Pro X 14 Bug in Schärfe und Weichzeichnen funktioniert nicht mehr

hobbyfilmer54 schrieb am 22.05.2022 um 10:38 Uhr

Hab festgestellt, der von vielen angesprochene Bug beim Schärfen in der Pro X13 ist immer noch vorhanden, es passiert quasi fast gar nichts, dazugekommen ist ein Bug beim Anwenden von Weichzeichnen. Wird das angewendet, dann verschiebt sich der Ausschnitt und das eigentliche Video rückt in die Ecke und man hat ein schwarzes Bild.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12 und 13 sowie ein Fremdprogramm

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

Kommentare

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 11:59 Uhr

@hobbyfilmer54 Ich nutze Schärfen fast immer in ProX13 und habe es auch in ProX14 Demo ausprobiert. Die Effekteinstellungen sind logarithmisch und in der Vorschau bei 400% schwer zu beurteilen. Aber es funktioniert seht gut und vorallem schnell auf der Infusion Engine. Es verlängert nicht merkbar die Renderzeit. Weichzeichnen funktioniert in ProX 13 bei mir fehlerfrei, hat aber nichts mit einer echten Rauschreduzierung zu tun. In ProX 14 Demo habe ich Weichzeichen nicht ausprobiert. Der Effekt "Unscharf Maskieren" ist ganz komisch. Ich muss da einen Radius von 0.002 einstellen, um das unscharf Maskieren ähnlich der Fotobearbeitung zu erreichen. Die Schärfung läuft irgendwie auch auf die Farbkanäle und der Effekt verlangsamt den Export merklich.

Aber der Effekt Schärfen ist super, schön fein und schnell. Ich nehme mit der Kamera möglichst ohne Vorschärfen und bei sehr niedrigem Kontrast auf und nutze bevorzugt ProX13 für Schärfe, Kontrast, HDR Gamma. Da ist ProX eine super Lösung auf der Infusion Engine und in meinem Aktionsradius klare Nr. 1.

Ein externer Vorschaumonitor (wie beim Neat Video Plug-in) ist nicht erforderlich. Warum bei dir das nicht richtig funktioniert, weiß ich leider nicht.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

hobbyfilmer54 schrieb am 22.05.2022 um 12:40 Uhr

@huebi123

Beim Weichzeichner wie gezeigt wird das Video klein. Nicht zu gebrauchen.

Die Schärfe kann ich zu fast 100 % aufdrehen, da seh ich selbst auf meinem großen TV nur minimalste Schärfungen. Es gab dazu einen Workaround für ProX13, wo jemand einfach die dazu nötigen Dateien aus einer Pro X 12 in den Pro X 13 Ordner kopiert hat. Das funktioniert. Ohne bei mir nicht zu gebrauchen. Also nein, ich schaue mir das schon auch in groß an.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12 und 13 sowie ein Fremdprogramm

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 12:57 Uhr

@hobbyfilmer54 Das ist wirklich komisch. Ich habe noch nie irgend etwas rumkopiert und ProX13 auf 2 unterschiedlichen Laptops. Weichzeichnen habe ich sehr oft ausprobiert, um Rauschen in den Schatten schnell wegzubekommen, macht aber keinen Sinn, weil z.B. Baumstämme Lego-Design bekamen. Weichzeichnen 90/Fläche 96 und dazu Scharfzeichnen auf fast alles waren so die Experimente. Scharfzeichnen liefert bei 100% überschärfte Kanten. Ohne Videoupscaling (da wird der Effekt schwächer) nutze ich zwischen 50 und 70 Schärfen auf alles. Ich bin mit dem Schärfen-Effekt sehr zufrieden und der ist sehr schnell beim Export. Nur lässt sich nicht immer das Neat Video Plug-in oder 360 Stitching vor das Schärfen sortieren. Eigentlich sollte es immer der letzte Effekt sein.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

hobbyfilmer54 schrieb am 22.05.2022 um 14:15 Uhr

@huebi123

Der Schärfebug kam in der Pro x13 irgendwann zwischen Patch 121 und 139 oder so in der Richtung. Hat jemand eingegrenzt damals. Wie so oft gab es auch welche die keine Probleme damit hatten. Magix meinte das wäre kein Bug sondern ein Feature..... Das sahen viele Betroffene anders. Zum anderen, Weichzeichnen funktioniert bei mir erst ab Pro X 14 nicht mehr. Auch hier werden wohl nicht alle betroffen sein. Genau wie bei dem Schärfebug. Was folgt nach ca. 2 Tagen ist....die Ernüchterung. Den einzigen positiven Unterschied bisher: große Projekte werden deutlich schneller eingelesen. Das ist aber auch bisher der einzige positive Unterschied zur 13.

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 22.05.2022, 14:20, insgesamt 3-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12 und 13 sowie ein Fremdprogramm

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 14:37 Uhr

@hobbyfilmer54 Ich habe deine Signatur durchgelesen. Der wesentliche Unterschied liegt in der Systembereinigung. Ich räume seit Jahren mit CCleaner alles weg, was man nur finden kann. Dazu hatte ich noch einen alten Ashampoo Windows Cleaner drauf und voll angewendet. Und natürlich alle Magix Order, App Data etc. löschen.

So und nach einigen Deinstallationen habe ich auch ProX14 zum 3D Export gebracht. Was in den ersten 10 Versuchen in Fehlermeldung, bei denen irgendwelche Frames mit Input/Output Breite und keine Ahnung was abgebrochen wurden, habe ich am Ende in VPX14 zum Export von 8K 3D und 8K 2D auf einer unterdimensionierten Hardware (alter Laptop) gebracht. Wenn der HEVC Export keine Blockbildung mit rhythmischem Zucken in Grünflächen hätte, könnte ich von VPX 13 auf VPX 14 umsteigen. Ich beobachte die Entwicklung in Video Deluxe 2022, ob dort der Export wieder auf die alte Qualität verbessert wird. Dann wären neue Tests für ProX14 dran, wenn die 30 Tage Demo abgelaufen ist, wirds wohl erst ProX15🤨

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

hobbyfilmer54 schrieb am 22.05.2022 um 14:48 Uhr

@huebi123

Weil ich nicht nur hier viel Negatives über Systemcleaner gelesen habe, lasse ich davon meist die Finger. Und, andere Programme zicken auch in keinster Weise und zumindest das Windows 11 ist fast jungfräulich. Wenigstens darauf sollte es laufen.

Es ist wie es ist, wenn der nächste oder übernächste Patch kommt sehen wir weiter. Jetzt ist Sommer, da hab ich weder Zeit noch Nerven zum Testen. Ich habe meine Reihenfolge in der ich neue Versionen kurz anteste. Entweder es läuft oder ich lass es. Und jetzt lass ich es erstmal.

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 22.05.2022, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12 und 13 sowie ein Fremdprogramm

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

Marc-Goder schrieb am 22.05.2022 um 15:17 Uhr

@huebi123

Hast du auch auf einem zweiten Rechner diese Blockbildung und das Flimmern ?

Ich habe kein zweites System zum testen.

Ich habe ja auch zurück gesetzt auf VDL Premium Patch .130 weil es ab .138 vorhanden war.

Künstlerische Unschärfe und Weichzeichner funktionieren bei mir. Der Effekt Schärfen bewirkt bei mir nichts.

Mit anderen Schnittprogrammen habe ich die Funktion Schärfen ausprobiert uns sehe den Unterschied sofort.

 

Zuletzt geändert von Marc-Goder am 22.05.2022, 15:24, insgesamt 2-mal geändert.

Magix Video Deluxe 2022 Premium (2.138)

Rechner: MSI Leopard GP76 , I7-10870H , Nvidia RTX 3060 (6GB), RAM 16GB,

Windows 10

( Windows 11 kann ich nicht. Krieg ich Blähungen und Bluthochdruck von )

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 15:46 Uhr

@Marc-Goder Die Blockbildungen sind auf beiden Rechnern ab VDL Patch 138, ProX13 Patch 155 und auch ProX14 Demo mit Einzel GPU oder Multi GPU rendering, 7680x3840 25p und 7200x3600 25p HEVC. 2D Modus und 3D Modus liefern das gleiche Ergebnis. 4 Stunden Testzeit mit allen möglichen Einstellungen.

Jeweils getestet mit Fotos und sauberen 8K Videos aus der Canon R5. Ggf. muss man sich das Video im 360 Modus anschauen, um es am Laptop zu erkennen.

Bei meinen letzten Aufnahmen im Eisenbahnmuseum war keine Natur mit grünen Flächen. Da dachte ich erst, das Problem sei verschwunden. Ist aber leider nicht so.

Traurig, dass das seit April nicht behoben wird. Ich hätte nach zwei, drei Tagen eine Korrektur von Magix erwartet. Das alte Exportmodul konnte es ja deutlich besser. Nee, Programm mit Multi GPU neu verkaufen ist wichtiger und nun wird keine Versionsnummer im Exportmodul angezeigt.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

hobbyfilmer54 schrieb am 22.05.2022 um 16:30 Uhr

 

Traurig, dass das seit April nicht behoben wird. Ich hätte nach zwei, drei Tagen eine Korrektur von Magix erwartet.

@huebi123

Welcher April? Dieses oder letztes Jahr? Vielleicht hast du den Werdegang der Patcherei seit Juni 2021 mitverfolgt. Abgesehen von den immer noch nicht behobenen Bugs, die es unglaublicherweise bis in die Pro X 14 geschafft haben hat es immer Monate gedauert, bis sich was getan hat. Ebenso bei VDL. Vor allem wenn man ein Forum wie dieses hier hat und nur mitlesen muss um im Bilde zu sein, darf sowas nicht so lange dauern. Immer hieß es, Support kontaktieren usw. Am Ende nur vertane Zeit. Oder man hat immer alles auf den Nutzer, dessen alte Hardware und Unfähigkeit geschoben. So entwickelt man keine Software oder beseitigt Fehler. Kannst du nicht die Dateien rausfinden, die das Exportmodul betreffen, aus einer funktionierenden Version, und die reinkopieren in deine aktuelle Installation? Hat bei anderen Problemen auch oft funktioniert.

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 22.05.2022, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12 und 13 sowie ein Fremdprogramm

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW