Musikproduktion: Mischen und Mastern - Basiswissen

BabaSikander schrieb am 31.03.2008 um 14:27 Uhr
Vielleicht kennen Sie das: Sie haben mehrere Nächte an einem neuen Arrangement oder einer neuen Aufnahme gesessen und viel Zeit damit verbracht, die zahllosen Regler Ihrer Audio-Software hin- und herzuschieben, bis Sie eines Morgens um halb drei mit dem Ergebnis zufrieden waren und Sie den neuen Song auf eine CD brennen konnten. Komisch nur, dass er sich am nächsten Tag im Vergleich zu anderen Songs ziemlich dünn und matschig angehört hat. Damit Sie sich die Nächte nicht vergebens um die Ohren geschlagen haben, sollten sie ihren Song noch einmal zur Hand nehmen, neu abmischen und nachbearbeiten. Das ist zwar ein echtes Profi-Thema und ein wirklich weites Feld – aber immerhin kein Minenfeld. Mit ein wenig Basiswissen kann man schon in einem kleinen „Wohnzimmerstudio“ astrein klingende Stücke produzieren. Dieses Basiswissen über Mixdown und Mastering möchte ich Ihnen hier vermitteln.
mischen und mastern - basiswissen (v. baba sikander).pdf

Kommentare

Ehemaliger User schrieb am 01.04.2008 um 10:11 Uhr
Sehr empfehlenswert! Danke dafür!
Lazerboy schrieb am 01.04.2008 um 14:51 Uhr
Sehr gut das Ding!
mastermind2007 schrieb am 28.04.2008 um 18:13 Uhr
echt super tipps!!! vielen dank!!!
o0O noo B O0o schrieb am 02.06.2008 um 18:17 Uhr
THX Baba...give us more!
Malerfürst schrieb am 03.06.2008 um 11:14 Uhr
Danke für die tolle Information!
TommyG schrieb am 05.06.2008 um 12:59 Uhr
So klar und einleuchtend hatte ich die Grundregeln des Abmischens bislang nie gehört. Ein großes Dankeschön auch von mir; werde versuchen, die Tipps bei meiner nächsten Produktion anzuwenden. :)
MajorMinor schrieb am 06.06.2008 um 07:40 Uhr
Von Anfang bis Ende sehr hilfreich!
Starglider schrieb am 13.07.2008 um 10:25 Uhr

hi baba
vielen vielen dank für deine tipps zum mastering.
das ist der punkt an dem es bei mir noch gewaltig hängt.
viele musikalische ideen helfen mir nicht weiter wenn am ende nur brei herauskommt.
werde deine tipps ausgiebig studieren und gleich mal an meinem neuen song ausprobieren.
super du hast den sinn dieser comm verstanden und kriegst von mir einen imaginären orden.
eine goldene verdienstmedallie mit ehrenschnalle am breitband

ein stressfreies wochenende
geschmeidige grüsse bommel

Ehemaliger User schrieb am 22.08.2008 um 11:17 Uhr
Hi,

Habe mir das Manuskript soeben kurz angeschaut. Sicherlich ein toller Einstieg ins Mixing und matsering. Leider etwas zu lückenhaft. Einige wichtige Punkte wurden nicht angesprochen. Z.b ein sehr wichtiger Punkt beim Recording" Was ist mit dem richtigen einpegeln des Eingangssignals". Effekte vor oder nach dem Recording? Frequenzbereinigung in den einzelnen Spuren oder im Gesamtmix? Wie sind die Frequenzen gestaffelt? Wo ist der Subbas, Bass, tiefe Mitten, Mitten, obere Mitten und die Hochfrequenten Anteile? Was ist ein Hochpass oder Tiefpass auch Lowcut oder Hicut genannt? Wie funktioniert es den genau mit der "Luft nach oben" also dem Headroom? Ein Limiter auf die Summe setzen? Wir nicht wirklich empfohlen. Grundsätzlich sollte es überhaupt keine Übersteuerungen geben und der Einsatz des Limiters überflüssig sein. Beim Mixing mit  analogen Geräten ist es was anderes da aufgrund der quasi unendlichen Abtastrate der Headroom wesentlich größer ist und Verzerrungen auch bei Übersteuerungen von 10 db nicht hörbar sind. Sind Kopfhörer oder HiFi Boxen zum Mastering geeignet? Was ist mit der Linearität? Raumoptimierung? Wie ist das Raumempfinden bei Kopfhörern? Es sind zu viele Fragen noch unbeantwortet die für den Anfang im Mastering noch sehr wichtig sind. Aber an sich eine schöne Arbeit.
Das Mixing und Mastering ist ein sehr breites und nicht einfaches Thema das jede Menge Wissen erfordert. Alle die ernsthaft über mastering nachdenken sollten auf jedem Fall zu weiteren Lektüre greifen. Ich selbst kann für Anfänger das Buch: Homerecording von Carsten Kaiser 700 Seiten mit DVD ab 15 € zu haben empfehlen. Im vergleich zu anderen sehr teuren Büchern zum Thema die teiweise über 50 € gekostet haben ist dieses Buch für Anfänger, Fortgeschritene und teiweise Profis als Lernlektüre und Nachschlagewerk sehr zu empfehlen.  
Viele Grüße,

Marek
night-prowler schrieb am 31.08.2008 um 00:20 Uhr
Danke
cyrano1960 schrieb am 04.09.2008 um 17:20 Uhr
Hallo Baba, natürlich kann man nicht alle Aspekte eines solch komplexen Themas berücksichtigen. Das finde ich auch gar nicht so wichtig. Das, was Du schreibst, ist nachvollziehbar und verständlich und es bringt mich weiter. Dafür vielen Dank und fünf Sterne.   
Sukey Vionic schrieb am 07.10.2008 um 14:08 Uhr
toll das tut :) hilft mir weiter. danke schön!
Father_of_Joy schrieb am 11.12.2011 um 02:15 Uhr

Sehr aufschlussreich, vielen Dank! Ich denke das hilft mir weiter 

voodoomaster schrieb am 18.06.2013 um 02:15 Uhr

Danke für die Anleitung. Ehrlichgesagt habe ich das bisher völlig vernachlässigt. Jetzt ist ausprobieren und learnig by doing angesagt.

Das einzige, das ich momentan noch als problematisch ansehe, ist die Tatsache, das die Tracks auf verschiedenen Lautsprechern auch unterschiedlich klingen, von Kopfhörern ganz zu schweigen. Daher glaube ich, das Mastering doch auch sehr vom Audio-Equipment beeinflusst wird.

 

Nochmals ein dickes Danke und 5* fürs lehren.

ukedude schrieb am 17.07.2013 um 13:41 Uhr

Ein toller grober Umriss des Themas. 

Kann jemand mir ein Buch, andere Lektüre empfehlen die das umfassend erklärt und das in einer Sprache das man es versteht? :D

 

Dqas wäre super

sarp1 schrieb am 03.08.2015 um 21:19 Uhr

Hallo liebe Community.. ich habe mich nun NUR wegen diesem Beitrag, hier registriert.

Ich habe mir NIE irgendwelche Tutorials oder sonstiges angeschaut oder gelesen. Habe einfach zuHause aufgenommen und angefangen mit effekten zu spielen. Nunja .. 3 Jahre sind es nun dass ich zu Hause aufnehme und Hobbymäßig musik mache ( türkisch ) .

Ich habe nur ein USB Studio Mikrofon im Wert von 100 Euro und mit den Kenntnissen die ich bis jetzt habe, erreiche ich nur so eine Qualität wie unten in dem Link.

Würde mich über eure Meinung freuen, was ihr so von der Qualität haltet. Was man evtl besser machen sollte etc.


Mfg.

Sarp

Link zum Demo :

http://cloud.directupload.net/16qI

Ehemaliger User schrieb am 27.04.2016 um 19:17 Uhr

Vielen Dank....sehr hilfreich.

mfg.

Kornelia