AMD CPU Ryzen 7 5700G von Magix Deluxe unterstützt?

Martinus33 schrieb am 06.08.2022 um 00:19 Uhr

Hallo,

ich stelle mir gerade meinen neuen PC zusammen, dessen anspruchvollste Anwendung Videoschnitt mit einem einfacheren Schnittprogramm sein wird. Das wird entweder Magix Deluxe oder ein ähnliches anderes Programm sein.

Es geht um 20 bis 30 Minuten lange 4K-Videos (Erzählvideos und Tutorials).

Ich möchte mir den o.g. Prozessor, eine APU, kaufen, der eine starke integrierte iGPU und acht Kerne hat. Zusätzlich wird es 32GB RAM und eine schnelle NVME-SSD geben. Win 10.

Bei der Videobearbeitung mit 4K sollte nichts ruckeln ect. Wenn das Rendern etwas länger dauert, macht das nichts.

Inwieweit unterstützt Magix Deluxe diese AMD-APU und nutzt dessen Potentiale?

Kommentare

Renter11 schrieb am 06.08.2022 um 10:11 Uhr

@Martinus33,

schau dir die Rechner anderer Anwender und Moderatoren an, z.B. @Matthes2, der als Moderator diesen AMD Rechner in seiner Signatur angeführt hat, wenn du AMD möchtest.

https://www.magix.info/de/forum/audiobearbeitung-interview-mit-zwei-sprechern--1303970/#ca1801135
 

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Matthes2 schrieb am 06.08.2022 um 11:06 Uhr

Ich korrigiere mal ganz schnell:
ich habe als Prozessor nicht den Ryzen 7 5700G, sondern einen 7 5800X verbaut. Als Graphikeinheit werkelt bei mir eine NVidia 3060.
Über die Fähigkeiten der AMD-Graphik im Zusammenspiel mit Magix kann ich daher leider keine Auskunft geben - mit meiner Kombination bin ich sehr zufrieden!
Grüße
Matthes

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Renter11 schrieb am 06.08.2022 um 13:38 Uhr

@Matthes2,

sorry Matthes, hatte mit missverständlich ausgedrückt, „mit diesem AMD …“ meinte ich den verlinkten Rechner aus deiner Signatur …

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Matthes2 schrieb am 06.08.2022 um 14:11 Uhr

@Renter11,
Soweit alles richtig, aber wenn ich das richtig verstehe, will @Martinus33 einen Rechner mit integrierter Graka von AMD erwerben/nutzen. Bei mir ist ja eine dezidierte NVidia vorhanden, daher kann man das nur schlecht vergleichen.
Da wäre es schön, wenn sich jemand von der Firma zu äußern könnte...

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Martinus33 schrieb am 06.08.2022 um 17:43 Uhr

Genau, der Ryzen 7 5700G ist eine relativ starke CPU mit einer integrierten Grafik. Mit einer dezidierten RTX 3060 ist man sicher komfortabel unterwegs, aber bei "nur" einer iGPU stellt sich die Frage, inwieweit das Programm die Fähigkeiten des Ryzen gut unterstützt und einfordert. Das sind zwei unterschiedliche Sachen, man würde Äpfel mit Birnen vergleichen.

Manche Programme gehen fast nur auf die CPU, andere arbeiten viel mit der GraKa, andere beides. Viele arbeiten gut mit den bekannten Intel-Features zusammen, z.B. Quicksync, aber bei AMD ist das eher offen, zumal es diesen Ryzen erst seit einem Jahr gibt.

RAM wäre wie gesagt genug vorhanden und die CPU selbst ist sicher stark genug (ist stärker als der beliebte Ryzen 5 3600).

Matthes2 schrieb am 06.08.2022 um 18:00 Uhr

@Martinus33, mit der CPU bist Du auf jeden Fall gut genug unterwegs, wie das mit der GPU ist, kann ich leider ja nicht sagen (ich frage da gerne mal bei Magix nach, kann Dir aber nicht sagen, wie lange das mit einer Antwort dauert...).
Was Du aber allemale noch im Hinterkopf haben kannst, ist der Einbau einer zusätzlichen, dezidierten Graphikkarte. Ich habe mich vor einem Jahr für die 3060 entschieden, da sie nebenihrer Geschwindigkeit über einen eigenen Speicher von 12 GB verfügt. Damit rennt das System bei mir wirklich vorbildlich - mit einer Ausnahme: das Encodieren in interlaced Format wird von NVidia auf dieser Karte nicht unterstützt. Wenn ich also BRs (oder deren Images) berechnen lasse, stelle ich auf 24 fps, das ist ein anerkanntes BR-Format und progressiv - also alle Probleme beseitigt.

Nachtrag: ich lese gerade in einem anderen Thread, das ein User von einem Problem mit der iGPU seines AMD berichtet. Er hat das durch die Umstellung auf eine verbaute dezidierte Graka gelöst - das wäre der Weg, den ich hier gerade beschrieben habe.

Zuletzt geändert von Matthes2 am 06.08.2022, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Martinus33 schrieb am 06.08.2022 um 19:06 Uhr

@Matthes2 :

Ich warte mal ab, was Magix sagt, danke für deine Hilfe.

Klar hätte ich mit einer zusätzlichen GraKa kein Problem, aber darum geht es ja gerade, also dass ich gerne auf eine extra GraKa verzichten würde, weil ich sonst keine brauche (keine Spiele), zumal die iGPU des 5700G die z.Z. stärkste auf dem Markt ist und genug RAM vom normalen RAM abbekommt.

Keine GraKa heißt, dass ich das gesparte Geld in andere Komponenten investieren kann. Es heißt, kein Strom, keine Abwärme und keine Geräusche durch eine GraKa. Das wäre mir schon sehr sympathisch für meinen Alltags-Office/Surfen/Multimedia-Betrieb. Wenn's nicht anders geht, kann ich noch immer eine GraKa ergänzen.

Der andere Thread betrifft offenbar nur ein best. Format aus dem Sony. Möglich, dass das mich gar nicht betreffen würde. Es ist auch nicht klar, welchen AMD-Proc er hat.

Udo-B. schrieb am 07.08.2022 um 05:24 Uhr

4k Videos brauchen ja viel Grafikspeicher, da wäre ich mir nicht sicher, ob das die beste Lösung ist. Die CPU ist ja sicher sehr schnell, aber ob die integrierte Grafik dann alle Ansprüche erfüllt, da bin ich mir unsicher. Ich würde dabei eher zu einer externen Grafik raten. Es muss nicht die allerschnellste sein, aber wenigstens 8 GB Grafikspeicher.

Martinus33 schrieb am 07.08.2022 um 13:14 Uhr

Ich bin auch kein Technikexperte, aber so wie ich das bislang verstanden habe mit der iGPU sollte speziell der Speicher kein Problem sein. Denn die iGPU bedient sich da beim normalen RAM und der wäre mit 32 GB mehr als ausreichend.

Entscheidend ist wirklich, wie das Programm die Resourcen einfordert.

Ich habe kürzlich zwei YT-Videos gesehen, wo einer den Ryzen 5700G mit HW-fordernden Premiere und DaVinci testet und mit 32 GB RAM kein Problem beim Bearbeiten hat. Es werden da 10 bis 40 Sekunden lange 4k-Clips getestet, leider ohne Effekte.

Interessant ist beim nachfolgenden Video auch zu sehen, wie oft die vorhandenen Resourcen bei CPU und GPU/iGPU gar nicht abgerufen werden. Würde ein Programm das wirklich optimal abgestimmt hinbekommen, könnte man vermutlich auch mit schwacher HW ziemlich gut Videos bearbeiten. Sogar mit anspruchsvolleren Schnittprogrammen.

Renter11 schrieb am 07.08.2022 um 13:54 Uhr

@Martinus33,

Würde ein Programm das wirklich optimal abgestimmt hinbekommen, könnte man vermutlich auch mit schwacher HW ziemlich gut Videos bearbeiten.

Was helfen dir solche Aussagen? Jedes Programm hat min. techn. Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen. Wenn man diese ignoriert, kann dies zu Problemen führen. Die Software ist nur bedingt so einstellbar, dass das Programm auch auf Hardware laufen würde, die nicht den Anforderungen entspricht. Die techn. Voraussetzungen stehen hier:

https://www.magix.com/de/sem/video-deluxe/technische-daten/#c1477846

Ich habe dir die notwendigen Infos gegeben. Nicht jede GraKa nicht jeder Treiber einer GraKa kann gleich gut mit den Video- und Bitformaten umgehen … bisher machten die in Intel integrierten GraKas HD630 und UHD750/770 wenig Probleme, noch besser im Zusammenhang mit einer NVidia >1050 … alles andere wäre zu prüfen. Zuverlässige Aussagen können nur von Magix kommen und nicht was irgend jemand meint in YouTube oder sonst wo von sich zu geben.

Zuletzt geändert von Renter11 am 07.08.2022, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10