MOV-Filme teilweise (und nur sporadisch) ohne Bild - trotz Quicktime

Kommentare

chrisly schrieb am 20.10.2015 um 19:31 Uhr

Aber für meine Hardware gibt es ja seit Neuestem Treiber für Win10 - und ich habe sie auch installiert!

Vorhin habe ich endlich Antwort vom Support erhalten:

Ich habe die schwarzen Bilder vor Ort reproduzieren können, beim Export einer MPEG4-Datei.
Ich werde dies umgehend an unsere Entwickler weiterleiten, damit dies überprüft werden kann.

Das ist ja schon mal ein erster Lichtblick. Magix kann den Fehler also - unabhängig von meinem PC (!) - nachvollziehen. Ob und wann der Fehler behoben werden kann, steht natürlich trotzdem in den Sternen ... 

Ehemaliger User schrieb am 20.10.2015 um 20:44 Uhr

Die Crux an dem Dillema ist aber immer noch die Firma die mit dem Apfel firmiert. Der Codec ist veraltet, kommt in 32Bit daher und wird von diversen Herstellern nur halbherzig für die Geräte umgesetzt. Natürlich sollte ein Apfel Phone funktionieren, aber das heißt noch lange nicht das die Fenster Welt das auch umsetzen kann.

Ich kenne nur 2 Firmen/Programme, die dies (halbwegs vernünftig und brauchbar) umgesetzt haben: das sind Adobe und BlackMagic Design. Alle anderen (Fenster) Anbieter hampeln mit dem Uralt Codec herum.

Mov (bzw Quicktime generell) ist nun mal der Apfel Welt vorbehalten (und dort geht der Codec ab wie Schmidts Katze).

Das sollte man sich immer verinnerlichen wenn man eine Kamera (oder halt auch Handy) kauft welches Daten mit diesem Container erzeugt.

Nichts desto trotz bin ich überzeugt das der Support dieses Problem lösen kann und wird. 

chrisly schrieb am 20.10.2015 um 22:36 Uhr

Hoffen wir´s ...

Die Kamera ist übrigens längst eingemottet - meine aktuelle Kamera (Sony RX100II) erzeugt MTS-Files, damit gibt´s bisher keine Probleme. Aber ich muss bis dahin noch sehr viele alte mov-Filme verarbeiten.

Ich bin jetzt nur ratlos, wie ich weiter vorgehen soll. Vermutlich wird die Fehlerbehebung nicht so schnell erfolgen, ich muss aber weiter am Projekt arbeiten, weiß aber nicht, ob ich das Ergebnis überhaupt verwenden kann. 

Bleibt eigentlich nur, Win7 zusätzlich zu installieren (nach den vielen Tipps insbes. von FredW gehe ich davon aus, dass es damit keine Probleme gibt). Aber da komme ich - trotz mehrerer Stunden Recherche - nicht so richtig weiter. 

Und solche Threads (ab Beitrag 5) machen mir Angst:

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1165853

Ehemaliger User schrieb am 21.10.2015 um 00:29 Uhr

Bleibt eigentlich nur, Win7 zusätzlich zu installieren 

Quark, was willste denn mit dem uralt System?

Wandel die Daten mit Xmedia Recode um und gut ist.

 

chrisly schrieb am 21.10.2015 um 06:53 Uhr

Hatte ich auch schon dran gedacht, aber dafür sind es zu viele Filme - und im bestehenden Projekt sind auch schon zu viele Filme drin, als dass ich alles einfach mal schnell austauschen könnte ...

 

Edit: oder gibt es eine Möglichkeit, im Projekt vorhandene Filme gegen gleiche Filme mit anderem Format auszutauschen, ohne die Schnitte zu verlieren?

chrisly schrieb am 21.10.2015 um 16:43 Uhr

Falls es keine Möglichkeit gibt, die Filme auszutauschen:

würde es auch funktionieren, Win7 virtuell per VMWareplayer zu installieren?

Edit: gerade ausprobiert - geht nicht wirklich gut. 

chrisly schrieb am 21.10.2015 um 23:26 Uhr

Jetzt habe ich es doch noch gewagt, Win7 zusätzlich zu installieren. Klappt auch eigentlkich, aber VDL2016 lässt sich nicht starten. Ich habe es auch schon mit "Reparieren" versucht - keine Chance. Es kommt kurz die Sanduhr, mehr passiert nicht. Auch im Taskmanager erscheint kein VDL-Prozess.

Was ist das denn jetzt schon wieder? 

marion51 schrieb am 22.10.2015 um 18:41 Uhr

 

Jetzt habe ich es doch noch gewagt, Win7 zusätzlich zu installieren. Klappt auch eigentlkich, aber VDL2016 lässt sich nicht starten. Ich habe es auch schon mit "Reparieren" versucht - keine Chance. Es kommt kurz die Sanduhr, mehr passiert nicht. Auch im Taskmanager erscheint kein VDL-Prozess.

Was ist das denn jetzt schon wieder? 

Hasat Du versucht das Programm über Administrator zu starten?

chrisly schrieb am 22.10.2015 um 19:32 Uhr

Ich habe für die Win7-Partition nur einen User mit Adminrechten angelegt, das Programm aber nicht explizit als Admin ausgeführt - das kann ich morgen mal noch testen. 

Mit der Freischaltung hängt es ja hoffentlich nicht zusammen - den Key muss man ja eigentlich erst nach dem ersten Start eingeben!? Ich musste nämlich schon beim Test mit dem virtuellen OS eine Freischaltung löschen, weil VDL durch die ganze Testerei schon zu oft aktiviert wurde.

chrisly schrieb am 22.10.2015 um 19:57 Uhr

Hab´s gerade ausprobiert: mit Adminrechten startet es auch nicht.Die anderen Magix-Programme, die mitinstalliert wurden, starten einwandfrei. Warum nicht auch VDL? 

FredW schrieb am 22.10.2015 um 21:18 Uhr

Nochmal ein letzter Tipp:

Lösche die videodeluxe.ini ..

Zuletzt geändert von FredW am 22.10.2015, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

chrisly schrieb am 22.10.2015 um 22:09 Uhr

Hoffentlich nicht der letzte Tipp  - es gibt nämlich unter W7 keine videodeluxe.ini. Merkwürdig.

Unter Win10 liegt sie unter C:\Users\Chrisly\AppData\Roaming\MAGIX\Videodeluxe22_premium

Edit: und auch unter C:\Users\All Users\MAGIX\Videodeluxe22_premium 

Unter beiden Pfaden findet sich in Win7 nichts - noch nicht mal ein Ordner "Videodeluxe22_premium" oder "Video deluxe 2016 Premium".

 

Ich würde ja jetzt vermuten, dass unter Win7 was schiefgelaufen ist bei der Installation, aber auch eine Reparatur sowie Deinstallation + Neuinstallation haben nichts geändert.

 

Edit2: Auf der Win7-Partition habe ich nur noch 4GB frei, die Daten liegen aber auf einer anderen HDD mit viel Platz. 4GB für das Programm sollten ja erst mal ausreichen, damit es startet!?

chrisly schrieb am 23.10.2015 um 19:12 Uhr

Ich habe jetzt Win7 (inkl. Treiber und Updates) und anschließend VDL2016 nochmal neu installiert. Ergebnis: VDL2016 startet immer noch nicht.

Als Gegenprobe habe ich VDL2014 auf Win7 installiert - läuft reibungslos.

Ich kapier´s nicht - was kann ich denn jetzt überhaupt noch tun, um mit VDL2016 am Projekt weiterarbeiten zu können? 

FredW schrieb am 23.10.2015 um 19:23 Uhr

Nochmal ganz langsam:

Dein PC incl. VdL 2016 funktionierte ohne Probleme unter Windows 7

Danach bist du auf Windows 10 gegangen

Du hast keine Datensicherung der letzten Windows 7 durchgeführt

Deine neue Windows 7 Installation mit VdL2016 funktioniert nicht

In der virtuellen Umgebung ist Vdl2016 und Windows 7 gelaufen

Ok ...

hast du den Treiber für dein Mainboard genommen, der bei deinem selbst zusammengebauten PC beim Mainboard beilag?

Hast du den Treiber genommen, der in der Verpackung deiner Graphikkarten lag und keinen aus dem Netz?

Hast du nun die videodeluxe.ini gefunden?

Zuletzt geändert von FredW am 23.10.2015, 19:25, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

chrisly schrieb am 23.10.2015 um 21:20 Uhr

Dein PC incl. VdL 2016 funktionierte ohne Probleme unter Windows 7

Nein - VDL2016 hatte ich erstmalig zusammen mit Win10 installiert.

In der virtuellen Umgebung ist Vdl2016 und Windows 7 gelaufen

Nein - auch nicht.

hast du den Treiber für dein Mainboard genommen, der bei deinem selbst zusammengebauten PC beim Mainboard beilag?

Ja.


Hast du den Treiber genommen, der in der Verpackung deiner Graphikkarten lag und keinen aus dem Netz?

Nein - die Grafikkarte ist Onboard, deshalb habe ich dafür auch die Treiber vom Board installiert. Beim späteren Windows-Update waren aber auch Intel-Updates dabei. (VDL lief aber weder sofort nach Installlation noch nach Win-Update).


Hast du nun die videodeluxe.ini gefunden?

Nein - auch nach der kompletten Neuinstallation gibt es sie nicht. Es gab noch nicht einmal einen Ordner "Magix" unter ...\AppData\Roaming. Nachdem ich VDL repariert hatte, gab es zwar einen Ordner "Magix", aber darunter keinen Ordner für VDL.

 

Was ich nicht verstehe: warum startet VDL2014 unter Win7, VDL2016 aber nicht (dafür aber unter Win10 mit Fehlern bei mov)? Könnte das ein Hinweis auf das eigentliche Problem sein?

Ich weiß, dass das Thema so langsam  nervig wird (glaubt mir: auch für mich). Umso dankbarer bin ich, dass Ihr (insbes. FredW) noch Geduld habt und immer wieder Tipps gebt.

Ich habe ja - denke ich - auch alle Tipps befolgt, leider bisher ohne Erfolg. Vielleicht / hoffentlich platzt der Knoten ja doch noch.

 

FredW schrieb am 23.10.2015 um 22:32 Uhr

Ok, du hast also keine dedizierte Graphikkarte (ging ich irgendwie bisher davon aus).

Hast du die Einstelungen für deine Graka im UEFI-BIOS selbst vorgenommen? Ich könnte mir vorstellen (mir fällt langsam nichts mehr ein), dass VdL deswegen nicht startet, weil es irgendwie nicht an deine Graphikkarte kommt. Wenn es nicht der Treiber wäre, bleiben fast nur noch deine UEFI -Einstellungen ... das könnte auch die Erklärung sein, warum keine videodeluxe.ini angelegt wird, da darin die erkannte HW hinterlegt wird.

Hast du deinen Gerätemanager geprüft, ob dort gelbe Ausrufezeichen Vorhanden sind.

Zuletzt geändert von FredW am 23.10.2015, 22:35, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

chrisly schrieb am 24.10.2015 um 00:11 Uhr

Sorry - hat länger gedauert, weil Win7 nicht mehr gestartet ist, nachdem ich zwischendurch Win10 nutzte (ist jetzt schon 2x passiert). Irgendwas passt da nicht mit dem Bootmanager (obwohl ich die Win10-SSD diesesmal vor der Win7-Installation abgeklemmt habe). Aber das ist eine andere Baustelle ...

ICh habe Win7 + VDL also mal wieder neu installiert - gleiches Ergebnis.

 

UEFI hab´ ich mir angesehen: ich habe nur eine Einstellung für die GraKa gefunden: "Primärer Grafikkartenadapter". Meinst Du die?

Die stand auf "PCI", hab ´ sie jetzt mal auf "Onboard" umgestellt, ändert aber auch nix.

Im Gerätemanager von Win7 gibt es nur mit 2 Geräten Probleme: PCI-Komm.Controller und USB-Controller. Die sollten aber für VDL keine Rolle spielen - oder?

VDL2014 funktioniert ja auch, die Grafikkarte wird also grundsätzlich erkannt.

chrisly schrieb am 24.10.2015 um 17:52 Uhr

Ich habe jetzt mein echtes altes Win7 zum Testen wiederhergestellt - zum Glück hatte ich davon noch ein Image. Bleiben kann ich dabei zwar nicht, weil sich zu viel geändert hat seitdem, aber ich wollte auch nur testen, ob VDL2016 überhaupt mit meinem PC und Win7 funktioniert.

Ergebnis: Ja! Ich kam zwar nur bis zur Eingabe der Serien-Nr., registrieren konnte ich mich leider nicht, weil keine Lizenz mehr frei ist und ich eine alte Lizenz auch nur telefonisch löschen kann (online geht leider nur 1x mtl.) - aber nur Mo-Fr.

Testen konnte ich das mov-Problem also nicht, aber immerhin sollte VDL2016 auch auf meinem PC grundsätzlich funktionieren. Aber warum dann nicht auf einem frisch installierten Win7? Irgendwas stimmt doch dann da nicht mit der Installation oder Multiboot funkt irgendwie dazwischen (das neue Win7 auf der 2. Partition startet schon wieder nicht).

Ich würde jetzt einfach gerne den vorhanden Teil des Projekts als Film exportieren, um überhaupt weiterarbeiten zu können. Alle anderen mov-Filme, die noch kommen, muss ich dann halt notgedrungen konvertieren in der Hoffnung, dass sie dann sauber laufen.

FredW schrieb am 24.10.2015 um 21:03 Uhr

Na ja, dann sind wir jetzt doch ein Stück weiter.

Du kannst eine Lizenz für drei Neuinstallationen nutzen, danach wird sie gesperrt. Eine kurze Bitte an den Magix-Support schaltet dir aber wieder eine 3er Serie frei, also kein Problem.

Jetzt zur Analyse: du musst nun über den Gerätemanger die Versionsbezeichnungen deiner Treiber notieren und die mit der Neuinstallation vergleichen. Melde dich bei mir per PN, da es um einen Einzelfall geht, den wir auch außerhalb vom Forum fortsetzen können.

Im Gerätemanager von Win7 gibt es nur mit 2 Geräten Probleme: PCI-Komm.Controller und USB-Controller. Die sollten aber für VDL keine Rolle spielen - oder?

Naja, das würde ich nicht behaupten ... Wenn da identische Adressen oder IRQs benutzt werden ?

Zuletzt geändert von FredW am 24.10.2015, 21:05, insgesamt 2-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

chrisly schrieb am 24.10.2015 um 22:32 Uhr

Ich bin - nachdem ich keine Lizenz mehr frei hatte - wieder zu Win10 zurück, habe aber immerhin eine Hardcopy aller Geräte aus dem Gerätemanager gemacht (nur die Übersicht), um feststellen zu können,  wo es noch haken könnte im Vergleich zum neuen W7. Leider habe ich die Treiber-Versionsnummern nicht notiert. Werde ich nachholen, wenn ich nach Lizenzfreischaltung evtl. nochmal wechsle. 

Leider startet das neue W7 wieder nicht, nachdem ich zwischendurch W10 nutzte. Ein Vergleich ist also momentan eh nicht möglich. Also W7 + VDL ein viertes Mal neu installieren ... 

Wenn ich wenigstens mal rausbekommen würde, warum das neue W7 nach dem OS-Wechsel nicht mehr funktioniert.

Letztes Mal habe ich vor der W7-Installation extra die W10-SDD abgezogen. Dann kann man halt nur über UEFI (mit dann 2 Bootmanagern) wechseln - diese Variante wird oft als die Problemloseste empfohlen.

Ich befürchte / hoffe, dass Magix das ursprgl. Mov-Problem in den Griff bekommt, bevor mein Multiboot-W7 endlich sauber läuft.

chrisly schrieb am 27.10.2015 um 13:55 Uhr

Ich befürchte, weitere Versuche mit Win7 kann ich mir schenken. Ich habe gerade länger mit dem Support telefoniert. Ergebnis:

 

Das Problem mit den mov-Filmen in VDL 2016 ist bekannt und tritt unabhängig vom OS auf, also sowohl mit Win10 als auch mit Win7. Die Entwickler arbeiten daran ...

 

Da hilft wohl nur abwarten.  

Ehemaliger User schrieb am 27.10.2015 um 15:30 Uhr

Darauf hatte ich hier: http://www.magix.info/de/mov-filme-teilweise-und-nur-sporadisch-ohne-bild-.forum.1143916.html?sort=newest&limit=100#ca1162049 schon hingewiesen. ;)

chrisly schrieb am 27.10.2015 um 19:33 Uhr

An Deinen Beitrag hatte ich bei der Aussage auch gleich gedacht. 

Aber: es ist bekannt das VdL2K16 ein Problem mit diversen Dateien im MOV Container hat und Schwarzszenen in der Ausgabe erzeugt. Abhilfe: alle betreffende Files mit einem (nicht nennenswerten Effekt, zb Schärfe mit Wert 1) versehen.

Deinen Tipp hatte ich damals auch ausprobiert - hat bei mir leider nix gebracht. Und Du hast auch geschrieben "in der Ausgabe". Bei mir tritt der Fehler ja auch beim Bearbeiten im Projekt auf. Deshalb ging ich davon aus, dass da noch was Anderes faul ist.

Ich hoffe ja nicht. Und hoffentlich bekommt Magix das bald in den Griff. Der Fehler ist ja schon länger bekannt ...

Ich kann nicht noch wochenlang auf ein Update warten und leider auch nicht nochmal von vorne anfangen - dafür wurde schon zu viel Zeit investiert. Ziemlich frustrierend  - wäre ich nur gut bei VDL 2014 geblieben ... 

FredW schrieb am 28.10.2015 um 17:23 Uhr

Hast du ein kurzes Video, das du z.B. über DropBox zur Verfügung stellen könntest? Ich würde es gerne mal bei mir testen ...

Zuletzt geändert von FredW am 28.10.2015, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10