Prox für unter 50 €

Kommentare

klanalf schrieb am 16.03.2022 um 20:26 Uhr

Anhand des letzten Posts vom Oktober 2021 bin ich etwas spät dran. Aufgrund eines neuen Angebots für Magix Video Pro X12 kann das Thema aber wieder aufgerollt und an so einigen Stellen mal gerade gerückt werden:

Die Spenden- und Charity-Softwareplattform Humble Bundle bietet etwa 1x im Jahr ein günstiges Magix Softwarepaket an. Aktuell ist u.a. VPX12 mit dabei und das für etwa 27 €. Haken an der Geschichte: kein 1-jähriger Updateservice und keine Zusatz-Plugins wie das bei der Verkaufsversion enthaltene ProDAD Mercalli V5. Außerdem ist es eben eine Vorversion. Da relativiert sich der Preis sehr schnell. Man bekommt jedoch nicht die erste Rollout-Version sondern die letzte aktuelle Updateversion. Außerdem sind alle sonstigen regulären Zusatzinhalte dabei. Der MPEG4-Codec muss online dazu gekauft werden.

Bei VPX11 war es die Versionsnummer 17.xx und bei VPX12 ist es die 18.xx.

Vor über einem Jahr gab es bei notebooksbilliger.de bei Kauf eines Notebooks / PCs eine reguläre Verkaufsversion von VPX11 für 39,99 € dazu. Aber das ist ein gegenseitig unterstützter Bundlekauf.

Bei der o.a. geschilderten Focus-Version dürfte es sich auch um eine reguläre Vollversion mit Update-Service und Zusatz-Plugins gehandelt haben. Aber eben die Vorversion. Deshalb der Preis von 49,00 €. Auch hier garantiert in der jeweils aktuellen Updateversion. Warum sollte Magix eine Rolloutversion verkaufen...?

Also gibt es an günstiger angebotenen Vorversionen keinen Haken, außer bei Humble Bundle. Darauf wird dort aber leider nicht so richtig hingewiesen. Diese werden gerade bei ebay für ca. 65,00 € angeboten. Auch hier kein Hinweis auf die Einschränkungen. Die dürften aber dem Verkäufer selbst nicht bekannt sein.

Die aktuelle Version VPX13 ist da leider eine ganz andere Ausnahme. Aufgrund gewisser Instabilitäten wurde der Preis wohl mehrfach gesenkt. Habe es heute bei AM für 149,00 € gesehen. Bin aber voller Hoffnung auf ein stabiles VPX14, das im Juni ´22 rauskommen dürfte (bisher immer im Juni), wo ich wieder zuschlagen werde ;-)

Noch etwas zum Update-Service: Sollte innerhalb dieses einen Jahres eine neue Nachfolgeversion herauskommen, so ist diese inkludiert - jedoch natürlich ohne die Zusatzplugins. Zumindest war es bei meinem VPX11 so. Plötzlich hatte ich ein VPX12. Ob dies nach Ablauf des Jahres und einer Deregistrierung / Weiterverkaufs noch so ist, steht wahrscheinlich auf einem anderen Blatt. Theoretisch müsste die zuletzt heruntergeladene Updateversion (18.xx statt 17.xx = X12 statt X11) mit der SN der X11 neu installiert werden können. Die Updatedatei stammt ja regulär aus dem Updatejahr. Nur im Kundenkonto steht nur die X11 zum Download bereit ...

Zuletzt geändert von klanalf am 16.03.2022, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.

Filmtechnik: Panasonic GC-S5, DJI RSC 2, DJI Mini 2, Atomos Ninja 5, Zoom H6, Panasonic HC-X1

Schnitttechnik: Intel i7-9700, 32 GB RAM, nVidia GF GTX 1660ti, WIN10Pro, SSDs, Magix VPX13 + NewBlue

Videotechnik: Sony 4K-Beamer, Pioneer AV, Teufel 7.1.4

marion51 schrieb am 17.03.2022 um 11:22 Uhr

@klanalf

Es macht nach meinem Verständnis keinen Sinn, diesen Thread wieder aufzumachen, zumal es seit Neuestem viele gravierende Änderungen bei VDL/VPX gibt und weitere sicher noch dazukommmen. Den Updateservice wie bisher gibt es nicht mehr. Die Aktualisierungsgarantie gibt es nicht mehr.

Ich würde vorschlagen, dass der Thread geschlossen wird.

Gruß

 

klanalf schrieb am 17.03.2022 um 16:58 Uhr

Hallo marion51, von Thread aufmachen war keine Rede und noch sind meine Infos aktuell...

Bisher war bekannt, dass bei den "Abspeckversionen" wie bei Humble Bundle der Updateservice fehlt, was angesichts des Preises und einer gewissen Produktpolitik ja verständlich ist. Aber warum sollte sie bei den Kaufversionen wegfallen?? Innerhalb einer Produktversion hat es schon immer Updates gegeben - bei jedem Hersteller. Dass man den Updateservice versionsübergreifend stoppt, wäre verständlich. Die neue Version soll ja vermarktet werden. Aber Updates komplett zu streichen ist absolut nicht nachvollziehbar und könnte nur in einem "Aufzwängen" der Abomodelle begründet sein. Nur dann wird Magix viele Kunden verlieren - auch mich...

Filmtechnik: Panasonic GC-S5, DJI RSC 2, DJI Mini 2, Atomos Ninja 5, Zoom H6, Panasonic HC-X1

Schnitttechnik: Intel i7-9700, 32 GB RAM, nVidia GF GTX 1660ti, WIN10Pro, SSDs, Magix VPX13 + NewBlue

Videotechnik: Sony 4K-Beamer, Pioneer AV, Teufel 7.1.4

wabu schrieb am 18.03.2022 um 10:19 Uhr

Update ist ggf eine neue Version

die Patches sind ja eher „Reparatur“

die Abo Version löst die Update Garantie ab

wie ältere Versionen gehändelt werden ist eine andere Frage

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube