S8-Film 18B/sek in PC einlesen zuckelt bei Schwenk

BurghardRudolph schrieb am 11.01.2018 um 17:33 Uhr

Bei Übernahme von S8-Film in PC macht das Übernahmeprogramm oder MAGIX ? immer mal wieder ein zweites, gleiches Bild (also Kopie) im die Szene.  Die Geschwindigkeit im Film ist 18Bilder/sec. Video ja 24 B/Sek. Gibt es eine Möglichkeit das flüssiger zu machen?

Kommentare

marion51 schrieb am 11.01.2018 um 17:42 Uhr

Welche Digitalisierungmethode hast Du angewandt? Welche Magix version nutzt Du? Welches BS?

Bitte einfach mehr Information.

Gruß

BurghardRudolph schrieb am 11.01.2018 um 17:50 Uhr

Ich habe Typhoon als Wandler. Ich arbeite mit Magix Video deluxe 2014 Premium. Ich benutze Windows 7, 32 Bit

Ich spiele den Film vom Projektor in eine Sony Kamera (Ausgang mpg) die direkt vor dem Ojektivhalter sitzt

(Umbau). von dort gehen die Daten in den Typhoon  

FredW schrieb am 11.01.2018 um 19:18 Uhr

@BurghardRudolph,

Der Wandler bringt einen eigenen Treiber mit, der anscheinend nicht kompatibel zu VdL ist. Nicht umsonst bietet MAGIX einen eigenen Grabber an mit du dieses Problem nicht hättest. Das ist am falschen Ende gespart.

Aber auch deinem Grabber lag eine Software bei, die du nun nutzen müsstest oder du kaufst die den Magix Grabber im Zubehör.

wabu schrieb am 11.01.2018 um 19:38 Uhr

wo kommt der " Typhoon als Wandler" eigentlich her, hast du mal einen link?

wabu ...........................der nie auslernt Der Rechner: 2x DDR12GB Kingston KVR1333MHz CL9 / Intel Quad Core i7-950 3060 MHz Gainward nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz / Windows Home Premium geschnitten wird seit 2007 mit VdL Primium bis heute und ProXseit Version 4 bis heute gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 und einer Q500k und SJ 1000 fotografiert mit Pentax K19/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

FredW schrieb am 11.01.2018 um 19:51 Uhr

@wabu,

vermute so etwas ...

https://www.ebay.de/itm/Anubis-Typhoon-DVD-Maker-Video-Grabber-analog-zu-digital-AD-Wandler-50600-/142632959812

Wenn das wäre ist es uralt und ich habe nicht einmal einen Treiber für Win7 gefunden. Wenn man ja auch nur die Sony Cam bzw. den genauen Typ kennen würde, könnte man noch mehr sagen.

Zuletzt geändert von FredW am 11.01.2018, 19:55, insgesamt 3-mal geändert.

Windows 10/7  64-Bit, I7-4771, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX770, Samsung SSD 512 GB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD, MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD MAC OS Sierra VMware Win10

BurghardRudolph schrieb am 11.01.2018 um 20:05 Uhr

wo kommt der " Typhoon als Wandler" eigentlich her, hast du mal einen link?

Die SW kommt mit Aufkleber von ArcSoft. Der Tophon  von TP006 MovieCinema  VHS-TO-DVD Video Converter

 

wabu schrieb am 11.01.2018 um 22:07 Uhr

Danke Fred für den link.

Was ich nicht verstehe:

Ich spiele den Film vom Projektor in eine Sony Kamera (Ausgang mpg) die direkt vor dem Ojektivhalter sitzt.

Wozu dann den Wandler? Die Kamera liefert doch ein digitales Signal.....

 

wabu ...........................der nie auslernt Der Rechner: 2x DDR12GB Kingston KVR1333MHz CL9 / Intel Quad Core i7-950 3060 MHz Gainward nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz / Windows Home Premium geschnitten wird seit 2007 mit VdL Primium bis heute und ProXseit Version 4 bis heute gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 und einer Q500k und SJ 1000 fotografiert mit Pentax K19/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

FredW schrieb am 11.01.2018 um 22:15 Uhr

@wabu,

Na ja, er hat ja jetzt einen anderen Grabber genannt, der mit ArcSoft ausgeliefert wird. Das Thema mit ArcSoft kenne ich, dann geht auch nur ArcSoft ...

Auch bei der Cam bin ich bei dir. Hatte danach gefragt, aber das wird alles nicht gelesen und nicht beantwortet.

BurghardRudolph schrieb am 14.01.2018 um 08:41 Uhr

Meine Frage: Das, was im PC ankommt ist richtig und gut. Aber! der S8-Film ist mit 18 Milder/Sek. aufgenommen. Nun habe ich ja bei Video 24 Bilder/Sek. Da macht wohl das Programm immer wieder mal, eine Kopie eines Bildes und dadurch kommt wohl das Zuckeln. Kann man das irgendwie glätten?

 

Markus73 schrieb am 14.01.2018 um 10:38 Uhr

der S8-Film ist mit 18 Milder/Sek. aufgenommen. Nun habe ich ja bei Video 24 Bilder/Sek.

Verstehe ich nicht so ganz. Das Video hat die Framerate, die Du ihm in den Einstellungen gibst.

Da macht wohl das Programm immer wieder mal, eine Kopie eines Bildes und dadurch kommt wohl das Zuckeln.

Richtig. Das geht auch nicht anders. Die Software kann Frames nicht erfinden, wenn sie nicht da sind. Deshalb werden Bilder verdoppelt. Dazu kommt, dass auch ohne Verdoppelung 18 Frames/Sek. nicht sonderlich viel ist. Bei Schwenks wird das immer einen gewissen Shutter-Effekt geben (sieht man bei Kinofilmen auch).

Kann man das irgendwie glätten?

Nein.

FredW schrieb am 14.01.2018 um 10:47 Uhr

@BurghardRudolph,

der Sinn eines Forim ist, dass man Fragen stellen kann, gleichzeitig ausreichende Informationen liefert und bei Bedarf auch Rückfragen beantwortet.

Erst nach mehrmaligem Lesen deiner Beiträge würde mir bewusst, was du machen möchtest. Du hast alte Super 8 Filmrollen, die du selbst digitalisieren möchtest. Grundsätzlich gibt es drei Wege, das durchzuführen. Abfilmen von der Leindwand, das Glasscreen Verfahren oder man zu einer professionellen Firma geht, die neben der Digitalisierung auch Kratzer und Staub entfernt, aber auch Farben nachbessert.

Du hast den mittleren Weg über einen Transfer Monitor gewählt. Du lässt den Super-8-Film Projektor den Film abspielen, nimmst die Cam, um das Video von dem Glasscreen zu erfassen, gibst das Signal analog aus, um es letztendlich per Fremd-Grabber zu digitalisieren. Ob du nun ArcSoft verwendest oder nicht, wolltest du bisher genauso wenig beantworten, wie uns den genauen Typ der Cam zu nennen.

Eigentlich sagt die Erfahrung, dass professionelle Experten die besten Ergebnisse liefern und das Glasscreen einige Mängel aufzeigt. Siehe dazu auch das Video der Chip.

http://www.chip.de/video/Super-8-Filme-selber-digitalisieren-Anleitung-Video_56931706.html

Wenn ich bisher Bekannte gesehen habe, die es selbst durchführten, hat man immer zuerst das Video auf der Cam aufgezeichnet, da diese aktuellen HD / 4K Cams weitaus besser digitalisieren können als die USB Grabber und es damit auch zu weniger Störungen kommt, die du nun im Nachgang beseitigen möchtest. Dazu müsste man aber deine Cam kennen. Du möchtest nun die negativen Auswirkungen deiner Übertragung korrigieren aber mein Weg wäre die Ursache zu klären und schon da anzusetzen.

Das überragende und fehlerfrei Bild erhältst du aber nur beim Experten und nicht durch die Nutzung kostengünstiger Grabber ... ich selbst habe auch einige dieser alten Schätz digitalisieren lassen, mit sehr guten Ergebnissen.

Zuletzt geändert von FredW am 14.01.2018, 10:52, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10/7  64-Bit, I7-4771, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX770, Samsung SSD 512 GB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD, MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD MAC OS Sierra VMware Win10

wabu schrieb am 14.01.2018 um 13:42 Uhr

Noch ein Hinweis: https://www.magix.info/de/tutorials/super-8-ratterfilme-auf-dvd--713470/

Und noch eines: Wenn eine Sekunde des Super 8 Filmes 18 Bilder hat und deine mpg hat 24 Bilder pro Sekunde müssen 6 Bilder gedoppelt werden.

Alternativ verlangsamst du die Geschwindigkeit (über Effekte/Videoeffekte/Geschwindigkeit) der mpg Datei auf 18 Frames / Sekunde.  Dann kannst du es hinbekommen das keine doppelten Bilder entstehen.

In der Wiedergabe werden aber Personen im Film rennen.

wabu ...........................der nie auslernt Der Rechner: 2x DDR12GB Kingston KVR1333MHz CL9 / Intel Quad Core i7-950 3060 MHz Gainward nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz / Windows Home Premium geschnitten wird seit 2007 mit VdL Primium bis heute und ProXseit Version 4 bis heute gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 und einer Q500k und SJ 1000 fotografiert mit Pentax K19/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

hmiguel schrieb am 14.01.2018 um 17:32 Uhr

Schau mal hier:

http://www.hennek-homepage.de/video/start.htm

hat mir weiter geholfen.

Gruß

BurghardRudolph schrieb am 15.01.2018 um 15:01 Uhr

@BurghardRudolph,

der Sinn eines Forim ist, dass man Fragen stellen kann, gleichzeitig ausreichende Informationen liefert und bei Bedarf auch Rückfragen beantwortet.