Sony Slog/Lut Workflow innerhalb des X14

robcore74 schrieb am 04.06.2024 um 10:22 Uhr

Liebe Community, hoffe geht euch allen gut. Ich habe einen Frage zum Slog Workflow innerhalb des X14: ich benutze Sony Cams und arbeite eigentlich meistens mit Slog Profilen. Mein Workflow war bis anhin die Datei in die Timeline zu ziehen und dort danach mit dem Lut zu graden. Doch wenn ich den Slog Lut (innerhalb X14) anwende dann sieht das total Horromässig aus (verbrennte Farben, alles viel zu Intensiv usw...). Deshalb habe ich meine Slog Datei von Beginn an ohne Lut koloriert, d.h. mit Gamma, Kontrast, Farbe usw, den Tools die mir X14 zur Verfügung stellt. Mit dem Resultat war ich immer zufrieden, doch der Sony Lut innerhalb X14 ist zumindest für mich unbrauchbar, und eigentlich wäre die Idee des LUT's, mir Arbeit abzunehmen....

Nun weiß ich von einem Freund der mit Davinci arbeitet, dass es wie ein Workflow mit Slog Dateien gibt und die Datei auch als Slog Datei importieren um die Lut's korrekt anwenden zu können und dann auch wieder im richtigen Colorspace exportieren muss, aber dies scheint bei Magix nicht der Fall zu sein. Was habt ihr für Erfahrungen mit Sony Lut's innerhalb X14 oder habe ich einen Schritt im X14 Workflow verpasst? Vielen Dank u Gruss aus der CH

Kommentare

SP. schrieb am 04.06.2024 um 10:55 Uhr

@robcore74 Schau dir einmal folgendes Thema an, insbesondere diesen Kommentar: https://www.magix.info/de/forum/videoqualitt-leidet-bei-import-in-prox--1338082/#ca1933515

hobbyfilmer54 schrieb am 04.06.2024 um 12:15 Uhr

@robcore74

Ich persönlich halte von LUTs nicht allzu viel. Sie können Arbeit abnehmen, das Risiko nicht das Optimale rauszuholen, ist deutlich größer. Dass es viele verschiedene LUTs bei jedem Hersteller für die unterschiedlichsten Situationen gibt,. zeigt schon das Problem. Dazu gibt's Tutorials auf Youtube, die das detailliert aufzeigen, das würde hier ausufern. Richtig ist: ein Schnittprogramm sollte unbedingt aus den Metadaten eines Clips alle wichtigen Informationen auslesen und von vornherein die Clips als SLOG und im entsprechenden Farbraum importieren. Ohne das kannst du fast aufhören. Weiter geht's,: Color Space, Gamma der Timeline und beim Export. Kann man das überhaupt festlegen im Programm? Nur schnell mal 10bit BT 2020 zu exportieren, das alleine reicht ebenfalls nicht. Der ganze Workflow zählt. Mit anderen Worten: es gibt Programme, die für LOG Profile und größere Farbräume die entsprechenden Werkzeuge beinhalten und man auch, Achtung wichtig: im Hinblick auf den gewünschten Export den Colospace für die Timeline separat festlegen kann. Du hattest ja schon einen Vergleich.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12,13 und weil noch mit Upgradegarantie auch noch die 14 , mittlerweile Davinci Resolve 18 Studio

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

robcore74 schrieb am 04.06.2024 um 13:33 Uhr

Liebe Community, hoffe geht euch allen gut. Ich habe einen Frage zum Slog Workflow innerhalb des X14: ich benutze Sony Cams und arbeite eigentlich meistens mit Slog Profilen. Mein Workflow war bis anhin die Datei in die Timeline zu ziehen und dort danach mit dem Lut zu graden. Doch wenn ich den Slog Lut (innerhalb X14) anwende dann sieht das total Horromässig aus (verbrennte Farben, alles viel zu Intensiv usw...). Deshalb habe ich meine Slog Datei von Beginn an ohne Lut koloriert, d.h. mit Gamma, Kontrast, Farbe usw, den Tools die mir X14 zur Verfügung stellt. Mit dem Resultat war ich immer zufrieden, doch der Sony Lut innerhalb X14 ist zumindest für mich unbrauchbar, und eigentlich wäre die Idee des LUT's, mir Arbeit abzunehmen....

Nun weiß ich von einem Freund der mit Davinci arbeitet, dass es wie ein Workflow mit Slog Dateien gibt und die Datei auch als Slog Datei importieren um die Lut's korrekt anwenden zu können und dann auch wieder im richtigen Colorspace exportieren muss, aber dies scheint bei Magix nicht der Fall zu sein. Was habt ihr für Erfahrungen mit Sony Lut's innerhalb X14 oder habe ich einen Schritt im X14 Workflow verpasst? Vielen Dank u Gruss aus der CH

Sorry verschreiber: benutze X15

huebi123 schrieb am 05.06.2024 um 07:54 Uhr

@robcore74 Ich arbeite viel mit LUTs und exportiere Videoframes zur Bearbeitung mit Fotoprogrammen oder Farbkartenabstimmung und ziehe mir aus der Differenz LUTs. Die Vorlagen im Programm konnte ich in ProX (bei mir c-log 10Bit HEVC Y422) noch nie verwenden, da alles zu übersättigt wirkt. Aber du kannst die LUT vom Kamerahersteller herunterladen und einfach aus dem Explorer auf die markierten Clips in der Timeline ziehen. Gespeichert habe ich diese "externen" LUTs auch schon mal in den Vorlageordnern, aber da muss man durch die Ordnerstruktur, was mir auf Dauer zu umständlich war....

Thomas

Spezifikationen:

VPX16, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe, FL Studio 21

Pimax Crystal

i9-14900K 96 GB RAM, RTX 4090 und RTX 3090 FE oder Intel Arc A770 16GB. Win11pro.

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

georg4 schrieb am 05.06.2024 um 11:14 Uhr

Hallo @robcore74,
und was spricht dagegen sich eigene LUT erstellen und abspeichern? Hab mir selber schon etliche erzeugt.

Win 10 Pro 64 bit / 22H2
Mainboard ASUS PRIME Z690M-P
CPU - Intel(R) i7-12700K / RAM - 32,0 GB
iGPU UHD Graphics 770 / GPU - AMD Radeon Pro W5550 8GB GDDR6
2x Samsung 980 PRO M.2 NVMe 1 TB / Samsung 870 EVO SSD (2x1TB)
Pro X 14 (20.0.3.181) + VDL-Premium 2013/2016/2019/2020/2021/2022/2024
DaVinci Resolve 19, Gott sei Dank nach 20 Jahren auch in deutsch
DJI Mavic 2 Pro, Olympus OM-5, DJI Action 4, Huawei P30 Pro + Huawei P20


Manchmal braucht man eine ganze Tankfüllung Sprit, oder muss einen vollen Akku leerfahren, bevor man wieder klar denken kann...