Kommentare

korntunnel schrieb am 05.09.2018 um 20:25 Uhr

Hallo,

welche Programmeinstellungen meinst Du? Im Prizip bleiben diese doch erhalten. Programmeinstellungen = Taste Y im Programm. Oder meinst Du etwas anderes?

Gruß Korntunnel

VPX5 - 10, VdL 16 bis VdL 2019 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Betriebssystem: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers- 1803

32GB Arbeitsspeicher

Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en)

MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro

Camcorder Panasonic X909

Nikon D 500

Panasonic TZ-101

matau1971 schrieb am 05.09.2018 um 21:27 Uhr

Es gibt in Magix ProX den Menüpunkt Programmeinstellungen, wo man die Speicherpfade einstellen kann, die Intervalle für die automatische Speicherung usw. Bei mir war die Datei defekt. Ich habe die Programmeinstellungen zurückgesetzt. Vorher wurde mir die Möglichkeit gegeben die bestehenden Einstellungen abzuspeichern. Jetzt möchte ich meine Standardeinstellung abspeichern, damit beim nächsten Defekt ich diese wieder laden kann.

FredW schrieb am 05.09.2018 um 22:00 Uhr

@matau1971,

es ist doch völlig unerheblich, ob man bestimmte Einstellungen in der Videodeluxe.ini, in der Registry oder sonstwo sichert, Fakt ist, dass ein genereller Fehler jede einzelne Datei auf deinem PC treffen kann, egal ob eine Windows Systemdateien oder das Anwendungsprogramm, das aus vielen einzelnen Dateien besteht.

Wenn du mit einem geeigneten Datensicherungsprogramm deine Daten auf einer externen Platte sicherst, ist doch ein viel größerer Schutz vor Datenverlust gegeben als wenn du nur eine einzelne Datei sicherst.

matau1971 schrieb am 05.09.2018 um 22:07 Uhr

@FredW Leider hast du mich nicht verstanden. Es geht um die Speicherung der Programmeinstellungen. Nicht der Daten. Und es nicht unerheblich alle Programmeinstellung wieder neu einzurichten, wenn ein Fehler in den Programmeinstellungen existiert und eine Zurücksetzung der Einstellungen unumgänglich ist.

newpapa schrieb am 05.09.2018 um 22:18 Uhr

Hallo,

wie in der MAGIX-Meldung steht, werden die Programmeinstellungen (= Video_Pro_x.ini) beim Zurücksetzen auf Standardwerte in der Video_Pro_X.bak gespeichert. Benennst du die wieder in .ini um reaktivierst du die ursprünglichen Programmeinstellungen. Aber das ist ja nicht der Sinn eines Programmresets. Es soll ja mit den Standardwerten neu begonnen werden.

Ich mache ab und zu einen Programmreset und habe daher meine Einstellungen im Kopf. Ggf. muss man sich das notieren. (Theoretisch könnte man das auch aus der bak herauslesen - wäre reichlich mühsam.)

Irra schrieb am 05.09.2018 um 22:26 Uhr

Ich stelle nach jedem Update auf Standardeinstellungen zurück. Die Speicherpfade für meine Daten bleiben immer bestehen und sonst sehe ich nicht so viele Einstellungen. Welche sollten das sein? Früher habe ich manchmal einen Screenshot oder ein Handyfoto von den Einstellungen gemacht, aber inzwischen weiß ich genau wo ich die 2 oder 3 Klicks machen muss die verändert sind.

Zuletzt geändert von Irra am 05.09.2018, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin) PC i7-3770 CPU @3,40 GHz, 16 GB Ram, Grafikkarte Nividia GeForce GTX 660 Ti, Intel HD Grafics 4000, Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit, SSD Samsung 840 (256 GB), WD 2 TB Laptop Acer i7-6700HQ 2.6 GHz, 16 GB Ram, Nvidia GeForce GTX 950M, Intel HD Grafics 530, Windows 10 Home, SSD 256, HDD 2 TB Magix VDL 2019,  Pro X10 Foto & Grafik Designer 15 Sony HDR-PJ580VE, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6000, Sony Alpha 6300

FredW schrieb am 05.09.2018 um 22:32 Uhr

@matau1971,

ich habe das schon verstanden ... aber ich nutze Video deLuxe seit der Version 2.0. Eigentlich hatte ich nie ein Problem mit der Videodeluxe.ini bzw. Video_Pro_x.ini (danke für die Korrektur) und wenn, konnte man diese Datei neu mit Standard-Einstellungen erzeugen. Die zwei / drei Modifikationen hatte man im Kopf. Die Projekteinstellungen ändern sich ja mit jedem neuen Projekt. Es waren anfangs mehr Probleme durch die Installation von weiterer Software, die Codecs etc. verbogen hatten. Daher hatte ich mich schon vor einigen Jahren dazu entschlossen eine eigene Partition mit Windows und VdL/VPX zu installieren und sonst nichts. Seit dieser Zeit sind meine Fehler fast auf null. Übrigens sichere ich diese Partition komplett und spiele diese Absicherung auch komplett zurück, wenn mal ein Fehler auftritt. Nur der wurde dann fast immer von mir selbst erzeugt.

Das war / ist meine Erfahrung.

Zuletzt geändert von FredW am 05.09.2018, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10/7  64-Bit, I7-4771, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX770, Samsung SSD 512 GB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD, MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD MAC OS Sierra VMware Win10