Wünsche für den nächsten Music Maker!" aber ich hoffe das der Video-Monitor in der aktuellsten Version implementiert wird.

Fehler: Es gibt keinen Punkt Import (Videos, Audio etc)

Die Videowiedergabe ist sehr schlecht, Aussetzer, Bild bleibt hängen

Tonspur (Akkordspur) bringt bei Veränderungen Abstürze

 

Viele Grüße

Black2Production schrieb am 05.08.2021 um 02:43 Uhr

Ich wünsche mir, dass der Music Maker endlich stabiler läuft, die Grafik besser arbeitet, das Programm nicht ständig abstürzt und flüssiger läuft. Auch sollte der Shop und die Werbung für neue Käufe bei Loops oder Instrumenten wieder nach hinten geschoben werden. Der Focus sollte wieder mehr aufs Produzieren gelegt werden nicht darauf ständig Geld auszugeben. Wir Kunden wollen damit Musik machen nicht ständig was kaufen. Der Shop sollte eh aus dem Programm genommen werden bzw. anderweitig separat installiert werden. Dann wird auch das Programm wieder schneller und dann macht es auch wieder mehr Spaß damit zu arbeiten.

Stabilität ist das AH und OH! Das fehlt dem Music Maker gewaltig und das muss endlich mal gelöst werden.

Das Fundament des Programms ist wichtiger als neue Features oder Plugins etc., die neu geplant sind. Die Software muss in sich flüssig laufen und stabil alles zusammenhalten.

Die Programmierer sollten zuerst auf das innere der Software mehr Wert legen bevor man noch mehr in das Programm integriert.

Mein anderer neuer Beitrag hier im Forum:
Überschrift: MAGIX Music Maker 2022 - Version 30.0.1.23 - Nicht stabil - Abstürze
https://www.magix.info/de/forum/magix-music-maker-2022-version-30-0-1-23-nicht-stabil-abstrze--1279935/#ca1693403

Agfa-Click schrieb am 06.08.2021 um 08:19 Uhr

License toGo

Prime wäre es, wenn man seine Magix-Lizenzen auf einem Stick speichern könnte. Dann wäre man nicht mehr auf 1-2 PC, auf denen Magix-Produkte installiert sind angewiesen. Konkret könnte man den MusicMaker mit in den Probenraum oder zum Kunden mitnehmen, den Stick einstecken und man könnte loslegen. Das Anmelden beim Store könnte entfallen und man braucht kein Internet mehr.

FormerUser schrieb am 08.08.2021 um 11:15 Uhr

@MAGIX_Redaktion

Anregungen für zukünftigen Music Maker:

-Virtuelles Mischpult mit integrierten Channel-Strips und VST-Slots

-Support von Einzelausgängen bei multitimbralen VST Instrumenten

-24Bit Spuren, 32Bit F Audio Engine und 32Bit F Export sowie Dithering

-Einstellbarer True Peak Brickwall Limiter

-Simultane Mehrspuraufnahmen

 

@SP.

Du kannst auch versuchen eine Spur auf SOLO zu stellen und dann das Projekt zu exportieren und danach die nächste Spur auf SOLO zu stellen und den Export zu wiederholen bis alle Spuren einzeln exportiert sind.

Der Export aller Einzelspuren eines Projekts in einem Rutsch funktioniert doch bereits jetzt einwandfrei.

 


 

-

Peter-Schlatte schrieb am 12.08.2021 um 06:11 Uhr

ich habe einen vorschlag mich wundert das noch keiner diesen gebracht hat ,

könnt ihr in zukunft die hihat von der kick trennen es gibt ständig brobleme beim abmischen

man kann die kick nicht ordentlich abmischen weil die hihat ständigt dazwischen funkt

einfach der hihat eine extra spur gönnen und das broblem ist gelöst.

 

FormerUser schrieb am 12.08.2021 um 09:22 Uhr

@Peter-Schlatte

könnt ihr in zukunft die hihat von der kick trennen es gibt ständig brobleme beim mastering

Zuerst einmal hat das nichts mit dem Mastering (Mastern) zu tun sondern mit dem Mixing (Abmischen):

Es würde helfen, wenn der Music Maker in Zukunft Einzelausgänge von dementsprechenden VSTi Plugins unterstützen würde, wie ich das hier bereits ansatzweise thematisiert habe. Dann kann man bei geeigneten Drum Plugins die unterschiedlichen Drums eines Drumkits auf unterschiedliche Känale des virtuellen Mischpults routen.

Wenn man aber komplette Drum Loops benutzt, muss man sich sowieso anders behelfen, z.B. wie folgt:

-Gleiches Drum Loop jeweils auf zwei verschiedene Spuren schieben.

-Im virtuellen Mischpult hat man dann für die Drums zwei Kanäle, die man unterschiedlich abmischen kann.

- Ersten Kanal mit EQ oberhalb von z.B. 400Hz quasi "abschneiden".

-Zweiten Kanal mit EQ unterhalb von z.B. 400Hz quasi "abschneiden",

So hat man die Bass Drum (Kick) quasi separiert und kann sie so "einigermaßen getrennt" vom Rest bearbeiten.

 

Mark_MERIX schrieb am 16.08.2021 um 18:35 Uhr

Hallo,
ich bin seit Jahren Magix Music-Maker-Nutzer.
Wie kann ich meinen 2022-er Maker wieder in den 2021-er zurückbringen? (wurde überschrieben)
Ich verzweifle (Vocaltune=Absturz), muss immer angemeldet sein, trotz Premium-Version soll ich ohne Anmeldung neue Spuren kaufen, verteilen auf mehrere Bildschirme geht nicht, etc......

Kann ich meinen "Unlimited-Loop" dennoch weiter benutzen.

Gruß mit kompletter Enttäuschung...aber Hoffnung.
😀

SP. schrieb am 16.08.2021 um 19:05 Uhr

@Mark_MERIX  Du kannst die alte Version 2021 eigentlich in deinem Kundenkonto herunterladen und dann wieder installieren.

Carstiboy schrieb am 19.08.2021 um 21:35 Uhr

Ich kannte vor Ewigkeiten mal einen anderen MIDI-Editor und fand dieses Feature extrem praktisch: Man sagt bspw. "ich will C-Dur", dann werden alle Zeilen hervorgehoben, die harmonisch zu C-Dur passen. Ob man nun Profi in Musiktheorie ist oder nicht - es ist einfach sau praktisch, direkt alle "passenden" Töne zu sehen ohne abzählen zu müssen. Das klingt nach so einem Standard-Feature, aber ich habe es leider im Music Maker - Editor nicht gefunden.... 

FormerUser schrieb am 20.08.2021 um 14:40 Uhr

@Carstiboy

Bei der Cdur-Tonleiter muss man weder rechnen, noch muss man wirklich ein Profi sein.

Cdur und auch ihre Stufenakkorde werden mit den weissen Tasten der Klaviatur gebildet.

Das sollte für jeden Standardwissen sein, der sich mit dem Musikmachen beschäftigt.

 

MAGIX_Redaktion schrieb am 20.08.2021 um 15:04 Uhr

Hallo @FormerUser,

jeder fängt doch irgendwann mal mit dem Musikmachen an. 😉

Hast du denn noch Ideen und Wünsche für den Music Maker?

Liebe Grüße
MAGIX Redaktion

FormerUser schrieb am 20.08.2021 um 15:14 Uhr

@MAGIX_Redaktion

Anregungen für zukünftigen Music Maker:

-Virtuelles Mischpult mit integrierten Channel-Strips und VST-Slots

-Support von Einzelausgängen bei multitimbralen VST Instrumenten

-24Bit Spuren, 32Bit F Audio Engine und 32Bit F Export sowie Dithering

-Einstellbarer True Peak Brickwall Limiter

-Simultane Mehrspuraufnahmen

Wie hier zu sehen ist, hatte ich meine Anregungen zum Magix Music Maker bereits schon vorher aufgelistet.

MAGIX_Redaktion schrieb am 20.08.2021 um 15:57 Uhr

Entschuldige, das haben wir eben beim Durchscrollen übersehen. 😉

Vielen Dank für all eure Vorschläge!

Liebe Grüße
Eure MAGIX Redaktion

Carstiboy schrieb am 20.08.2021 um 21:13 Uhr

@Carstiboy

Bei der Cdur-Tonleiter muss man weder rechnen, noch muss man wirklich ein Profi sein.

Cdur und auch ihre Stufenakkorde werden mit den weissen Tasten der Klaviatur gebildet.

Das sollte für jeden Standardwissen sein, der sich mit dem Musikmachen beschäftigt.

 

Hallo,

 

die Abkürzung "bspw." steht für beispielsweise und bedeutet, dass der folgende Teil nicht allumfassend, sondern nur ein Beispiel ist. Klar ist C-Dur einfach zu sehen, aber H-Dur oder es-Moll sind vielleicht nicht jedem auf den ersten Blick eindeutig. Und wie eben schon geschrieben wurde, Elitarismus hilft doch niemandem - Profis wie du müssen das Feature ja nicht nutzen, aber für Anfänger oder für die reine Convenience wäre es eine praktische, optionale, Anzeige.

FormerUser schrieb am 21.08.2021 um 15:46 Uhr

@Carstiboy

Tut mir leid, dass mein Kommentar offensichtlich sehr überheblich auf dich gewirkt haben muss

und nein, ich bin auch kein Profi. Deshalb entwickel ich meine Sachen sehr oft in den Tonarten

Cdur oder Amoll, um die Übersicht über die harmonischen Zusammenhänge nicht zu verlieren.

Ferner würde ich aber eine Akkordspur im Music Maker vorschlagen, mit der man dann auch

exotische Harmonien per Midi realisieren kann, ohne dass man ein Musikstudium dafür braucht.

Carstiboy schrieb am 21.08.2021 um 16:06 Uhr

 

@FormerUser vergessen und vergeben 😊

Don-Skipper schrieb am 08.09.2021 um 21:10 Uhr

Ich habe beim Upgrade meines Music Makers festgestellt, dass die neueste Version gegenüber der Version 2015 keine Soundpool DVD's mehr automatisch einliest. DVD's sind vielleicht auch völlig veraltet, aber ich würde meine Collections ungern einfach wegwerfen. Also bitte: Wieder ins Programm aufnehmen. :)

FirstDJSixpackMusic schrieb am 09.09.2021 um 17:37 Uhr

In der Version 30 vermisse ich die Tonstufenveränderung mit / und * Tasten. Man muß umständlich über den Reiter Effekte_ Tonhöhe, Tempo & Remix gehen. Viel zu zeitaufwendig. Wäre schön, wenn das demnächst wieder funktionieren würde. In allen Vorgängerversionen funktioniert es.

clab0318 schrieb am 16.09.2021 um 21:22 Uhr

- ich wünsch mir endlich wieder die Stabilität wie bei der 2021er Ausgabe (Version 29...) und die Möglichkeit auch andere wav-Dateien, egal ob selbst abgemischt oder von anderen Anbietern zu nutzen (ging auch bei der Version 29...)

- auch die Anmeldung ohne Internet-Verbindung wäre sinnvoll, denn ständig erfolgt im Shop die Aufforderung bereits installierte Soundpools neu zu installieren

- die Möglichkeit Fenster zu verschieben, zum Beispiel die Anzeige der Soundpools von rechts oben nach links unten, funktioniert auch nur, wenn die beim Start geöffnete Beatbox oder der Songmaker abgeschaltet wird

ead66 schrieb am 24.09.2021 um 18:25 Uhr

- Einen Wunsch habe ich noch:
Es wäre schön, wenn man die Möglichkeit hätte im Arranger den gewählten Objekt z.b. mit der rechte Maustaste - Objekte - "Vorhören" oder "abspielen" auswählen könnte. Ohne dass ich immer den externen Editor wie SF15 starten muss, oder die Spur als SOLO und das Taktlineal nur den Objektbereich zu verschieben danach abzuspielen.

Hat sich erledigt, Mauszeiger-Auswahl ändern auf "Vorhören" oder STRG-6! Sorry.

- Und bitte auch den Startbild mit Werbung etc. weglassen!

Zuletzt geändert von ead66 am 28.09.2021, 11:45, insgesamt 3-mal geändert.

Unzufriedenheit ist der Anfang für den Erfolg! 😉

Betriebssystem: Windows 10 Home 64-bit (22H2)
Modell: OMEN by HP Laptop
Prozessor: Intel i7-6700HQ
Speicher: 16384MB RAM
DirectX Version: DirectX 12
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1070, Grafikspeicher: 16253 MB, Monitor: 1920x1080 / 60Hz
2. Monitor: UPERFECT 17,3" Portable Monitor Model P3
Sound, Soundkarte: Realtek High Definition Audio, Audiointerface Audient iD4 MKII
Festplatten Laufwerke: C: CT1000MX500SSD4 (1TB SSD), D: ST2000LM003 HN-M201RAD (2TB HDD)

Renegat13 schrieb am 25.09.2021 um 04:42 Uhr

Erstellung von Automatisierungen zu den Funktionen von vst und vsti

Frogy schrieb am 26.09.2021 um 12:24 Uhr

Moin,

es häufen sich wohl immer mehr Fehler in der Software. Ich habe zusätzlich zu den beschriebenen Fehlern noch festgestellt:

beim Updaten der Soundpools, kann man keine Musik erstellen, d.h. wenn ich gerade mit einem Soundpool arbeite, springt MM immer wieder raus, um in den upgedateten Soundpool zu springen.

WARUM???? Völlig unsinnig.

Beim Laden eines Projektes verschiebt sich immer das untere Auswahlfenster auf 3/4 des Bildschirms.

Manche Soundpools, bei mir 3 und eine Funktion, werden immer und immer wieder geupdatet, obwohl ich die ohne update nutzen kann. Nervt einfach.

Im rechten Auswahlfenster, werden immer meine Einstellungen gelöscht. Wenn ich z.b. die Instrumentenauswahl, ausgewählt habe, ist diese bei einem neuen Start der Software weg.

Beim nächsten Start, ist immer nur die Auswahl Loops, Store und Downloads vorhanden.

Ständiges neues zuordnen der gebrauchten Funktionen, ist tierisch nervig.

Soundpools werden nur in oog Format geladen, obwohl die Auswahl 'Beste Qualität gewählt wurde. Diese Einstellung wird auch bei einem neuen Start gelöscht.

Von den sporadischen Abstürzen, mal ganz abgesehen.

Meine Frage, auch zu den anderen hier geschilderten Problemen, ist, wann wird endlich mal eine anständig funktionierende Software ausgegeben.

Ich bin auch am überlegen, ob ich für die Zukunft nicht auf andere Anbieter umsteige.

Ich habe sehr viel Software von Magix, alles wird regelmäßig erneuert, aber besser nicht.

Man sollte auch bedenken, das ja viel Geld von den Usern investiert wird. Da kann man doch verlangen, etwas Funktionierendes zu bekommen.

Meine Erfahrung ist, mit jeder neuen Version, wird die Software nicht besser, sondern mit immer mehr Fehlern behaftet. Bis jetzt ging es immer noch, man hat sich arrangiert.

Mit der neuen Version und den nichts bringenden Updates, ist die Software schwer zu nutzen

Ich bin mal gespannt, was als nächstes kommt?

VG

Frogy

Liebe Community,

der Music Maker 2022 ist zwar erst einen Monat alt, doch bereits jetzt arbeiten wir an neuen Features, um euch weiterhin intuitive Tools für eure eigenen Songs an die Hand geben zu können!

Daher wollen wir wissen: Welche Features wünscht ihr euch im Music Maker?

Kommentiert uns gerne eure Ideen in diesen Beitrag - wir freuen uns darauf! 😊

Beste Grüße
Eure MAGIX Redaktion