[Feedbackrunde] Wie findet ihr Version 18.0.1.203 ?

Kommentare

Renter11 schrieb am 18.08.2018 um 19:11 Uhr

@Athros,

ich bin zwar nicht BilderMacher, aber die GPU Nutzung in den Intel CPU funktioniert schon länger. Eventuell gab es einen Update im Encoder, der weitere Möglichkeiten der HW nutzt. Was ist daran falsch? Wenn du z.B. die graphischen Effekte in deinem Video gar nicht nutzt, wirst du das auch nicht bemerken. Was auch sein könnte ist, dass bei dir der aktuelle Treiber für die HD Graphik noch nicht installiert ist, auf dessen Funktionen der Encoder zugreifen möchte. Es gibt also viele Erklärungen für das Verhalten auf deinem Rechner.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

Athros schrieb am 18.08.2018 um 20:16 Uhr

@Renter11:

Erneut "mange tak for ingenting".

Vielleicht verstehe ich dieses Forum einfach nicht? Ich dachte, hier geht es darum zu helfen bzw. offen sprechen zu dürfen. Ebenfalls ist mir vollkommen klar, das ich in diesem Thread in das Off-Topic-Terrain abdrifte.

Zuerst wird mein Post mit meinem Feedback gelöscht. Dann stelle ich eine Frage (ohne bisherige Antwort), mit welchem Duktus denn hier geschrieben werden darf. Und nun gibt es den typischen: "Muss wohl an Dir liegen"-Ratschlag.

Wenn hier nur Jubelpresse gewünscht ist, möge man mir das offen sagen. Damit kann ich dann leben. Aber wenn (berechtigte) Kritik an einem fehlerhaften Produkt (und auch für dieses gilt eine 6 monatige Garantiephase) schon zu viel ist, dann sollte man sich ernsthaft die Frage stellen, warum man ein Forum betreibt?

Um aber auch noch Deine Anmerkungen wenigsten gebührend zu würdigen:

1.) Dass die (intel) GPU-Unterstützung funktioniert, ist/war mir bekannt, da sie bei mir in der Version "2018" tadellos ihren Dienst verrichtete. Wenn man jetzt zu dem Schluss kommt, dass es eine gewisse Kausalität mit dem Update zur Version "2019 (18.0.1.204)" gibt, dann ist das meines Erachtens nicht zu weit hergeholt.

2.) Die Wichtigkeit, aktuelle Treiber zu nutzen, ist mir durchaus geläufig und wird - schon beruflich - von mir genutzt. Sollte hier eine bestimmte zum Betrieb von nöten sein, so gehört ein entsprechender Hinweis in die Releasenotes. Ein solcher findet sich dort nicht. Weiterhin bin ich der stabilen Auffassung, dass ein i7-8700k noch nicht ganz zum alten Eisen gehört.

3.) Bei meinen ersten Versuchen mit der Version "2019 (18.0.1.204)" habe ich ein 8-sekündiges (Full-HD) Video mit 2 Spuren (1 Video und 1 PNG-Bild) und 2 Effekten (1x NewBlue und 1x proDAD) gerendert. Die Version "2018 (mit Hardwareencoding)" benötige hierfür i. d. R. ~30 Sekunden. Die jetzige Version "2019 (18.0.1.204)" ~1 Minute.

Ehemaliger User schrieb am 19.08.2018 um 04:28 Uhr

@Athros: Da stimme ich zu 100% zu. Den Effekt der "Verschlimmbesserung" der Encodierzeit in der Version .204 kann auch ich mit meinem i7 7700K bestätigen, trotz natürlich aktueller Intel-Treiber. VdL ist diesbezüglich bei mir ca. 10-20% langsamer geworden. Aber VdL und auch ProX sind ja eh dafür bekannt, nicht gerade geschwindigkeitstechnische "Encodierweltmeister" zu sein. Aber "zum Glück" rendert man sein Projekt ja nicht so oft.

Und an den/die Fragesteller (habe den/die Namen gerade nicht "auf dem Schirm") bezüglich AMD/Ryzen bzw. CUDA-Support: Magix bzw. VdL unterstützt ausschließlich Intel-CPUs mit iGPU und somit Quick-Sync. Da nützt auch eine Nvidia GTX 1080ti oder AMD RX Vega rein gar nichts. Nach meiner Kenntnis und Recherchen nutzt erst ProX zumindest den CUDA-Algorythmus von Nvidia. Ob und inwiefern dieser dann mit Intels QS vergleichbar ist, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Vielleicht ist ja ein AMD TR dem QS überlegen? Keine Ahnung...

BilderMacher schrieb am 20.08.2018 um 11:41 Uhr

PDF-Handbuch:

Welchen Grund gibt es, dass das PDF-Handbuch nicht mehr mit dem Programm zusammen installiert wird, man es stattdessen über Hilfe > "Handbuch (PDF) herunterladen" muss?

frankberger85 schrieb am 20.08.2018 um 11:48 Uhr

@BilderMacher vielen Dank für die Nachfrage. Gründe dafür sind einmal, dass es so leichter ist das Handbuch zu aktualisieren und zweitens, dass zukünftige Patches kleiner gehalten werden können.

Nach dem einmaligen Downloaden liegt das Handbuch lokal vor.

Beste Grüße

- Frank

bestsolver schrieb am 20.08.2018 um 16:49 Uhr

Ich habe unter Windows 10/64 MAGIX Video deluxe 2015 PLUS auf 2018 PLUS upgegradet und die Version 18.0.2.204 installiert.

Jetzt habe ich folgende Probleme mit VDL2018 PLUS – Version 18.0.1.204, was bei VDL2015 bestens funktioinert hat:

 1a) Abspielmarker zwischen Timeline und Storyboard nicht synchron positioniert – verliert die Position des Abspielmarkers  beim Wechsel von Timeline nach Storyboard:

Wenn ich in VDL 2018 PLUS inder Timeline den Abspielmarker auf eine bestimmte Szene setze und dann zurück in Storyboard gehe, dann springt der Film in Storyboard nicht an dieselbe Position wie in der Timeline sondern IMMER ganz an den Filmanfang auf die
1. Box, ohne den Abspielmarker anzuzeigen.

1b) Beim Entfernen einer Szene in der Timeline verliert VDL2018 diese Position in Storyboard und springt an den Filmanfang:

Wenn ich in der Timeline, wie oben beschrieben den Abspielmarker nicht nur an eine bestimmte Stelle positioniere, sondern einen Teil, einer Szene rausschneide, und dann wieder auf Storyboard wechsle, dann passiert das gleiche wie unter 1a) beschrieben – es geht ganz an den Anfang des Filmes zur 1. Box.

Bei der Version 2015, geschah das einzig richtige, dass nämlich beim Entfernen einer Szene, die Box in Storyboard an der Stelle, wo die Szene entfernt wurde in 2 Boxen geteilt wurde und der  Abspielmarker an der Box, wo die Szene entfernt wurde positioniert wird und nicht – wie jetzt bei der VDL 2018 Version an den Filmanfang in Storyboard springt.

2.) Die Clip-Bezeichnung ist bei der VDL2018PLUS Version viel zu klein angezeigt und wird im Vergleich zu VDL2015 PLUS abgeschnitten, weil in VDL2018 die Laufzeit/Clip-Bezeichnung und das Filmsymbol in eine EINE Zeile gedrängt wird, statt wie in VDL2015 in 3 Zeilen.

 

Dadurch wird insbesondere die Clip Bezeichnung ganz klein dargestellt, sodass man diese fast nicht llesen kann und der die Clipbezeichnung abgeeschnitten.    

VDL 2018: 

 

In 1 Zeile: Szenenlaufzeit – Clip Bezeichnung – Filmsymbol in 1 Zeile gedrängt & abgeschnitten

VDL 2015:
Die gleichen Informationen in 3 Zeilen aufgeteilt:
1. Zeile: Filmsymbol
2. Zeile Clip Bezeichnung
3. Zeile Szenenlaufzeit  è Viel besser besser lesbar!!!

     
Es wäre hilfreich wenn der Text in den Clipboxen im Storyboard in VDL2018 wieder wie in der VDL2015 Version 3-zeilig dargestellt würde.

Ich hoffe dass meine Punkte gelöst werden. Ansonsten war das die letzte neue Version die ich bei MAGIX gekauft habe.

Bitte um Hilfe bei den Punkten 1a) 1b) 2.)

Vielen Dank

 

BilderMacher schrieb am 20.08.2018 um 17:58 Uhr

@bestsolver, findest Du den Button nicht? Warum ist da ein Kommentar als Zitat über deinem Kommentar (den ich jetzt natürlich gelöscht habe)? Wäre schön, wenn solche unnötigen Zitate unterbleiben könnten. Vielen Dank!

bestsolver schrieb am 21.08.2018 um 06:01 Uhr

@BilderMacher tut mir leid wenn DIch eine solche Formalität stört. Wäre aber noch schöner, wenn Du mir zu der Sache selbst, die mich an VDL2018 stört, etwas beitragen würdest. So würde es mich interessieren, Du speziell zu den Pkt. 1a und 1 b mittelen würdest, ob Du eine andere Erfahrung damit gemacht hast oder ob ich da etwas bei der Einstellung falsch mache und wenn ja, was, oder ob das Programm tatsächlich immer wieder die Positionsmarker bei Wechsel von Timeline zu Storyboard die Position verliert.

Nebenbei bemerkt habe ich am vergangenen Sonntag, 19.8.2018 in der Früh meine Probleme an Support geschickt und bis dato nicht einmal eine Antwort, sprich Ticketnummer und schon gar nicht einen Lösungsansatz von dort bekommen.

 

maedschik schrieb am 21.08.2018 um 08:17 Uhr

So würde es mich interessieren, Du speziell zu den Pkt. 1a und 1 b mittelen würdest, ob Du eine andere Erfahrung damit gemacht hast oder ob ich da etwas bei der Einstellung falsch mache und wenn ja, was, oder ob das Programm tatsächlich immer wieder die Positionsmarker bei Wechsel von Timeline zu Storyboard die Position verliert.

Hallo!

Damit das hier ein Ende hat, das ist bei mir nicht so. Der Wechsel verändert die Position nicht.

Ob es an Deinen Einstellungen liegt kann ich nicht sagen.

Wenn wir das ergründen wollen, bitte einen eigenen Beitrag eröffnen.

Gruß m

ASRock Z170 Extreme4+ / i7 6700K / 16 GB RAM / Nvidia GTX1060 / Intel HD 530 / SSD 500GB / 1TB /Win 10 Home/ /Aspire A715-71G i5-7300HQ Quad Core 2,5 GHz 8GB GTX 1050 HD 630 Win 10 / Panasonic Fz 1000 / Power Shot G5 X / Panasonic Tz71 /Sony HDR-PJ780VE

wabu schrieb am 21.08.2018 um 16:52 Uhr

Nebenbei bemerkt habe ich am vergangenen Sonntag, 19.8.2018 in der Früh meine Probleme an Support geschickt und bis dato nicht einmal eine Antwort, sprich Ticketnummer und schon gar nicht einen Lösungsansatz von dort bekommen.

Hast du auch keine automatische Eingangsbestätigung bekommen? Bei der kommt auch die Ticketnummer                                                                        

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),(Intel® UHD Graphics 630 aktiviert) NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 2004

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

Ehemaliger User schrieb am 21.08.2018 um 17:07 Uhr

Bei mir sind die iZotope RX-Elements von der Vorgängerversion weg.
Ein Neueintrag des Pfades für die VST-Plugins führt zu gar nix.
Die Plugins sind noch vorhanden und funktionieren, ich kann sie auch in Edius nutzen, nur nicht mehr in VdL.
Lasse ich das Programm bei den Zusatzeffekten scannen, findet es 58 neue Effekte, die erst nach Neustart des Programms sichtbar werden. Also Neustart, ich finde keine neuen Effekte, scannen, uiii nochmal 58 neue Effekte, Neustart, nix sehen, scannen, uiiiii, schon wieder 58 neue Effekte, ....

Renter11 schrieb am 21.08.2018 um 17:19 Uhr

@bestsolver,

dieser Thread dient dazu, dass man Feedback an die Magix-Entwicklung gibt. Einzelne Probleme oder Probleme auf einzelnen PC zu lösen, würde ein großes Durcheinander erzeugen, wenn jeder, der Feedback gegeben hat, in diesem einem Thread alles klären wollte. Daher ist das schon korrekt, was BilderMacher schreibt. In einem eigenen Thread kann man dann gezielt antworten oder nach möglichen Lösungen suchen.

@Ehemaliger User,

ich kann sie auch in Edius nutzen, nur nicht mehr in VdL.

auch an dich die Bitte, eigenen Thread öffnen. Möglicherweise hat Edius ständig Zugriff auf die Plugins und sperrt damit den Zugriff, so wie es bei Windows ist, von anderen Programmen. Aber genau dein Problem dürfte auf anderen PCs nicht auftreten ...

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10

 

Ehemaliger User schrieb am 21.08.2018 um 18:14 Uhr

 

@FredW

ich möchte gar keinen Thread aufmachen, in dem dieses Problem behandelt wird.
Das was mir VdL an eingebauten Möglichkeiten der Audio-Bearbeitung bietet, reicht mir für dieses Programm.
Ansonsten bin ich gut bedient.

Ich wollte nur subtil in Anlehnung an das Thema dieses Threads beisteuern, dass ich die oben erwähnten Dinge nicht gut und nicht benutzerfreundlich finde. Ich könnte auch versuchen, die Plugins neu zu installieren, aber da ist mir der Aufwand zu groß.
Kann aber schon sein, dass ich der einzige mit dem Problem bin.

Ohne also in die Tiefe der Rechner- oder Programmanalyse gehen zu wollen, würde es mich einfach nur interessieren, ob noch jemand die RX Elements oder VST-Plugins vermisst.

BilderMacher schrieb am 21.08.2018 um 18:28 Uhr

@Ehemaliger User, schau mal.

https://www.magix.info/de/forum/feedbackrunde-wie-findet-ihr-version-18-0-1-203--1210716/?page=3#ca1405561

 

Fehlt bei mir auch.

Den VST-Pfad musst du mal sehen, welcher der richtige ist. Ich hatte da mal ein TUTORIAL gemacht.

Ehemaliger User schrieb am 21.08.2018 um 19:52 Uhr

Danke für's Tutorial.

Ich habe zu kurz geschaut. Die VST-Plugins unter Effekte erwartet und nicht im Mixer geschaut. Mea culpa!

Trotzdem habe ich immer noch den Effekt mit den lustigen 58 neuen Effekten, die immer wieder neu gefunden werden.

BilderMacher schrieb am 21.08.2018 um 20:01 Uhr

@Ehemaliger User,

es gab da schon Probleme, den "richtigen" Pfad zu wählen. Deswegen auch mein TUTORIAL. Da habe ich darauf hingewiesen:

"u.U. lautet der Pfad C:\Program Files\VSTPlugins."

Hier der MIXER mit iZotope:

Der Scan findet immer die Anzahl der PlugIns, egal, wie oft man da drückt.

Ehemaliger User schrieb am 21.08.2018 um 20:07 Uhr

Der Pfad war schon korrekt. Nur am richtigen Ort, wo die Dinger dann integriert sind muss man schauen.

BilderMacher schrieb am 21.08.2018 um 20:25 Uhr

Wenn Du iZotope schon in 2018 hattest, gehe ich (andere auch) davon aus, dass die Anwendung für das PlugIn klar ist. Ich nahm an, du rufst den MIXER auf und findest dort kein VST. So kann man sich irren. 😬

Larry98 schrieb am 22.08.2018 um 23:03 Uhr

proDAD Mercalli v4 und proDAD CMOS Fixr aus MAGIX Video deluxe 2016 Premium funktioniert übrigens ohne Probleme in MAGIX Video deluxe 18.0.1.205. 👏 Das war bei den letzten Versionen ja leider nicht so.

Ob das von MAGIX beabsichtig war? Immerhin ist diese Version unbegrenzt und nicht wie bei allen Angeboten auf 2 Jahre begrenzt.

 

 

 

Zuletzt geändert von Larry98 am 22.08.2018, 23:38, insgesamt 2-mal geändert.

MAGIX Fan seit 2014.

Aktuelle Programme (jeweils neueste Version)
Video deluxe Premium, Video Pro X, VEGAS Pro Edit 15, Music Maker und Xara Designer Pro X.
Eine komplette Programmliste findest du in meinem Profil.

Ehemaliger User schrieb am 23.08.2018 um 09:34 Uhr

Genau aus diesem Grund habe ich die 2016 installiert. Sonst bräuchte ich sie nicht.
Aber Mercalli ist nur über VdL als Zusatzeffekt installierbar. Wir haben kein selbständiges Installationsprogramm.
Was passiert, wenn ich die 2016 deinstalliere?
Heute ist es wichtig, das Installationsprogramm von VdL und die Zustzeffekte lokal zu sichern. Die Effekte könnten ja bei der nächsten Version schon nicht mehr dabei sein. Und über Magix selbst kann man nun die Vorgängerversionen von VdL seit Einführung des Update-Services nicht mehr herunter laden.
So habe ich es zumindest verstanden und in meinem Account kann ich - obwohl damals VdL 2018 gekauft - unter "Video deluxe Premium" nur mehr die 2019 Version downloaden.

BilderMacher schrieb am 23.08.2018 um 10:19 Uhr

Video deluxe ab 16 Plus kann ich alle in meinem Konto finden und ggf. das Installationsprogramm herunterladen.

Die DVDs aus den Boxen habe ich ja auch noch alle. Und zudem alle Patches auf der Festplatte oder im Backup extern. 😊 Das schließt auch alle Versionen mit UPS ein.

Ehemaliger User schrieb am 23.08.2018 um 10:35 Uhr

Sag ich doch.
VdL 2016 geht noch zum runter laden. Und alles andere davor auch.
VdL2017 weiß ich nicht, VdL2018 geht nicht mehr, nur VdL2019.

muhgie schrieb am 23.08.2018 um 16:41 Uhr

Freue mich über die neue Version. Nutze das Programm seit Jahren. Bis jetzt klappt alles, was ich mir erhoffte außer:

- 360 ° Bearbeitung. Die erforderliche Datei "MxOfxFree Rotation.vsx" befindet sich nach Installation in:

C:\Programme\Magix\Video deluxe Premium\2019\ImageProcessingPlugins\OFX.

Das Programm sucht sie aber in:

C:\Program Files\Magix\Video deluxe Premium\2019\ImageProcessingPlugins\OFX.

So wie ich das sehe, kann ich daran nichts ändern. Also bitte Magix, schnellstens korrigieren.

(Ich hatte das schon in einem anderen Beitrag erwähnt, leider keine Reaktion.)

- Warum kann man keine AVI mehr importieren bzw. muß diese vorher mit einem ext. Programm umwandeln?
Hin und wieder muß älteres Material verarbeitet werden.

Was hier schon öfter angesprochen wurde: die umständliche Installation! Kann man als intelligente Firma das wirklich nicht anders lösen? Viele Grüße, Maria

 


- Windows 7 Professional, 64-Bit
- Intel(R) Core(TM) i7 CPU M 620 @ 2.67GHz
- 8050 MB Arbeitsspeicher

Renter11 schrieb am 23.08.2018 um 16:57 Uhr

@muhgie,

- Warum kann man keine AVI mehr importieren bzw. muß diese vorher mit einem ext. Programm umwandeln?
Hin und wieder muß älteres Material verarbeitet werden.

AVI ist ein Container und kein Video Format. Ich kenne eigentlich keine Probleme bei AVI. Du solltest mittels MediaInfo deine AVI analysieren und herausfinden, welche Codecs enthalten sind. Nur uralte AVI vom Typ 1 sind zu konvertieren, weil man sonst auch ein Knacken im Ton hat.

Windows 10  64-Bit, I7-9700, 16 GB-RAM, NVidia GeForce GTX2070, Samsung SSD 1TB, 2 x 3 TB interne HD, 2 x 4 TB externe USB 3.0 HD

MACmini I7 3.0 GHz, 1 TB SSD macOS Catalina VMware Win10
MacBook Pro I5 2,4GHz, 1TB SSD macOS Catalina VMware Win10