Lizzle Jazzy Lizzy

Frantzi wrote on 2/16/2013, 5:43 PM
485
Tags:
Title: Little Jazzy Lizzy
Artists: Franzis Mechano Jumpers

Hallo nach so langer Zeit....
Der Titel heißt natürlich: LITTLE... die "ZZ" sind irgendwie reingerutscht und nicht mehr rückgängig zu machen...
Einmal wieder etwas ganz anderes als von mir gewohnt....
Die Ausgangsidee hatte ich, als ich im vergangenen Herbst ein kleines Mädchen (ca.4 Jahre alt) beobachtete, das fast bis zum Umfallen versuchte ein - mit Kreide am Betonboden aufgezeichnetes - "Tempfelhüpfen-Schema" perfekt durchzuspringen...
Das - ausländische - Kind kannte unsere überlieferte Art des genauen Vorganges und auch die geschichtlichen Hintergründe nicht (wie ich mittlerweile weiss, gibt es hunderte von abweichenden Spielregeln), hatte es aber bei einheimischen Kindern vorher gesehen...
Überrascht hat mich vor allem die Ausdauer und rhythmische Perfektion, die - den immer gleichen "Hüpfern" zu Grunde lag, bis sie es endlich schaffte....
die vocale Begleitung betrachte ich als eine viel spätere vocal ausgedrückte Erinnerung an diese Leistung...

Ich hoffe, Ihr hört es in diesem Sinne und mit guten Kopfhörern (Lautsprechern) und möchte mich auch bei Chris bedanken, die das Ding mindestens 100x mithören musste und auch bei Samp für´s produktive "Vorhören"

Viel Spass
Frantzi

Da es kein Genre für sowas gibt: unter "komisch" eingestellt...
"Komisch" find´ich das selber aber nicht wirklich....

Zur Tonqualität - siehe (Skiron) unten: Verstehe es nicht, hatte es bei mir auf verschiedenen Systemen laufen und da klingt es nicht nach "Radio in der Waschküche"....

Comments

Former user wrote on 2/17/2013, 1:49 AM

guten morgen franz,

das dieses spiel, die kinder von heute noch kennen ist ja ein wunder, im zeitalter der mod. technik. 

und das du es musikl., auf deine art und weise des betrachtens, umgesetzt hast ist schon bemerkenswert..

also, es ist etwas anderes von dir, aber mir gefällts.

ich wünsche dir noch einen schönen sonntag

l.g.

Hartmut

LEFTHANDER wrote on 2/17/2013, 5:04 AM

Hallo Franz,

entspricht deiner Natur .....schön das du aus solch einer Situation einen Song produzieren kannst.....vor allen Dingen erst einmal auf die Idee kommen.....schrill und völlig aus dem Rahmen und trotzdem irgendwie bodenständig und konventioneller Natur.....leicht verspielt mit kindlichem Charakter und nicht erwachsen werden wollen.

Lg und einen schönen Sonntag nach Wien

Lefty 

dilampercutshow wrote on 2/17/2013, 5:11 AM

un air rétro swing sur une idée très riche de modernité , un mélange rythmique binaire-ternaire , que j'appelle soit bernaire ou trinaire , mais je ne suis pas le seul  je crois , super pièce musicale , super énergie et travail ,bravo !starless friend

skiron wrote on 2/17/2013, 5:37 AM

Hmmm....., fragwürdig.... sehr fragwürdig für mich.

Zum Beispiel frage ich mich warum der Sound? Kofferradio in leerer Wohnung wäre meine Beschreibung dafür. Ist das ein Stilmittel? Liegts an meinen Boxen, meinem Soundchip?.... ich mein, immerhin empfiehlst Du gute Boxen/KH zum anhören. Nur wofür frage ich mich. Dafür?

Sorry Frantzi, ich fühl mich gerade ein wenig veräppelt. Vielleicht erblicke ich ja auch den tieferen Sinn dahinter nicht. Zur Geschichte selber und Umsetzung, vom Sound mal abgesehen.... ja ok, sehr abstrakte Darstellung eines spielenden Kindes. Ich hätte da eher etwas leichtfüssiges erwartet statt komplexen Vocal-Geschnipsel die im Dialog mit jazzigen Elementen versuchen das Geschehen zu vermitteln. 

Geschnipsel war nicht negativ gemeint. Im Gegenteil, finde ich dass da sehr viel Arbeit rauszuhören ist. Ich kenne die Vocals und weiss wie schwer es ist damit umzugehen (vlt erinnerst Du dich noch an meinen Track "Diva" in dem ich damit hantiert hatte). Und gerade wegen der Komplexität des Aufbaus verstehe ich die Degradierung durch den Sound nicht. Als Stilmittel für mich völlig inakzeptabel. (Wäre zum Einsatz beim Intro ok gewesen, aber mehr nicht)

Fazit: Für mich nicht unbedingt als gelungen zu bezeichnen aber bis auf den Sound schon akzeptabel wenn man hier den künstlerischen Ausdruck in den Vordergrund stellt. Für "Musik" fehlt mir hier das Element "Unterhaltung".

* Diese Kritik richtet sich dann aber auch an Deine "Vorkoster" sofern sie "nichts dagegen unternommen haben" ^^

 

Friend of Stars * *

tingel wrote on 2/17/2013, 7:39 AM

Hallo Franzi, bin an Deinem schönen selbstgemalten Cover und der Idee hängengeblieben... tja also, das mit der Idee ist wirklich grandios... auch die Umsetzung mit den Soundpool (Bis auf die Gesänge der "Pool Frauen" - die mich aber hier immer "nerven" ...an Deiner Stelle hätte ich spielende Kinder als Sound eingefügt...)... ABER der Sound - wenn Absicht - OK... ist ein eigener Stil... aber geht gar nicht, klingt blechern und aus der Dose, da hat Skiron recht - geht höchstens als Intro... als Song selbst ist Dir das Auffangen des Spiels des Kindes gut gelungen... Idee 5* Pool Gesang 0* Ausführung 3* Sound 1* = Gut 3*

kreative Grüße Tingel

Former user wrote on 2/17/2013, 11:55 AM

Hallo my friend ..
many memberes of this comunity are not able to understand certain sonority innovative or out of commercial music .. for me great and pleasur work !!
A big embrace from yuor friend
Antonio

Former user wrote on 2/17/2013, 12:36 PM

Da kommt mir doch der 60s Soul bekannt vor. Oh ja, kenne ich ziemlich gut. Daran hielt ich mich auch eine Ewigkeit auf. War auf jeden Fall ein riesen Spaß. Hast dich ja auch ganz gut damit auseinander gesetzt -, !!

yvette21

Farstom wrote on 2/17/2013, 1:48 PM

nicely done

i like it

Last changed by Farstom on 2/17/2013, 1:48 PM, changed a total of 1 times.

I know nothing about music. Only listened .. Using technology also makes possible for me to be able to make music.

  I am also into photography amateur.

I'm not here for stars score but coment with advice for improvement of my music.


at my coment on music of others, I remain honest. this must be mutual .

I give my voice just as public and not as someone who knows something from music.

 I'm open to all criticism. I want to learn something

greeting

farstom

sinnuli70 wrote on 2/18/2013, 3:09 AM

Du hast ja interessante Gedankengänge..... Aber das finde ich sehr sympathisch und ehrenswert!

Mann muß diesen Song wirklich in dem Sinne anhören, was Du damit ausdrücken wolltest , denn diese Vocals gingen mir ziemlich auf die Nerven....Für meinen Geschmack zu viel.....Aber trotzdem hab ichs bis zum Ende geschafft....Deine Botschaft ist auf jeden Fall angekommen und gelungen!  LG Uli

papajeff wrote on 2/18/2013, 11:26 AM

Hallo Frantzi, schön wieder was von Dir zu hören! Nun, künstlerisch anspruchsvoll ist es alle Mal, ohne Zweifel. Komisch finde ich es auch nicht, eher fast´n bischen klassisch angehaucht, war sicher ´ne Menge Arbeit!

Mir persönlich sagt diese Musik nicht unbedingt zu, ist aber in keinster Weise als Kritik zu verstehen. Und das mit dem Kind versteh´ich auch nicht.......

Soundmässig muss ich Skiron voll und ganz Recht geben, es hört sich wirklich an wie aus dem Kühlhaus (leer bitte schön), eiskalt! Ich weis, ich weis...mir kommt es so vor als würde diese Crew hier gerade in einem total leeren ungeheizten Saal den Song einüben......spuins oba guad, ned woahr?

Mir fehlt im Klang einfach Wärme, anders weis ich es jetzt nicht auszudrücken. Oda aunders gsogt, des muass se ohirn wia in am verruachtn Weaner Beissl.......host me?

Trotzdem, ich bin immer ein treuer Hörer Deiner Kreationen!

LG Jeff

Starless friend

 

smartsmurf wrote on 2/18/2013, 12:17 PM

den hier sehr flachen sound könnte man auch als "retro-effekt" interpretieren...

gegen die in dieser form verwendeten magix-vocals habe ich aber heftigste abneigungen.

datamix wrote on 2/18/2013, 1:52 PM


Hi is a pleasure to hear you again!!
Personally I think that you compose a delicious song, with good taste and appropriate sound to what you mention on the history

I interpret it like this:
I see the action from the outside of play,  hence the flat sound helps me stay on the other side: in place of contemplating and enjoy with the action of this girl

What more could you ask for!
I think it's great
regards
datamix

Maboe wrote on 2/18/2013, 2:01 PM

Also ich freue mich erst einmal sehr über einen neuen Beitrag von Dir; ich finde auch, hier sollte die Geschichte mehr im Vordergrund stehen, die für meine Ohren sehr trefflich musikalisch erzählt wird.

Zum Thema Sound möchte ich als Nicht-Experte mit nicht mehr ganz so guten Ohren nicht so viel schreiben, allerdings meine ich, hier schon um einiges schlechtere Qualität gehört zu haben...

Sei's drum, von mir große Anerkennung für dieses Werk.

Mathias

Former user wrote on 2/18/2013, 5:10 PM

Hoi Frantzi

...ja lizzle, ha. Freut mich echt, daß Du wieder am Start bist. Hoffe, Dir geht es einigermaßen.

Mir ging das beim " Gummihüpfen " so ähnlich. Ich hab die Gräten einfach nicht in die gleiche Höhe bekommen als unsre Mädels.

Hört sich nach " Speach leveling " an. Hoffe, das richtig geschrieben zu haben.

Eine Gesangstechnik, ohne die Michael Jackson, Gott hab Ihn selig, nicht so hätte singen können, wie er es tat. Was aber viele nicht wissen: Er konnte nach Meinung Vieler besser " untenrum " singen........

Jazzige Einflüße mit `nem Touch von Verspieltheit und vor allem Unbeschwertheit!

Die Szenerie hast Du meines Erachtens gut getroffen. Ob man da `nen fetten Sound braucht bleibt jedem selbst überlassen.

Hat mich gefreut wieder von Dir zu hören.................und versuch einfach den Umständen entsprechend einigermaßen locker in der " Hüfte " zu bleiben.

Alles Gute für die Zukunft, Uwe

Du weißt ja. Momenten noch keine Sterne

...............ok. heißt .......leveling. ....und evtl. auch noch " Speech ..."

 

Sandro_Glavina_Channel wrote on 2/18/2013, 7:56 PM

Excellent job -  I like it !!!! ciao da sandro

Last changed by Sandro_Glavina_Channel on 2/18/2013, 7:56 PM, changed a total of 1 times.

Sandro Glavina is an italian composer, named L'Uomo e L'Ombra. The choice of the name derives from the title of the album "L'uomo e l'ombra" of the band "Abstract Music Nuova Esistenza", an experimental group founded by Sandro Glavina together with his friends in the mid-70s.

In the period 2009-2022, L'Uomo e L'Ombra has done 84 albums. The compositions of Sandro Glavina are partly influenced by progressive rock. Sandro has developed a personal style with many experimentations and actualizations. He offers music beyond borders by intertwining different styles in crossover with each other. Prog, psychedelia, classical, post-rock, jazz, pop are some of the influences that dissolve in ambient atmospheres, citations of contemporary music and minimalist nuances. Sandro Glavina aka L'Uomo e L'Ombra plays the music using VSTI synthesizers, keyboards and adds some loops. Sandro isn't a professional musician, composes and plays music just for fun, but his works reach a good outcome, pleasant to listen. L'UOMO E L'OMBRA

https://www.jamendo.com/artist/495948/l-uomo-e-l-ombra/albums

https://www.reverbnation.com/luomoelombra/songs

https://www.facebook.com/luomoelombra/

   

mcbin wrote on 2/19/2013, 5:08 AM

Hallo Frantzi,
da ist Dir was ganz inspirierendes Gelungen. Möchte am liebsten gleich meine Kamera nehmen und auf Motivsuche gehen. Eine sehr gelungene Arbeit. Hier in Berlin gibt es genug Straßenscenen die gut zu Deinem Track passen würden. 5* + Fav
 

samp wrote on 2/20/2013, 4:03 AM

Hi, Dein Vorkoster spricht.....

das Stück hat ein bisschen beim Raufladen verloren - aber es IST witzig.... sorry ... Geschmack und Ohrfeigen... mir gefällts immer noch wirklich gut! Und dafür bekommt
der Gewinner 5 Sternchen.....

ich muss sagen, Dein Cover ist eine geniale Lösung des Problems!

Gerade dieser ganz eigenartige Hallen-Effekt machts.... und ist ungewöhnlich. Neinnein - ist angekommen!

Ganz liebe Grüße

samp H hhhh

Ach.... und das mostli hab ich auch erst jetzt entdeckt ;o))))

TommyG wrote on 2/20/2013, 12:13 PM

Tja, dieses "Hickelkasten"-Spiel mußte ich auch erst mal mit google verstehen. Witzig ist, daß es den Forschern Rätsel aufgibt, wieso dieses Spiel nahezu in der ganzen Welt verbreitet ist und schon im alten Rom vorkam.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hickelkasten

Ich höre neben jazzigen Komponenten auch Reggae--Elemente. Das Hüpfende erkenne ich sehr gut in der Musik wieder. Die Voice würde ich aber einfach weglassen, die passt nicht wirklich.

Den vielfach kritiserten Bahnhofshallen-effekt  kriegst du sehr schnell weg, indem du einfach den Hall reduzierst. Würde auch besser zum Songinhalt passen, da das Spiel, so wie ich im Wiki-Link mitgekriegt habe, vornehmlich im Freien gespielt wird.

Mein Ratschlag wäre: Im obigen Sinne überarbeiten, wasja mit wenig Aufwand zu machen ist, und dann läuft der Hickelkasten.

-------

Starless Friend

Michel-Solo-Band wrote on 2/20/2013, 12:45 PM

Ich sehe und höre diesen song als musikalisches Inferno eines Meistros der ganz gerne gut und gewollt seine eigenen und verrückten,... aber für mich auch eigensinnigen Ideen in Musikform der ganz besonderen Art umsetzt.

Anregungen und Kritik ist unten beschrieben,...ich enthalte mich,...denn es ist schön wieder von Dir zu hören,..und das ist wichtiger.

Bleib Deinem Stil treu,..Kreativ ist immer gut,...und Deine Duftnote sitzt.

...Tyler

beabea wrote on 2/21/2013, 3:29 PM

...als ich es mir vor ein paar tagen zum ersten mal angehört habe, konnte ich eher wenig damit anfangen...heut abend habe ich mehr zeit und höre es gerade zum vierten mal hintereinander....und komme zu einem völlig anderen (hör-)gefühl...das ding steigert sich sehr schön...hüpft hin und her und weg und wieder zurück...so um 3:00 rum fängt es an, mächtig zu grooven...da passt das bild mit der hartnäckigen hickelei wunderschön...ich kenne das von mir selbst...als kleines mädchen hab ich "ball gegen die wand" - auch "zehnerprobe" genannt - gespielt....zehn verschiedene arten, den ball gegen die wand zu werfen, erst alles ein mal, dann alles zwei mal und so weiter...bei einem patzer, "musste" man wieder bei eins anfangen...ich hab das stundenlang gemacht...mit hingabe und ohne überdruss...so was nennt man auch flow... ...und das höre ich jetzt auch bei deinem stück...das ich mittlerweile zum sechsten mal höre...mindestens...die vocs, die ich am anfang eher störend empfand, passen nun wunderbar...wie der rest auch...in mein (ball-)flow-schema...sehr, sehr schönes teil.... *fav*

Rana wrote on 2/21/2013, 11:59 PM

There is a hidden child within each of us whether we want to admit it or not.....and I can feel that very well here. The reasoning and logic of children many a times does not make sense to elders but to them, that's the way how it is supposed to be. Honestly I feel that how it should be because they are the closest to the core of existence...

I have loved watching Chris at her game and is taking the liberty to say that may be it is your hidden desire to a kid again, away from the tough realities of this cruel world...just busy in his own wonderful world of imagination, happiness and freedom.

For me, it is an awesome expression of bringing out your feelings...

Just found some relevance should you may wish to have a look  between what structured and unstructured is 

 

seraphin wrote on 2/22/2013, 5:03 PM

Un cocktail de jazz et d'autres influences bien sympathique ! Un très bon travail d'après moi, avec son originalité ! Un grand air d'originalité effectivement ! J'aime beaucoup ce morceau !

Baptiste

jorual wrote on 2/23/2013, 6:30 AM

Hallo Frantzi,

Schoen wieder was von dir zu zuhoeren, ja dieses Spiel habe Ich auch in der Strasse gespielt,

musst wohl sehr International gewesen sein, leider durch die vielen technologien, sind viele von

diesen Spiele verschwunden.Wenn Ich deine Musik hoere kommen mir die Huepfer bewegungen

in Erinnerungen vor, sehr gut Frantzi.

Gruesse von Jorual

Soulbridge wrote on 2/23/2013, 11:01 AM

Hi Franzi,

Dein Text und dazu die Mucke ... ja, daß paßt hervorragend.

Ich bin hier voll am grinsen und sehe die Kleine vor mir rumhüpfen.

Super...

LIeben Gruß,

Uwe