"Violins of the Dragon´s" Inspiriert von Game of Thrones

MotionPictureByTom schrieb am 19.05.2020 um 01:07 Uhr
Tags: Sonstiges, Musikvideos
Breite: 1920
Höhe: 1080
Dauer: 06:47
Format: mp4

Ständig auf der Suche nach neue Musikstücke um unsere Videoclips zu "verzieren"... Dauernd die bange Frage um Lizenzrechte und die zum Teil horrende Summen, die dafür notwendig wären... Da haben wir überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre sich die Zeit zu nehmen und die Track´s selber zu erschaffen. Zum Test haben wir uns den MusikMaker in der kostenlosen Version besorgt und mit entsprechend für uns notwendige Loop Pakete voll gepackt. Völliges Neuland und vollkommen ohne Erfahrung entstand unser jüngstes und erstes Projekt... Sicherlich nicht perfekt aber dafür hat die Produktion viel Spaß gemacht!

Violins of the Dragon´s angelehnt an die Musiklandschaft von Games of Thrones mit epischen Passagen.

Kommentare

franco-galateo schrieb am 19.05.2020 um 12:53 Uhr

ensemble instrumental and orchestration good.. chase of the magix loop. very well

Franco

Sandro_Glavina_LUELO schrieb am 19.05.2020 um 15:36 Uhr

I am of the opinion that creating tracks on your own as well as being cheap is definitely fun, it is also personalized - ciao da sandro

Zuletzt geändert von Sandro_Glavina_LUELO am 19.05.2020, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.

I’m an italian composer: Sandro Glavina named L'Uomo e L'Ombra. In the period 2010-2016, L'Uomo e L'Ombra has done 50 albums. The compositions of Sandro Glavina are influenced by progressive rock, symphonic rock. Sandro has developed a personal style with many experimentations and actualizations. Sandro Glavina aka L'Uomo e L'Ombra plays the music using VSTI synthesizers, keyboards and adds some loops. Sandro isn't a professional musician, composes and plays music just for fun, but his works reach a good outcome, pleasant to listen. L'UOMO E L'OMBRA

https://www.jamendo.com/artist/495948/l-uomo-e-l-ombra/albums

https://www.reverbnation.com/luomoelombra/songs

 

   

HellRaiser schrieb am 21.05.2020 um 06:35 Uhr

Willkommen Tom 😊

Ein Video isses nicht, eher ein Standbild. Aber es soll ja eigentlich nur eine Musikprobe sein. Das Ding ist recht laut ausgesteuert. Zunächst dachte ich von wegen "Völliges Neuland" nicht schlecht. Dieser Eindruck relativiert sich aber im Verlauf des Stücks - es ist nämlich für die Dauer viiieeel zu gleichförmig. Da passiert nix großartig. Rhythmusgeiger in Dauerschleife mit ein paar eingestreuten Sachen. Klassik lebt von der Dynamik, die ist hier nicht vorhanden. Naja, nur eine erste Probe 😉