60 Hz-Sinuston zum Andicken einer Bassdrum

Jochen-S schrieb am 14.09.2019 um 23:24 Uhr

Hier sind mal 2 Beispiele:
ohne 60Hz-Sinus

mit 60Hz-Sinus

60 Hz-Sinuston zum Andicken einer Bassdrum.pdf

Laptop Acer V3 771G, 16GB, Win10Pro 64Bit, Samsung SSD 860Pro, Samsung SSD 860EVO, 1TB

Software: SamPro-X DAW, SamPro-X3 Suite DAW, Native Instruments, Celemony Melodyne5 editor,

Video Deluxe 2016 Plus, Photo & Graphic Designer

Hardware:

Tascam US1641 USB-Audio-/MIDI-Interface (16-in-4-Out), Presonus 68C, Preamp  ART-TPS-II, Behringer Ultragain Pro,

Behringer HA4700 Pro, Kopfhörer Beyerdynamic DT-770 PRO, M-Audio BX8a, AKG C2000B, Sennheiser E 906,

Samson Graphite 49 Midi- und DAW Controller. Spider Valve MkII, 1x12, FBV MkII Controller und meine Musik Man Luke Gitarre.

 

Kommentare

Tony-Trollmann schrieb am 16.09.2019 um 16:50 Uhr

Sehr detailiert beschrieben, aber eine Sache stört mich dann schon noch. Die beiden Soundbeispiele wurden pegelmäßig nicht einander angepasst, sodass eine objektive Beurteilung nicht möglich ist.

Ferner hören viele Konsumenten Musik auf kleinen Computerlautsprechern oder ähnlichen. Ein 60Hz Sinuston kommt dort aus technischen Gründen so gut wie überhaupt nicht zum Tragen.

 

 

Jochen-S schrieb am 16.09.2019 um 22:01 Uhr

Sehr detailiert beschrieben, aber eine Sache stört mich dann schon noch. Die beiden Soundbeispiele wurden pegelmäßig nicht einander angepasst, sodass eine objektive Beurteilung nicht möglich ist.

Die Einstellungen der Soundbeispiele sind auf der letzten Seite als Bild ersichtlich.

Hatte da keine große Anpassung vorgenommen.

Ferner hören viele Konsumenten Musik auf kleinen Computerlautsprechern oder ähnlichen. Ein 60Hz Sinuston kommt dort aus technischen Gründen so gut wie überhaupt nicht zum Tragen.

Das ist mir schon klar mit den Computerlautsprechern. War eben halt ne Idee von mir.

Trotzdem Danke...

 

 

 

 

Laptop Acer V3 771G, 16GB, Win10Pro 64Bit, Samsung SSD 860Pro, Samsung SSD 860EVO, 1TB

Software: SamPro-X DAW, SamPro-X3 Suite DAW, Native Instruments, Celemony Melodyne5 editor,

Video Deluxe 2016 Plus, Photo & Graphic Designer

Hardware:

Tascam US1641 USB-Audio-/MIDI-Interface (16-in-4-Out), Presonus 68C, Preamp  ART-TPS-II, Behringer Ultragain Pro,

Behringer HA4700 Pro, Kopfhörer Beyerdynamic DT-770 PRO, M-Audio BX8a, AKG C2000B, Sennheiser E 906,

Samson Graphite 49 Midi- und DAW Controller. Spider Valve MkII, 1x12, FBV MkII Controller und meine Musik Man Luke Gitarre.

 

Tony-Trollmann schrieb am 17.09.2019 um 05:55 Uhr

Die Einstellungen der Soundbeispiele sind auf der letzten Seite als Bild ersichtlich.

Hatte da keine große Anpassung vorgenommen.

Das solltest du aber tun, damit die Ohren neutral entscheiden können, welches Beispiel "besser" klingt.

 

Das ist mir schon klar mit den Computerlautsprechern. War eben halt ne Idee von mir.

Trotzdem Danke...

Die Idee mit dem Sinuston ist mir nicht unbekannt und im Grunde ja auch effektiv. Wenn der 60Hz Sinuston leicht saturiert werden würde, wäre er vielleicht auch auf kleineren Lautsprechern effektiv. Vielleicht sollte man auch lieber einen 100Hz Sinuston oder so nehmen.

VOXS schrieb am 17.09.2019 um 12:25 Uhr

@Jochen-S

Toller Trick, den ich noch nicht kannte. Danke dafür! Habe ich in meiner DAW nachgebaut und mache das Ganze mal in Zusammenspiel mit einem E-Bass. Bin gespannt, in wie weit man da gehen kann, ohne das die beiden "kollidieren" ;-))

Interessant wäre auch Sinuston + E-Bass...

Jochen-S schrieb am 17.09.2019 um 13:01 Uhr

Hi @VOXS,

danke für dein Positives Feedback. So etwas spornt natürlich an weiterzumachen.

Habe da schon wieder so ne Idee im Kopf.

Gruß Jochen

Laptop Acer V3 771G, 16GB, Win10Pro 64Bit, Samsung SSD 860Pro, Samsung SSD 860EVO, 1TB

Software: SamPro-X DAW, SamPro-X3 Suite DAW, Native Instruments, Celemony Melodyne5 editor,

Video Deluxe 2016 Plus, Photo & Graphic Designer

Hardware:

Tascam US1641 USB-Audio-/MIDI-Interface (16-in-4-Out), Presonus 68C, Preamp  ART-TPS-II, Behringer Ultragain Pro,

Behringer HA4700 Pro, Kopfhörer Beyerdynamic DT-770 PRO, M-Audio BX8a, AKG C2000B, Sennheiser E 906,

Samson Graphite 49 Midi- und DAW Controller. Spider Valve MkII, 1x12, FBV MkII Controller und meine Musik Man Luke Gitarre.

 

Tony-Trollmann schrieb am 17.09.2019 um 15:11 Uhr

Toller Trick, den ich noch nicht kannte. Danke dafür! Habe ich in meiner DAW nachgebaut und mache das Ganze mal in Zusammenspiel mit einem E-Bass. Bin gespannt, in wie weit man da gehen kann, ohne das die beiden "kollidieren" ;-))

Interessant wäre auch Sinuston + E-Bass...


Der "Sinustontrick" ist auch beim Bass wahrlich nicht neu. Ich denke mal, dass er bei Bassdrum und Bass vorzugsweise bei EDM Genres Anwendung findet. Den Bass kann man mit Sinustönen von einer Sampler-Spur doppeln und erhält so eine Art "Sinus-Sub-Bass".

VOXS schrieb am 17.09.2019 um 17:09 Uhr

@Tony-Trollmann

...schön, wenn Du alles schon kennst. Dann freuen wir uns auf ein Tutorial von Dir - lass uns teilhaben an Deinem großen Wissen und Erfahrungsschatz!

Tony-Trollmann schrieb am 17.09.2019 um 18:07 Uhr

@VOXS

Ich habe gerade ein Tutorial zum New York Drum Trick hochgeladen. Es muß nur noch von Magix freigeschaltet werden.

 

Nachtrag: Mein Tutorial wurde inzwischen ohne Angabe von Gründen abgelehnt..

VOXS schrieb am 17.09.2019 um 18:46 Uhr

...und hier der Film zum NY-Drum-Trick:

 

Tony-Trollmann schrieb am 18.09.2019 um 05:42 Uhr

@VOXS

Ich kenne das Video natürlich und kann den Recording Blog von Jonas nur empfehlen. Den New York Drum Trick hat es allerdings schon lange vorher zu reinen Analogzeiten gegeben, bevor es überhaupt PCs und Internet gab.

VOXS schrieb am 18.09.2019 um 17:37 Uhr

@Tony-Trollmann

Ich habe gerade ein Tutorial zum New York Drum Trick hochgeladen. Es muß nur noch von Magix freigeschaltet werden.

Nachtrag: Mein Tutorial wurde inzwischen ohne Angabe von Gründen abgelehnt..

...Dein Tutorial wurde mit einer Begründung abgelehnt - einfach mal nachlesen.

Talan schrieb am 25.11.2020 um 09:57 Uhr

Hallo Jochen, interessanter Trick, muss ich mal testen.

Da ich abwechselnd mit FL Studio und Musik Maker arbeite, habe ich mich auch gerade gefragt wie man im MM einen Sidechain macht. Geht im MM wohl nicht, aber in Samplitude weiß ich es jetzt.

Jochen-S schrieb am 25.11.2020 um 10:54 Uhr

Hallo Jochen, interessanter Trick, muss ich mal testen.

Da ich abwechselnd mit FL Studio und Musik Maker arbeite, habe ich mich auch gerade gefragt wie man im MM einen Sidechain macht. Geht im MM wohl nicht, aber in Samplitude weiß ich es jetzt.

Hallo Peter, @Talan,

freut mich sehr, dass dir dieser Trick etwas weiter geholfen hat...

Gruß Jochen...

Laptop Acer V3 771G, 16GB, Win10Pro 64Bit, Samsung SSD 860Pro, Samsung SSD 860EVO, 1TB

Software: SamPro-X DAW, SamPro-X3 Suite DAW, Native Instruments, Celemony Melodyne5 editor,

Video Deluxe 2016 Plus, Photo & Graphic Designer

Hardware:

Tascam US1641 USB-Audio-/MIDI-Interface (16-in-4-Out), Presonus 68C, Preamp  ART-TPS-II, Behringer Ultragain Pro,

Behringer HA4700 Pro, Kopfhörer Beyerdynamic DT-770 PRO, M-Audio BX8a, AKG C2000B, Sennheiser E 906,

Samson Graphite 49 Midi- und DAW Controller. Spider Valve MkII, 1x12, FBV MkII Controller und meine Musik Man Luke Gitarre.