Video aus Einzelbildern

befe schrieb am 29.12.2019 um 13:09 Uhr

Mit normaler Kamera habe ich immer von der gleichen Stelle ohne Stativ von einem Hausbau gemacht.

Nun habe ich gedacht, es gibt ein Tool, mit dem ich alle Bilder so zuschneiden kann, dass ich eine ruhige Position erreiche, damit es nicht nach jedem Bild einen Sprung/Versatz im Bild gibt.

Wer kann mir Ideen liefern?

Vielen Dank im voraus!

Mainboard ASRock Z87 Extreme6, Intel(R) Core(TM) i7-4770 CPU @ 3,40GHz 3,40 GHz, 32 GB RAM, 64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor, Windows 10 Home aktuell, AMD Radeon HD 7800 Series, Samsung SSD 840 EVO 1TB, Samsung SSD 860 EVO 500GB, WDC WD20EFRX-68EUZN0, WDC WD40EFRX-68N32N0 4TB

We must learn our limits. We all are something, but none of us are everything. (Blaise Pascal)

Kommentare

videofan60 schrieb am 29.12.2019 um 14:17 Uhr

Das ist ein mühseliges Geschäft. Du musst Dir einen festen Bezugspunkt suchen, den Du dann per Pos/Größe immer an die selbe Stelle stellst.

Wenn Du dann den Übergang von Foto zu Foto nicht mit Schnitt sondern mit Kreuzblende machst, fällt eine gewisse Ungleichmäßigkeit auch nicht auf. Viel Erfolg

Profis nehmen darum für derartige Fotofolgen eben ein Stativ

Zuletzt geändert von videofan60 am 29.12.2019, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

  Kamera  Lumix TZ61.

VDL-2014Plus und VDL_2016Premium:

PC - Online mit VDL: Intel i7 3770K, 16 GB DDR3, Gigabyte Z68 XP, 120 SSD S3, Seagate Barracuda 7200 -1 TB, Grafik Nvidea GTX 680-2 GB DDR5, BlueRay-Brenner LG,  Windows7 HP 64, Monitor Hanns-G 24 Zoll

VDL-2019 Premium auf PC: Intel Core i7 9700K 8-Core Prozessor, Gigabyte HZ370 HD3 Mainboard, RAM 16GB DDR4, Grafik Nvidia GTX 1660Ti - 6GB, SSD 500GB, 1 TB HDD, Windows 10 Home, 64 Bit

wabu schrieb am 29.12.2019 um 16:47 Uhr

Kommt drauf an wie lange ein Bild stehen bleiben soll.

Wenn es nur ein Frame wäre: als mp4 rausrendern und dann Mercalli oder Vegas rüberlaufen lassen.

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),  NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 18362

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

newpapa schrieb am 29.12.2019 um 17:00 Uhr

Hallo,

die Idee von @wabu hatte ich ebenfalls und habe das getestet. Dazu stelle ich fest: Es ist nicht zwingend, dass die Standzeit 1 Frame beträgt. Meine Testbilder hatten Standzeiten von 6 (bzw. 1 /2. Test) Sekunden. Leider habe ich keine echten Zeitlupenfotos verfügbar.

Meine Feststellung: Verwackelte Fotofolgen (Drehung und Verschiebung) wurden sehr gut korrigiert. Nicht verbessert wurden hingegen Größenänderungen (Sprünge größer / kleiner). (Test mit Mercalli)

wabu schrieb am 29.12.2019 um 17:02 Uhr

ich habe mal rum probiert: wenn die Bilder 1 sec stehen bleiben und diese Serie als mp4 exportiert wird macht Vegas aus den Sprüngen weiche Schaukelbewegungen

Ich würde sogar sagen das mehr als 1 sec gut ist. Denn ich habe es auch mit 0,5 sec probiert - war schlechter

Zuletzt geändert von wabu am 29.12.2019, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),  NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 18362

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

befe schrieb am 31.12.2019 um 16:15 Uhr

Danke für die Infos. Nutze Eure Tipps, aber es ist sehr mühsam. Ziehe jedes einzelne Foto in die Timeline unter das vorherige Foto. Diese untere Timeline habe ich transparent eingestellt und schiebe/drehe dann das untere Bild, sodass es möglichst gut über dem anderen liegt. Dann schiebe ich das Bild wieder zurück in die vorherige Timeline. Mühsam!!

Mainboard ASRock Z87 Extreme6, Intel(R) Core(TM) i7-4770 CPU @ 3,40GHz 3,40 GHz, 32 GB RAM, 64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor, Windows 10 Home aktuell, AMD Radeon HD 7800 Series, Samsung SSD 840 EVO 1TB, Samsung SSD 860 EVO 500GB, WDC WD20EFRX-68EUZN0, WDC WD40EFRX-68N32N0 4TB

We must learn our limits. We all are something, but none of us are everything. (Blaise Pascal)

newpapa schrieb am 31.12.2019 um 16:35 Uhr

Hallo,

ich denke, dass du den Vorschlag nicht ausprobiert hast. Wenn ich das richtig sehe hast du eine Fotofolge bei der die Bilder jeweils etwas verdreht / verschoben sind.

Alle Bilder in die Timeline laden. Einheitliche Fotolänge einstellen (günstig nach meiner Feststellung und auch von @wabuca. 1 sek). Diese Fotofolge als Video exportieren. Das so erzeugte Video importieren und stabilisieren (z.B.Mercalli / Vegas).