Purgatory

OLIXEVE67 schrieb am 20.11.2022 um 17:00 Uhr
84
Tags: Metal, MIDI, Soundtrack

Hallo zusammen,

An diesen Soundtrack habe ich sehr lange gearbeitet und möchte es zum Jahresende hochladen.

Wünsche ein geduldiges hören,(Ist ziemlich lang).Mit The Team sind noch Projekte in Arbeit aber hier ist für dieses Jahr Schluss.

Habt euch wohl

 

Kommentare

SmaragdFee schrieb am 20.11.2022 um 21:06 Uhr

アレルヤ

Sandro_Glavina_Channel schrieb am 20.11.2022 um 22:03 Uhr

very progressive - I like it - ciao da sandro

Sandro Glavina is an italian composer, named L'Uomo e L'Ombra. The choice of the name derives from the title of the album "L'uomo e l'ombra" of the band "Abstract Music Nuova Esistenza", an experimental group founded by Sandro Glavina together with his friends in the mid-70s.

In the period 2009-2022, L'Uomo e L'Ombra has done 84 albums. The compositions of Sandro Glavina are partly influenced by progressive rock. Sandro has developed a personal style with many experimentations and actualizations. He offers music beyond borders by intertwining different styles in crossover with each other. Prog, psychedelia, classical, post-rock, jazz, pop are some of the influences that dissolve in ambient atmospheres, citations of contemporary music and minimalist nuances. Sandro Glavina aka L'Uomo e L'Ombra plays the music using VSTI synthesizers, keyboards and adds some loops. Sandro isn't a professional musician, composes and plays music just for fun, but his works reach a good outcome, pleasant to listen. L'UOMO E L'OMBRA

https://www.jamendo.com/artist/495948/l-uomo-e-l-ombra/albums

https://www.reverbnation.com/luomoelombra/songs

https://www.facebook.com/luomoelombra/

   

HellRaiser schrieb am 22.11.2022 um 01:10 Uhr

16 Minuten!!! Jetzt bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen. Schon der Einstieg ist äußerst interessant. Die Drums kündigen die Steigerung an, sogleich macht sich die E-Gitarre bemerkbar. Dann ein schneller Klavierpart, der Drummer dreht hohl, die Rhythmusgitarre macht mit. Die Positionen wechseln, Gitarre übernimmt die Melodie. Ganz tolle Wechsel, die vom Schlagzeug adäquat betont werden! Der Rhythmuspart ab 4:30 ist auch toll und echt knackig. Die dunklen Klavierakkorde passen gut dazu. Immer wieder Steigerungen und man fragt sich "Wo führt das noch hin?" Anntwort: zum nächsten tollen Part!!! Wunderbar abwechslungsreich und verzwirbelt arrangiert. Bin gerade bei der vollen Ekstase in der Mitte des Stücks. Danach ein tolles Break, eine kleine Ruhepase folgt. Wieder eine geniale Überleitung in einen kraftvollen Melodiepart. Akustikgitarre ist auch dabei, was hier alles passiert. Trotz Spektakel verlierst Du nie den Faden, es passt alles zusammen! Jetzt die furiose Endphase mit orchestraler Dynamik. Das ist groß, größer, Orlando!!! Ist das ein Finale, ich brech zusammen. Waaahnsinn! Glaube ich sofort, dass hier 'ne Menge Arbeit drin steckt - hat sich aber volle Kanne gelohnt. Ein Meisterwerk, ein Opus magnum ❤️🏆

cmartin schrieb am 28.11.2022 um 22:50 Uhr

Hallöchen Orlando!

Na, hier gehts aber ganz schön ab!!!😃

Sehr kraftvoll alles, aber super mit den Stimmen!!! Wer hat Dich da gebissen...der Ehrgeiz ,was ich sehr gut finde!!! Du bist auch gern am Schlagzeug, wie ich!!! Gut eingesetzt!!!👍👍👍

Melodie gefällt mir!!!

Da bin ich ja gespannt, was noch so alles von Dir kommt!!! Bist immer mit dem Herz dabei!!!

Mir hats gefallen, ist mal wieder was anderes!!!😁

Weiter so und die Länge lohnt sich!!! Die Melodie gegen Ende .mit der Gitarre ,bleibt schon etwas im Ohr!!!👂

Viele liebe Grüße Chris😊