Der Film als Geschichtenerzähler

wabu schrieb am 26.03.2018 um 12:44 Uhr

Ein Überblick über die Werkzeuge des Films und ihre Anwendung von der Planung über die Aufnahme zur Montage

FilmgestaltunGeschichte.pdf

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),  NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 18362

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

Kommentare

neumann.hannelore schrieb am 26.04.2018 um 11:17 Uhr

Ein Überblick über die Werkzeuge des Films und ihre Anwendung von der Planung über die Aufnahme zur Montage

 

neumann.hannelore schrieb am 26.04.2018 um 11:24 Uhr

Ich habe gerade diesen Beitrag über einen Überblick der Werkzeuge des Films gelesen.

Ich finde den Beitrag prima, gut verständlich und auch die Reihenfolge ist gut gewählt.

Ich machen schon viele Jahre Urlaubsfilme und habe eigentlich immer so eine Beschreibung des Wesentlichen gesucht. Ich habe viel von TV Sendungen gelernt aber so ist es viel einfacher.

Vielen Dank

LG Hannelore

sussu schrieb am 26.07.2018 um 13:22 Uhr

vielen Dank. So vieles was ich nicht gewusst habe! Aber ich bin auch erst die Anfängerin