Musikmaker Jam Android? oder Garageband ios? Musik Maker Performer?

Hansi54 schrieb am 27.06.2018 um 15:44 Uhr

Hy,

irgendwo muß man ja mal fragen, obwohl ich mir bewußt bin, dass ich hier bei Magix bin. Es wäre mir aber sehr wichtig, dass ich meine Musik auf einem Android-Tablett, oder Win-Notebook erledigen könnte. Ganz kurz und "hart" gefragt:

1. Gibt es Qualitätsunterschiede der Software-Instrumente und Loops?

2. Was mir gut bei GB gefällt: da gibts einen "SessionDrummer" und "SmartBass" das sich automatisch an Deinen Song (Cover oder Eigen) anpasst! D.h. Du spielst ein Gitarrenrythmus vom kompletten Lied ein (ich glaube sogar er folgt sogar einem umfangreichen Arrangement incl. Vocals) und die Drum und Bass- Spur wird automatisch erstellt. Nachher kann man das natürlich noch anpassen und verändern. Geht das auch in Jam?

Wenn "Jam" dann natürlich auch Musik Maker. Bei GB ios kann man im Notebook-GB weiter arbeiten. Ich habe hier gelesen, dass es Problem gab. Ist das inzwischen "easy" gelöst?

Vielen Dank Euch

Kommentare

Manfred-Flint schrieb am 18.08.2018 um 12:51 Uhr

ich hab auch ein wenig mit GB anfänglich rumgespielt. zwar gut aber so richtig gefesselt hat es mich nicht. Qualität der Samples usw muss man selber herausfinden. Sind glaube alle 128kbs und 44khz bei Magix. wenn du Jam samples in GB verwenden willst, dann musst du OGG in was auch immer für GB konvertieren. Das mit dem Rythmen-Drum zeug ist alles individuell. Es passt sich immer der Geschwindigkeit an. Ob in Takt oder nicht, liegt an der Original Aufnahme des Samples und hängt stets von der gegenwärtigen verwendeten Geschwindigkeit des Projektes ab. Kann gut klingen, muss es aber nicht. Deshalb ist Vielfalt an Samples wichtig in meinen Augen. Nur durch probieren kann man super klingende Sachen herstellen. Das funktioniert sogar.

Hansi54 schrieb am 18.08.2018 um 21:58 Uhr

danke Manfred