Schlechte DVD Qualität

Bacon schrieb am 01.10.2022 um 16:10 Uhr

Ich habe mir mit Magix eine DVD gebaut, im Story-Board sind die fotos und Videos gestochen scharf, warum nicht auf der von Magix erzeugten DVD, ich habe alle Optimierungen ausgenutzt, ich frage mich nun ist der Codec Schrott(glaub ich) , den gekaufte Kino Filme passen mit gestochen scharfen Aufnahmen auf eine DVD , warum nich mit Magix, ist doch Profesionell!!

ich habe mich von Magix Version zur nächsten Version teuer upgedatet, das Prudukt also die Berarbeitung wurden immer Besser, das Ergebniss auf DVD zum präsentieren ist letztendlich Schrott, was muss ich tun damit meine Ergebnisse besser werden(ohne Updates oder Zukäufe)

Ihr leicht gereitze Kunde


Uli

 

 

Kommentare

korntunnel schrieb am 01.10.2022 um 16:41 Uhr

Oh oh, @Bacon, Reizungen kann ich verstehen, wenn etwas nicht funktioniert. Du brennst eine DVD. Dort ist die Auflösung nur 1/4 der FHD-Auflösung und das Ergebnis dementsprechend mies. Exportiere mal als Film, z. B. als mp4, über Datei, Filme exportieren, und dort mit der vollen Auflösung, oder brenne eine BluRay.

Grundsätzlich gilt auch: überkorrigierte Einstellungen wie "alle Optimierungen ausgenutzt", bringen nicht automatisch bessere Ergebnisse.

Das Ergebnis auf einer DVD, gemessen an einem Clip mit FHD oder gar 4k, ist tatsächlich Schrott.

Dein freundlicher Helfer

Korntunnel

P.S. Hier ist ein Forum, in dem Anwender Anwendern helfen, hier ist nicht der Support. Den erreichst Du, wenn Du oben auf Support klickst, dann erscheint unten rechts ein Fenster, in dem Du siehst, ob jemand online ist (heute vermutlich nicht mehr) oder wie Du ihn erreichst. Deshalb ist hier das Du üblich, bitte um Verständnis.

Zuletzt geändert von korntunnel am 01.10.2022, 17:53, insgesamt 2-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Renter11 schrieb am 01.10.2022 um 17:22 Uhr

@Bacon,

eine DVD hat nur eine Auflösung von 720x576 Bildpunkte, Standard mpeg2 PAL. Eine HD Aufnahme am TV hat 1920x1080. Da sollte auch dir klar werden, dass sich da ein deutlicher qualitativer Unterschied ergibt.

Wenn du bessere Qualität haben möchtest, wechsle auf BluRay oder mp4, wähle ein passendes Template aus und du hast die Qualität, die du dir wünschst.

Aber was haben diese Standards nun mit deinem Vorwurf:

das Ergebniss auf DVD zum präsentieren ist letztendlich Schrott

zu tun? Du solltest dich schon vorher informieren, welche Eigenschaften eine DVD hat. Das sind aber Grundkenntnisse bei Videoschnitt und Videobearbeitung.

Zuletzt geändert von Renter11 am 01.10.2022, 18:05, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Bacon schrieb am 02.10.2022 um 18:43 Uhr

Vielen Dank für eure Unterstützung bzw. Kommentare, für mich heisst das erstmal, wenn ich die gleiche gute Qualität von gekauften DVD's haben möchte muß ich die Auflösung meines Urlaubsfilms auf 720x576 setzen, werde ich gleich ausprobieren und prüfen ob ich an an Warner Brother,Sony etc. DVD Bildqualität herankommen.

Gruß

Uli

PS. Bluray ist keine Option wenn DVD das auch kann (viel schneller und preiswerter) :)

Markus73 schrieb am 02.10.2022 um 18:55 Uhr

@Bacon

Du selbst musst keine Auflösung explizit setzen, evtl. war das ein Missverständnis. Du musst einfach nur beim Brennen die Video-DVD auswählen. Die Software kennt die Standards schon und hält sie ein. Die Qualität einer Kauf-DVD wirst du trotzdem nicht erreichen können, da arbeitet man mit Technik in einer ganz anderen Preisklasse.

korntunnel schrieb am 02.10.2022 um 19:01 Uhr

@Bacon

Niemals wird Du mit einem Amateurprogramm eine Qualtiät erreichen, wie sie auf einer gekauften DVD ist. Für das Brennen von DVD's gibt es Standardvoraussetzungen, die Du im Internet nachlesen kannst. Such da auch mal nach den Unterschieden zwischen BluRay und DVD.

Es ist möglich, auch AVCHD-DVD zu brennen, die dann aber nur auf einem BD-Player wiedergebbar sind, allerdings auch nicht auf jedem.

Auf jeden Fall finde ich es empörend, das Ergebnis Magix in die Schuhe schieben zu wollen. DVD mit BluRay zu vergleichen, ist, wie wenn Du Äpfel mit Stachelbeeren vergleichst.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

newpapa schrieb am 02.10.2022 um 19:07 Uhr

Hallo,

für mich heisst das erstmal, wenn ich die gleiche gute Qualität von gekauften DVD's haben möchte muß ich die Auflösung meines Urlaubsfilms auf 720x576 setzen,

Ich befürchte, dass du die falschen Schlüsse ziehst.

1. Es ist für die Bearbeitung günstig, wenn deine Originale eine hohe Auflösung haben. Das gibt Spielraum für Ausschnitte / Zoom / Stabilisierung.

2. Ausschlaggebend für das Brennen ist die Brenneinstellung. In der Auflösung bist du bei einer DVD (Standard / PAL) auf 720x576 festgelegt. Damit erreichst du natürlich nicht die Auflösung von BluRay und du musst dich mit der geringeren Detailgenauigkeit abfinden. Es muss auch auf das richtige Interlacing geachtet werden.

3. Mit professionell erstellten DVDs kann man nicht mithalten, weil man in diesem Geschäft auch die entsprechenden Profi-Encoder hat, die in einer anderen Preisklasse sind. Du wirst auch kein Profi-Ausgangsmaterial haben.

4. Grundsätzlich ist festzustellen: Eine DVD kann mit einer BluRay nicht mithalten. Hierzu sei auch bemerkt, dass man in Blu-Ray Qualität (oder besser) auch ausgeben und dann wiedergeben kann, ohne eine reale Disk zu brennen.

Renter11 schrieb am 03.10.2022 um 17:36 Uhr

@Bacon,

Vielen Dank für eure Unterstützung bzw. Kommentare, für mich heisst das erstmal, wenn ich die gleiche gute Qualität von gekauften DVD's haben möchte muß ich die Auflösung meines Urlaubsfilms auf 720x576 setzen, werde ich gleich ausprobieren und prüfen ob ich an an Warner Brother,Sony etc. DVD Bildqualität herankommen.

Da ist leider so falsch, was du geschrieben hast. Wie bereits geschrieben, mit keiner Software, die im Bereich von 50bis hin zu 4 stelligen Bereich, wirst du nicht die Qualität von Kauf DVD's erreichen. Da liegt deine Erwartungshaltung sehr neben den erreichbaren Möglichkeiten.

PS. Bluray ist keine Option wenn DVD das auch kann (viel schneller und preiswerter) :)

Das ist leider mehr als falsch ...

Auf eine DVD passen 4,7 GB, auf eine BR passen 25/50 GB, eine DVD hat eine Auflösung von 720x576, eine DVD 1920x1080, .eine selbst gebrannte DVD hat eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren, eine BR wesentlich länger ... diese Liste könnte man noch weiter schreiben ...

Was soll da eine DVD auch können? Das sind gravierende Unterschiede ...

Da Video-DVD's keine Error Correction unterstützen, sollte man immer Marken-DVD's wie z.B. Verbatim nehmen. Preiswerte NoName Produkte sind weitaus mehr fehleranfällig ...

Zuletzt geändert von Renter11 am 03.10.2022, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Bacon schrieb am 03.10.2022 um 18:15 Uhr

Danke für eure Kommentare und Hilfestellungen,

motiviert durch euch habe ich meine alten gebrannten DVD's vom Jahre 2007 bis 2017 angesehen auf meinem 4k 56zoll Fernseher, gestochen scharfe Bilder und Vidosequencen, ich nutze Magix seit der Disktettenversion, den Werbeversprechend folgend habe ich permanent neue Versionen gekauft, bin jetzt bei 2021 premium(update auf 2022 verursacht Stress)

Ich weiss das Magix keine Profi-Software ist, sie war es einmal, umso mehr bin ich verärgert um meine aktuellen DVD Ergebnisse.

Ich nehme das zum Anlass und schaue mich bei der Konkurrenz um.

 

Gruß

Uli

wabu schrieb am 03.10.2022 um 19:34 Uhr

Ich nehme das zum Anlass und schaue mich bei der Konkurrenz um.

 

Lass uns das Ergebnis wissen!

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube

Markus73 schrieb am 03.10.2022 um 20:28 Uhr

@Bacon

Also, irgendetwas ist da faul. Wenn du wirklich einen Unterschied siehst im Sinne von "mit der neuen Version erzeugte DVDs sehen deutlich schlechter aus als mit älteren Versionen", dann würde ich sagen: ab zum Support.

Aber: Ich habe noch keine einzige DVD (weder gekauft noch selbst erzeugt) gesehen, die auf einem großen 4K- (oder auch nur Full-HD) Bildschirm gut aussieht! Entweder du übertreibst, oder du verwechselst Bluray- / AVCHD-Disk mit DVD oder was auch immer. Der technische Standard einer DVD erlaubt nur ca. 0,4 Megapixel. Das kann auf einem hochauflösenden Bildschirm nicht gut aussehen, da die darstellbare Auflösung nicht einmal ansatzweise ausgenutzt wird.

Nochmal anders gesagt: Die DVD ist ein Relikt aus dem letzten Jahrtausend, nach der heute eigentlich kein Hahn mehr kräht. Wer Qualität möchte, der brennt nicht, sondern exportiert als Datei.

Zuletzt geändert von Markus73 am 03.10.2022, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.

Intel Core i5-8400, MSI H310M Pro-VD, 8 GB RAM, Win 10 Home 21H1

Video deluxe Premium, Video ProX, Web Designer Premium, Foto & Grafik Designer, Xara Designer ProX

Renter11 schrieb am 03.10.2022 um 20:58 Uhr

@Bacon,

ich bin auch der Meinung, dass da etwas nicht stimmen kann. Eine im Jahr 2008 mit Video deLuxe 2008 encodierte und gebrannte DVD und eine mit VdL2022 encodierte und gebrannte DVD auf Basis des gleichen Quellmaterials und der identischen Encodier-Einstellungen muss identische Qualität haben.
Die einzige Fehlerquelle, die bei den oben genannten Annahmen auftreten kann, wäre ein ausgetauschter mpeg2 Codec, der durch Installation von Codecpacks oder Konverter durch Veränderung der Merit-Werte verursacht werden kann.
Ansonsten bin ich bei Markus73 mit seinen Vermutungen …

Zuletzt geändert von Renter11 am 03.10.2022, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

newpapa schrieb am 03.10.2022 um 21:19 Uhr

Hallo,

ich würde für mich keine DVD-Qualität mehr akzeptieren. Ich mache das nur für die, die das wünschen. Aber ich denke jeder soll mit seiner Vorstellung glücklich werden und man sollte ein unbefriedigendes Ergebnis nicht dadurch relativieren, dass man auf was Moderneres verweist. Das Argument von@Markus73: "ist ein Relikt aus dem letzten Jahrtausend ..." ist reine Demagogie und keine sachdienliche Hilfe. (Da fällt mir gerade ein, ich bin auch ein Relikt aus dem vorigen Jahrtausend 😟)

Auch wenn ich gegenüber den Angaben von @Bacon etwas misstrauisch bin, sehe ich es nicht als Aufgabe an hier missionierend zu wirken. Da der Vergleich mit alten DVDs gezogen wurde noch ein Hinweis: Zuerst gab es nur den MainConcept-Encoder. Dann kam der Intel-Encoder und inzwischen ist der MainConcept fast vergessen.

Soweit ich noch DVDs weitergebe, erstelle ich die nach wie vor mit dem MainConcept. Ich habe seinerzeit bei der Umstellung auf den Intel-Encoder für mich festgestellt, dass der MainConcept für DVDs besser ist. Muss allerdings dazu sagen, dass ich das schon lange nicht mehr überprüft habe, weil ich für meine Bedürfnisse DVDs nicht mehr in Erwägung ziehe. Leider fehlt auch ein Fehlerbild. Es könnte ja auch ein Interlacing-Problem sein. Wie sich Originale aus aktuellen Kameras verhalten, wenn sie interlaced ausgegeben werden, da habe ich keine Erfahrung.