Audiobearbeitung in VDL und Pro X

Matthes2 schrieb am 20.06.2015 um 14:53 Uhr

In diesem Tutorial möchte ich eine ÜBersicht über die vielfältigen Möglichkeiten der Audiobearbeitung in den Programmen Video Deluxe (VDL) und Pro X geben.

Einerseits ist es eine Zusammenfassung beiner bisherigen Tutorials zu diesem Gebiet, daüber hinaus aber auch eine Erweiterung.

Die Palette der Möglichkeiten, die Magix hier bietet, reicht von einfachen Lautstärkeanpassungen über Veränderungen am Stereopanorama, dem Einsatz von VST-Plugins bis hin zum räumlichen Gestalten des Sounds im 5.1 Surround-Editor.

Die dargestellten Verfahren sollten in Ansätzen auch in den "kleinen" Programmen, Video Easy, Filme auf DVD etc. zumindest mit Abstrichen möglich sein.

 

 

Audiobearbeitung in VDL und VPX.pdf

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Kommentare

marion51 schrieb am 22.06.2015 um 20:41 Uhr

Hallo Matthes,

da hast Du wieder Zeit und Mühe investiert.

Danke

zonaroma schrieb am 22.06.2015 um 21:33 Uhr

Hallo,

danke für das hervorragende Tutorial.

Man kann nicht genug Danken das einem solche Hilfen an die Hand gegeben werden.

Noch mal DANKE dass du deine Freizeit für mich und andere User "geopfert" hast. *****

Gruß,

zonaroma

wabu schrieb am 23.06.2015 um 08:35 Uhr

Das ist ein sehr fundiertes(!) und umfassendes Nachschlagewerk für die Audiobearbeitung geworden.

Das gehört "angepinnt" damit es immer leicht zu finden ist (leider gibt es die Funktion hier nicht)

An dieser Stelle ein sehr ernst gemeintes Danke schön! Mein letzter Film hat davon sehr profitiert!!

Zuletzt geändert von wabu am 23.06.2015, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube

hgreimann schrieb am 23.06.2015 um 14:40 Uhr

Erstklassiges Tutorial.vielen Dank für die viele Arbeit, die darin steckt.

SchachMatt schrieb am 25.06.2015 um 10:47 Uhr

ein tolles Werk! sicher die umfassenste Darstellung der Audiomöglichkeiten, die es gibt!

wolkenopa schrieb am 27.06.2015 um 11:48 Uhr

Obwohl jetzt mit KDenLive mehr als mit  fabelhaftem Pro X6 zugange - diese An-Leitung sofort downloaden und im Ringbuch ausgedruckt anwenden! Marrhes Werk macht MAGIX Pro wertvoller...keine Frage - DANKEschön

Udo01 schrieb am 12.07.2015 um 04:30 Uhr

Hallo,

Der Kampf um den richtigen Ton hat endlich ein Ende. Nun können wir Frieden schließen, meine Audiospuren und ich!
Von mir gibt es für diese Arbeit ein Oscar für das beste Audio-Tutorial 2015.

Gruß Bernd Amesreiter

rightall schrieb am 09.03.2016 um 09:53 Uhr

Guten Morgen,

ich komme heute nochmal auf das Thema zurück, nachdem ich einige Zeit brauchte, um die vielen Videofilme unserer 3 Enkel fertigzustellen. In der Zwischenzeit musste ich mir auch eine neue Videokamera zulegen (alt: Canon Legria HV 40, Speichermedium: DV-Bänder; neu Canon Legria HF G 25, Flash-Speicher) . Früher hatte ich dadurch auf der timeline viele *.mpg Dateien von mehreren Minuten, während die neue jede Szene als *.mts Datei speichert, wodurch ich sehr viele Dateien von jeweils wenigen Sekunden auf der Timeline habe. Vor einigen Tagen war ich auf Island, wo es sehr windig war, was die Audioaufnahmen über größere Zeitabschnnitte unbrauchbar macht. Ich möchte die Lautstärke für diese Zeitbereiche, die jeweils 30- 50 kleine Objekte von wenigen Sekunden umfassen, nun mit Hilfe von keyframes auf der Lautstärkekurve absenken. (Die Spurkurve möchte ich nicht verwenden, weil die Absenkungen dort nicht ans Objekt gebunden sind und verloren gehen können oder aufwendiges Nacharbeiten bei Veränderungen bedingen.) Dabei stört jetzt, dass keyframes an nur ein Objekt gebunden sind. Ich möchte nicht mehrmals 30-50 Objekte mit keyframes ausstatten müssen, auch nicht über 'keyframes kopieren'. Ich habe keinen Weg gefunden, mehrere hintereinanderliegende Opjekte zusammenzufassen und der Zusammenfassung die (wenigen) keyframes und Eigenschaftsänderungen mitzuteilen, Verketten half bei mir nicht. Hast du eine Idee?

Danke und viele Grüße

Klaus

Matthes2 schrieb am 09.03.2016 um 14:33 Uhr

Hallo Klaus,

eine mögliche Lösung ware es, alle betroffenen Clips in ihnrer Lautstärke herunterzusetzen und Clips, die Gesprächsanteile o.ä., die deutlicher hörbar sein sollen gezielt mit Keyframekurven zu bearbeiten.
 

Zum gemeinsamen Absenken der Lautstärke:
Video und Audio auf getrennten Spuren anzeigen lassen, so haben die Audiospuren auch eigene Anfasser.
Dann alle gewünschten Clips markieren (wenn sie nebeneinander liegen, markierst Du den ersten Clip und klickst dann mit gedrückter Shift (=Hochstell)-Taste den letzten, bei nicht zusammenliegenden Clips kannst Du mit der gedrückten Strg-Taste einzeln markieren) und mit dem mittleren Anfasser eines der Clips die Lautstärke herabsetzen. ACHTUNG: die Version 2016 hatte mal als Bug, dass dann trotzdem nur der Clip in der LAutstärke gesenkt wurde, dessen Anfasser man genutzt hat, die anderen Clips blieben laut - ich weiß es nicht, aber ich hoffe, dass es gepatcht wurde.

Viel Erfolg

Matthes

Zuletzt geändert von Matthes2 am 09.03.2016, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2