VPX 13 Programmeinstellungen Hardwarebeschleunigung

newpapa schrieb am 22.11.2021 um 16:10 Uhr

Hallo,

wollte auf eine Frage von @_Conny_ antworten und bin gewaltig gestolpert.

Vorbemerkung für Anfänger: Hardwarebeschleunigung bedient sich der Algorithmen der Grafikkarten / Grafikeinheiten die zum Handling von Grafikdaten optimiert sind. Voraussetzung ist daher immer, dass eine geeignete Grafikeinheit zur Verfügung steht.

Im neuen VPX kann man in den Programmeinstellungen für Import / Verarbeitung / Export getrennt festlegen, ob CPU, Grafikeinheit oder Microsoft WARP genutzt werden soll.  Bei zwei Grafikeinheiten (habe Intel und NVIDIA) kann man entsprechend wählen. Für das Encoding um das es hier geht, kann man zusätzlich in den Encodereinstellungen unter „Erweitert “, dort Hardwareencoding, wählen „aus“ „CPU“ und „GPU“. Welche GPU gewählt wird bleibt ungewiss.

Ich bin davon ausgegangen, dass man das Hardwareencoding primär in den Programmeinstellungen festlegt und ggf. in den Encodereinstellungen korrigieren kann. Das ist leider nicht so einfach. Ich erspare mir hier eine Dokumentation. Es ist jedenfalls vollkommen unübersichtlich, was genau passiert.

Die Zusammenfassung eines Testaspektes ergibt für die Encoderzeiten (2 Min. Video):

260 sek ohne Anzeige einer Hardwarebeschleunigung;

Mit Anzeige Hardwarebeschleunigung: 170 sek / 110 sek/ 60 sek/ 15 sek (je nach Einstellungskombination)!!

Da ich gewisse Ungereimtheiten klären wollte, habe ich wechselweise die UHD 630 bzw. GTX 970 deaktiviert und war leicht geschockt. Die optimale Exportgeschwindigkeit von 15 sek. hatte ich erstmals als ich die UHD 630 deaktiviert hatte. Der Sache nachgegangen, musste ich feststellen, dass es nicht genügt in den Programmeinstellungen unter "Export" das günstigste zu finden, sondern dass auch die Einstellung unter „Verarbeitung“ eine Rolle spielt. Nur die Programmeinstellung GTX 970 für Export und Verarbeitung liefert bei mir das beste Ergebnis.

So ist es MAGIX leider gelungen aus einem guten Ansatz ein undurchschaubares Dickicht zu schaffen.

Fazit: Man sollte beim Export an den Encodereinstellungen unter Erweitert / Hardwareencoding keine Änderungen vornehmen da man nicht nachvollziehen kann was eigentlich passiert. Bei unbefriedigenden Ergebnissen auch die Programmeinstellung unter Verarbeitung hinterfragen.

Randbemerkung: Nach der Theorie sollte die GTX 970 für die Hardwarebeschleunigung ungeeignet sein. Funktioniert aber in der neuen Version und ist beim Encoding um Welten besser als die UHD 630. Um eventuelle Qualitätsmängel habe ich mich noch nicht gekümmert.

Kommentare

_Conny_ schrieb am 23.11.2021 um 10:17 Uhr

hallo, newpapa, ich bin etwas erschrocken, wie unübersichtlich das alles ist. Ich dachte: neuer Rechner, schickes Programm, und los geht´s mit dem Video-Schnitt: leider alles nicht so einfach. Augenblicklich ist der Rechner beim Video-Export ´ne lahme Ente ( Intel i7-10750H, NVIDIA RTX2070 )

Burglinster schrieb am 23.11.2021 um 14:27 Uhr

Danke newpapa. Bei mir ist das hier eingestellt. Ist das in Ordnung. Habe von sowas leider keine Ahnung.

korntunnel schrieb am 23.11.2021 um 16:40 Uhr

Moin Zusammen,

in Sachen Hardwareencoding bei "Film exportieren", dort die Einstellung "Erweitert", habe ich eine Anfrage laufen, weil nicht sicher ist, was diese Einstellung dort bewirkt. @newpapa, da kann ich Dich nur voll unterstützen, hier keine Änderungen vorzunehmen. Das hatte ich hier im Forum auch schon geschrieben. Je nach Einstellung im Programm ändert sich auch die Exporteinstellung unter Erweitert.

Sobald ich eine Nachricht erhalte, stelle ich das hier ein.

Bis dahin: Auf keinen Fall unter Erweitert die Einstellung für Hardwareencoding verändern, das führt zu Abstürzen oder Fehlern!

Die Fettschrift hier ist kein Schreien, sondern dient nur zur Erregung der Aufmerksamkeit. 😁

Gruß Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

newpapa schrieb am 23.11.2021 um 17:06 Uhr

Hallo,

Je nach Einstellung im Programm ändert sich auch die Exporteinstellung unter Erweitert.

Bestätige das. Bei allen Kontrollen war die Voreinstellung korrekt.

@Burglinster

Unter der Voraussetzung, dass mit der eingestellten Grafikkarte das Hardwareencoding läuft, dürfte das die beste Einstellung sein. Da die Intel-Grafik schon etwas älter ist, wäre sie sicherlich nur eine Alternative, wenn es mit deiner GTX nicht geht. (Hier wurde schon berichtet, dass Hardwareencoding mit manchen Grafikkarten nicht funktioniert.)

korntunnel schrieb am 24.11.2021 um 20:46 Uhr

Test Hardwarebeschleunigung bei Verarbeitung und Export

Hallo @newpapa, hallo Zusammen,

unter diesem Thread hast Du Interesse an Rückmeldungen gezeigt:

https://www.magix.info/de/forum/vpx-13-programmeinstellungen-hardwarebeschleunigung--1287749/#ca1726588

Ich habe versucht, das nachzuvollziehen und gleichzeitig auch die Ergebnisse beim Export aufgeschrieben. Die Tests erfolgten unter folgenden Voraussetzungen:

  • Clip von 6 Min, AVCHD 1920 x 1080, m2ts, 25 fps
  • Nach 01:08 erfolgte ein Schnitt
  • In der zweiten Hälfte wurde Mercalli 5 und Neat angewendet, um das System entsprechend zu fordern
  • Energieoptionen auf Höchstleistung; Ausbalanciert ergibt große Nachteile Neustart von Windows, damit keine zusätzlichen Prozesse laufen
  • Export in HEVC mit Standardeinstellungen, keine Änderung unter Erweitert beim Hardwareencoding!
  • Meine beiden Rechner stehen von den technischen Daten her am Anfang, ab dem die Infusion Engine 3 ihren Dienst tut.

Die Größe der Dateien nach dem Import war bis auf kleine Abweichungen identisch. Eine Qualitätskontrolle erfolgte nicht, kurze Prüfungen ergaben keine Überraschungen.

Die Auslastungen sind ungefähre Werte in %, ebenso die Dauer der Exporte in Minuten. Die Daten der Rechner sind in den Übersichten angegeben.Die Einstellung in der Tabelle bedeutet Import, Verarbeitung, Export.

Versucht habe ich auch mit „Ausbalanciert“ und Outlook und Firefox offen. Es war verblüffend, wie schlecht die Ergebnisse dann werden. Es ist absolut empfehlenswert, Höchstleistung einzustellen und den PC neu zu starten.

Hier kommen jetzt zwei Übersichten der Ergebnisse:

Heftig ist doch der Unterschied zwischen Laptop und PC in Sachen Ruckeln und Exportgeschwindigkeit. Beim PC ist die Export-Einstellung auf Microsoft WARP nicht zu unterschätzen! Natürlich habe ich nicht alle Kombinationsmöglichkeiten probiert, das hätte dann doch zu lange gedauert.

Es bleibt festzustellen, dass ein solcher Test von den Anwendern durchgeführt werden sollte, um für sich selbst das beste Ergebnis zu erzielen, vor allem, wenn neuere und bessere Grafikkarten verwendet werden.

Wenn Fragen sind, bitte hier stellen bzw. auch hier Kommentare abgeben.

Gruß Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 25.11.2021, 09:14, insgesamt 2-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

newpapa schrieb am 25.11.2021 um 13:07 Uhr

Hallo,

@korntunnel

Danke für den umfangreichen Test. Mein besonderes Augenmerk fürs Encodiing lag zuerst bei den Kombinationsmöglichkeiten Encodereinstellungen / Programmeinstellungen. Da sind wir ja übereinstimmend zu dem Schluss gekommen, dass man die Encodereinstellung in diesem Punkt nicht anfassen sollte. Aber auch die Programmeinstellungen für sich betrachtet haben viele Kombinationsmöglichkeiten. WARP hatte ich überhaupt nicht in Erwägung gezogen.

Außerdem habe ich inzwischen festgestellt, dass Darstellungsprobleme in der Timeline auch von der Kombination Import / Verarbeitung abhängen können. Irgendwelche allgemeingültige Regeln für eine optimale Einstellung konnte ich nicht erkennen. Da muss man sicherlich Rückmeldungen von Usern mit anderen Systemvoraussetzungen abwarten.

Möchte hier empfehlen: Es ist zwar mühsam, aber man sollte für seine Konstellation abklären, welche Kombination am günstigsten ist. Ich denke es ist am sinnvollsten am Anfang für Import / Verarbeitung / Export alles gleich einzustellen und das als Basis zu nehmen.

Stimmen wir in der Beurteilung überein?

Gruß newapa

korntunnel schrieb am 25.11.2021 um 15:45 Uhr

Hallo @newpapa

Danke und 100%! 👍

 

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

soft15-infothek schrieb am 03.12.2021 um 16:24 Uhr

Guten Tag,

vielen Dank für ihre Informationen bezüglich VPX 13. Ich setze VDL plus ein und hoffte, dass die gleichen Einstellungen zum Erfolg führen. Ich bin wieder zwangsweise auf VDL plus V. 21.0.1.85 angekommen, da die -104 von VDL plus komplett eingefroren war. Ich habe ein 18 Minütiges Video mit einigen Collagen im Import und Verarbeitung mit GTX106 und den Export mit CPU gerendert. Ergebnis ca 40 Minuten.

Nach Änderungen der Einstellungen auf 3 x NV-GTX1060 wurde mein gleiches Video in 18,57 Minuten in MP4 gerendert. Im Format m2ts gab es aber abstürze. Da ich eigentlich auch MP4 auf Wechslspeicher speichere ist mir das Format gleich. Ansonsten müßte ich für m2ts 2x NV-GTX1060 6GB und im Export CPU einstellen.

Welch eine Erkenntnis, ich denke da wird noch einiges von Magix angestossen werden müssen.

Grüße

mein Rechner Terra 6250 i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, WIN10 mit allen aktuellen updates👍

Terra 6250, i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, 8TB Wechselplatten, WIN10 V. 21H2 und NVidia GTX1060 im ständigen update

im Einsatz VDL-plus 2023-V.155

Video Camcorder Panasonic HC-VX878 4K, Foto Nikon D7000 und Panasonic LX15 Foto und 4K

 

 

geschi schrieb am 03.12.2021 um 17:32 Uhr

Hallo

.....Intel UHD Graphics 630

...und warum verwendest du nicht diese Graka für die Hardwarebeschleunigung????🙃

Peter2003 schrieb am 04.12.2021 um 00:02 Uhr

Hallo,

ich habe mal einige Programmeinstellungen gegenübergestellt:

Ich denke, man sieht hier recht eindeutig, die Musik macht die Einstellung bei der Verarbeitung. Hier schlägt die Infusion 3 zu. Leider nicht nur beim Tempo sondern auch bei den Bugs. Ich kann es nicht testen, aber ich denke, wenn man die GTX 1060 hat und man will ein stabiles Renderergebnis haben, dann wird auch dort die Einstellung Szenario 1 empfehlenswert sein. Ich glaube da kaum, dass die UHD 630 einen Vorteil bringt. Allerdings, bei Szenario 1 kommt die Infusion 3 nicht zum Zug (möchte ich zumindest behaupten). Man bewegt sich bei Rendern auf dem Level von VPX12.

Wenn man sich die Renderzeiten ansieht, insbesondere wenn bei Verarbeitung eine GPU eingestellt ist, muss man sich im Klaren sein, dass bestimmte Effekte, wie z. B Mercalli nicht auf der GPU sondern immer auf der CPU gerendert werden. Wer also sein komplettes Projekt stabilisiert, wird von der Infusion 3, sofern sie mal stabil läuft, nicht profitieren. Das sind zumindest meine Beobachtungen.

Info am Rande: der Fehler mit den nicht korrekt gerenderten Blenden ist Magix bekannt und soll mit dem nächsten Update behoben sein. Ich hoffe mal wieder.

Gruß Peter

Zuletzt geändert von Peter2003 am 04.12.2021, 00:03, insgesamt 1-mal geändert.

Desktop: Win 11, VPX 14 Version  20.01.169, VPX 12 Version 18.01.95, i9-9900k, 32 GB, Geforce GTX1660, angeschlossen: 3 Monitore HP M27 1920X1080, 1 Monitor 3840*2160, 1 TV 27 Zoll. Grafikkartentreiber wie von Magix empfohlen.

Laptop: WIN11; VPX 14 Version  20.01.159; Lenovo i5-1035G1; UHD630; 8GB Arbeitsspeicher
Cameras: Panasonic GH5, Canon HF-M46, Canon HF-M506, Canon EOS 80D, Canon EOS M10.

sadar55 schrieb am 05.12.2021 um 22:54 Uhr

Hallo

Obwohl gemäß Magix meine GTX 970 nicht unterstützt wird habe ich gute Erfahrungen mit VPX13

Habe mit Einstellung CPU/GTX970/GTX970 stabile Ergebnisse bei Bearbeitung und Export.

Den Import muß ich auf CPU oder WARP einstellen, da sonst bei mir nach ca. 15min Filmzeit Fehler auftreten, die Exportzeit liegt ungefähr bei der doppelten Filmzeit.

Bis ca. 15min Filmzeit kann ich auch für den Import GTX970 einstellen, die Exportzeit liegt dann bei ca. 5min. für diese 15min Filmzeit.

Ältere Projekte machen bei den geänderten Effekten Probleme, die muss man aus meiner Erfahrung neu ausführen.

Auch bei mir läuft Mercalli und einige andere Effekte mühsamer (Ruckeln in der Vorschau und Export über CPU) aber damit kann ich gut umgehen.

Aus meiner Sicht lohnt es sich mit der Einstellung der Hardwarebeschleunigung zu experimentieren.

Danken möchte ich dem Forum für die Beiträge, damit konnte ich rasch eine optimale Einstellung für mein System finden.

 

 

 

Magix Video Pro X14 Version 19.0.1.169

Windows 11 Pro 21H2

11. Gen Intel Core i9-11900K 3,50GHz 8Kerne 64GB

Intel HD Graphics 750 Treiberversion 30.0.101.1371

NVIDIA RTX A4000 Treiberversion 30.0.15.1740 - 16,0GB GDDR6

Sony FDR AX53, GoPro Hero 6 und 9

 

Peter2003 schrieb am 06.12.2021 um 23:50 Uhr

 

Info am Rande: der Fehler mit den nicht korrekt gerenderten Blenden ist Magix bekannt und soll mit dem nächsten Update behoben sein. Ich hoffe mal wieder.

 

Problem mit ...129 nach wie vor nicht behoben.

Gruß Peter

Desktop: Win 11, VPX 14 Version  20.01.169, VPX 12 Version 18.01.95, i9-9900k, 32 GB, Geforce GTX1660, angeschlossen: 3 Monitore HP M27 1920X1080, 1 Monitor 3840*2160, 1 TV 27 Zoll. Grafikkartentreiber wie von Magix empfohlen.

Laptop: WIN11; VPX 14 Version  20.01.159; Lenovo i5-1035G1; UHD630; 8GB Arbeitsspeicher
Cameras: Panasonic GH5, Canon HF-M46, Canon HF-M506, Canon EOS 80D, Canon EOS M10.

soft15-infothek schrieb am 07.12.2021 um 11:07 Uhr

Hallo,

vielen Dank an geschi der mich an die Hardwarebeschleunigung aufmerksam machte,

...und warum verwendest du nicht diese Graka für die Hardwarebeschleunigung???

Die Stellschraube hatte ich schlicht vergessen. Aufgrund der Foren Schreiben weiß ich momentan noch nicht, wie ich weiter für die Export Optimierung vorgehen soll, da ich noch die VDL plus V. 21.0.1.85 im Einsatz habe.

Vielen Dank für die Informationen

Terra 6250, i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, 8TB Wechselplatten, WIN10 V. 21H2 und NVidia GTX1060 im ständigen update

im Einsatz VDL-plus 2023-V.155

Video Camcorder Panasonic HC-VX878 4K, Foto Nikon D7000 und Panasonic LX15 Foto und 4K

 

 

korntunnel schrieb am 07.12.2021 um 11:20 Uhr

Moin @soft15-infothek

gestern ist ein neuer Patch zur Verfügung gestellt worden. Ich hoffe, Du hast noch die Aktualitätsgarantie und kannst diesen installieren.

Für die Export-Optimierung gibt es keine grundsätzliche Empfehlung. Auf meinem PC habe ich die 630 im Einsatz und bin zufrieden damit.

Hast Du konkrete Fragen zu den Einstellungen?

Gruß Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

soft15-infothek schrieb am 07.12.2021 um 11:57 Uhr

Hallo Korntunnel

vielen Dank der Nachfrage, Habe momentan die Übersicht zwischen Hardwarebeschleunigung (CPU, GPU) UND den Programmeinstellungen Import/Verarbeitung/Export verloren und experimientiere je Videoprojekt aber ohne tiefgehende Kenntnisse. Ich arbeite im HD als auch im 4K Bereich.

Den Patch kann ich noch installieren, war aber gezwungen auf VDL plus V. 21.0.1.85 zu migrieren. Ist der Patch denn sicher vor Einfrierungen des Systems.?

mein Rechner Terra 6250 i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, WIN10 mit allen aktuellen updates

viele Grüße

PS. Ich weiß nicht wie ich die Signatur einstellen kann

Terra 6250, i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, 8TB Wechselplatten, WIN10 V. 21H2 und NVidia GTX1060 im ständigen update

im Einsatz VDL-plus 2023-V.155

Video Camcorder Panasonic HC-VX878 4K, Foto Nikon D7000 und Panasonic LX15 Foto und 4K

 

 

korntunnel schrieb am 07.12.2021 um 12:23 Uhr

Hallo @soft15-infothek

Signatur einstellen ist ganz einfach: klicke auf Deinen Avatar, es öffnet sich Dein Profil, rechts neben Signatur steht blau: Bearbeiten, da klickst Du drauf, machst Deine Eingaben, klickst auf Speichern, fertig.

Ob der Patch sicher vor Einfrierungen ist, kann ich Dir nicht beantworten, das kann wohl niemand. Bei Deinem System müsste es eigentlich gut funktionieren. Wenn Du den Patch installierst, mache auf jeden Fall einen Programm-Reset: Datei, Einstellungen, auf Standardwerte zurücksetzen. Auch bei Windows solltest Du sicherheitshalber einen Neustart machen:

Bei den Grafiktreibern hast Du es bei NVidia und mit dem Intel Driver & Support-Assistent geprüft?

Wenn das alles aktuell ist, sollte es funktionieren.

Gruß Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

soft15-infothek schrieb am 07.12.2021 um 13:20 Uhr

Hallo Korntunnel,

werde die neuen Informationen in Angriff nehmen. Die Signatur steht jetzt schon.

vielen Dank

Zuletzt geändert von soft15-infothek am 07.12.2021, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

Terra 6250, i7-8700, 3,2GHz, 16 GB, Geforce GTX1060, Intel UHD Graphics 630, 8TB Wechselplatten, WIN10 V. 21H2 und NVidia GTX1060 im ständigen update

im Einsatz VDL-plus 2023-V.155

Video Camcorder Panasonic HC-VX878 4K, Foto Nikon D7000 und Panasonic LX15 Foto und 4K

 

 

korntunnel schrieb am 07.12.2021 um 13:51 Uhr

👍

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

paul-gnter-schmidt8394 schrieb am 13.12.2021 um 10:02 Uhr

Ist das Update und die Lizenz "Video Delux Premium 2022" für meine 2 Computer ( feste und mobile Hardware ? Oder nur für 1 Gerät

korntunnel schrieb am 13.12.2021 um 10:31 Uhr

@paul-gnter-schmidt8394

Die Lizenz bei Magix ist immer für zwei Geräte. Sieh bitte mal in Deinen Account bei Magix.com, dort werden auch die Installationen aufgeführt.

Gruß Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Willi333 schrieb am 14.12.2021 um 09:48 Uhr

Zur Info: Für viele Grafik-Karten gibt es jetzt den neuen NVIDEA-Studio-Treiber 472.84.

Gruß Willi

PC: Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 32GB RAM, 1 TB SSD, div. ext. HDDs bis 16 TB, 2 Monitore
Grafik: Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (Treibervers.: SD 516.94) und Intel UHD 630 (Treibervers.: 30.0.101.1994)
Audio: Intern: Realtek, Extern: Steinberg UR22C, Software: Cubase 12 Pro
Windows 10 Pro (21H2, Build 19044),
Video Pro X (20.0.3.169)
Verschiedene Kameras, GoPro 8, Drohne Mavic Pro

newpapa schrieb am 19.12.2021 um 19:02 Uhr

Hallo,

Ergänzung für Anwender die mit zwei Monitoren an integrierter Intelgrafik und Grafikkarte arbeiten.

Wie ich zufällig festgestellt habe, ist es für das Verhalten von MAGIX nicht gleichgültig, welcher Monitor zum Monitor 1 gewählt wird. Betrifft bei mir eine Fehlfunktion bei Hardwarebeschleunigung (bei VDL 2016) und TV-Rahmen (bei VPX)). Nur bei Wahl Monitor 1 an Intel-Grafik war in beiden Fällen die jeweilige Funktion o.k. Systematisch habe ich das nicht weiter verifiziert. Die Kombinationsmöglichkeiten werden mir einfach zu viel.

 

 

wabu schrieb am 19.12.2021 um 19:33 Uhr

Bei mir ist der Moni 3 an der Intel - klappt. Wohl weil es der Hauptschirm für Windows ist.

In der Systemsteuerung zeigt er mir an: 3 - 1 - 2

wabu ...............der nie auslernt

Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),

Intel® UHD Graphics 630 aktiviert

NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe

Samsung (SSD) HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz

Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 20H2

geschnitten wird seit 2007 mit Magix immer aktuell VdL und ProX

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7

fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele

Mein Kanal: youtube

sadar55 schrieb am 19.12.2021 um 20:23 Uhr

Ich habe Monitor 1 an der GTX970 als Hauptschirm und Monitor 2 an Intel und klappt sehr gut.

Seit Patch .129 habe ich mit der Einstellung Intel/GTX970/GTX970 sehr gute Ergebnisse in Bearbeitung und Export. Vor allem der Export ist deutlich schneller geworden. (4K Material und FullHD Export)

Magix Video Pro X14 Version 19.0.1.169

Windows 11 Pro 21H2

11. Gen Intel Core i9-11900K 3,50GHz 8Kerne 64GB

Intel HD Graphics 750 Treiberversion 30.0.101.1371

NVIDIA RTX A4000 Treiberversion 30.0.15.1740 - 16,0GB GDDR6

Sony FDR AX53, GoPro Hero 6 und 9