Neat-Video, Workflow für hohe Auflösung

korntunnel schrieb am 10.10.2022 um 20:54 Uhr

Hallo Zusammen,

wegen der Anwendungsprobleme mit der Auflösung, wenn man Neat anwendet, habe ich hier ein kleines Tutorial erstellt, dass Hilfestellung geben soll. Wenn man diesem Workflow folgt, ist es möglich, Neat in voller Auflösung wie im Clip anzuwenden.

Alles andere wird im Tutorial erklärt. Sollten dazu Fragen oder Anregungen sein, stellt das bitte hier ein, ich würde dann Änderungen oder Klarstellungen vornehmen.

Viele Grüße

Korntunnel

Nachtrag, was ich übersehen hatte: Beim Export muss zwingend der Vorschaumonitor auf Voll belassen oder gestellt werden, weil beim Export auf die Auflösung dieses Monitors zugegriffen wird. Danke, @newpapa!

Noch ein Nachtrag:

Neat hat einen Patch zur Verfügung gestellt: 5.5.5. Leider beseitigt dieser das Problem nicht, der hier beschriebene Workflow behält nach wie vor seine Gültigkeit. Leider kann man den Effekt immer noch nicht über den Effekte-TAB zurücksetzen. Es funktioniert nur über Rechtsklick auf den Clip und Videoeffekte zurücksetzen.

Sollte man allerdings vorher einen anderen Effekt genutzt haben, z. B. Ausschnitt, so wird dieser auch mit gelöscht, eine einzelne Deaktivierung nur von Neat ist dann nicht möglich!

Die Übersetzung füge ich als neues pdf an.

Nachtrag:

@newpapa (Herzlichen Dank 👍) hat einen Ausweg gefunden, den einzelnen Effekt Neat zurückzusetzen. Es funktioniert über den PlugIn-Manager:

Einen weiteren Fehler habe ich durch Zufall entdeckt: bei einer Auflösung von UHD 3840x2160 funktioniert der Workflow leider nicht, es wird eine Auflösung in FHD herangezogen und die neue Fehlermeldung kommt:

Diesen Fehler habe ich bereits an Magix weitergegeben.

Tutorial Neat Workflow.pdf
Tutorial Neat Workflow.pdf
NeatVideo_Praxishandbuch_deutsch_Filmpraxis 555.pdf

Zuletzt geändert von korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Kommentare

huebi123 schrieb am 23.10.2022 um 00:34 Uhr

@korntunnel Bisher konnte ich in ProX13, ProX 14 (in der Erstversion vor dem Patch im August 2022) und VDL2022 und VDL 2023 bis zum letzten Patch 3.165 über HDMI einen zweiten Monitor anschließen und in den Geräteoptionen von VDL/ProX die Videoausgabe aktivieren. Damit wurde die volle Auflösung an NEAT Video übermittelt und auch zurückgespielt und es war auch die volle Auflösung 7680x4320 nutzbar und auf dem 2. Monitor(4K) wurden nur die mittleren 4K angezeigt, also 8K in abgeschnittener 100% Ansicht.

Nun mit VDL 2023 Patch 3.165 funktioniert das noch, allerdings wird das Ergebnis nicht mehr beim Rendern berücksichtigt. Der Berechnungsvorgang ist in der NEAT Vorschaufunktion korrekt und die GPU wird entsprechend mit V-RAM-Nutzung belastet, aber beim Exportieren entfällt diese zusätzliche V-RAM Nutzung und im Renderergebnis ist der Effekt von NEAT nicht enthalten. Der Rendervorgang geht etwas schneller als zuvor, aber ist deutlich langsamer als ohne NEAT Video Nutzung. Ich nutze Neat Video 5.5.5 an VDL 2023 Version 22.0.3.165.

Da VPX14 seit August 2022 kein 2:1 mehr in 7,2 und 8K exportieren kann, nutze ich auch NEAT Video 5.5.5 auf dem geleichen Laptop mit VPX 13 und bei dieser Kombination funktioniert alles unverändert. Also muss vielleicht mit dem letzten Patch 3.165 schon wieder etwas verändert worden sein. Die Lösungsvorschläge mit dem Vorschaumonitor auf dem zweiten Bildschirm nützt mir nichts, da dann nur 4K bearbeitet werden können und nur 4K bei NEAT Video ankommen. Schade, dass die Lösung von NEAT mit der neuen Version 5.5.5 nur ein Hinweis mit Link ist, nicht eine technische Problemlösung.

Gibt es denn irgendwo eine Erläuterung zu den Einstellungen unter "Hardwarebeschleunigung sonstiges"? Ich habe schon in ProX13 und VDL 2022 immer kleine Farbverschiebungen beim Export festgestellt. Gelb rutscht z.B. immer etwas nach oben. Bei 4K am TV mag das nicht auffallen, aber bei 8K in lebensgroßer Ansicht in einer Virtual Reality Brille ist es schon doof, wenn gelbe Schrift über einem Schild schwebt und gelbe Straßenbahnen unten eine weiße Kante bekommen. Heute habe ich in VDL 2023 mit dem Testbild aus den Vorlagen einige Exporttests in UHD2 7680x4320 gemacht. Export Frame als Foto ohne Probleme. Export HEVC Farbverschiebung von vielleicht einer Bildzeile, einfach Ergebnis in die Timeline hinzufügen und man sieht einen Unterschied. Aktiviere ich "Benutze Dithering für Ausgabe" in der Hardwarebeschleunigung war das Problem deutlich geringer. Auswirkung auf die Anbindung NEAT Video hatte das in VPX13 keine. In VDL 2023 habe ich bei Nutzung der beiden Optionen öfters Probleme mit der Programmanzeige, Monitoransteuerung oder die Hardwarebeschleunigung fliegt raus.

Viele Grüße

Thomas

Zuletzt geändert von huebi123 am 23.10.2022, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

korntunnel schrieb am 23.10.2022 um 13:09 Uhr

@huebi123

Hallo Thomas,

danke für Deinen Beitrag und Deine Tests. Leider kann ich das nicht nachvollziehen, weil ich nicht mit 8k arbeite, sondern max. mit 4k, und da funktioniert im Prinzip alles. Was hältst Du davon, diesen Beitrag hier noch mal einzustellen:

https://www.magix.info/de/forum/neat-video-umgehung-des-fehlers-inkorrekte-auflsung--1307378/

Bei den Tutorials sieht das nur jemand, der gezielt hier danach sucht, um Forum lesen das sehr viele und könnten das dann mal gegentesten.

Ich werde da ohnehin gleich noch Zusätze einstellen, weil bei einer bestimmten Auflösung der Effekt Neat nicht korrekt funktioniert.

Außerdem bitte ich Dich, Deine Feststellungen beim Support zu melden, also ein Ticket einzustellen.

Schönen Sonntag und bis später

Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 23.10.2022, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

huebi123 schrieb am 23.10.2022 um 14:07 Uhr

@korntunnel Wegen der Funktion von NEAT Video mit einem Zusatzmonitor über HDMI kann ich gern einen Beitrag schreiben, allerdings würden jetzt die Nutzer mit den aktuellen Patches verwirrt werden, denn nun geht das nicht mehr. Ich habe z.B. mit ProX14 in der Erstversion (also vor Patch August 2022) und NEAT Video mit Zusatzmonitor (der kann auch 4k oder 1080p sein, eine Boseanlage mit HDMI Eingang geht auch, da kann man inzwischen Radio hören) 8K entrauscht. Wer die aktuelle Version hat wird aber feststellen, dass das, was ich da schreibe, in der Verarbeitung beim Export zwar lange dauert, aber es im Ergebnis überhaupt nicht berücksichtigt wird.

Beim Support habe ich zwei Anfragen liegen:

1. ProX14 2:1 HEVC Export bei 7200x3600 (kein Hardwarerendern) und 7680x3840 (Fehlermeldung) geht seit Patch August nicht mehr. Erst nach einem Monat mit aufwendigen Testläufen und Fehlerprotokollen ging das Thema zu den Entwicklern, Ergebnis offen. Warum man nicht einfach selbst so einen Export macht, um den Fehler zu verifizieren, verstehe ich nicht.

2. "Vegas Video Stabilization" ergibt bei 3D Projekten eine unterschiedliche Glättung/Stabilisierung und es verdreht einem dann die Augen. Das kann man auch rekonstruieren, wenn man aus einem verwackelten 2D Video ein 3D Video mit gleichem Inhalt für jedes Auge erstellt und dann die Stabilisierung vornimmt. Ich habe mit Beispielprojekt und Screenshot am 19.09.2022 die Supportanfrage gestellt und bis heute noch nichts davon gehört. Einmal unter der Ticketnummer nachgefragt, nix.

Wenn ich nun mit den beiden Themen NEAT Video 8K bei zweitem Bildschirm und Farbverschiebung beim Export komme, habe ich wenig Hoffnung, dass ich außer irgendwelcher aufwendigen Tests an meinem Computer nichts erreichen werde. Warum lassen die beim Support in der "First Line of Defence" nicht das Problem in der Anwendung durchspielen und nur wenn es dort funktioniert, könnte der Nutzer und sein Computer das Problem sein. Ich teste ja schon immer mit zwei unterschiedlichen Computern und habe eigentlich nur deshalb VDL nach VPX gekauft.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

korntunnel schrieb am 23.10.2022 um 14:18 Uhr

Hallo @huebi123

danke, ich werde diesen Beitrag mal an den Support weitergeben.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

huebi123 schrieb am 26.10.2022 um 20:27 Uhr

Nutzung von NEAT Video 5 bei Auflösungen bis 8K (7680x4320)

Bei Anschluss eines weiteren Monitors oder HDMI Gerätes als erweiterten Desktop in den Windows Grafikeinstellungen kann man in Magix Video ProX unter Einstellungen/Geräteoptionen die Videoausgabe auf ein externes Gerät aktivieren.

Das Gerät muss lediglich als aktiver HDMI Eingang erkannt werden, unabhängig von der tatsächlichen Auflösung. Ein mobiler 4K Monitor, ein Tablet mit HDMI Monitorfunktion oder auch eine Soundanlage mit HDMI-Eingang sowie ein TV können dafür genutzt werden. Das z.B. 8K Bild wird in 100% Ansicht um die tatsächliche Geräteauflösung beschränkt beschnitten angezeigt und in voller Auflösung an das NEAT Video Plug in weitergegeben. Beim Rendern muss dieses externe Gerät angeschaltet bleiben.

Ich nutze dies mit ProX13 und mit ProX14 in der Version Mai 2022 (20.0.1.159) und auch in Magix Video Deluxe 2022 hat das gut funktioniert. Es ist grundsätzlich kein Problem, wenn dabei unter bestimmten Einstellungen/Hardwarekonfigurationen der externe Monitor schwarz wird bzw. bleibt. Wichtig ist, dass im NEAT Plug-In unten die volle Auflösung angezeigt wird, der Effekt im Programmmonitor sichtbar wird und im Renderergebnis korrekt enthalten ist.

So kann man z.B. mit einem Laptop in der normalen Standardansicht des Programmes mit NEAT Video gut arbeiten.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

korntunnel schrieb am 26.10.2022 um 20:40 Uhr

Hallo @huebi123

danke für die Ergänzung. 👍

Schönen Abend

Korntunnel

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

korntunnel schrieb am 31.10.2022 um 17:16 Uhr

Hallo Zusammen,

heute kommt eine wichtige Ergänzung zu diesem Tutorial, die Übersetzung des neuen Handbuches Neat ins Deutsche. Unser großer Dank dafür gilt @dbkrause, der sich diese Mühe gemacht hat. Habt bitte Verständnis, das keine Garantie für die korrekte Übersetzung übernommen werden kann, sie erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen.

In einem Mailverkehr mit Neat wurde mir bestätigt, dass das Copyright hier für diese Veröffentlichung aufgehoben ist. Damit kann es auch keine Probleme geben.

Dann gutes Gelingen für alle, denen das deutsche Handbuch hilfreich ist.

Viele Grüße

Korntunnel

Zuletzt geändert von korntunnel am 31.10.2022, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.

VPX5 - 14, VdL 16 bis VdL 2023 Premium-/Plus-Versionen, Audio & Music Lab

Im Einsatz: VPX 14 (169) und VdL Premium 2023 (152), Photostory 2023 (135)

Betriebssystem Laptop: Windows 10 Prof. 64 bit, Vers.21H2 Build 19044.1826, PC: Vers. 21H2 Build 19044.1826

PC: 32 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70GHz, 3696 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); MSI-Motherboard Typ Z370 A Pro, Grafikkarte Intel UHD Graphics 630

Laptop: 16 GB Arbeitsspeicher; Intel(R) Core(TM) i7-8750H CPU @ 2.20GHz, 2201 MHz, 6 Kern(e), 12 logische(r) Prozessor(en); Motherboard Clevo Notebook Schenker, Grafikkarte 1 Intel UHD Graphics 630; Grafikkarte 2 NVIDIA GeForce GTX 1050

Camcorder Panasonic X909 und Sony FDR AX-53

Nikon D 500 Panasonic TZ-101, DJI Pocket, GoPro Hero 4, Samsung S8

Matthes2 schrieb am 31.10.2022 um 22:18 Uhr

Dir @korntunnel und @dbekrause ein ganz großes Dankeschön für Eure Arbeit!

Von vorne herein zu sagen "geht nicht" gibt´s nicht, man hat es halt noch nicht (richtig) versucht!
VDL seit 2003/2004, derzeit VDL und Pro X in den jeweils aktuellen Patchleveln
PC: AMD Ryzen 7 5800X mit 32GB RAM, GeForce RTX3060 und genügend HDD-Kapazität; BS: Win 11 64 Bit Professional; Camera: Sony NEX VG 900 mit SELP 18200, SEL2870 und Leica R-Objektiven (21, 35, 50, 60, 80 - 200, 100 mit Balg und 350 mm); DJI Mavic Pro, DJI Pocket 2