Quicksync

Irra schrieb am 02.06.2013 um 01:40 Uhr

Ich habe seit ein paar Tagen einen neuen PC mit Ivy-Bridge und habe eine Möglichkeit gesucht, den integrierten HD 4000-Grafikchip zum rendern in Vdl zu nutzen. Die Tipps reichten von "Grafikkarte ausbauen" bis "LucidVirtu installieren". Ich zeige hier wie man sehr einfach ohne Zusatzprogramm Grafikkarte und Chip nutzen kann.

Quicksync.pdf

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin) PC i7-3770 CPU @3,40 GHz, 16 GB Ram, Grafikkarte Nividia GeForce GTX 660 Ti, Intel HD Grafics 4000, Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit, SSD Samsung 840 (256 GB), WD 2 TB Laptop Acer i7-6700HQ 2.6 GHz, 16 GB Ram, Nvidia GeForce GTX 950M, Intel HD Grafics 530, Windows 10 Home, SSD 256, HDD 2 TB Magix VDL 2019,  Pro X10 Foto & Grafik Designer 15 Sony HDR-PJ580VE, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6000, Sony Alpha 6300

Kommentare

wabu schrieb am 03.06.2013 um 15:04 Uhr

Hilfreich und klar aufgebaut - trotzdem, seit ich die Diskussionen verfolge - ich bin da doch eher einfach getrickt!

Aber ich weiss wen ich fragen könnte

Zuletzt geändert von wabu am 03.06.2013, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

wabu ...........................der nie auslernt Der Rechner zu alt: 2x DDR12GB Kingston KVR1333MHz CL9 / Intel Quad Core i7-950 3060 MHz Gainward nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz / Windows Home Premium geschnitten wird seit 2007 mit VdL Primium bis heute und ProXseit Version 4 bis heute gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

Ehemaliger User schrieb am 03.06.2013 um 22:49 Uhr

Vielen Dank für die gute Anleitung! 

Ein Testvideo im AVCHD-Format 1920 * 1080 50p mit ledigleich einigen Szenen und einfachen Überblendungen rendert tatsächlich einiges schneller (Videolänge 5 Minuten, Renderzeit ca. 3.5 Minuten). Allerdings ist die Dateigröße um ca. ein Drittel kleiner als wenn man mit dem normalen MC-Softwareencoder rendert. Daher müsste die Qualität entsprechend schlechter sein, oder nicht?

Leider scheint eine Veränderung der Perfornace von 9 auf 15 im Exportmenü keinerlei Auswirkung auf die Qualität des Videos zu haben, da die Dateigröße exakt gleich bleibt.

hpnolting schrieb am 04.06.2013 um 07:59 Uhr

Hallo Harald7,

die Bild-Qulität wird bei AVCHD über die Bitrate eingestellt, die direkt proportional zur Speichergröße des Videos ist. In obiger Anleitung findest Du auf Seite 4 / Bild unten den Menüpunkt Bit rate in der rechten Spalte. Der angezeigte Wert 6000 wäre bei einem 1080i-Video etwa die untere Grenze der Qualität.

Ansonsten eine schöne Anleitung. Danke Irra. Muß ich mal probieren.

Gruß HPN

lupus_III schrieb am 04.06.2013 um 10:24 Uhr

Das ist hilfreich. Danke!

Lupus

Zuletzt geändert von lupus_III am 04.06.2013, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.

Wenn Du Dein Problem mit dem/den erhaltenen Tipp(s) lösen konntest, wäre es nett, wenn Du auf den Button "Danke" klickst.
Ein Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s) wäre optimal. Das hilft allen Forumbesuchern , die, mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind.
Klar, dass auch die/der Tippgeber sich freut, wenn ihre/seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht ins Leere geht.

LG Lupus_III

Ehemaliger User schrieb am 04.06.2013 um 23:53 Uhr

Hallo HPN,

vielen Dank für den Hinweis! Werde mal ein bißchen experimentieren...

hpnolting schrieb am 30.09.2013 um 18:13 Uhr

Hallo Irra, ich will es gerade einmal ausprobieren und habe es sehr genau gelesen.

Ich glaube das Verfahren lebt von der Möglichkeit eines Notebooks zusätzlich einen 2. Monitor mit identischem Inhalt dazu zu schalten. Ich arbeite aber mit einem PC und 2 Monitoren, die verschiedene Anzeigen haben (z. B. bei VDL das Videofenster und den Rest auf dem anderen Bildschirm). Bei Verwendung von Virtu bleibt diese Einstellung erhalten und ich muß nur den QuickSynch bei VDL 2014 auswählen. Ohne Virtu müßte ich ein Kabel umstecken und einige Schalter verändern. Ob das praktisch ist, weiß ich noch nicht? Einfacher ist Virtu in der Bediehnung. nachteil ist nur der Absturz mit weissem Bildschirm bei Virtu.

Gruß HPN

Irra schrieb am 30.09.2013 um 18:51 Uhr

Hallo HPN,

ich arbeite nicht mit Notebook und schon gar nicht mit 2 Monitoren mit identischem Inhalt. Auf meinem Board sind 4 Anschlüsse für Monitore (1x Hdmi und 1 x Dvi Grafikkarte und das gleiche für die HD 4000). Meine Monitore haben 2 Anschlüsse (1x Hdmi und 1x  Dvi). Ich muß keine Kabel umstecken. Bei mir stürzt nichts ab und weiße Bildschirme habe ich auch nicht.

Gruß Irra

Ergänzung: Das Tutorial war nur für einen Monitor gedacht und gemacht.

Zuletzt geändert von Irra am 30.09.2013, 23:29, insgesamt 2-mal geändert.

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin) PC i7-3770 CPU @3,40 GHz, 16 GB Ram, Grafikkarte Nividia GeForce GTX 660 Ti, Intel HD Grafics 4000, Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit, SSD Samsung 840 (256 GB), WD 2 TB Laptop Acer i7-6700HQ 2.6 GHz, 16 GB Ram, Nvidia GeForce GTX 950M, Intel HD Grafics 530, Windows 10 Home, SSD 256, HDD 2 TB Magix VDL 2019,  Pro X10 Foto & Grafik Designer 15 Sony HDR-PJ580VE, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6000, Sony Alpha 6300

Peter1962 schrieb am 22.03.2019 um 13:23 Uhr

Die beschriebene Lösung scheint ja sehr effektiv zu sein.
Wo so schnell nicht mitkomme: wie kann ich einen Monitor 2x gleichzeitig am PC anschließen?
Gibt es da einen Adapter?

Irra schrieb am 22.03.2019 um 14:32 Uhr

Einmal HDMI und einmal DVI. Ein Kabel an die Grafikkarte und ein Kabel ans MB

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."(Karl Valentin) PC i7-3770 CPU @3,40 GHz, 16 GB Ram, Grafikkarte Nividia GeForce GTX 660 Ti, Intel HD Grafics 4000, Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit, SSD Samsung 840 (256 GB), WD 2 TB Laptop Acer i7-6700HQ 2.6 GHz, 16 GB Ram, Nvidia GeForce GTX 950M, Intel HD Grafics 530, Windows 10 Home, SSD 256, HDD 2 TB Magix VDL 2019,  Pro X10 Foto & Grafik Designer 15 Sony HDR-PJ580VE, Panasonic Lumix Tz101, Lumix FZ 1000, Sony Alpha 6000, Sony Alpha 6300