Video pro x 13 Hardwarebeschleunigung und andere Fehler

Mathias schrieb am 27.01.2022 um 14:00 Uhr

Hallo,

mit meiner PC Ausstattung (siehe Signatur) scheint Magix Video Pro X13 (VPX) und VideoDeluxe Premium (VDL) nicht so recht klar zu kommen
(Hardwarebeschleunigung, Maskenproblem (https://www.magix.info/de/forum/videoeffekt-plug-in-konnte-nicht-geladen-werden--1281154/)).

Nachdem ich einige Beiträge zum Thema VPX13/VDL und Grafikkartenprobleme gelesen habe, habe ich so ziemlich alle Lösungsvorschläge (ohne Erfolg) ausprobiert:

- Programmneuinstallation,
- aktueller Game Ready-Treiber,
- aktueller Studio-Treiber,
- Aktivierung der iGPU, 
- Standardeinstellunge der Programme (VPX & VDL).

Ich gehe davon aus, das VPX & VDL nicht mit jeder Grafikkarte klar kommt.

In der Hoffnung das ich mit einem ähnlichen Arbeitsumfeld wie VDL wieder arbeiten kann, habe ich mir, obwohl der Support für VDL noch ein halbes Jahr läuft, die Version VPX als Jahresabo gekauft. Leider mit den gleichen Problemen (ich nehme an die Engine im Hintergrund ist die gleiche).
Ich spiele inzwischen sogar mit dem Gedanken, mir eine neue Grafikkarte zu kaufen (RTX 3060 12GB). Allerdings scheint auch da die Wahl des Herstellers (Asus, MSI, GigaByte, etc.) nicht egal zu sein.

Vielleicht kann mir zum Problem noch jemand aus dem Forum etwas hilfreiches sagen. Oder mir eine Grafikkarte empfehlen, die mit VPX gut zusammen arbeitet. Oder hat jemand eine identische GraKa wie ich problemlos mit VPX am laufen. Oder mit einer NVIDIA RTX 3060 12GB (wenn ja welcher Hersteller/Typ).

Dies viele Testen, Ausprobieren und Fehlersuchen ist schon arg anstrengend/ärgerlich und hält leider von der eigentlichen Arbeit (Videoschnitt) ab.

Vielen Dank!

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)

Kommentare

wabu schrieb am 27.01.2022 um 14:06 Uhr

Auf jeden Fall setze mehr auf deine Intel UHD Graphics 630

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 32,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube

geschi schrieb am 27.01.2022 um 14:10 Uhr

Hallo

Wende dich an @Matthes2 von hier, der hat in einer Telko. davon berichtet, das er so eine Graka hat.

Katschmarek schrieb am 27.01.2022 um 14:45 Uhr

Ich habe eine Gigabyte Nvidia RTX3060 mit Studiotreiber 511.09/ Prozessor Intel I7-10700 / 16 GB RAM. Damit läuft es anständig. Ausser kleine Fehler, die viele Patchversion-abhängig haben. Allerding VideoDeluxe 2022.

Auch den neuesten Intel Grafiktreiber für die Intel UHD Grafik 630 installieren mit "Intel Treiber und Support Assistent" (Google suche) laden, installieren und ausführen.

Eigentlich müsste es mit deiner Nvidia Karte auch laufen. Manche Fehler sind auch Patchversinsabhängig.

Ich bin jetzt auch nicht auf dem letzten Patch-Stand...116, mit dem habe ich bei m2ts Videos ruckeln, sondern habe meine System-Sicherung mit dem vorletzten Patch zurückgespielt...111, da ist kein ruckeln bei den m2ts Videos.

Es sind im Forum mehrere Beiträge, die nach dem letzten Patch Probleme haben.

Zuletzt geändert von Katschmarek am 27.01.2022, 14:58, insgesamt 2-mal geändert.

VideoDeluxe2022 Premium, VDL 2016 Premium

Asus PC Intel I7-10700, RAM 16GB, Grafik: Intel UHD Graphics 630, Gigabyte Nvidia RTX3060 12GB.

Windows10 Pro. (Windows11 Pro).

MB: ASUS PRIME H570M-PLUS

Netzteil Gigabyte 750 Watt

M2 SSD 1 TB

SSD 512 GB

2X HDD 2 TB

 

 

Katschmarek schrieb am 27.01.2022 um 17:10 Uhr

Gerade der große Videospeicher 12 GB der Nvidia RTX 3060 ist wohl für das gute Funktionieren der Grafikkarte von Vorteil.

Im Tasktmanager, Reiter /Leistung/ kann die Grafikspeicherauslastung bei VDL schon mal fast 7GB betragen.

Zuletzt geändert von Katschmarek am 27.01.2022, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

VideoDeluxe2022 Premium, VDL 2016 Premium

Asus PC Intel I7-10700, RAM 16GB, Grafik: Intel UHD Graphics 630, Gigabyte Nvidia RTX3060 12GB.

Windows10 Pro. (Windows11 Pro).

MB: ASUS PRIME H570M-PLUS

Netzteil Gigabyte 750 Watt

M2 SSD 1 TB

SSD 512 GB

2X HDD 2 TB

 

 

Matthes2 schrieb am 27.01.2022 um 18:00 Uhr

Ich bestätige hier mal, bei mir ist die RTX 3060 am Werkeln, die gesamte Konfiguration kannst Du auch in meiner Signatur finden. Als Treiber ist bei mir der Studio Ready installiert, Probleme, gibt es wenige (beim Einsatz von Nested Objects läuft der virtuelle Speicher voll -> Programmabsturz; aber sonst läuft das Programm sauber).
Den Videospeicher der Karte habe ich schon weit mehr als @Katschmarek ausnutzen können, größere Projekte mit vielen Effekten schlagen da schon mal gut zu Buche, aber gerade da bemerkt man die 12 GB sehr angenehm!

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Mathias schrieb am 28.01.2022 um 00:15 Uhr

@Mathias,

wenn du die NVidia Treiber wechselst, gerade von Gaming auf Studio, musst du vorher den (neueren) Gaming Treiber zuerst entfernen. Der Studio Treiber ist meistens älter. Ältere dll's überschreiben aber nicht neuere. Katschmarek hat das auch in einem anderen Thread beschrieben. Machst du das nicht, ist es nutzlos einfach nur den Treiber zu wechseln.


@Renter11 Danke für den Hinweis; ich habe beide Treiber (Studio & Game), nach vollständiger Deinstallation mit einem Softwaretool, ausprobiert. Leider nein - leider garnicht.

@Matthes2 Kannst Du mir den Hersteller deiner GraKa nennen? Es soll auch da, trotz gleichem Chipsatz, unterschiede in der kompatibilität geben.

Vielen Dank für die vielen Antworten und Hilfestellungen!

Mir ist beim Lesen der Kommentare noch ein weiterer Gedanke gekommen; Kann es an meinem Filmmaterial liegen (Canon EOS R6, 4K 25 FPS, FULL HD 50 FPS, Canon C Log), oder vielleicht an der Farbtiefe (10bit) des Filmmaterials? Einstellungen in VPX hohe Farbiefe. GraKa und Bildschirm können das.

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)
Matthes2 schrieb am 28.01.2022 um 10:52 Uhr

@Mathias bei mir werkelt eine NVidia in der PalitRTX 3060 Dual-Ausführung. Da muss man tatsächlich aufpassen, die OEM-Hersteller brauen da teilweise ein eigenes Süppchen!

Zuletzt geändert von Matthes2 am 28.01.2022, 11:11, insgesamt 4-mal geändert.

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Katschmarek schrieb am 28.01.2022 um 12:13 Uhr

Hier die Gegenüberstellung. Kleine Unterschiede.

Resizable Bar (rechts unten) habe ich im Bios nicht aktiv. Mit war der Export minimal langsamer bei mir.

Die 10 bit Farbtiefe machen sicher was aus. Es sind ja mehr Daten zu verarbeiten.

Auf die Bitrate kommt es auch noch an. Je höher, desto mehr Leistung wird gefordert.

VideoDeluxe2022 Premium, VDL 2016 Premium

Asus PC Intel I7-10700, RAM 16GB, Grafik: Intel UHD Graphics 630, Gigabyte Nvidia RTX3060 12GB.

Windows10 Pro. (Windows11 Pro).

MB: ASUS PRIME H570M-PLUS

Netzteil Gigabyte 750 Watt

M2 SSD 1 TB

SSD 512 GB

2X HDD 2 TB

 

 

Mathias schrieb am 28.01.2022 um 13:26 Uhr

Vielen Dank für die Infos, Hinweise und Kommentare.

Nachdem ich jetzt noch mal verschiedene Einstellungen, Neuinstallationen (Treiber) erfolglos ausprobiert habe, komme ich zu dem Schluß, dass es mit meiner aktuellen Grafikkarte (Asus ROG-STRIX-GTX1660S-A6G-Gaming) und Magix nichts wird.

Neuer Versuch mit neuer Grafikkarte (Gigabyte GeForce RTX™ 3060 GAMING OC 12G) folgt. Die Bestellung ist raus. Sobald ich sie installiert und ausprobiert habe, werde ich hier berichten. Bitte lass es funktionieren...

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)
Matthes2 schrieb am 28.01.2022 um 13:47 Uhr

Drücke Dir die Daumen!!!

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2

Katschmarek schrieb am 28.01.2022 um 17:00 Uhr

Nach Treiberupdate den PC "Neu starten" und das Programm auf Standardwerte zurücksetzen. Dann kontrollieren, ob alle 3 Auf die Nvidia Geforce stehen Wenn man anderes einträgt (z.B. gemischt CPU, Intel ), sollte man zwischendurch "auf Standardwerte zurücksetzen" gehen.

VideoDeluxe2022 Premium, VDL 2016 Premium

Asus PC Intel I7-10700, RAM 16GB, Grafik: Intel UHD Graphics 630, Gigabyte Nvidia RTX3060 12GB.

Windows10 Pro. (Windows11 Pro).

MB: ASUS PRIME H570M-PLUS

Netzteil Gigabyte 750 Watt

M2 SSD 1 TB

SSD 512 GB

2X HDD 2 TB

 

 

Mathias schrieb am 28.01.2022 um 17:36 Uhr

Nach Treiberupdate den PC "Neu starten" und das Programm auf Standardwerte zurücksetzen. Dann kontrollieren, ob alle 3 Auf die Nvidia Geforce stehen Wenn man anderes einträgt (z.B. gemischt CPU, Intel ), sollte man zwischendurch "auf Standardwerte zurücksetzen" gehen.

Danke für die Hinweise; hab ich bisher so gemacht.

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)
huebi123 schrieb am 28.01.2022 um 17:45 Uhr

Mir ist beim Lesen der Kommentare noch ein weiterer Gedanke gekommen; Kann es an meinem Filmmaterial liegen (Canon EOS R6, 4K 25 FPS, FULL HD 50 FPS, Canon C Log), oder vielleicht an der Farbtiefe (10bit) des Filmmaterials? Einstellungen in VPX hohe Farbiefe. GraKa und Bildschirm können das.

10 Bit 4:2:2 wird nicht über die Nvidia GPU laufen. Zumindest ist es bei mir so, Canon R5 8K25p. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass die GPU nur 4:4:4 oder die 8Bit 4:2:0 unterstützt. Also wenn du z.B. Canon Log nutzt, ist es automatisch 10Bit. Das verarbeite ich zuerst in Davinci Resolve Studio mit der C-log (LUT) etc. und gebe es mit 8Bit aus, die reichen ja nach dem Corlorgrading aus. Auch die 8K 10Bit lassen sich dort schlecht verarbeiten und die CPU läuft beim Rendern mit. Also ist es für mich ein Vorrendern für ProX. Die Bearbeitung in ProX geht dann schnell, allerdings wird mit Import GPU RTX mit dem letzten Patch 138 nicht jedes HEVC .mp4 erkannt. Entweder Import auf CPU (ist bei mir schneller als iGPU) nehmen oder in Resolve anders ausgeben. Z.B. Lookahead von 16 auf 15 reduziert läuft mit Farbprofil Rec.709 dann bei mir in Magix (meistens). Die Verarbeitung bei 3x GPU RTX 3080 16 GB V-RAM Laptopversion geht bei 8K trotz 3D Projekt, Schärfen und 360 Stitchen sehr schnell, also ca. 20 fps Renderspeed finde ich bei dieser Auflösung toll. Nur die Qualitätsverluste sind in Magix recht hoch, so dass ich kräftig nachschärfe und vorallem 3D Projekte umgehe, indem ich side by side als 2D Projekt arbeite.

Deine GPU müsste aber völlig ausreichend sein. Ich habe ein altes Notebook mit der GTX 1060 6GB-V-RAM. Da ist mir nach 5 Minuten 8K Filmrendern die Hardwareunterstützung ausgestiegen und auf CPU gegangen. Da hing aber noch ein 4K Monitor dran. Wenn ich den abziehe, kommt die Programmverwaltung bei 8K hin.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

Mathias schrieb am 23.02.2022 um 09:49 Uhr

Ich wollte mich ja nochmal bzgl. einer neuen GraKa melden.

Grafikkarte (Gigabyte GeForce RTX™ 3060 GAMING OC 12G) ist eingebaut. Allerdings ohne irgendwelche Verbesserungen.

Ich habe inzwischen so viele Stunden in die Problemsuche gesteckt, dass ich mich nach 14 Jahren Magix in eine Alternativlösung einarbeiten werde. Das finde ich sehr schade und die Einarbeitung kostet mich bestimmt nochmal genauso viel Zeit, aber dann habe ich vielleicht Ruhe.

Vieln Dank für die vielen Hilfen, Ratschläge und Tipps!

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)
Willi333 schrieb am 23.02.2022 um 10:02 Uhr
Ich habe inzwischen so viele Stunden in die Problemsuche gesteckt, dass ich mich nach 14 Jahren Magix in eine Alternativlösung einarbeiten werde. Das finde ich sehr schade und die Einarbeitung kostet mich bestimmt nochmal genauso viel Zeit, aber dann habe ich vielleicht Ruhe.

Warum gehst Du nicht auf Version 12 zurück? Die hat bei den meisten Leuten problemlos funktioniert und Du sparst Dir die Einarbeitung in ein neues Programm

PC: Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 32GB RAM, 1 TB SSD, div. ext. HDDs 2 bis 16 TB, 2 Monitore
Grafik: Nvidia GeForce RTX 3060 von MSI (Treibervers.: SD 528.24) und Intel UHD 630 (Treibervers.: 31.0.101.2115)
Audio: Intern: Realtek, Extern: Steinberg UR22C, Software: Cubase 12 Pro
Windows 10 Pro (21H2, Build 19045),
Video Pro X (20.0.3.176)
Kameras: Verschiedene SONYs, GoPro 8, Drohnen: DJI Mavic Pro, DJI Mini 3 Pro

Mathias schrieb am 23.02.2022 um 10:08 Uhr

Warum gehst Du nicht auf Version 12 zurück? Die hat bei den meisten Leuten problemlos funktioniert und Du sparst Dir die Einarbeitung in ein neues Programm

Nette Idee. Hab ich auch probiert. Da ich aber erst seit diesem Jahr eine Lizenz für ProX habe (vorher VideoDeluxe) kann ich die 12er Version mit meinem (13er) Lizenzcode nicht starten.

  • MB Asus ROG STRIX Z490-E Gaming
    • Intel Core i9-10900K
    • 64GB RAM
    • Samsung SSD 980 PRO 2TB
  • Grafik
    • Gigabyte GeForce RTX 3060 Gaming OC 12G
    • Asus ROG STRIX GTX 1660S A6G Gaming
    • Intel UHD Graphics 630
  • Windows 10 Pro (21H2)
  • Magix VideoDeluxe Premium 2022
  • Magix Video Pro X 13 (19.0.1.138)
korntunnel schrieb am 23.02.2022 um 10:47 Uhr

Hallo @Mathias

Magix hat die Möglichkeit eines Downgradings geschaffen:

https://www.magix.info/de/forum/update-zu-video-pro-x13-und-nchste-schritte--1277413/

Damit müsste es eigentlich funktionieren. Es ist einen Versuch wert.

Mich wundern dennoch Deine Probleme mit der neuen Karte. Hast Du schon mal den Treiber komplett entfernt, mit DDU, und dann neu installiert?

Was ich in dem Beitrag auch nicht finde (oder habe ich das überlesen): wie sieht es aus, wenn Du auf Deine UHD 630 umschaltest?

Gruß Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 23.02.2022, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630 und neu: NVidia RTX 3060.

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

geschi schrieb am 23.02.2022 um 11:32 Uhr

...wie sieht es aus, wenn Du auf Deine UHD 630 umschaltest?

Bin schon gespannt ob die überhaupt noch sichtbar ist, alles Gamingkarten was da in der Signatur stehen, alle diese Karten, nippeln gerne die interne ab.