VDL 2014 friert den Rechner ein

harald-l52 schrieb am 05.02.2015 um 15:13 Uhr

Guten Tag!

Mein System Win 7, 4 GB RAM  Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 730.

 

Nachdem ich mit Video Easy nicht klar gekommen bin (und das Programm deinstalliert hatte) habe ich mir jetzt Video Deluxe 2014 gekauft. Die Installation und die Registrierung haben einwandfrei geklappt.

Doch nun frieren sämtliche Programme ein, wenn ich sie öffne. Überhaupt scheint der ganze Rechner "tot" zu sein, denn selbst Taskmanager und die Systemsteuerung lassen sich nicht mehr öffnen. Wenn ich über STRG>ALT>Entfällt alles schließe undd einen früheren Wiederherstellungspunkt einspielen will, nennt mir Windows, nach der Abfrage, welches Programm für das Problem verantwortlich ist, Video deluxe 2014.

 

Was kann ich tun, um das Programm doch zu nutzen? Nachdem ich es vom Rechner gelöscht habe, läuft der wieder ganz normal.

Danke schon jetzt für Hilfe!

Harry
 

Kommentare

SchachMatt schrieb am 05.02.2015 um 15:54 Uhr

das klingt nach einem Hammer-Problem;

mir erscheinen Deine 4 GB RAM zu wenig (8 sollten es mindestens sein) und Deine GraKa zu unterdimensioniert (statt einer GT 7xx sollte es eher eine GTX 7xx sein - so etwa eine GTX 770)

 

geschi schrieb am 05.02.2015 um 16:16 Uhr

Das mit dem 4GB sollte schon genügen, wenn der RAM i.O. ist, denn es ist ja ein 32Bit Programm.

Bei der Graka sieht es düster aus, vorallem sollte man wissen welche genau, denn da gibt es einige Ausführungen und wenn es die mit 64Bit und DDR3 ist, dann ist das keinesfalls geeignet.

Bei der Install, Firewall und Virenscanner aus, dann Install und starte das Progi als Admin.

harald-l52 schrieb am 05.02.2015 um 22:43 Uhr

@ SchachMatt:

Die Grafikkarte habe ich erst vor 3 Wochen eingebaut. Sie wurde mir in der Dimension vom Hersteller des PC empfohlen. Da ich seitdem ein "Running System" habe, möchte ich daran nichts ändern.

 

@ Gerhard:

Ich habe die Grafikkarten-Details gerade mit GPU-Z ausgelesen: DDR3 (micron), Bus Width 64 Bit (wenn sonst noch Angaben benötigt werden, bitte fragen - bin Anfänger). Das mit den 64 Bit verstehe ich nicht, da mein Win 7 ein 32 Bit-System ist und alles andere anstandslos läuft. Den Admin-Start habe ich tatsächlich noch nichtgemacht, das werde ich nachholen.

Wenn Du meinst, daß das Programm auf meinem System nicht laufen kann, sag mir bitte Bescheid, damit ich nicht noch länger suche. Kann ich in diesem Fall die Software an Amazon zurückgeben? Von solch weitergehenden Anforderungen war dort nicht die Rede.

 

@ FredW:

>Wenn wir nur wüssten, was der "Rechner" ist. Ohne Hardwaredetails wäre alles nur geraden ...<

Schau Dir mal mein Eingangsposting an. Wenn weitere Angaben benötigt werden, bitte fragen.

Gruß

Harry

 

harald-l52 schrieb am 05.02.2015 um 23:48 Uhr

Wie ich schon schrieb, bin ich ein Anfänger am PC. Wo kann ich die CPU-Angabe finden? Daß ich ein 32-Bit-System habe, steht im Posting unter Deinem. Ich habe außerdem eine GT 730 und was ein Memory-Bus ist, weiß ich auch nicht. Welche weitere Hardware mußt Du noch wissen?

In meiner Antwort an Gerhard habe ich geschrieben, daß mein System ansonsten problemlos läuft. Dies übrigens mit einigen umfangreichen Programmen zur Bildbearbeitung. Deiner Antwort entnehme ich, daß ich keine Chance habe, Video Deluxe 2014 bei mir zum Laufen zu bringen. Dann werde ich mich wohl nach einem anderen Programm umsehen müssen. Ich hatte noch eines von Sony als Alternative. Mal sehen, ob das weniger Recourcen benötigt.

Übrigens erhalte ich keine Mail-Nachrichten mehr über Antworten hier im Forum. Keine Ahnung, woran das liegt, aber dadurch kann eine Erwiderung mal länger dauern.

Gruß

Harry

geschi schrieb am 06.02.2015 um 08:44 Uhr

Das mit den 64 Bit verstehe ich nicht, da mein Win 7 ein 32 Bit-System ist und alles andere anstandslos läuft. 

Das ist die Anbindungsbreite zum Graka RAM, je breiter desto besser, weil dadurch auch schneller, hängt aber auch vom verwendeten RAM ab, bei deiner Graka hast du DDR3 RAM, da sollte dann die Busbreite 256Bit betragen, das man da auf die geforderte Schnelligkeit kommt, du hast 64Bit, es kommt da auch noch auf den Takt der Graka an, das alles ist sehr einfach von mir beschrieben, da kommen dann auch noch die Arten der Speicherverwaltung dazu.

Als Grundregel:

128Bit bei GDDR5 RAM

265Bit bei GDDR3 RAM

NVIDIA ist da etwas schneller, als ATI, dafür ist die Speicherverwaltung bei ATI besser.

harald-l52 schrieb am 06.02.2015 um 09:18 Uhr

Eine eigene Wissenschaft... *seufz*

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist also meine Karte zu schwach für Video Deluxe 2014?

Dann habe ich wohl Pech gehabt, denn nochmal eine neue Grafikkarte einzubauen, ist derzeit nicht drin. Noch dazu, weil ich nicht weiß, ob eine solche überhaupt zu meinen sonstigen Komponenten paßt. Der PC-Hersteller hätte mir sicher eine teurere verkauft, wenn dies ginge.

Gruß

Harry

geschi schrieb am 06.02.2015 um 09:32 Uhr

Nur ob die Graka, am "einfrieren" des PC Schuld ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen, nur sinnvollen Videoschnitt damit betreiben kann man nicht, nicht einmal mit Proxyschnitt.

Wann friert der PC ein, wenn du das Programm öffnest oder wenn schon nach der Installation, also du hast VDL noch nicht geöffnet?

harald-l52 schrieb am 06.02.2015 um 13:44 Uhr

Nein, die Graka ist es sicher nicht, das Problem liegt "irgendwo" in VDL 2014. Nach der Installation konnte ich es ohne Probleme öffnen und schließen. Aber wenn ich etwas anderes (z.B. IE oder Systemsteuerung, oder Taskmanager) aufrief, zeigte sich zwar der Anfangsbildschirm, aber im selben Moment "fror" alles ein. Nur der "Klammergriff" half dann.

Irgendwann gelang es mir, die Wiederherstellung zu öffnen, dort gibt es eine Möglichkeit, die Ursache des Problems ausfindig zu machen. Und das war eben VDL 2014.

Ich schreibe nun den Support an und frage, ob es irgendeinen Kniff gibt. Und ansonsten recherchiere ich nach einnem anderen Programm.

 

Danke für Deine Hilfe!

Harry

geschi schrieb am 06.02.2015 um 13:52 Uhr

das Problem liegt "irgendwo" in VDL 2014.

Achso, ja klar, bei mir funktioniert es ja auch nicht und ebenso bei den anderen tausenden Usern.

Wenn man das installiert hat, sollte man auch ein Update machen und anschliessend einen Programmreset, ändert aber nix an einer unbrauchbaren Graka.

 

harald-l52 schrieb am 06.02.2015 um 15:26 Uhr

@ FredW:

Was soll dieser agressive Ton? Gerade jemanden gegenüber, der gerade mit der Video-Bearbeitung beginnt? Ich habe mich nun doch wirklich freundlich hier eingebracht, nicht wahr?

Ich gab lediglich das wieder, wie es bei mir abgelaufen ist: Bei der System-Wiederherstellung bekam ich die Meldung, daß VDL 2014 für das Einfrieren versntwortlich ist. Daß die Grafikkarte ursächlich ist, habe ich von Euch gelernt. Da eine neue Grafikkarte derzeit nicht drin ist, gehe ich davon aus, daß das Programm eben (derzeit) nichts für mich ist. Wo ist also das Problem?

Was "swappen" ist weiß ich jetzt noch nicht (ich ahne es *g*) und nach CPU habe ich inzwischen gegoogelt (Intel Core i7-2600 CPU @3.40 GHz).

Du schreibst: "Wenn man sehr viele Jahre in der IT beruflich tätig ist und dann deine Aussage liest, dann resigniert man und sagt, mach mal ... ich gebe auf, wenn Argumente, Sachpunkte und Wissen nicht mehr zählen"

Niemand zweifelt Deine Qualifikation an und ich lerne gerne dazu. Aber meine Meinung sollte ich doch sagen dürfen.Sieh mal, Du hast von meinem Beruf ebenso wenig Ahnung wie ich von Deinem. Und dennoch würde ich nicht resignieren. Jeder Mensch hat andere Fähigkeiten. Und ja: Meine liegen nicht im IT-Sektor. Ist doch wirklich nicht schlimm, oder? Na also...

@ Gerhard:

Ich sage kein Sterbenswörtchen gegen VDL 2014 - warum auch? Es ist halt für mich derzeit nicht das richtige.

Dett schrieb am 06.02.2015 um 16:03 Uhr

Hallo Harry,

warum es bei Dir diese Probleme gibt ist schon merkwürdig. Ich arbeite mit einem Prozessor mit 3x2,3 GHz und einer GT430 und es läuft

Eine mögliche Ursache kann einer falsche Einstellung unter den Energieoptionen sein, findest Du unter Systemmsteuerung - System und  Sicherheit; geh mal auf Höchstleistung

Gruß

Detlev

Irra schrieb am 06.02.2015 um 16:03 Uhr

Hallo Harry,

FredW ist nicht agressiv sondern resigniert, und zwar mit Recht. Er sagt es liegt an der Grafikkarte und du antwortest  Nein, die Graka ist es sicher nicht, das Problem liegt "irgendwo" in VDL 2014

Das Problem ist eindeutig deine Grafikkarte und du wirst auch mit keinem anderen Videoschnittprogramm Freude haben.

Welches Format haben denn deine Videos? Und was willst du damit machen? Evtl. solltest du als Anfänger erst einmal mit dem kostenlosen Windows Movie Maker üben.

Zuletzt geändert von Irra am 06.02.2015, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin)

Dell i9-12900HK, Intel IrisXE, NvidiaGeforceRTX3050Ti, Windows 11 Home, VDL 2016, VDL 2023, VPX14, Foto & Grafik Designer 19, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6300

Irra schrieb am 06.02.2015 um 16:06 Uhr

@Dett

die GT430 hat aber ein Speicherinterface von 128 bit

Zuletzt geändert von Irra am 06.02.2015, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin)

Dell i9-12900HK, Intel IrisXE, NvidiaGeforceRTX3050Ti, Windows 11 Home, VDL 2016, VDL 2023, VPX14, Foto & Grafik Designer 19, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6300

robert-graunke schrieb am 06.02.2015 um 16:09 Uhr

Hallo Harry,

es kann durchaus sein, dass in irgendeinem Fehlerprotokoll von Windows das Programm Video deluxe (Vdl) als Ursache für eine Störung genannt wird.

Allerdings ist dieser Hinweis dahin gehend falsch / irreführend, weil das Protokoll nur den Auslöser, also die stattgefundene Aktion, als Merkmal nennt. Das unter Umständen andere Komponenten wie Grafikkarte oder Speicher, Arbeitsspeicherverwaltung, Auslagerungsdatei usw. mit der von Vdl angeforderten Leistung überfordert waren, geht daraus nicht hervor.

Bei einem anderen Programm zur Videobearbeitung würde es sich nicht anders verhalten.

Deine bisherigen Zeilen lassen vermuten, dass Dir die Grafikkarte empfohlen und eingebaut wurde.

Hast Du dem Verkäufer die aktuellen Anforderungen, bzw. den Verwendungszweck, nämlich Videobearbeitung genannt, dann liegt hier ein Fehler des Verkäufers vor. Dieser hätte eindeutig auf die "gehobenen" Ansprüche der Videobearbeitung hinweisen müssen.

Es liegt nun an Dir zu entscheiden, ob Du eindeutige Informationen geliefert hast und demnach reklamieren kannst, oder ob Du nicht mehr ganz sicher bist und die Sache auf sich beruhen lässt.

Abgesehen von den tatsächlichen Problemen mit der aktuell verwendeten Grafikkarte solltest Du den PC einmal von einem "Fachmann" durchsehen lassen, ein gut laufendes, flottes System beruht nicht ausschließlich auf den verwendeten Bausteinen.

Persönliche Anmerkung:

Ich stelle immer wieder fest, dass sog. Fachmärkte - auch kleinere Geschäfte - den ahnungslosen Kunden völlig ungeeignete Computer verkaufen.

Vor Ort beim Kunden registriere ich dann unterdimensionierten Arbeitsspeicher billigster Bauart, Festplatten mit 5.400 Umdrehungen (in einem PC), fehlende Kartenleser, ungedämmte Gehäuse usw.

Dafür aber eine SSD für teuer Geld.

Die Käufer (überwiegend Käuferinnen die über den Tisch gezogen wurden) sind entsetzt und zahlen im Nachhinein doppelt.

Persönliche Anmerkung (Frustäußerung) ende.

Gruß

Robert

P.S.

Dient hoffentlich ein wenig der Aufmunterung.

harald-l52 schrieb am 06.02.2015 um 16:34 Uhr

@ Detlev:

Danke für den Tip. Ich werde auf Höchstleistung gehen. Was ich auch noch nicht probiert habe, ist mich bei dem Programm als Admin anzumelden. Das hat bei einem TechniSat-Problem früher mal geholfen. Ich wollte halt VDL eigentlich nicht nocheinmal installieren - mache das aber jetzt.

@ Irra:

Es ist ein mpeg 2 - Film. Den "frißt" der Windows Movie Maker nicht (habe mich sehr gewundert). Und, ehrlich gesagt: Das FredW wegen mir resigniert, wollte ich nun wirklich nicht. Es handelt sich doch hier um ein Hobby, nicht wahr? Obwohl: Beim Fußball, der ja nun angeblich ein Spiel ist, kloppen sie sich ja auch... *g*

@ Robert:

Deine Aufmunterung hat geklappt :-)

Ist alles nicht so tragisch. Ich hatte nur bereits Video Easy deinstalliert und bekam VDL 2014 hier im Forum empfohlen. Ich bin Autodidakt, habe weit und breit keine Hilfe in diesen Dingen und muß mir alles selber beibringen. Das ist gar nicht schlecht, so lernt man am schnellsten. Das bei solchen Aktionen Formulierungen schnell mal mißverständlich sein können, liegt in der Natur der Sache. Alles halb so wild.

Als ich Video Easy aufgespielte, habe ich gleichzeitig eine neue Grafikkarte eingebaut und war stolz wie Nachbars Lumpi, daß mir das auf Anhieb gelang. Das sie für das jetzige Programm zu schwach ist, war mir natürlich nicht bewußt.

Darum vielleicht mal explizit die Frage: Welche sollte es denn sein? Zu meinem System habe ich ja schon einiges geschriebendd, wenn noch Angaben notwenig sind, bitte Bescheid sagen. Kann eine zu überdimensionierte Karte meinen Rechner in Schwierigkeiten bringen? Ich habe einen lautlosen Rechner, es sollte also eine Karte ohne Lüfter sein. Ach ja: Ob Ich mit Win 7 32 Bit mehr wie 4 GB Ram einbauen kann, weiß ich auch nicht. Ganz wichtig: Ich gehe nicht ins Bios... (schlimme Erfahrungen).

Danke inzwischen &

Grüße

Harry

harald-l52 schrieb am 06.02.2015 um 16:49 Uhr

@ FredW:

Du schreibst: "Ich hoffe, es kommt jetzt meine Resignation richtig an ... "

Im Gegenteil: Jetzt kamen eine Menge für mich sehr hilfreicher Informationen an - danke dafür. Ich habe sie mir ausgedruckt. Damit kann ich etwas anfangen und ich werde mich bei Winner in Dresden informieren. Wichtig (für meinen Beruf) ist, daß ich einen stillen, oder zumindest sehr leisen PC bekommen kann, an den anderen Anforderungen soll es nicht scheitern (na gut, eine liebe Ehefrau hat auch noch etwas zu sagen).

Schönen Abend noch!

Harry

robert-graunke schrieb am 06.02.2015 um 17:57 Uhr

Zitat:

Kann eine zu überdimensionierte Karte meinen Rechner in Schwierigkeiten bringen?

Ja, wenn das verbaute Netzteil den nötigen Strom nicht liefern kann.

Weiterhin ist die Bauhöhe (Dicke) der GraKa von Bedeutung. Ist im Rechner ausreichend Platz für "dicke Brummer" vorhanden?

Bevor Du als "Autodidakt" unnötig Zeit und Energie verschwendest und womöglich mit der antrainierten "lexikalen Halbbildung" (nicht böse gemeint) eine kostspielige Fehlentscheidung triffst, solltest Du in einem intensiven Gespräch mit einem echten Fachmann einen Kostenvoranschlag nach einem zuvor erstellten Anforderungsprofil erarbeiten.

In der Regel werden vertrauenswürdige Verkäufer einen Zeitraum von einigen Tagen anbieten um sich letztendlich zu entscheiden.

Das müssen die Anbieter so handhaben, weil diverse Komponenten zu Tagespreisen gehandelt werden, etwa RAM oder Festplatten.

Der potentielle Verkäufer wird (hoffentlich) eine umfassende Kalkulation erstellen die Du durchaus auch hier zur Gegensicht durch erfahrene User einstellen kannst.

Wichtig ist in erster Linie eine eindeutige Information des Verkäufers über den beabsichtigten Verwendungszweck des Rechners und einer absoluten Preisobergrenze.

Bei Aufrüstung eines bestehenden Rechners verhält es sich genau so, allerdings sind hier oft enge Grenzen im Bezug auf Motherboard, Netzteil, Gehäuse usw. gesteckt.

Im praktischen Leben (also außerhalb diese Com) entscheidet die Härte zwischen Daumen und Zeigefinger, sprich - das verfügbare Bargeld, über die Erfüllung der Wünsche und Ansprüche / Bedürfnisse.

Auch wenn der Discounter um die Ecke wieder mal mit großen Sprüchen lockt: Finger weg von diesen Eierlegendewollmilchsau-Rechnern.

So, ich habe fertig.

Gruß

Robert

A380 schrieb am 06.02.2015 um 19:44 Uhr

Moin moin aus Bremen,

ich hoffe, ich habe das richtig verstanden.

ist mich bei dem Programm als Admin anzumelden. Ich wollte halt VDL eigentlich nicht nocheinmal installieren

Du brauchst VDL nicht nocheinmal installieren. Rechte Maustaste auf das Icon und....

 

Ich habe einen lautlosen Rechner, es sollte also eine Karte ohne Lüfter sein.

Was heisst das, bezogen auf DEINEN Rechner ?

Jedes Videoschnittprogramm verlangt von deiner Hardware extreme Performance !

Ein Rechner ohne ausreichende LüfterKühlung versagt da sehr schnell. Egal ob auf einer GPU oder CPU.

Auch das kann ein Problemgrund sein, für das, was du beschreibst. Beim Rendern gehen die Temperaturen schnell in den Bereich von 60..70 Grad. Ohne Lüfter ist das ein aussichtsloses Unterfangen. Bei 08/15 Office Anwendungen mag das OK sein, aber nicht für Videoschnitt. Beschreibe bitte diesen Umstand, wie er bei dir vorhanden ist.

mfg William... Der A380

Zuletzt geändert von A380 am 06.02.2015, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.

Panasonic AG-AC90/X909 VDL2014/2016 Prem - WIN 7 Home 64Bit - ASUS P8P67 PRO - I5-2500K - 8GB DDR3, Nvidia 1050TI 4GB - 6 * 1TB Intern - Samsung SSD 240GB - ACER 27" - ShuttlePRO V2

SchachMatt schrieb am 06.02.2015 um 19:52 Uhr

Jetzt hast Du viele Indikatoren erhalten; wichtige Informationen zu Deinem System fehlen aber noch; welchen Virenschutz verwendest Du? Und war der bei der Installation eingeschaltet?

geschi schrieb am 06.02.2015 um 20:08 Uhr

Ich habe einen lautlosen Rechner, es sollte also eine Karte ohne Lüfter sein.

Ich denke der User meint dabei die Graka, ich habe sowas, eine ATI Ultimate, kein Lüfter, aber natürlich massives Kühlblech, dadurch kann es auch zu Platzproblemen kommen, 2 Steckplätze benötigt das Ding, aber bei richtig Lüfter ist das auch so, daher war mir diese Lösung lieber, war ein Tipp vom Support.

harald-l52 schrieb am 07.02.2015 um 00:22 Uhr

Guten Abend -

und vielen Dank für Euere hilfreichen, mich aber im Moment noch überfordernden Ratschläge. Mit der Fa. Winner habe ich ja schon einen wertvollen Tip erhalten, den ich im Auge behalte. Mein derzeitiger Rechner ist von SilentMaxx und er wurde speziell für Office und Bildbearbeitung konfiguriert. Diese Firmen (wie auch z.B. Dell) haben den Vorteil, das ich mir die Rechner selbst zusammenstellen kann. Nachteil ist, daß ich die Einarbeitung selber vornehmen muß. Das habe ich bisher recht gut hinbekommen und dank diesem Forum bin ich jetzt wieder einen Schritt weitergekommen.

Wenn es nicht zu sehr OT ist (die Gepflogenheiten hier kenne ich diesbezüglich noch nicht), würde ich darum bitten, daß Ihr mir ganz einfach Empfehlungen darüber gebt, wie der "ideale" Rechner für die Bearbeitung von Filmen und Videos aussehen sollte. Dazu gehört auch das Digitalisieren von VHS und S-VHS, womit ich früher viel gefilmt habe.

Wieviel RAM, welches Motherboard, welche Grafikkarte, wie groß sollen die Festplatten sein (muß es unbedingt SSD sein - damit habe ich nun gar keine Erfahrung), welches Netzteil, damit der Rechner "still" (leise) ist. Was brauche ich sonst noch. Ruhig mit Firmenangabe. Der Preis ist vorerst mal nicht so wichtig (ist bei Winner ja auch nicht gerade wenig), ich möchte nur die nächsten 3 - 4 Jahre Ruhe haben. Mit diesen Angaben kann ich mich dann an entsprechenden Firmen wenden und brauche keine Sorge haben, über den Tisch gezogen zu werden.

Weil gefragt wurde: Ich "verhüte" mit Norton (war nicht aktiviert bei der Installation), VDL ist derzeit nicht installiert.

Nochmals Danke an Euch &

Gute Nacht

Harry

render2007 schrieb am 07.02.2015 um 23:19 Uhr

Hallo Harry,

Video DeLuxe 14, habe ich gearde gestartet und mit einem komplexen Videoprojekt gestartet nutzt keine 1,6Gb Ram ;-) Aktuell 300MB. Slebst beim Rendern steigt der Speicherverbrauch nicht sonderlich. Nutzt du aber Plugins in MAgix steigt der Speicherverbauch. Diese Plugins sind aber beim starten des Programms nich geladen. Zudem lagert Windows Speicher aus falls der Arbeitsspeicher zur neige geht.

Kein einziges Video Produkt von Magix ( 2006 bis heute in der 32bit Version ) hat jemals die in meinem Windows XP Rechner verbauten 4GB ausgenutzt ! 

Windows 7 ist aber mit 4GB als 32bit Version im Grenzbereich, so das Programme nicht mehr viel Speicher frei haben. Nicht alle Programme kommen damit klar wenn sie in die Auslagerungsdatei verschoben werden.

Wenn du aber Windows 7 startest braucht das Betriebssystem schon gut 1,4GB. Je nachdem was sonst noch alles gestartet wird, diese vielen kleinen Helferlein von Adobe, Java, Google, M$ die alle zu deiner Sicherheit nur nach wichtigen Updates suchen verbrauchen auch Speicher. Ein schönes Hintergrundbild und Online Dienst nutzen auch Speicher.

Also sehe im Taskmanager mal nach, was du an Speicher noch frei hast ( rotes Rechteck ).

Wenn nun alle Programme hängen wenn Du sie startest, würde ich mal die Treiber der Grafik Karte neu installieren. Magix tobt sich gerne im DotNet und Codecs aus und zermüllt da leider einiges. Auch kann es passieren das einige RunTime Versionen ( C++, VB, etc. ) gerne mal überschrieben werden, nicht richtig registriert werden oder gar alte Versionen installiert werden.

Dann lasse bitte einmal chkdsk c: /f durchlaufen. Windows meldet das die Platte im Zugriff ist und bei einem Neustart die Platte geprüft wird. es gibt viele Programme die Abstürzen, Hängen oder das O/S zum Absturz bringen wenn im Filesystem Fehler vorhanden sind.

Lösche alle Dateien aus dem TEMP Ordner deines Profiles. Überprüfe wie viel Platz du noch auf C: hast.

Auf meinem alten Rechner sind diverse Progarmme installiert : 2006, 2008, 14, 2016, MX parallel + Nero Video + TV Karte SAT und USB. Und der Rechner hatte auch nur 4GB. Die Sachen laufen auch so unter Windows 7 und stürzen nicht ab. Wichtig ist das Codecs und DotNet sauber laufen und und alle Runtime Versionen richtig installiert sind.

Bei 32bit Betriebssystemen ist bei 4GB schluss. Du kannst zwar und das nutzt z.B. Oracle auch 8GB einbauen und nutzen aber alles jenseits der 3,2GB ist nicht mehr linear Adresssierbar, somit nicht direkt als RAM nutzbar.

Alle Adressen ( Speicherbereiche der Hardware werden zwischen 3,2Gb und 4GB eingeblendet.

Somit bleibt nur ein Wechsel auf Windows 7 64bit. Dann hast du aber das Problem das alle Treiber für Drucker, Scanner, also die ganze Hardware ebenfalls 64bit verfügbar sein müssen. Teilweise helfen Vista 64bit Treiber.

Die Videos werden nicht im Ram gerendert, sondern auf der Platte.

Gruß

Bernd

 

harald-l52 schrieb am 09.02.2015 um 15:59 Uhr

Hallo!

@ FredW:

Ich habe verstanden. Winner war ein sehr guter Hinweis. Die Rechner dort sind offensichtlich speziell auf Magix zusammengestellt und ich werde mich daran orientieren.

Das (große) Sparschwein steht schon hier, wenn es voll ist, werde ich mich mit Winner in Verbindung setzen. Ich bin natürlich auf den Rat von Fachleuten angewiesen.

Wenn ich "richtig" in die Video-Bearbeitung einsteige, tauchen natürlich wieder Fragen auf (ich kenne mich *g*). Dann melde ich mich wieder.

Im Moment ging es nur daum, Werbung am Anfang und Ende eines Filmes wegzuschneiden.

Danke für die Hilfe!

@ Bernd:

Auch Du hast mir eine Menge technischer Wichtigkeiten um die "Ohren gehauen" und zu lernen aufgegeben. Das arbeite ich nach und nach ab, denn das meiste ist für mich neu.

2 Dinge habe ich inzwischen getan: Ich habe Java vom Rechner gelöscht (nachdem mir einfiel, daß ich damit schon früher einmal Probleme hatte) und ich habe mich beim Programmstart von VDL 2014 als Admin angemeldet. Danach konnte ich den beabsichtigten Schneidevorgang abschließen und den Film neu abspeichern. Das Programm hat aus Mpeg 2 nun Mpeg 4 gemacht, was das qualitativ bedeutet erschließt sich mir derzeit noch nicht. Egal.

Jedenfalls ist der Rechner seit der Neuinstallation des Programms nicht wieder eingefroren. Weitere Video-Arbeiten beginne ich aber tatsächlich erst mit einem neuen PC, denn es eilt nicht und ich möchte keine neuen Überraschungen erleben.

Wie Du empfohlen hast, habe ich ebenfalls einen Screenshot von meinem Taskmanager gemacht und setze ihn hier rein:

Ich rate mal: Die Werte sind wohl gar nicht so schlecht...

Auch Dir vielen Dank für die Unterstützung!

Mit Grüßen

Harry