Software Fehler beim Seitenübergängen entdeckt.

vikkiv schrieb am 07.11.2017 um 15:45 Uhr

Hallo,
ich nutze den Web Designer  12 Premium.

Es ist mir ein sehr schwerer Fehler (Bug) in Ihrer Software aufgefallen und zwar:
Wenn man die Option Seiteneffekt Übergang aktiviert (egal welche Animation), entsteht ein Fehler der die gesamten Projekt Dateien beim hochladen oder Export zu einer einzigen index.htm "zusammenfasst".

Sämtliche Seiten des Projekts, die als htm. separat exportiert werden sollten, gibt es nicht mehr! Das hat dem Zufolge, dass die Meta Tags auf jeder Seite des Projekts, die selben sind. Die Keywords aller Seiten werden zusammengefasst und in die index.htm eingebunden. Zum Schluss hat man eine einzige index.htm mit allen Keywords zusammengefasst und den selben Meta Tags auf jeder Seite. 


Sobald man die Option Seitenübergang deaktiviert, funkt alles einwandfrei. Somit ist die Option Seitenübergang  völlig unbrauchbar!

Kann das jemand bestätigen?

Kommentare

BeRo schrieb am 07.11.2017 um 16:06 Uhr

[...] Kann das jemand bestätigen? [...]

Ja, aber nicht als "schwerer Fehler (Bug)" 😊

Der Effekt ist genauso gewollt (programmiert).
Die Entwickler des WD haben es offenbar für sinnvoll gehalten, alle HTML Inhalte in einer Datei zusammenzufassen, um die Seitenübergang Effekte für alle Seiten einfacher realisieren zu können.

Ich bin sicher, dass es auch möglich gewesen wäre, den getrennt liegenden Seiten die gewünschten Effekte zuzuweisen, der dafür nötige Programmieraufwand wäre aber ungleich größer geworden... 😫

Also, frei nach Bill Gates: "It's not a bug, it's a feature". 😇

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

vikkiv schrieb am 07.11.2017 um 16:15 Uhr

...das ist so gewollt? Sogar wenn die Auffindbarkeit bzw. die Meta Tags völlig unbrauchbar gemacht werden! Nach dem hochladen sind auf jeder Seite die selben Meta Tags (die von der Startseite index.htm) und damit es noch schwieriger wird, werden die Keywords der gesamten Seite zusammengefasst, so dass man ca. 100 Keywords in einer datei stehen hat ...hmmm das ist so gewollt!??? Das wage ich zu bezweifeln!

marboe schrieb am 07.11.2017 um 16:43 Uhr

Man kann sich sicher darauf vereinen zu sagen : das ist im Falle der Keywords (u. a.) alles andere als klug.

Bei einer solchen Programmierung und dem daraus resultierenden Quelltext ist Google nicht in der Lage die Spezifikationen der einzelnen Seiten zu erkennen.

Somit sind Onepager für Nutzer, die werblich unterwegs sind, nicht zu empfehlen. Das dies jetzt auch für "normale Websites" mit Seitenübergängen gilt, ist mir neu.
Ich werde das nochmal testen.

Gruß marboe

vikkiv schrieb am 07.11.2017 um 17:14 Uhr

..tja, damit muss man wohl leben. Schade.

marboe schrieb am 07.11.2017 um 17:15 Uhr

Ein Test mit der Vorlage "Division" erbrachte erst mal einen normalen Quelltext. Das heißt alle Keywords wurden den Seiten spezifisch zugeordnet.

Mache ich daraus eine Seiteneffektwebsite per

dann wird daraus folgender Text in den Meta Tags: Hierbei handelt es sich um die Keywords der ersten Seite.
Alle anderen Keywords, die ich unter der Seite 2,3,4,5 eingetragen habe werden ignoriert. Nur die index-Seite wird entsprechend verarbeitet.

 

[[MENTION:undefined]]

Bei dir liegt also sehr wohl ein Fehler vor. Mindestens da ja alle MetaTags der diversen Seiten ananeinander gereiht werden.
Das rechtfertigt m.E. eine Meldung an den Support. Das kann nicht gewollt sein.

Natürlich macht es Sinn, beim WebDesigner und seinem Prozedere der Quelltexterstellung (=es wird eine große Seite) nur den index-Eintrag zu verwenden. Das Aneinanderreihen ist aber weniger klug.
Teile dem Support bitte auch deine Vorlage mit oder schicke direkt deine Datei. Vielleicht ist das von Vorlage zu Vorlage ggf unterschiedlich.

Gruß Marboe

marboe schrieb am 07.11.2017 um 17:22 Uhr

Und noch ein Nachtrag:

Sogar wenn die Auffindbarkeit bzw. die Meta Tags völlig unbrauchbar gemacht werden!

Wenn dir die Auffindbarkeit in Google u.a. Suchmaschinen wichtig ist, dann solltest du grundsätzlich einfach auf Seiteneffekte verzichten ... ist eh mobil nicht so prickelnd wie es am Anfang wirkt. Das gibt doch häufig Ladeschwierigkeiten mit mobilen Devices.
Beachte aber bei einer evtl. Renovierung deiner Seiten: einmal alles richtig korrigieren und dann für viele Wochen aus Googlesicht die Datei möglichst in Ruhe lassen. Sonst rutschst du ständig in eine Neubewertung hinein. Je nachdem, wie oft der Bot bei dir vorbei kommt, kannst du dir damit ziemlich schaden.
Also: einmal in Ruhe alles ändern und optimieren und dann erst veröffentlichen.

Gruß Marboe

vikkiv schrieb am 07.11.2017 um 17:38 Uhr

Ich benutze keine Vorlage. Das Projekt, an dem ich aktuell sitze, ist meine eigene Gestaltung. Ob das vom Projekt zum Projekt variiert, kann ich nicht sagen. Müsste man alles ausprobieren.

Das mit der "gewrappten" index.htm ist ja auch weiter nicht schlimm, wenn da nicht eben der Fehler bei den Meta Tags liegen würde. Ich glaube kaum, dass jemand auf Grund der Seiten Übergänge, die Auffindbarkeit seiner HP aufs Spiel setzt...oder? Ich würde es nicht tun.

Das Problem kann doch bestimmt beim nächsten Update behoben werden.

Ich habe das jetzt an den Support gemeldet. Mal schauen was kommt?

marboe schrieb am 07.11.2017 um 17:48 Uhr

Das mit der "gewrappten" index.htm ist ja auch weiter nicht schlimm,

Naja.

Das sehe ich anders 😋

Google zB nutzt weit mehr Indizes zur Einstufung als die Keywords. Da gehört noch der Text, die Altbenennung der Bilder und ganz besonders die Ladezeit dazu ... und noch 196 andere.
Es macht sehr viel Sinn, zumindest nach heutigem Stand, auf alle Effekte möglichst zu verzichten. Sie kosten Resourcen; beim Laden, beim Anzeigen. Und die Mobiltauglichkeit sowie die Geschwindigkeit sind die größten Rankingfaktoren 😉.
Fazit für mich: ich würde nie eine solche Seite erstellen. Denn Effekte oder Schnickschnack, wie man hier sagt, ist ja manchmal ganz nett ... wenn aber bei einem Seitenaufruf mehrere davon geladen werden müssen ...
Es kommt ja noch hinzu, dass man beim Webdesigner mit größeren Bilddateien hantieren muss als sonst üblich, da eine separate Komprimierung ohne Codeeingriff nicht möglich ist. (Stichwort: Text als Gruppe, png usw).

Nichtsdestotrotz: ich liebe meinen WebDesigner !! (nicht dass das anders rüber kommt)

Gruß Marboe

vikkiv schrieb am 07.11.2017 um 18:39 Uhr

Dem kann ich nur beipflichten...ich liebe ihn auch. Und wie das so in einer Beziehung manchmal ist, man ist sich nicht immer einig. 😁

Danke für die Aufklärung und ich melde mich wieder wenn der Support geantwortet hat.