No One Can Stop Us Now (das Rettungsfloß)

TommyG schrieb am 04.10.2015 um 04:32 Uhr
714
Tags:

Mit diesem Sommer-End-Song und Teil 3 der Urlaubsgeschichte über die Küstenwache *T-Force* stelle ich euch den "Firebird" vor, ein 1a-Synthie, der früher mal richtig Kohle gekostet hat, inzwischen aber Freeware ist.

Der Firebird besticht durch wunderschöne Pads und einen Haufen Arpeggio- und Gatesounds. Der Hammer: Man kann per Mausclick vorprogrammierte rhythmische Muster einstellen, nach denen die Arpeggio-und Gatesounds ablaufen und braucht, weil diese Muster derartig geil sind, schon fast keine eigenen mehr erfinden.

Die Pads - das zur Warnung - sind in der vorgegebenen Version so gut wie unbrauchbar. Sie haben durch die Bank einen viel zu hohen Attack- und Release-Wert. Heißt: Bei einem Akkordwechsel gibts unvermeidlich Überhänge und demzufolge unschöne Dissonanzen. Die hohen Attackwerte sorgen dafür, daß der Sound eine gwisse Zeit braucht, bis er ins musikalische Geschehen eingreifen kann. Bei schnellen Akkordwechseln ist das tödlich. Mir ist unbegreiflich, wie man so praxisfern programmieren kann.

Da die Sounds aber wirklich amtlich sind, gibts jetzt die erste Hilfe. Mit einem Arbeitsaufwand von ca. 5 Sekunden macht ihr jeden Pad-Sound sofort spielbar.


Den Attackwert mit der Maus auf 0 drehen, den Release-Wert auf 12 uhr mittags. Das ist jetzt erst einmal eine radikale Faustregel, wer mehr Zeit hat, kann differenzierter einstellen. Aber mit dieser Radikalregel seid ihr immer im grünen Bereich und könnt die Sounds sofort gewinnbringend einsetzen.

Ach so, den Feuervogel könnt ihr hier runterladen:

https://www.tone2.com/html/firebird%20vsti%20vst%20synthesizer%20plugin.html


Zum Song:

Gitarren, Steel drums, Vocals und Drums (sinnvoll ergänzt durch die Beat Box 2) sind Samples aus dem Soundpool 21 (Reggae Vol.2), der Rest ist MIDI-Recording. Unterstützt wird der Firebird noch vom DN-e1 (Bass), Magix World Flutes (Panflöte) und dem 4Front Piano (Piano).

Die Geschichte zum Song gibts wieder in Kommentar 1.

Viel Spaß

Kommentare

TommyG schrieb am 04.10.2015 um 04:37 Uhr

Dritter und letzter Teil der Urlaubsgeschichte

Die Küstenwache T-Force hat nun eine totsichere Methode entwickelt, um ihrem Rettungsauftrag gerecht zu werden und allen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen: das finale Rettungsfloß.

Das finale Rettungsfloß vereinigt alle Erfordernisse einer modernen Küstenstation in sich. Fortbildungskurse und Meditationen ohne Ende sind möglich, und zugleich ist man ortsnah am Geschehen. Einziger kleiner Wermutstropfen: Es könnte ein wenig länger dauern, bis das Floß am Unglücksort eintrifft (abhängig von der aktuellen Meeresströmung).

Aber hier gilt, wie überall im Leben: eine gesunde Zusammenarbeit ist alles. Auch der Ertrinkende muß sein Schärflein zur gelungenen Rettung beitragen, indem er mit dem Ertrinken so lange wartet, bis die T-Force eintrifft. Wer jetzt noch meckert, dem ist nicht mehr zu helfen und der sollte sich ein anderes Hobby suchen, als ausgerechnet Urlaub am Meer zu machen.

papajeff schrieb am 04.10.2015 um 05:30 Uhr

Hallo Tommy, ich verwende den Firebird schon lange und auch sehr gerne! Vielen Dank für den Tipp mit den Pads!

Der Song kommt richtig gut, wie üblich eine astreine und saubere Produktion deinerseits.

Liebe grüße, Jeff

Ehemaliger User schrieb am 04.10.2015 um 12:07 Uhr

hallo tommy,

deine beschreibung oben, ist ja nix für mich, die nachfolgende habe ich verstanden.

was ich eigentlich sagen will, ist, dass es noch menschen gibt, die an diese com, deren mitglieder und arbeit dazu, daran glauben und es schön finden. klingt vieleicht jetzt etwas komisch von mir, aber so ist es.

für mich eine ausgezeichnete sache von dir.

l.g.

Hartmut

p.s. lies mal in meinem gb.

Nickillus schrieb am 04.10.2015 um 12:56 Uhr

Utterly superb, Tommy G.  And the advice you generously give about using Firebird (and the pad pitfalls) is really helpful, thanks.  Much appreciated.  Great upbeat track, immaculately put together.  Playful, inventive and creatively done.  You are indeed an inspirational member of this lively forum.  Favourited and stars, naturally.

Ehemaliger User schrieb am 04.10.2015 um 14:11 Uhr

even when you light and catchy songs like this stay smepre a great arrangement and instrumental choices are a true professional,
Well !!!!!!!!!!!! not for nothing that you are one of the greats of the comunity

franco

Ehemaliger User schrieb am 04.10.2015 um 14:28 Uhr

Schöne Reggaenummer mit sehr gutem Sound.

Jo, der Firebird ist schon klasse. Ich hab ihn ja auch bei meinem aktuellen Song im Einsatz.

Gruß, Werner

Ehemaliger User schrieb am 04.10.2015 um 14:36 Uhr

Synth after synth .. all synth you play ... also the smaller synth of the world ..in your hands ..become .. great .. This is because your skill , ability and your fantasy is great !!
Always yours ..with great affection and love
Antonio

HellRaiser schrieb am 04.10.2015 um 14:38 Uhr

Reggae ist ja so gar nicht mein Ding. Ich muss aber doch zwei Dinge positiv anmerken. * Du präsentierst uns hier eine ausführliche technische Anleitung. * Dein Song ist bezüglich Liedaufbau und Sound sehr gut gemacht.

So hast Du zwar einerseits nicht meinen Geschmack getroffen aber andererseits eine gute Arbeit abgeliefert.

Talan schrieb am 04.10.2015 um 15:00 Uhr

Deine Präsentationen, sind immer ein absolutes Highlight .

Vielen Dank für die gute und leicht verständliche Anleitung!

Der Song, ist passen dazu erste Sahne. Auch wenn es nicht mein Genre ist, der Song gefällt mir und zur Qualität, muß ich wohl nix mehr sagen, ein Hörgenuss.

Sandro_Glavina_Channel schrieb am 04.10.2015 um 15:51 Uhr

EXCELLENT JOB !!! Great - ciao da sandro

Zuletzt geändert von Sandro_Glavina_Channel am 04.10.2015, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Sandro Glavina is an italian composer, named L'Uomo e L'Ombra. The choice of the name derives from the title of the album "L'uomo e l'ombra" of the band "Abstract Music Nuova Esistenza", an experimental group founded by Sandro Glavina together with his friends in the mid-70s.

In the period 2009-2021, L'Uomo e L'Ombra has done 80 albums. The compositions of Sandro Glavina are partly influenced by progressive rock. Sandro has developed a personal style with many experimentations and actualizations. He offers music beyond borders by intertwining different styles in crossover with each other. Prog, psychedelia, classical, post-rock, jazz, pop are some of the influences that dissolve in ambient atmospheres, citations of contemporary music and minimalist nuances. Sandro Glavina aka L'Uomo e L'Ombra plays the music using VSTI synthesizers, keyboards and adds some loops. Sandro isn't a professional musician, composes and plays music just for fun, but his works reach a good outcome, pleasant to listen. L'UOMO E L'OMBRA

https://www.jamendo.com/artist/495948/l-uomo-e-l-ombra/albums

https://www.reverbnation.com/luomoelombra/songs

https://www.facebook.com/luomoelombra/

   

NorbertSN schrieb am 04.10.2015 um 17:51 Uhr

Sehr fein gemachter Reggae - Song mit einer witzigen Hintergrundgeschichte - was will man mehr?

Besten Dank für's Teilen mit uns und "Gimme five, man".

Gruß, NorbertSN

VOXS schrieb am 04.10.2015 um 18:24 Uhr

Tach Tommy,

die Nummer ist absolut rund und irgendwie ein Ohrwurm mit schönen Breaks! Hut ab, Mütze wech. Dafür allein gibt's schon mal alles was ich hier vergeben kann *****

Habe natürlich gleich den gefeuerten Vogel geladen und in eine Ballade eingebaut - vieleicht demnächst hier...

Danke für die sonnige Musik und den Link zum Synth...

Viele Grüße - Andreas

-Celina-Neatly- schrieb am 04.10.2015 um 19:52 Uhr

That's great. Cool happy song. Summer comeback music. Good idea. Nice to hear.

All the best. Regards...

"uuh na na, uh naa na"

MuggeMaker schrieb am 04.10.2015 um 20:25 Uhr

Hi Tommy,

Ein echt gelungener Reggae-Titel.

Die Magix-Vocals passen hier super rein!

Sehr gerne gehört!

Viele Grüße

Mugge

Piazzini schrieb am 04.10.2015 um 22:31 Uhr

Hoi Tommy

ich freue mich, denn der sommer kehrt zurück. Mit deiner Musik....sofort. 

Gemütlich an der sonne sitzen und dein abgechillten raggea im hintergrund....super sache.

Hat mir sehr gefallen.

en liebe gruess vom

sandro

gospelbj1 schrieb am 04.10.2015 um 23:47 Uhr


Tommy,

Love this reggae piece.  Everything is perfectly mixed...vocals are well placed and positioned.  I really enjoyed this song...5***** and this is going into my favs!!!

Great Job Tommy!  Keep it up!!!!

BC

gerrycix schrieb am 05.10.2015 um 00:39 Uhr

Hello Tommy ,

Very perfect composition ....great sound and voice ....Fantastic my friend !

Ciao David

Ehemaliger User schrieb am 05.10.2015 um 08:20 Uhr

SUPER - mehr braucht man dazu nicht mehr sagen . . .

 

 

PS: Ich kenne den "Feuervogel" auch. Lohnt sich auf jeden Fall,

den herunterzuladen. Es gibt so viel gute Freeware, die man nur

entdecken muß . . .

pinodisola schrieb am 05.10.2015 um 11:13 Uhr

Un bel lavoro ritmo bellissimo complimenti mi piace ciao Pino

Zuletzt geändert von pinodisola am 05.10.2015, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.

                                                    www.pinodisola.altervista.org
PINO D'ISOLA Pino d'Isola (al secolo Pino Maiolo) nasce artisticamente negli anni '60 ad Isola Capo Rizzuto (KR), suo paese natio. E' il cantante e il batterista del suo primo gruppo "THE LOVERS"con la sua chitarra già scrive e compone le sue prime canzoni come "Sabrina", "Ritorna l'estate", "Non lasciarmi" ed altre. Trasferitosi a Milano, nel '66 entra a far parte del gruppo "I MAD BOYS"
Nel '82 esce il suo primo LP dal titolo"UNA SERATA SERENA" Edizioni LA PALMIERAMA di Milano
Pino incontra Giuliano Taddei (autorevolissimo autore di testi per Sanremo, Castrocaro, Zecchino D'Oro) con il quale nasce un sodalizio musicale eterno e molto produttivo: dal singolo DONNA AMORE
"DONNA AMORE" del 1983 (che riceve il premio da "La lega delle casalinghe"), passando per la produzione di diversi successi, fino ad arrivare alla scrittura di numerose canzoni per bambini. In questi anni sono frequenti le sue apparizioni come ospite su radio e TV locali. La sua popolarità cresce così come il suo impegno come cantante in giro con I FOLK 2000. "SENTIMENTO D'AMORE"
Nel 1987 esce l'album " LA MIA MUSICA con un pò di bon...gusto" Edizioni CARAMBA di Milano Come hanno riportato giornali e settimanali del settore, Fred Bongusto così come Bruno Martino sono sempre stati per Pino D'Isola dei punti di riferimento poiché molto vicini al suo modo di cantare "confidenziale". Da questo momento in poi sono sempre più frequenti le apparizioni di Rino accanto a Pino: la presenza del figlio nei suoi spettacoli gli permette, infatti, di interpretare al meglio i suoi brani fondendoli con le nuove tendenze musicali.
La grande occasione arriva per Pino nel 1990 quando ha l'opportunità di pubblicare un suo disco con la prestigiosa Casa Discografica "Fonit Cetra". Il titolo del disco è "CIAO":
PINO D'ISOLA & RINO Il 21 Aprile 1990 può essere considerata la data di nascita del duo musicale, riceve un significativo premio dall'Assessorato al Turismo e Cultura del comune di Isola di Capo Rizzuto. Il premio, intitolato "OMAGGIO A UN CALABRESE ILLUSTRE"
cita: " A CHI CON IMPEGNO E PROFESSIONALITA???HA RAGGIUNTO AMBITI RISULTATI, PORTANDO OLTRE I CONFINI DELLA CALABRIA, IL MESSAGGIO E LA CULTURA DELLA NOSTRA TERRA ???. Nel 1997 Pino riceve dal comune di Milano una medaglia per la sua canzone "TRAMMINANDO PER MILAN", originale dedica alla città che lo ha adottato.
Come autore Pino continua a scrivere canzoni incontrando nuovi personaggi in particolare: uno a livello internazionale, Carlo Alberto Rossi,
E....la musica va..................grazie a tutti Pino

Ehemaliger User schrieb am 05.10.2015 um 12:03 Uhr

Wunderbar lockerer Track, der trotzdem nicht in die Belanglosigkeit abdriftet - das ist bei dem Gütesiegel "TommyG" auch nicht zu erwarten. Die Magix-Vocals passen sehr gut, so als wären sie von vornherein zu dieser Musik Musik produziert worden.

Außerdem fällt mir mal wieder sehr positiv auf, dass Tommy´s Tracks allesamt über einen stets gut "ortbaren" Bass verfügen, und das - wie ich annehme bzw. weiß - bei einem Minimum an "Equalizer-Schraubarbeit" - Tommy konzentriert sich eher aufs komponieren und arrangieren.

Wenn man dann noch wertvolle Tips zum "Firebird" sowie eine lustig-ironische Geschichte bekommt, hat sich das Aufrufen dieses Tracks und überhaupt der Verbleib in dieser Community mal wieder gelohnt. Hat Spaß gemacht!
 

Jinty schrieb am 05.10.2015 um 18:58 Uhr

Hello TommyG,

Cool sound, I like it!!!!!!

All the best,

Jinty....

smartsmurf schrieb am 05.10.2015 um 21:16 Uhr

Mir geht's hier ähnlich wie Hellraiser...

Geschmacklich nicht wirklich mein Ding... ABER Deine Communityarbeit ist wieder einmal vorbildlich.

Und technisch sowie kompositorisch ist Dein Track natürlich erste Sahne.

ZIGGI schrieb am 05.10.2015 um 22:08 Uhr

Hallo Tommy,

Ein weiterer gut gemessen Stück. Wie ich es von dir, super-Mastering erwartet.
Eine Geschichte mit hervorragenden Musikinformation erzählen zusammen.
Du bist wirklich ein Juwel in dieser Gemeinschaft.

Grüße
Brian

skiron schrieb am 06.10.2015 um 09:44 Uhr

 

Deine Musik ist wie immer professionell und gut und Deine Tipps sind immer einen Besuch wert. 

 

Danke! :)

 

 

FoS * * * * *