Testversion VdL 2023

Hans-Peter-Wolf schrieb am 02.10.2022 um 22:43 Uhr

Hallo

heute habe ich die Testversion von VdL 2023 Premium installiert, um die Unterschiede zur Version 2022 zu sehen. Früher war es immer möglich, die vorhandene, lizensierte Installation oder die Testversion im Wechsel zu starten. Das scheint nun wohl nicht mehr der Fall zu sein. Nach Installation der Testversion startete VdL 2022 nicht mehr (Pfad nicht gefunden...). Eine einfache Reparatur- bzw. Neuinstallation der 2022er war nicht möglich, zunächst musste die Testversion deinstalliert werden. Danach konnte ich die 2022er wieder installieren, aber natürlich kann ich jetzt die (zwangsweise deinstallierte) Testversion nicht mehr starten. Ist das von Magix so beabsichtigt oder läuft bei mir etwas falsch?

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

Kommentare

georg4 schrieb am 03.10.2022 um 05:30 Uhr

Ist bei mir das gleiche. Eigentlich schade.

Win 10 Pro 64 bit Version- 22H2
CPU - Intel(R) Core(TM) i5-3570K CPU @ 3.40GHz   3.40 GHz
RAM - 16,0 GB
GPU - AMD Raden Pro W5550 8GB GDDR6 Workstation Grafikkarte 4x DP
GPU - Intel HD Graphics 4000
Samsung SSD 860 EVO 500GB ATA Device
Magix Video deluxe Premium 2022 - Version Nr. 21.0.2.138 (UDP 3)
Mit Magic VDL Premium arbeite ich seit der Version 2013

korntunnel schrieb am 03.10.2022 um 08:35 Uhr

Hallo @Hans-Peter-Wolf und @georg4

ja, leider ist es so, dass neuere Versionen die älteren deinstallieren. Das gilt leider auch für die Testversionen. Die letzte Version, bei der Parallelinstallation möglich war, ist die 2016.

Das Thema wird Moderatorenseits bei Magix angesprochen. Erforderlich ist auf jeden Fall, dass man die aktuellste Version des deinstallierten Programms zurückbekommt, wenn eine andere Lösung nicht möglich sein sollte.

Viele Grüße

Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 03.10.2022, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 und neu: NVidia RTX 3060.

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Hans-Peter-Wolf schrieb am 03.10.2022 um 09:47 Uhr

Die 2022er konnte ich noch parallel zur 2015er installieren. Und auch jetzt, nach der 2023er Testversion, kann ich die 2015er noch nutzen - und bin drauf und dran, das nächste Projekt wieder mit dieser zu erstellen, weil mir 2022 nicht wirklich gefällt. Vieles ist hier sehr umständlich geworden...

Peter

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

marion51 schrieb am 03.10.2022 um 10:34 Uhr

@Hans-Peter-Wolf

Korntunnel hat Dir doch erklärt weshalb alle Versionen die nach VDL2016 auf den Markt gekommen sind durch nachfolgende Versionen deinstalliert werden.

Alle Versionen vor VDL2016 wurden nie deinstalliert seitens Magix. Dies konntest/mußtest Du selbst vornehmen.

Ob und wann an der heutigen Situation seitens Magix etwas verändert wird bleibt derzeit offen.

 

zonaroma schrieb am 03.10.2022 um 12:20 Uhr

Hallo @marion51,

ich glaube, das hat @Hans-Peter-Wolf sehr wohl verstanden.

Recht hat er, wenn er schreibt: Vieles ist hier sehr umständlich geworden...

Es kann doch nun wirklich nicht sein, dass eine Testversion dazu führt, dass eine bezahlte Version gelöscht wird.

Aber gut ist, wie von @korntunnel erwähnt, dass die Moderatoren bei Magix noch mal darauf hinweisen werden.

Dafür schon mal vielen Dank.

Gruß,

zonaroma

korntunnel schrieb am 03.10.2022 um 13:12 Uhr

Hallo Zusammen,

es ist leider so, dass die alte Version deinstalliert wird. Die Gründe liegen darin, dass die Versionen nach 2016 auf identische Pfade zugreifen, so will ich das mal amateurhaft ausdrücken. Das würde zu Problemen führen, wenn die Testversion wieder deinstalliert wird.

Es bleibt also nur diese Möglichkeit, die Testversion zu de- und die alte Version zu reinstallieren. Patches bleiben in diesem Fall erhalten.

Viele Grüße

Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 und neu: NVidia RTX 3060.

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

korntunnel schrieb am 03.10.2022 um 13:15 Uhr

@Hans-Peter-Wolf

Du hast ein Vollzitat hier eingestellt, ohne es zu kommentieren. Wenn Du darauf antworten willst, nutze einfach unten die Funktion "Schreibe etwas ...", etwas zu schreiben. Zitate sind nur sinnvoll, wenn ein Kommentar ohne diese sinnentfremdend wäre.

Das Vollzitat werde ich deshalb entfernen.

Viele Grüße

Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 03.10.2022, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 und neu: NVidia RTX 3060.

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Hans-Peter-Wolf schrieb am 03.10.2022 um 13:25 Uhr

@Hans-Peter-Wolf

Korntunnel hat Dir doch erklärt weshalb alle Versionen die nach VDL2016 auf den Markt gekommen sind durch nachfolgende Versionen deinstalliert werden.

Alle Versionen vor VDL2016 wurden nie deinstalliert seitens Magix. Dies konntest/mußtest Du selbst vornehmen.

Ob und wann an der heutigen Situation seitens Magix etwas verändert wird bleibt derzeit offen.

 

Sorry, das habe ich genau andersrum verstanden. Aber weder die 2017er (die letzte, die ich vor der 2022er probiert habe, noch die 2022er haben die 2015er deinstalliert. Egal - ärgerlich ist halt, dass man jetzt nicht mehr einfach mal die alte und die neue Version direkt im Wechsel starten und vergleichen kann. Wegen der 2022er habe ich mir dieses Jahr sogar einen neuen Rechner gekauft, weil die auf meinem alten nicht mehr funktioniert hat. Aber ich bin von der 2022er richtig enttäuscht.

Die vollmundigen Versprechungen (bzw. "neu... neu... besser... usw.) von Magix helfen mir nicht weiter. Punkte, die mich interessieren, erscheinen in diesen Werbeaussagen nie. Seit 20 Jahren wird VdL angeblich jedes Jahr immer schneller. Das hilft halt nix, wenn dafür die Bedienung in manchen Punkten so umständlich wird, dass man dadurch die ach so viele gesparte Zeit wieder verliert. Andererseits, ob der Rechner über Nacht eine Stunde mehr oder weniger zum rendern braucht, ist mir ehrlich gesagt schnurzegal.

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

korntunnel schrieb am 03.10.2022 um 14:05 Uhr

Hallo @Hans-Peter-Wolf

das ist ärgerlich, das kann ich verstehen. Wie geschreiben, bis zu 2016 war Parallelinstallation möglich, diese blieben und bleiben erhalten.

Da bleibt nur die De- und Reinstallation, leider. Wenn ich mir allerdings Deine Signatur ansehe, falls diese noch aktuell ist, wird es mit der neuen Version keine Geschwindigkeitsvorteile ergeben. Sieh Dir da mal die technischen Daten und Voraussetzungen an:

https://www.magix.com/de/videos-bearbeiten/video-deluxe/technische-daten/#c1477846

Eindeutig hat die 2023 Vorteile gegenüber der 2022, das haben viele Tests und auch Beiträge hier im Forum ergeben. Allerdings benötigt diese für die Vorteile auch entsprechende Hardware.

Viele Grüße

Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 und neu: NVidia RTX 3060.

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Renter11 schrieb am 03.10.2022 um 14:34 Uhr

@Hans-Peter-Wolf,

würde deine Hardware den minimalen technischen Voraussetzungen entsprechen, würde VdL2023 sehr stabil und um ein Vielfaches schneller encodieren als VdL2015. Deine 10 Jahre alte Hardware aus deiner Signatur ist sicherlich weit weg von aktueller Hardware.

Punkte, die mich interessieren, erscheinen in diesen Werbeaussagen nie.

Was denn z.B.? Liste doch bitte mal die Funktionen auf, die dir fehlen …

Zuletzt geändert von Renter11 am 03.10.2022, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Matthes2 schrieb am 03.10.2022 um 17:33 Uhr

Direkt von unserem Treffen die diesbezüglichen Informationen:
die 2016er Version war die letzte Version, die durch die nächste Version NICHT deinstalliert wurde, alle Versionen bis einschließlich dieser konnten und können parallel betrieben werden.
Seit der 2017 wird bei der Installation der Nachfolgeversion die vorherige überschrieben. Das gilt aber nur für die selbe Produktschiene, durch eine Plus wird die Premium-Variante NICHTüberschreiben, die beiden bleiben gleichzeitig auf dem Rechner!

Wenn aktuell eine Testversion installiert wird, wird im Verlauf des Vorganges darauf hingewiesen, dass die bisherigge Version gelöscht wird, spätestens an dieser STalle kannn man /sollte man gegebenenfalls abbrechen!

Aber selbst wenn man nun eine Testversion installiert hat, dann feststellt, dass diese doch nicht den Erwartungen entspricht, kommt man bei den 2021er und 2022er Versionen auf den letzten Produktstand zurück, wenn man sichh über seinen Magix-Account den Installer herunterlädt. Die Firma hat diesen letzten Stand als Standard definiert und dieser wird bei der Reinstallation auch gesetzt.

Einziger Nachteil ist also nur, dass man beide Versionen nicht gnebeneinander austesten kann, darüber hinaus entstehen für den User KEINERLEI Nachteile!

Grüße aus Berlin

Matthes

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Renter11 schrieb am 03.10.2022 um 17:53 Uhr

@Hans-Peter-Wolf,

eine weitere Möglichkeit, die ich seit Jahren nutze ...

Ich habe eine weitere Partition (nennen wir sie VDL-Partition) auf meinem PC, in der ich nur VdL/VPX installiert habe. Diese VdL-Partition ist sehr klein und nimmt kaum Platz auf der C:\ Standard-Partition weg. Diese VdL-Partition sichere ich regelmäßig mit Acronis, was nur wenige Minuten dauert. Wenn ich jetzt eine neue Version testen will, erstelle ich auf gleiche Art und Weise noch eine neue Partition (nennen wir sie Test-Partition), spiele in diese meine Acronis Sicherung der VdL-Partition zurück und starte dann die Installation der neuen Release. Da das eine eigenständige Installation ist, passiert nichts an meiner eigentlichen VdL-Partition.

Beim Booten kann man entweder die Standard-Partition, die VdL-Partition oder die Test-Partition auswählen ...

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Hans-Peter-Wolf schrieb am 03.10.2022 um 19:08 Uhr

@Hans-Peter-Wolf,

würde deine Hardware den minimalen technischen Voraussetzungen entsprechen, würde VdL2023 sehr stabil und um ein Vielfaches schneller encodieren als VdL2015. Deine 10 Jahre alte Hardware aus deiner Signatur ist sicherlich weit weg von aktueller Hardware.

Die Hardware stimmt natürlich nicht mehr, ich habe die Signatur gerade angepasst. Das sollte m.E. gerade so ausreichen.

@Hans-Peter-Wolf,

Punkte, die mich interessieren, erscheinen in diesen Werbeaussagen nie.

Was denn z.B.? Liste doch bitte mal die Funktionen auf, die dir fehlen …

Z.B. warte ich seit vielen Jahren sehnsüchtig auf einblend- und konfigurierbare (magnetische) Hilfslinien im Programmmonitor. Das würde es sehr erleichtern, kleine Objekte auszurichten (brauche ich häufiger).

Was hat sich Magix dabei gedacht, dass man jetzt (seit wann?) Objekte nicht mehr einfach im Programmmonitor anklicken und größer/kleiner ziehen bzw. ausrichten kann? Bei der 2015er und den Vorversionen ging das (leider ohne Hilfslinien)! Jedes Objekt einzeln in der Timeline anwählen, Größe und Position anpassen, nächstes Objekt wählen usw... Soviel Zeit kann mit die schnelle Hardware und die ach so schnelle 2022er (bzw. auch die 2023er) Version gar nicht reinarbeiten, um diese umständlichere Arbeitsweise auszugleichen!

Waum kann man z.B. nicht mehr, wie bei der 2015er, mehrere gleichartige Objekte gleichzeitig anwählen und z.B. in der Größe anpassen? Zwar kann man für die gewählten Objekte "Effekt anwenden" auswählen (wozu ist dieser Schritt überhaupt nötig, gibt es dafür einen vernünftigen Grund!?). Aber mit einem Klick alle Objekte auf die gleiche Größe bringen, geht nicht mehr - geht bei der 2015er! Das gewünschte Objekt nach der umständlichen Größenanpassungen direkt im Programmmonitor anklicken und verschieben geht auch nicht mehr.

Das sind jetzt nur die ersten Absurditäten, die mir bei der 2022er Version aufgefallen sind, viel mehr habe ich noch nicht probiert. Ich bin einfach nur frustriert, die 2022er ist für mich einfach nur rausgeworfenes Geld! Erst recht, wenn ich bedenke, dass für die 2015er Version der alte Rechner in all den Jahren problemlos ausgereicht hat und auch heute noch ausreichen würde!

Peter

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

wabu schrieb am 03.10.2022 um 19:28 Uhr

Der neue Bereich Größe/ Position / Rotation (magix.info)

Da wird beschrieben wie das neue GPR geht. Hilft vielleicht

warte ich seit vielen Jahren sehnsüchtig auf einblend- und konfigurierbare (magnetische) Hilfslinien im Programmmonitor. Das würde es sehr erleichtern, kleine Objekte auszurichten (brauche ich häufiger).

nicht nur du - soll aber auf der Agenda stehen.

mit einem Klick alle Objekte auf die gleiche Größe bringen, geht nicht mehr

Wurde als Problem/Fehler so aufgenommen

Es war an diesem Wochenende ein Usertreffen wo eben diese und andere Baustellen angesprochen wurden.

 

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube

Hans-Peter-Wolf schrieb am 03.10.2022 um 19:57 Uhr

Danke, die Berschreibung habe ich mir gestern schon heruntergeladen.

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

Renter11 schrieb am 03.10.2022 um 20:17 Uhr

@Hans-peter-wolf,

Ich bin einfach nur frustriert, die 2022er ist für mich einfach nur rausgeworfenes Geld! Erst recht, wenn ich bedenke, dass für die 2015er Version der alte Rechner in all den Jahren problemlos ausgereicht hat und auch heute noch ausreichen würde!

So unterschiedlich können Wünsche sein.
Vor einigen Jahren wurde bemängelt, dass das Encodieren Stunden dauert. Nun hat Magix das Encodieren komplett neu entwickelt unter Zuhilfenahme der Hardwaremöglichkeiten, die nur neue Hardware und neue Treiber ermöglichen, nun ist das auch wieder nicht gut … viele andere im Forum und ich finden das sehr gut.

Zuletzt geändert von Renter11 am 03.10.2022, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Big Sur VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Big Sur VMware Win10

 

Hans-Peter-Wolf schrieb am 06.10.2022 um 17:45 Uhr

Jetzt habe ich es trotz aller von Magix in den Weg gelegten Erschwernisse geschafft, 2022 und 2023 parallell zu installieren - und kann nun sogar beide Versionen direkt mit der 2015er Version vergleichen. Was mir an den beiden "modernen" Versionen auffällt: Die Dialoge (z.B. "Position und Größe" oder "Titel") nehmen viel mehr Platz auf dem Bildschirm ein ohne dadurch irgendeinen Mehrwert (einfachere Bedienung, übersichtlichere Anordnung...) zu bieten - im Gegenteil: Auf meinem 27"-Monitor sehe ich jetzt weniger als vorher und muss dafür mehr scrollen und weitere Wege mit der Maus zurücklegen🙁. Mit mausgeschädigtem Arm und Hand ist das natürlich ideal. Auch die Keyframe-Leiste, Zeilenbeschriftungen usw. wirken irgendwie aufgeblasen und weniger übersichtlich - irgendwie frage ich mich, was die Programmierer sich beim neuen Design gedacht haben. Leider habe ich keinen Platz für einen 2. Monitor, sonst hätte ich schon längst einen. Aber mit nur einem Monitor ist das neue Design alles andere, als eine Verbesserung - ein anderes Wort spare ich mir hier lieber.

Leider gibt es keine Möglichkeit, ein mit der neuen Version begonnenes Projekt so abzuspeichern, dasss man mit der alten Version weitermachen kann, sonst wäre meine Entscheidung sehr einfach.

Prozessor    11th Gen Intel(R) Core(TM) i7-11700K @ 3.60GHz   3.60 GHz
Installierter RAM    32,0 GB (31,8 GB verwendbar)
Geräte-ID    067ECC5F-821C-4F30-831C-05ECC08C0A0E
Produkt-ID    00355-60669-01305-AAOEM
Systemtyp    64-Bit-Betriebssystem, x64-basierter Prozessor
Stift- und Toucheingabe    Für diese Anzeige ist keine Stift- oder Toucheingabe verfügbar.

Edition    Windows 11 Pro
Version    21H2
Installiert am    ‎08.‎03.‎2022
Betriebssystembuild    22000.978
Leistung    Windows Feature Experience Pack 1000.22000.978.0

wabu schrieb am 06.10.2022 um 21:00 Uhr

Das wesentliche ist GPR, da gibt es keine abwärts Kompatibilität

das muss man ggf nacharbeiten

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube