VDL plus "2018" - 17.0.1.130 - Fehler nach Upgrade von 16.0.4.119

Kommentare

GregPro schrieb am 24.09.2017 um 19:39 Uhr

Ja, auch ich habe das Häkchen entfernt und die Zusatzsoftware PC-Check wurde trotzdem installiert. Ist halt einfach schlecht programmiert ...

spinningwheel schrieb am 24.09.2017 um 23:06 Uhr

Jan_W,

lassen wir problematisches Beiwerk mal beiseite. Denn ich fahre ein absolut sauberes Windows 7-Professional-System ohne Fremdstoffe. – Umso mehr war ich schockiert, was VDLX (MAGIX) alles anstellte.

Fast bei jedem Start erhielt ich die Botschaft von einem neuen Update. Ich lade Updates aber erst separat herunter und installiere später. Trotz weiterhin wiederholter Ankündigungen blieb ich standhaft und beließ es dabei, das immer nur wieder gleiche „Update“ herunter zu laden.

Dann wurde ich einmal weich und ließ ein Online-Update zu.
Welch ein Desaster!

Bei Schritt 10 von 10 meuterte das Update und erzwang ein Abbrechen, weil es keinen „Zugriff“ auf einen bestimmten Ordner hatte. Wie das? Das System lief im reinen Admin-Modus, zumal es keine anderen User gibt.
Und: Wohlgemerkt, es handelte sich um ein ONLINE-Update.

Als das „vertraute” VDLX 2017 dann gestartet wurde, war es zerfleddert, furchtbar abgemagert und sah aus wie VDLX 2014-15-16 ohne eine Spur noch von VDLX 2017. Und da gab es keinerlei Update, das noch half.

Brechstange: VDLX mit der eigenen Routine de-installiert und VDLX neu von der DVD installiert. – Sah gut aus.
Nach VDLX 2017. Dann wurde die frische „Alt“-Version von der DVD mit dem letzten Update aus dem Netz aufgehübscht.
Jetzt war VDLX 2017 mit den geänderten Menüs wieder da.

Jetzt Brechstange Nr. 2, aus Neugier und noch im guten Glauben:
Das angebotene VDLX 2018 wurde bestellt und bezahlt.
Es kam ein Haufen Sachen, aber kein eigentliches Haupt»programm«.
Eine telefonische Rückfrage ergab, ein solches Programm gebe es nicht mehr. Ich solle das übliche Online-Update vornehmen (wie es bei mir gescheitert war!).

Auch ging mir erst durch die erteilte Rechnung und durch das Telefongespräch auf, was zuvor nicht offensichtlich war und nicht deutlich genug kommuniziert wurde:
Ich hatte nur eine „Verlängerung des Update Service - 1 Jahr (DE)“ erhalten und nicht ein Programm, das sich separat installieren ließe (etwa in einen Programmordner namens „2018“) und das selbständig läuft.

So hatte ich nicht gewettet, weshalb ich schon am Telefon meinen Widerruf ankündigte.
An sich reicht mir bereits VDLX 2014. Dann aber gab es einige Features, die mir nützlich schienen.
Mit VDLX 2017 konnte (vor der Verhässlichung mit kruden Menüs) eigentlich Schluss sein…

Und dann dieses! – Bis MAGIX wieder eine eigenständig laufende Version, die sich auch problemlos auf einem anderen (zweiten) Rechner installieren lässt, herausbringt, wird es bei diesem Widerruf bleiben.
Mir liegt nicht an einem Programm, das permanent am seiden Faden von MAGIX hängt, .

– mlskbh –

______________
P.S.:

Was bekommen denn eigentlich die Newcomer, die zuvor noch nie ein MAGIX-Programm installiert hatten?
Gibt es da kein zu installierendes Haupt-»Programm«, das sich etwa in einem Ordner mit dem Namen »2018« niederlässt?
Gibt es keine DVD mehr? (Zum Online-Update wurde keine »Backup«-DVD angeboten.)
Welches – und das ist nun wichtig – zum Beispiel wie auch jetzt neben anderen Versionen installiert werden kann?

MAGIC wandelt da auf einem seltsamen Weg, der nicht auch meiner sein kann.

maedschik schrieb am 25.09.2017 um 08:29 Uhr

MAGIC wandelt da auf einem seltsamen Weg, der nicht auch meiner sein kann.

Ich kann nichts widerlegen und Gegenteiliges sagen,........... es ist sehr ,sehr schade und ich bedauere es sehr.

Ich friere mir jetzt mein ProX so ein, wie es im Moment ist.

Jan_W schrieb am 25.09.2017 um 11:27 Uhr

@spinningwheel

Hier wird eben die Software durch den Benutzer getestet und nicht durch den Hersteller - so scheint es.

Ich lade Updates aber erst separat herunter und installiere später.

Ja, das ist durchaus sinnvoll. Ich reserviere mir auch jedes greifbare Update als Download auf meiner externen HDD. Nur manchmal gibt es kein Update zum Runterladen, da kann ich nur ein Online-Update machen. (Beispiel: VDL 2016 PLus - Version 16.0.4.119). Runterladen kann ich nur bis 16.0.4.102.

Es hat den Anschein, als wenn Magix nunmehr nur noch Online-Updates zulässt und ein Sammeln der Patches für den Fall einer Neuinstallation nicht mehr möglich ist. Das halte ich für sehr Benutzerfeindlich.

Was bekommen denn eigentlich die Newcomer, die zuvor noch nie ein MAGIX-Programm installiert hatten?

Als Neukunde (Newcomer) kaufst Du doch eine vollständige Version. Ich nutze grundsätzlich die DVD-Version, warte also, bis Magix mir die DVD zusendet und installiere von der DVD.

Ich hatte übrigens noch innerhalb meiner Jahresfrist ein Upgrade von 2016 (16.0.4.119) auf "2017" (17.0.1.130) erhalten. Ging auch nur noch online zu installieren.
Dann habe ich mir wegen des Zusatzprogrammes "New Blue Elements Overlay" (SplitScreen z. B.) auch noch VDL "2018" Premium (17.0.1.130) gekauft, mit DVD natürlich.

Was ist jetzt?
Der Split-Screen funktioniert in "2018" Premium nur eingeschränkt, zeigt nur Teile auf dem Vorschaubildschirm an, nie das Ganze, wie es sein soll.
In "2017" PLUS (17.0.1.130!!) klappt der Split-Screen, alles wird ohne Verzögerung angezeigt, ich kann "just in time" den Split-Screen zusammenstellen. Warum? Keine Ahnung.

Inzwischen habe ich das Gefühl, ich kommuniziere mehr mit dem Magix-Support als mit meiner Frau.😄

Ich werde die Premium-Version einfach nur so als Platzhalter für die Zusatzprogramme (New Blue) drauf lassen, meine Projekte aber mit PLUS bearbeiten. Das funktioniert wenigstens.

Für den Kauf von Premium gabe es zur "Belohnung" auch Gutscheine für den Magix-Shop. Da habe ich mir Blenden und Bauchbinden runtergeladen, die ich aber nur in Premium verwenden kann, in Plus sind sie unsichtbar. Ich versuche nun, diese Objekte auch in Plus sichtbar zu machen. Aber das ist ein anderes Thema.

Jan

 

 

Zuletzt geändert von Jan_W am 25.09.2017, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.

Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was Du verstehst. Laptop ASUS N751JK - Quad 2.50GHz - i7-4710HQ (Hyper-Threaded) - Intel HD Graphics 4600 - Windows 10 (1803) - 16GB Ram (DDR 3) - GTX  850M (4GB) - Samsung SSD 860 Pro (512 GB), HDD (1TB) - ext. Monitor: ASUS VS229HA (HDMI) - VDL Premium ("2019") - Photoshop Elements 14 - Photo & Graphic Designer 15 - Lumix FZ 1000 - GoPro Hero 4 Silver

Sto schrieb am 25.09.2017 um 12:10 Uhr

@spinningwheel

@ Jan_W

Wenn ich den Thread hier lese, stimme ich zu: Es ist oft ein Bananenprogramm, es reift beim Kunden.

Trotzdem ist es gut und man kommt/kam schnell, einfach und auch sehr professionell zu einem Ergebnis, wenn auch oft mit Hürden (oft olle Kamellen und neue Kleinigkeiten) nach jeder Aktualisierung oder einem Upgrade. Die Mitarbeiter der Programmabnahme hat man sich im Rahmen eines 'schlanken Unternehmens' einfach gespart und wartet auf Kundenrückmeldung, es sind oft Sachen, die in den ersten Minuten sofort auffallen.

Hier ist ja eigentlich ein Forum unter Nutzern, aber schauen Sie mal durch, die 'üblichen Verdächtigen' fehlen mir hier im Thread. Hat MAGIX vielleicht Betriebsausflug??

FredW schrieb am 25.09.2017 um 12:15 Uhr

@Sto,

Hat MAGIX vielleicht Betriebsausflug??

nun ja, Magix ist hier ja eigentlich ich vertreten, sondern fast ausschließlich Anwender.

Daher sollten die Probleme schon von jedem beim Support gemeldet werden, je mehr desto besser ...

Sonst kann auch ich den Beiträgen nicht widersprechen. Bis zur Lösung der zahlreichen Probleme bleibe ich auch bei 2015/2016 ...

 

Jan_W schrieb am 25.09.2017 um 12:32 Uhr

@Sto

Hier ist ja eigentlich ein Forum unter Nutzern, aber schauen Sie mal durch, die 'üblichen Verdächtigen' fehlen mir hier im Thread. Hat MAGIX vielleicht Betriebsausflug??

Naja, so ist es ja nun nicht. Die Moderatoren sind genauso User wie wir. Sollen die jeden Tag 24 Stunden erreichbar sein? Es ist letztlich eine freiwillige Entscheidung, diesen Job zu machen. Und ich finde es gut, dass es 1. dieses Forum und 2. engagierte User als Moderatoren gibt. Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass die Moderatoren (und nicht nur sie) mehr Ahnung von dem Thema haben als ich und sie auch Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mitbringen (Technik, Systemkenntnisse, mehrjährige Erfahrung mit Videoschnitt etc.).

Jedenfalls bin ich froh, hier einen Wissenspool zu haben, von dem ich schon viel gelernt habe. Deshalb mische ich mich auch gelegentlich ein, um "Unwissenden" nach Möglichkeit mit meinen Beiträgen helfen zu können. Denn ich war (und bin manchmal) auch ein Unwissender und mir wurde hier geholfen.

Grundätzlich kritisiere ich VDL auch nicht. Es macht Spaß, damit zu arbeiten und meine Urlaubsfilme zu schneiden - wenn es denn funktioniert. Vieles allerdings scheint extrem kompliziert zu sein, wenn ich an die Ordner- und Objektverteilung nach der Installation denke. Beispiele gibt es hier im Forum genug.
Ich glaube auch, Magix leidet unter Raubkopieangst, sonst wäre vieles nicht so umständlich.

 

Zuletzt geändert von Jan_W am 25.09.2017, 12:35, insgesamt 2-mal geändert.

Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was Du verstehst. Laptop ASUS N751JK - Quad 2.50GHz - i7-4710HQ (Hyper-Threaded) - Intel HD Graphics 4600 - Windows 10 (1803) - 16GB Ram (DDR 3) - GTX  850M (4GB) - Samsung SSD 860 Pro (512 GB), HDD (1TB) - ext. Monitor: ASUS VS229HA (HDMI) - VDL Premium ("2019") - Photoshop Elements 14 - Photo & Graphic Designer 15 - Lumix FZ 1000 - GoPro Hero 4 Silver

spinningwheel schrieb am 25.09.2017 um 12:36 Uhr

@maedschik, @All,

mir scheint jetzt wichtig, was in dem obigen PS ausgeführt ist.
Gemäß der Auskunft der Dame am Telefon soll es keine Version auf DVD mehr geben.
Wie werden dann Neukunden bedient?

Für mich stellt sich das Problem so dar, dass ich mit einer Version verheiratet werden soll, die zwar stets die neueste ist, aber nicht auch die mit der etwa gewünschten Leistung.

  • So liest mir beispielsweise die Version VDLX 2014 Tausende von Einzelbildern für Zeitraffer „in Zeit von nix“ ein, während VDLX 2017 für nur Hunderte von Einzelbildern „Ewigkeiten“ benötigt.
    Das heisst:
  • Für das Einlesen benutze ich 2014, für die Bearbeitung 2017

Auch hier ist es so, das bestimmte Versionen „eingefroren“ wurden, also nicht einmal mit dem allerletzten Update laufen, sondern mit dem angenehmsten. Auch das Betriebssystem (Windows 7 Professional) ist eingefroren und von MS-Updates völlig abgekoppelt. Sollte mal ein „Unglück“ passieren, kann ich das System stunden- oder tageweise zurücksetzen, weil es mit einer hochschuleigenen Backup-Software arbeitet, die der »Time Machine« von Apple nachempfunden ist.

Was also? – Der Widerruf per Fax geht gleich raus, um keine Frist zu versäumen.
Doch wäre ich einverstanden, wenn MAGIX ohne Extrakosten eine Möglichkeit nachliefert, die eine gesonderte Installation von VDLX 2018 neben vorhandenen Installationen in einem eigenen Ordner ermöglicht.

Das Schlimmste von allem:
Der verflixte Verlust an Lebenszeit, den MAGIX mit seiner Produktpolitik abnötigt.
– mlskbh –
__________________
Das hatte mich schlicht umgehauen:


Danach ging das Drama erst richtig los…

.

Jan_W schrieb am 25.09.2017 um 12:48 Uhr

@spinningwheel

Gemäß der Auskunft der Dame am Telefon soll es keine Version auf DVD mehr geben.

Das wäre ja fatal. Jedenfalls habe ich vor ein paar Tagen noch die DVD mit der aktuellen Premium-Version erhalten, wie ich es bei der Bestellung angekreuzt hatte.

Inzwischen habe mir angewöhnt, vor jedem Update bzw. jeder Installation ein Backup zu machen, um im Fehlerfall wieder auf den vorherigen Stand zurückgehen zu können.

Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was Du verstehst. Laptop ASUS N751JK - Quad 2.50GHz - i7-4710HQ (Hyper-Threaded) - Intel HD Graphics 4600 - Windows 10 (1803) - 16GB Ram (DDR 3) - GTX  850M (4GB) - Samsung SSD 860 Pro (512 GB), HDD (1TB) - ext. Monitor: ASUS VS229HA (HDMI) - VDL Premium ("2019") - Photoshop Elements 14 - Photo & Graphic Designer 15 - Lumix FZ 1000 - GoPro Hero 4 Silver

wabu schrieb am 25.09.2017 um 13:01 Uhr

Als Moderator habe ich zur Lösung nix anzubieten - daher "Schweigen"

In der Tat habe ich den Eindruck das die Magix Leute ein Stück an der Lebenswirklichkeit vorbei gehen.

Es ist ein Unding wenn vorige Versionen gelöscht werden und dazu noch an anderer Stelle erworbene Plugins.

Wenn "Testversionen" mit begrenzter Laufzeit mit geliefert werden - und das klar benannt ist - o.k.

Was früher passierte: In einer neuen Version gehen bestimmte Dinge nicht - auch halbwegs o.k. da die alte Version ja noch da ist.

Aber aktuell ist man ohne DVD hilflos.

 

wabu ...........................der nie auslernt Der Rechner: 2x DDR12GB Kingston KVR1333MHz CL9 / Intel Quad Core i7-950 3060 MHz Gainward nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz / Windows Home Premium geschnitten wird seit 2007 mit VdL Primium bis heute und ProXseit Version 4 bis heute gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 und einer Q500k und SJ 1000 fotografiert mit Pentax K19/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

spinningwheel schrieb am 25.09.2017 um 13:19 Uhr

@Jan_W,

Den Anfang meiner Replik muss ich Dir als Screenshot zumuten, weil ja selbst die Forensoftware hier nicht selten merkwürdige Tücken aufweist:

Maßgeblich ist für mich, dass selbst das Update nicht funktionierte (siehe weiter oben), mit dem man mir ein kurioses Upgrade unterschieben wollte, das mich der Version VDLX 2017 beraubt hätte.
Und dann dieses:

Wer – bitteschön! – rechnet mit so etwas? (Glücklicherweise schreibt die PCI-Screencard alles auf einer separaten SSD mit…)
Das verhält sich völlig konträr zu allem, was ich über Jahrzehnte mit und an PC's erlebt habe.

Okay, warten wir ab. – Gerade kam von der Rechtsschutzversicherung nach Schilderung des Falls eine Deckungszusage. Ich habe keine Lust, mich mit MAGIX ohne triftigen Grund und nur zum Zeitvertreib anzulegen. Ich will mich nur rückversichern, falls MAGIX keine faire Lösung anbieten sollte.
Noch ist nichts entschieden.
– mlskbh –

FredW schrieb am 25.09.2017 um 13:26 Uhr

Um es nochmals klar und deutlich zu sagen/schreiben ...

Auch ich habe nichts zur Lösung anzubieten.
Auch ich bin derzeit sprachlos, was da passiert.
Auch ich habe dafür keine Erklärung

Daher ist die nächste Zeit Schweigen angesagt ...

Jan_W schrieb am 25.09.2017 um 13:33 Uhr

@spinningwheel

Es ist in der Tat für jeden ärgerlich, wenn etwas bezahltes nicht so funktioniert, wie es soll. Das passiert auch mit anderen Dingen im Leben.

Mit VDL hat da wohl fast jeder Nutzer / jede Nutzerin Erfahrung sammeln können und wir wissen alle, dass es mit der Magix-Software nicht immer so läuft, wie es sollte. Manchmal ist es wirklich extrem ärgerlich. Ich ärgere mich genauso darüber, wenn Funktionen nicht das gewünschte Ergebnis bringen.

Nur, es bringt nichts, bei allem Verständnis, hier Deinen Frust uns Usern gegenüber abzulassen. Von uns Usern wird Dir keiner helfen können, das ist alleine eine "Fehde" zwischen Dir und Magix.

Auf jeden Fall hoffe ich für Dich, dass letztlich mit Magix eine einvernehmliche Lösung gefunden wird.

 

Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was Du verstehst. Laptop ASUS N751JK - Quad 2.50GHz - i7-4710HQ (Hyper-Threaded) - Intel HD Graphics 4600 - Windows 10 (1803) - 16GB Ram (DDR 3) - GTX  850M (4GB) - Samsung SSD 860 Pro (512 GB), HDD (1TB) - ext. Monitor: ASUS VS229HA (HDMI) - VDL Premium ("2019") - Photoshop Elements 14 - Photo & Graphic Designer 15 - Lumix FZ 1000 - GoPro Hero 4 Silver

marion51 schrieb am 25.09.2017 um 13:37 Uhr

@FredW

Danke! Ich habe bereits mehrfach und das von Anfang an bei Magix - Support reklamiert. Auch habe ich dem Vertrieb und em Support mitgeteilt, dass eine definitive Stellungnahme der Geschäftsleitung zu diesen Themen zwingend notwendig wird und ist.

Auch habe ich hier darum gebeten, dass die Moderatoren sich gemeinsam zusammenschließen um Druck bei Magix aufzubauen. Leider muß ich nochmals feststellen, dass ich eine solche Konfusion noch nie bei Magix erlebt habe. Das ist richtig Traurig. Es heist nur noch: Kunde friß oder stirb.

Danke + Gruß

Matthes2 schrieb am 25.09.2017 um 14:10 Uhr

Auch ich kann keine Lösung anbieten, ich wage mich jetzt erst an die 2018er-Version und das damit verbundene Desaster (?), zumindest so, wie es sich hier darstellt. Den Schritt unternehme ich nicht so sehr, weil ich mit der Version arbeiten möchte, als vielmehr, um hier an Lösungsmöglichkeiten mitzuarbeiten (für den produktiven Bereich sind bei mir Pro X 6 und 7 da!). Aus dem, was ich hier gelesen habe, leite ich auf alle Fälle die unbedingte Notwendigkeit eines Backups im Vorfeld ab...

Ein offenes Wort zum Thema "Kommunikation mit Magix": Wir Moderatoren haben auch keine Direktleitung zur Geschäftsleitung, leider - oder Gottseidank, aber es gibt hin und wieder Telephonkonferenzen, an denen dann auch Mitarbeiter der Firma. Die entsprechenden Probleme werden benannt, wir erhalten Aufklärung über den aktuellen Sachstand und im besten Fall ist Magix in der Lage, im nächsten Patch nachzusteuern. Wir Moderatoren üben diesen Job in unserer Freizeit aus, in der Regel arbeiten wir schon seit einer gefühlten Ewigkeit mit der Software und können nicht viel mehr, als zu versuchen, Wege / Umwege zu finden, auf denen die Fehler vermieden werden können. Mehr ist leider auch nicht drin!

Ein Teil der Moderatoren kennt sich aus privaten Treffen in "Altes Lager". Zu diesen Treffen kommen seit einigen Jahren Vertreter der Firma Magix zu durchaus offenen Aussprachen. Als wir dort vor 1 1/2 Jahren von der Absicht erfuhren, dieses Modell mit laufender Aktualisierung einzuführen, haben wir das Chaos kommen sehen und in dem Kreis auch angekündigt. Den Erfolg sehen wir jetzt...

Zuletzt geändert von Matthes2 am 25.09.2017, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL 2018 Premium, Pro X 79 jeweils in aktuellem Patchlevel
PC: Xeon E3 mit 32GB RAM, Gigabyte GTX 1050 und genügend HDD-Kapazität; TV-Karte: Hauppauge WinTV-HVR-4000; BS: Win 10 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 20 mit SEL 18 - 200 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); Nikon AW 300, DJI Mavic Pro

ehigerd schrieb am 25.09.2017 um 15:06 Uhr

Hallo,

als absoluter Frischling bei MAGIX Software bin ich auch etwas schockiert über diese Verfahrensweise. Da kauft man etwas neues und kann das alte nicht mehr verwenden, da es mit den Lizensrechten kollidiert.

Da sollte sich jeder Nutzer vorher über die Programmgifts erkundigen die er bei einem Update verliert, die er wohlgemerkt, früher gekauft hat.

Kopfschüttelnden Gruß

Gerd

spinningwheel schrieb am 25.09.2017 um 17:03 Uhr

@Jan_W

Zitat:

  • „Nur, es bringt nichts, bei allem Verständnis, hier Deinen Frust uns Usern gegenüber abzulassen. Von uns Usern wird Dir keiner helfen können, das ist alleine eine "Fehde" zwischen Dir und Magix“

Damit hier keine falschen Töne aufkommen:
Ich lade hier keinen „Frust“ ab (in der Tonalität freilich schon ein ganz klein wenig), sondern versuche zu informieren, Erfahrungen preiszugeben.
Das soll zu Klarstellungen führen, ob andere User frei von solchen Plagen sind oder Ähnliches hinter sich haben.

Auch gibt es keine „Fehde“ zwischen mir und MAGIX.
Zu einer Fehde gehören zwei, die sich miteinander austauschen, gehört ein entsprechendes Gegenüber.
Da ist aber keines (mit juristischer Verbindlichkeit, also „höheren Ortes“).
Die Dame am Telefon war aalglatt, versuchte mich abzubürsten und verwies mich an die „Techniker“, ohne mir einen Weg zu denen eröffnen zu können oder zu wollen und ohne mir einen Sinn dafür nachzuweisen. Ansonsten gab sie sich auch allgemein als recht ahnungslos.

Bis auf einen wichtigen Punkt. Es hieß wörtlich, und das wusste die Dame offensichtlich:

  • „[...] Es ist ab diesem Jahr so, dass wir nur noch den Update-Service verlängern und das Programm dann, also die neueste Version über Updates aufgespielt wird. – 2017 ist dabei die Basis-Version. Das bedeutet, es gibt keinen Download-Link für die 2018-er Version. Auch Kunden, die jetzt ein neues Programm kaufen, kaufen die 2017-er und updaten dann.
    ...
    Es gibt keine Programm-Version für dieses Programm.
    [...]“

Jetzt habe ich allen, die hier mitlesen, auch noch den Rest meiner Informationen nachgeliefert. – Allerdings nicht jene, die ich aus anderen Quellen per Telefon oder Email habe. Andeuten könnte ich allerdings, dass VDLX – Gerüchten(!!!) zufolge – eingestellt werden könnte und VPX in den Vordergrund geschoben werden mag (wie jemand vermutete!).Vielleicht wird der Consumer-Markt nicht mehr als ausreichend lukrativ betrachtet? (Ist eine Frage!)
– mlskbh –

FredW schrieb am 25.09.2017 um 17:13 Uhr

Ich würde es begrüßen, wenn wir uns alle trotz der aktuellen Probleme und des Frustes auf die eigentlichen Themen konzentrieren. Eventuell schaffen es die Magix Entwickler kurzfristig die hier genannten Punkte zu fixen. Vermutungen und Gerüchte helfen nun keinesfalls weiter.

Rohe schrieb am 25.09.2017 um 17:30 Uhr

@FredW

Allen Vermutungen, Gerüchten und der Verärgerung der User über die Probleme mit VDL 2018 könnte Magix doch einfach mal mit einem "Statement" beantworten.
Das Magix bisher stillschweigt, ist meines Erachtens das, was die User am meisten verärgert.

FredW schrieb am 25.09.2017 um 17:34 Uhr

@Rohe,

da stimme ich dir zu ...

GregPro schrieb am 25.09.2017 um 23:29 Uhr

Naja immerhin ist die 2018 Version nun "bis zu 5x schneller" oder ca. 7,5x so schnell? Egal, kaufen ...

(2-8 von mir dazukopiert zum Vergleich, könnt gerne nachmessen auf der homepage)

spinningwheel schrieb am 26.09.2017 um 16:50 Uhr

@GregPro,

so ganz verstehe ich Dich nicht:

  1. Wozu gibt es denn CUDA (für jene, die mit NVIDIA-Grafik arbeiten)?
  2. Was sollten denn die Häkchen für
    das „Hardware-Encoding“ oder für „Video-Effekte auf GPU berechnen“
    in den Ausgabe-Dialogen bedeuten?

Funktioniert hat das bei mir nie, obgleich ich CUDA-taugliche Spitzen-Grafikarten einsetze.
Video-Editoren von Loiloscope und Cyberlink rendern dagegen mit atemberaubender Geschwindigkeit.

Für einfaches Transcoding (sei es Format und/oder Bitrate) war VDLX trotz „Smart Copy“ nicht zu verwenden.
Und plötzlich soll alles ganz anders (x-mal besser) sein?

Und (noch einmal auf Wesentliches zurückgreifend): Warum gibt es keine Programm-DVD mehr?

GregPro schrieb am 26.09.2017 um 20:35 Uhr

@spinningwheel

Ja eben für die iGPU, also den CPU-Grafikchip, ist das Hardware-Encoding und die Berechnung auf GPU (falsche Bezeichnung, gemeint ist iGPU). Von CUDA hat mir Magix direkt abgeraten, den besten Export bekomme man mit der Standardeinstellung, welche CUDA und generell Grafikkarten nicht unterstütze... Ob das bei 2018 anders wird ... sieht nicht danach aus.

newpapa schrieb am 26.09.2017 um 21:06 Uhr

Hallo,

@BilderMacher"D.h. MainConcept + Hardwarebeschleunigung ist im aktuellen Programm ganz raus, zudem hat es seit 2016 nie funktioniert."

MainConcept + Hardwarebeschleunigung funktioniert bei meinem PC problemlos.

Einstellung -> IntelQSV (=QuickSync)