Automatischer Abruf Google Fonts gem. DSGVO stoppen

Kommentare

Markus73 schrieb am 12.12.2018 um 21:34 Uhr

@BeRo

Ich habe bisher noch keinerlei offizielle Info von Magix zu dem Thema gefunden. Da besteht sicher ein dringender Handlungsbedarf.

Das lief über unsere internen Kanäle. Ich hoffe auch ganz fest, dass man wenigstens jetzt die Tragweite versteht und einsieht, dass es ein Bug ist und kein individuelles Problem bei mir am PC.

Der Hintergedanke dieser Ersetzung war wohl die Tatsache, dass es Arial auf Android-Geräten nicht gibt. Wenn die Funktion das täte, was gewünscht ist, dann sollte die Ersetzung nur unter Android stattfinden. Zumindest bei mir ist aber auch Windows betroffen und Projekte, die keine Mobilvariante haben. Damit wird die "websichere" Schriftart Arial zum genauen Gegenteil.

BeRo schrieb am 13.12.2018 um 00:13 Uhr

@Markus73

Danke für die Info aus dem internen Bereich.
Die von Magix benutzte Argumentation, dass es Arial auf Android-Geräten nicht gibt und daher ein Google Webfont als Ersatz benutzt wird, steht alleine schon deswegen auf schwachen Füssen, weil ältere Versionen des WD Websites erstellen konnten, die offenbar ohne Google Webfont auskamen. Und die wurden auch auf Android befeuerten Geräten angezeigt. Unverträglichkeiten bzgl. der (nicht vorhandenen) Arial sind mir in dem Zusammenhang nicht bekannt geworden... 😎

Aber sei's drum, wir werden wohl tatsächlich abwarten müssen, ob bei Magix/Xara das "Ei des Kolumbus" neu erfunden wird.

-----------------------

@marboe

[...] Man kann also entweder obiges Verfahren nutzen oder sollte in der DSerklärung einen Link zu den Verordnungen von Google einbauen. [...]

In dem Informationschaos zum Thema "DSGVO und Google Webfonts" wird das Erwähnen der Google Webfonts in der DS Erklärung ganz unterschiedlich bewertet, wie könnte es auch anders sein.
Bisher gibt es wohl keinerlei Rechtssicherheit für die eine- oder andere Vorgehensweise. Auf der sicheren Seite kann man sich nur sehen, wenn man die Google Webfonts nicht einbindet und sie nicht einmal als Ersatzfont referenziert, wie der WD das ohne Rückfrage macht.

Hier mal der Auszug eines Textes aus einer Abmahnung in dem Zusammenhang:

„[…] Die Datenweitergabe [der IP-Adresse und der letzten besuchten Seite] erfolgt ohne Einverständnis. Der Weitergabe personenbezogener Daten […] kann der Besucher nicht zustimmen, bevor die Daten weitergeleitet werden. Auch ist es nicht möglich, die Datenschutzerklärung zu lesen, bevor die Daten weitergegeben werden. Dies stellt eine Verletzung gem. Art. 12 ff. DSGVO dar.“

Rechtsanwalt Sebastian Schwäbe schreibt dazu:

Zwar ist es richtig, dass der Nutzer vor dem Aufruf der Seite keine Möglichkeit hat, die Datenschutzerklärung einzusehen. Aber er muss die Datenschutzerklärung auch gar nicht vor der Erhebung, sondern bei Erhebung der Daten einsehen können (vgl. Art. 13 DSGVO). Und darüber, dass Google Fonts eingesetzt wird, kann sich der Betroffene schließlich in der Datenschutzerklärung informieren, in der regelmäßig kurz auf Google Fonts eingegangen wird. [...]

Was sagt uns das?
IMHO Nichts! Jedenfalls nichts, was wir in den Website Projekten sinnvoll verwerten könnten, wenn wir Rechtsstreitigkeiten sicher vermeiden wollen.
Was bleibt ist auch hier die Erkenntnis, Google Webfonts nur dann einzubinden oder zu referenzieren, wenn sie vom eigenen Webserver abgerufen werden können. Wie das gehen kann, das hatte ich ja hier schon detailliert erklärt.

Aber vielleicht kommt uns Magix ja zuvor und "spendiert" ein Update, mit dem das Problem erledigt wird... 🤓

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Dom1978 schrieb am 17.01.2019 um 20:28 Uhr

Ist hier Magix bzw. XARA nicht in der rechtlichen Verantwortung seinen Kunden gegenüber?

Es kann doch nicht sein das jeder User selbst was basteln muss, was unter Umständen irgendwann nach einem Update nicht mehr funktioniert und dann unbemerkt die Serververbindung wieder zu Google aufbaut ...?

Mich würde hier die rechtliche Bewertung interessieren. Aktuell bleibt nur auf die Google Fonts hinzuweisen und zu hoffen das das reicht. Die ganze DSGVO-Manie macht ein noch verrückt. 😡😤

Gibt es von der Herstellerseite noch immer keine Unterstützung !?
Wir schreiben heute schon den 17. Januar 2019.

FredW schrieb am 17.01.2019 um 21:19 Uhr

@Dom1978,

Ist hier Magix bzw. XARA nicht in der rechtlichen Verantwortung seinen Kunden gegenüber? 

nein, sehe ich nicht so. Du kannst doch auf deiner Seite tun und lassen was du möchtest, so lange sich das im rechtlichen Rahmen bewegt. Wieso sollte Magix dann das prüfen, was du online stellst. Magix könnte Templates als Hilfestellung für die DSGVO geben, aber auch eben nur Templates.

Aktuell bleibt nur auf die Google Fonts hinzuweisen und zu hoffen das das reicht. 

korrekt

Die ganze DSGVO-Manie macht ein noch verrückt.

korrekt

Gibt es von der Herstellerseite noch immer keine Unterstützung !? 

du kannst dir aber Berater im Netz suchen, die sich darauf spezialisiert haben, wenn es erforderlich wird.

Dir ist schon bekannt, dass nur Juristen rechtlich relevante Infos geben dürfen. Insofern ist das alles nur eine private Meinung. Genau so wäre es bei einer Beratung. Diejenigen, die aber damit Geld verdienen, können sich gegen mögliche Fehler dann absichern, geben dir aber dafür auch Garantien, dass alles den Vorgaben entspricht.

Markus73 schrieb am 17.01.2019 um 21:32 Uhr

Das trifft die Sache aber nicht so ganz. Es ging doch hier viel eher darum, dass selbst dem informierten Kunden nicht klar ist, dass ein solcher Hinweis auf Google-Fonts nötig wäre, weil die Magix-Software diese automatisch einsetzt, ohne dass der Kunde das wollte und weiß.

Ob ein Hinweis auf die Google-Fonts in der Datenschutzerklärung ausreichend ist, das ist nach Expertenmeinung zudem noch nicht ausreichend geklärt. Daher ist es verständlich, wenn man diese Problematik umgehen möchte. Mit dem Web Designer im aktuellen Zustand kann dieser Schuss aber nach hinten losgehen.

Dom1978 schrieb am 18.01.2019 um 10:21 Uhr

So ist es. Der Hersteller macht sich doch durch das anbieten einer Software die hier keine Verwendung ohne Google Fonts vorsieht (nicht mal für die Grundschriftart Arial) mit verantwortlich.

Was bleibt dem User - Software wechseln oder versuchen eine Bastellösung zu integrieren welche die Google Fonts lokal speichert.

Mit dem Magix oder Xara Webbaukasten sollte es dem allgemeinen User möglich sein auch ohne tiefere Kenntnisse einen DSGVO konformen Webauftritt (insbesondere in Bezug auf die Schriftarten) zu realisieren. Mehr erwartet man auch nicht. Hoffentlich gibt es bald ein Update.

ms-aht schrieb am 27.02.2019 um 16:11 Uhr

Hallo! Gibt's diesbezüglich eigentlich neue Infos? Die Deadline der DSGVO jährt sich demnächst und still ruht der See seitens Magix. Während andere Programme "von denen" schon einige Updates erhalten haben, ruht beim WebDesigner der See ganz stille... Warum interessiert es denn Magix üüberhaupt nicht. Der Chatverlauf hier zeigt doch, dass dringender Bedarf herrscht. Ich weiss: Auch mir sind noch keine Abmahnungen wg. Google-Fonts persönlich bekannt, aber es kann doch nicht solch ein Hexenwerk sein, die Möglichkeit des Abbestellens zu implementieren...?! Marboe/BeRo scheinen hier doch etwas näher dran zu sein: Warum ist das/Magix an der Stelle so träge?

marboe schrieb am 27.02.2019 um 17:08 Uhr

Uns wurde für Januar ein Update angekündigt.

... Nun, ich bin eigentlich (ungefragt) von 2019 ausgegangen. 😉

Da wir nun bald März haben, kommt hoffentlich bald ein Update. Was es dann diesbezüglich bereit hält, wissen wir leider nicht. Bis dahin ist jedem Nutzer des Webdesigners nur zu raten, die Einbindung der Google - Fonts in seiner Erklärung mit ein zu bringen. Gruß marboe

ms-aht schrieb am 05.03.2019 um 14:19 Uhr

Oh, das lang ersehnte Update ist da. 😮 Gerade zu den Google-Fonts enthält es nie dagewesene Veränderungen. Da hat sich Magix richtig ins Zeug gelegt und es sich tausende Euro Entwicklungsgelder kosten lassen, nicht. Eine Anleitung, auf englisch, übernommen von Cookie Consent. Klasse! Also wenn ich dem Mathias die Frage: "Wie findet ihr Version 16.1.0.56164 ?" ehrlich beantworten würde, dann flieg' ich hier aus dem Forum...

marboe schrieb am 05.03.2019 um 16:23 Uhr

Ich komme zwar noch nicht mal soweit, ein deutsches Update zu installieren,...

Aber du hast recht. Ich bin auch recht enttäuscht. So weit reichen meine Englischkenntnisse locker, um zu verstehen, dass lediglich der Einbau von "Cookie Consent" erklärt wird.

Vielleicht findet ja jemand in einigen Tagen bessere Worte 😟😉

 

https://www.magix.info/de/forum/unsichere-site-skripts-aus-unauthentifizierter-quelle--1222702/#ca1442867