VDP 19.0.2.58 friert ein

Kommentare

hoko47 schrieb am 23.09.2020 um 13:26 Uhr

Moin Moin @All

Hier meine Erfahrung mit der Umstellung auf VDL2021 Version: 20.0.1.65

https://www.magix.info/de/forum/erfahrung-mit-dem-update-auf-vdl2021--1253107/

Auf meinen Testrechner läuft es immer noch Störungsfrei,
zwar nicht so schnell aber kann damit arbeiten, trotz alter Hardware.

Mein Arbeitsrechner (s.Signatur) wurde ebenfalls umgestellt 
und läuft ohne Probleme und sogar leicht schneller.

Er hat auch nie irgendwelche Tools, schneller/höher/weiter gesehen. 
Nur die Treiber werden auf den aktuellen Stand,
vom Hersteller gehalten, ebenso Windows 10.

Nach meiner Meinung, sind ein sauberes Windows und die passenden Treiber
die beste Voraussetzung für ein ungestörtes Arbeiten mit VDL2021 unter Windows.

Gruß aus dem Norden (Probstei)
Horst
 

Windows 10 (20H2-19042.746),
DELL XPS 8930

Intel i7-8700, 16 GB RAM,

Intel hd graphics 630, (26.10.100.7263)
GeForce GTX 1060, (460.89)Studio

Panasonic DMC-FZ200

Foto Manager 17 Deluxe  -"13.1.1.12"
MAGIX Photo & Graphic Designer   17.1.0.60742  DL x64 Dec  9 2020
MAGIX Audio Cleaning Lab  "22.2.053 (DP3)
MAGIX Video deluxe 2016 Premium - "15.0.0.114 (UDPP3)"
MAGIX Video deluxe Premium (2021) - "20.0.1.73 (UDPP3)"

MarkusZermatt schrieb am 23.09.2020 um 13:29 Uhr

Ich habe in den vergangenen Tagen mit verschiedenen Wiederherstellungspunkten gearbeitet um herauszufinden wann das Problem bei mir begonnen hat. Die erste Einfrierung ereignete sich um den 27. August, also kurz nach der Veröffentlichung von VDP 2021. Auch habe ich festgestellt, dass jeweils beim Programmstart das Programm eine beträchtliche Menge Internet-Downloadbandbreite beansprucht, dies parallel zur Befüllung des RAM. Ich bin somit ziemlich sicher, dass nicht meine Hardware sondern das 2021 Update die Ursache fürs Einfrieren ist; dies konnte ich mit einem ganz einfachen Test nachprüfen: Ich habe das Netzwerkkabel vom PC getrennt, das Programm gestartet und siehe da, alles funktioniert ganz normal, auch mit Hardwarebeschleunigung.

FredW schrieb am 23.09.2020 um 13:30 Uhr

@hoko47,

danke für die Rückmeldung. Korrekt, ... sauberes Windows, aktuelle und korrekte Treiber, passende CPU mit integrierter HD 630 GraKa ... und schon geht es ...

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

FredW schrieb am 23.09.2020 um 13:35 Uhr

@MarkusZermatt,

aber auch das, was du nun schreibst, wurde schon öfters im Forum beschrieben. VdL baut beim ersten Start eine interne Datenbank aus dem Store auf. Das kann, je nach Hardware etwas dauern und der PC bzw. VdL scheint eingefroren. Danach geht es aber weiter. Bricht man das Programm während dieser Aktion ab, dann kann die Datenbank zerstört werden. Dadurch, dass du das Netzwerkkabel gezogen hast, wird diese Ladevorgang abgebrochen.

Das wurde schon einmal vor Monaten bemängelt. Warum das Problem nun wieder so extrem auf einigen PCs auftritt, wird nur MAGIX wissen. Würde MAGIX dafür sorgen, dass ein Hinweis ausgegeben wird, würde jeder Anwender das lesen, hoffentlich warten und dem Programm die Zeit geben.

Zuletzt geändert von FredW am 23.09.2020, 13:37, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

IlyBag schrieb am 23.09.2020 um 13:41 Uhr

@FredW siehe -> https://www.magix.info/de/forum/vdp-19-0-2-58-friert-ein--1253670/?page=2#ca1584298

- Workstation: CPU: i7-7700, RAM: 16GB, GFX: IHD630/GFGTX1070, Monitore: 2,5K 27"/4K 27" (10-Bit HDR Panel), HD: 500 GB SSD/HDDs
- Cams: Samsung NX500, Canon EOS 550D, kleine Actioncam, Gimbal
- Software: Win10 Pro, VPX, VD, Resolve

IlyBag schrieb am 23.09.2020 um 13:42 Uhr

Oh, sry. Hab ' dich missverstanden, dachte Du meinst einen Hinweis im Forum.

- Workstation: CPU: i7-7700, RAM: 16GB, GFX: IHD630/GFGTX1070, Monitore: 2,5K 27"/4K 27" (10-Bit HDR Panel), HD: 500 GB SSD/HDDs
- Cams: Samsung NX500, Canon EOS 550D, kleine Actioncam, Gimbal
- Software: Win10 Pro, VPX, VD, Resolve

filmmaker_1 schrieb am 23.09.2020 um 16:19 Uhr

Ich habe das Netzwerkkabel vom PC getrennt, das Programm gestartet und siehe da, alles funktioniert ganz normal, auch mit Hardwarebeschleunigung.

DANKE Markus, das war der TIPP des Tages.

Netzwerkstecker gezogen, Rechner eingeschaltet und das Programm funzt wie eh und jeh.

Das trotz meiner alten CPU, Rechner der 1. Generation, nicht mehr aktuellen Graphikkarte und was weiß ich alles. Ich fass es nicht und klar, das Thema wurde natürlich schon vor Monaten bemängelt und klar, hätte ich die Suchfunktion benutzt ......

egal, ich kann wenigstens wieder arbeiten und mein Projekt fertigstellen.

Nochmals Danke, so wird geholfen! 5 Sterne :-)

BilderMacher schrieb am 23.09.2020 um 16:21 Uhr

DANKE Markus, das war der TIPP des Tages.

Netzwerkstecker gezogen, Rechner eingeschaltet und das Programm funzt wie eh und jeh.

Wobei ich mir an den Kopf fasse. Man kann das Netzwerk auch auf dem Rechner abschalten.

WaldoSee schrieb am 23.09.2020 um 18:04 Uhr

DANKE Markus, das war der TIPP des Tages.

Netzwerkstecker gezogen, Rechner eingeschaltet und das Programm funzt wie eh und jeh.

Wobei ich mir an den Kopf fasse. Man kann das Netzwerk auch auf dem Rechner abschalten.

@BilderMacher

Könntest du das bitte genauer beschreiben; ich weiß nämlich nicht wie das geht.

Danke

A380 schrieb am 23.09.2020 um 18:11 Uhr

Wobei ich mir an den Kopf fasse. Man kann das Netzwerk auch auf dem Rechner abschalten.

Aber.... Stecker ziehen ist die einfachste Methode !

BilderMacher schrieb am 23.09.2020 um 18:16 Uhr

Nur welchen? Den hinten am Rechner oder am Router oder gleich an der TAE-Dose?

@WaldoSee

Die Windowseinstellungen solltest du dir mal genauer ansehen ...

Und so ganz glauben kann ich es nicht, dass man sich das nicht schon angesehen hat und nicht weiß, wie man das Netzwerk abstellt.

Man fährt auch kein Auto ohne zu wissen, wo die Bremse ist.

WaldoSee schrieb am 23.09.2020 um 19:06 Uhr
Die Windowseinstellungen solltest du dir mal genauer ansehen ...

@BilderMacher Es nützt mir nix, wenn ich mir deine Interneteinstellungen ansehe. Meine schauen anders aus.

Und wie bitte bekomme ich die Ethernet-Verbindung inaktiv?

 

Muß ich da etwa den Stecker vom WLAN-Kabel ziehen?

Und bezüglich Autofahren: I bin da Wüde mit meina Maschin...

 

Markus73 schrieb am 23.09.2020 um 19:32 Uhr

Und wie bitte bekomme ich die Ethernet-Verbindung inaktiv?

Rechtsklick auf Windows-Symbol links unten

-> Explorer

Dort Rechtsklick auf "Netzwerk" -> Eigenschaften.

Klick auf "Ethernet", dort "deaktivieren".

Stecker ziehen ist in der Tat einfacher.

WaldoSee schrieb am 23.09.2020 um 19:41 Uhr

@Markus73: Herzlichen Dank für die prompte und klare Erklärung.

Markus73 schrieb am 23.09.2020 um 19:48 Uhr

bzw. auch über den Gerätemanager:

FredW schrieb am 23.09.2020 um 20:01 Uhr

@WaldoSee,

das Stecker ziehen ist auf den ersten Blick die schnellste Methode. Auf den zweiten Blick aber nicht, weil das Netzwerk und die Prozesse weiter laufen, d.h. Windows versucht ständig ins Netz zu gehen. Das kann schwächere Rechner deutlich belasten. Schaltet man dagegen das Netzeerk aus, stoppen auch die Prozesse.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

BilderMacher schrieb am 23.09.2020 um 20:04 Uhr
Es nützt mir nix, wenn ich mir deine Interneteinstellungen ansehe.

Das hatte ich mit KEINEM Wort verlangt.

Ich dachte, zeige mal besser gleich alle Einstellungen, die es gibt. Jeder sucht sich die, die für seinen Rechner zutrifft. Bei mir sind es WLAN und LAN.

Man nimmt dann die Einstellung, die man bei sich vorfindet. Das ist bei dir der LAN-Adapter (Ethernet).

Den ich zum Beispiel noch über die Systemsteuerung aufrufe und dort im Kontextmenü "Deaktivieren" kann.

WaldoSee schrieb am 23.09.2020 um 20:05 Uhr

@Markus73 Kann man es dann auch ganz einfach wieder aktivieren ohne zig Einstellungen vornehmen zu müssen? Das ist meine Befürchtung, deswegen hab ich's auch nicht probiert.

Markus73 schrieb am 23.09.2020 um 20:10 Uhr

Zumindest die Methode über den Gerätemanager ist problemlos.

FredW schrieb am 23.09.2020 um 21:49 Uhr

@WaldoSee,

das geht alles ... auch mit einfache CMD Scripten. Diese findest du mehrfach im Netz, z.B.
https://www.heimnetzwerk-und-wlan-hilfe.com/netzwerkverbindung-per-doppelklick-beenden-und-starten.html

Das kann man sich einmal erstellen und als Verknüpfung auf den Desktop legen.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

WaldoSee schrieb am 24.09.2020 um 09:09 Uhr

@FredW und @Markus73:

Die Abschaltung der Netzwerkverbindung ist für mich nur eine Notlösung, da ich in meinem Heimnetzwerk auch ein NAS habe auf dem ein Teil der Daten für die zu erstellenden Videos liegt. Diesen müßte ich zuerst auf die lokale SSD oder HD kopieren. Ist also mit einigem Aufwand verbunden. Aber besten Dank für eure Unterstützung.

Ich vertraue auf das Können der Entwickler und werde auf die Problemlösung warten. Und wenns unbedingt sein muß, kann ich ja noch immer das Netzwerk vorübergehend deaktivieren.

FredW schrieb am 25.09.2020 um 11:07 Uhr

@WaldoSee,

es war nur ein Vorschlag. Übrigens kannst du auch ein zweites Netzwerk aufbauen (z.B. 192.168.172.1 und z.B.192.168.20.1) und beide über die Subnetzmaske steuern. Dann kann man auch nur ein Netzwerk ausschalten und der Zugriff auf dein NAS würde immer noch gehen. Gibt es Bespiele im Netz in den Netzwerkforen, ist aber komplexer.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

p.kaden schrieb am 25.09.2020 um 14:48 Uhr

Hier kommt der nächste Betroffene User. Am 12.09.2020 habe ich das letzte Projekt fertiggestellt und gerendert. Alles lief einwandfrei. Heute sollte das nächste in Angriff genommen werden, aber das Programm friert ständig ein. Nach dem Hinweis, es bräuchte etwas Zeit, habe ich das Programm jetzt 3 h laufen lassen. Ergebnis: die Hauptspeicherbelegung hat sich von knapp 6 GB auf 18,4 MB verringert (Wahrscheinlich hat ja Windows alles ausgelagert, da sich das Programm nur mit sich selbst beschäftigt). Aber eingefroren ist es immer noch. Außerdem scheint es auch noch das Betriebssystem zu blockieren. Ich konnte nicht mal mehr den Dateimanager öffnen.

Hier noch ein paar technische Angaben: Acer-Laptop von 2015 mit i7-4710HQ, 2,5GHz, 8 GB RAM, NVIDIA GeForce 840M.

Um mal etwas formaljuristisch zu werden: Ich habe Anfang 2020 ein Programm gekauft, welches nach den von Magix beschriebenen Mindestanforderungen auf meinem Rechner betrieben werden kann. Also bitte keine Hinweise, dass sich das Problem mit einem neuen Rechner lösen lässt.

PS: Vor meinem Umstieg auf Magix habe ich Adobe Elements benutzt, soll ich dorthin jetzt zurückkehren?

p.kaden schrieb am 25.09.2020 um 14:50 Uhr

Ach so: Betriebssystem ist bei mir Win10, Version 2004, installiert am 02.08.2020, danach lief noch alles (s. oben).