Video Deluxe 18

Kommentare

IngoW schrieb am 04.09.2011 um 11:16 Uhr

Ich könnte mich immer kaputt lachen, wenn ich die Kommentare zu der jeweils neusten Version von VDL lese. Es ist immer das Gleiche, in den ersten Wochen Frust und Wut, dann werden ein paar Patches nachgeschoben und alles wird besser, aber leider nicht perfekt. Die noch fehlenden Features, die zu geringe Geschwindigkeit sollen dann, nicht überraschend, in der neuen Version geliefert werden......

Das geht schon seit VDL 2003 so. Natürlich hinkt ein Videoschnittprogramm immer hinter den Ansprüchen der Formate hinterher, die technische Entwicklung ist extrem rasant, daher wird es in jeder neuen Version auch wieder Performance-Themen geben.

Der aktuelle Cuda-Hipe wurde nun durch Magix bedient, nur, wer sich mit der Technik ein wenig beschäftigt weiß, dass es eben nicht so einfach ist, die neuen Möglichkeiten zu nutzen und lauffähig in ein so komplexes Programm zu integrieren. Auch ist die Grafikkarte nur dann schneller, wenn der Prozessor langsam ist, ansonsten ist es halt kein so großer Unterschied oder so gar eine Verlangsamung.

Was bei Magix schon immer gut funktionierte war das Marketing. Die Angaben zu neuen Funktionen und Leistungen lese ich immer wie einen Reisekatalog. Als ich mein persönliches Upgrade-Angebot erhielt war ich auch sofort versucht das Programm zu kaufen, habe dann aber ersteinmal nachgeschaut, was denn die 3-fache Geschwindigkeitssteigerung bewirkt. Und siehe da. es ging nur um das Umcodieren und auch nur für AVCHD. Beides interessiert mich nicht, also habe ich es nicht gekauft. So muss man es leider machen. Genau lesen und unbedingt die Testversion ausprobieren.

@ Momentum

Eine Auflösung von ca 1 MPixel reicht bei Einhaltung des normalen Betrachtungsabstandes aus. Mehr kann unser Auge nicht auflösen. Daher ist die kleine HD-Auflösung auch absolut ausreichend. Dies wurde auch in der c´t so berichtet. Es wurden Messebesucher befragt und es gab immer eine klare Antwort, wenn zwischen PAL und einfacher HD-Auflösung unterschieden werden sollte. Unterschiede zwischen HD1 und HD2 waren dann nicht mehr eindeutig auszumachen. Daher hast du ganz klar Recht. Unterschied zwischen 50 p und 50 i sind wahrscheinlich auch eher etwas für Erbsenzähler, aber das full-frame Format hat halt immer den Vorteil, das es keines Deinterlacing braucht und für LCD-Bildschime ideal ist. 50p 720 wäre aber mit Sicherhiet der vernünftigere Weg gewesen.

majunke schrieb am 04.09.2011 um 12:02 Uhr

im 'neuem' Reiseanimationstool muss ich nun 5-10 Minuten auf das Löschen eines Wegpunktes warten ( gpx File geladen ).

Man sieht auch hier wieder schön: Auslastung von Mehrkern-CPU's findet eher nicht statt. Nur eine CPU wird beim Klick auf's 'rote X' auf Volllast betrieben ( und das nur um einen Punkt am Anfang einer Liste zu entfernen ! ).

Scorpius schrieb am 04.09.2011 um 12:59 Uhr

Hallo!

 

Ich bin nun mal wieder aufgestiegen von VdL15 Premium auf die MX Premium per Upgrade Angebot.

Nun habe ich das Programm für ein neues Projekt in Benutzung und habe bisher zwei Dinge bemerkt, die stören.

 

1. Wenn man eine DVD einlegt und deren vobs benutzen will, dann zog ich diese bei 15 immer einfach über den Import Dialog von der DVD ins Projekt. VdL fragte mich dann stets, ob ich die Dateien auf der Platte speichern will, und sie von dort aus fürs Projekt nutzen will, was ich natürlich bestätigte.

 

MX fragt mich das gleiche, aber FÜR JEDES einzelne File erneut. Wenn ich da also eine DVD mit 15 Videosequenzen habe, dann darf ich 15x den Pfad durchklicken, wo er mir das hinspeichern soll.

 

Da ich sehr häufig solche DVDs vom DVD Recorder habe, die ich dann bearbeite ist das sehr störend.

 

2. Im Moment geht nichts!!!

Ich habe ein mit MX angefangenes Projekt (also nicht etwa ein altes auf 15), welches gestern noch bearbeitbar war geladen, es lädt auch, aber dann kann ich nicht auf PLAY drücken. der Cursor bewegt sich nicht. Ich kann so natürlich nicht weitermachen. Den PC neugestartet habe ich schon, das gleiche Ergebnis :(

Scorpius schrieb am 04.09.2011 um 13:21 Uhr

zu 2. direkt eine "Lösung" (ist keine Lösung, aber so gings bei mir jetzt komischerweise weiter)

 

habe unter "Y"-Wiedergabe-Videowiedergabe mal an den Cacheeinstellungen rumgespielt.

Eingestellt war "nur Ausgabe Cache". habe das in eines der anderen gestellt, und dann gings. der Witz, es geht jetzzt auch wieder,wenn das eigestellt war, was am Anfang drin war.

 

 

Scorpius schrieb am 04.09.2011 um 13:21 Uhr

zu 2. direkt eine "Lösung" (ist keine Lösung, aber so gings bei mir jetzt komischerweise weiter)

 

habe unter "Y"-Wiedergabe-Videowiedergabe mal an den Cacheeinstellungen rumgespielt.

Eingestellt war "nur Ausgabe Cache". habe das in eines der anderen gestellt, und dann gings. der Witz, es geht jetzzt auch wieder,wenn das eigestellt war, was am Anfang drin war.

 

 

ChrisSi schrieb am 04.09.2011 um 15:39 Uhr

 

Der aktuelle Cuda-Hipe wurde nun durch Magix bedient, nur, wer sich mit der Technik ein wenig beschäftigt weiß, dass es eben nicht so einfach ist, die neuen Möglichkeiten zu nutzen und lauffähig in ein so komplexes Programm zu integrieren. Auch ist die Grafikkarte nur dann schneller, wenn der Prozessor langsam ist, ansonsten ist es halt kein so großer Unterschied oder so gar eine Verlangsamung.

ich habe bei mir auf meinem "älteren" Rechner (i7 870@2.93, 8 GB, GTX460) diverse Tests mit Cuda vs. Prozessor gemacht - das Ergebnis war bei ziemlich allen Tests immer, dass der Prozessor (bei Nutzung aller Kerne) nie ganz mit der GPU mithalten konnte.

Letztlich hätte ich im Rechner aber die Power aus zwei unabhängigen Engines CPU + GPU ... ich würde daher, bei richtiger Auslastung meines Systems, also eine Geschwindigkeitssteigerung von Faktor 1.5 - 2 erwarten. (klar entsteht ein gewisser Overhead, weil die Kerne mit Daten mit bedient werden müssen).

VDL MX erreicht bei mir typischerweise nur eine CPU Auslastung von 30-60% (Export über CPU) - 10-20% (GPU) ... d.h. ein Mehrkernsystem wird von VDL überhaupt nicht sinnvoll genutzt. Die Frage ist ob man die vielen Kerne sinnvoll nutzen könnte - da es aber z.b. x264 auch schafft alle Kerne auf 100% zu halten, denke ich mal ja ...

Von daher muss ich sagen sieht es eher so aus als hat man mit VDL nur schnell schnell was zusammenprogrammiert - was in sich aber nicht stimmig ist und nun eben entsprechende Ergebnisse liefert. Dass es auch anders geht zeigen ja Konkurrenzprodukte. 

Schade, weil VDL in meinen Augen die beste UI hat ... leider ist der Unterbau irgendwie veraltet

 

vobe49 schrieb am 05.09.2011 um 08:16 Uhr

Hallo zusammen,
zur Leistungsfähigkeit von VdL MX gibt es offensichtlich sehr viele negative Wahrnehmungen. Ich habe am Wochenende an meinem laufenden VdL MX-Projekt gearbeitet und dabei vieles getestet. Zusammenfassend muss ich sagen, dass VdL MX bezüglich Ladezeiten für ein Projekt und Rendern auf meinem i7 PC deutlich schneller läuft als VdL 17. Besonders deutlich wurde das beim Export von recht aufwändigen Animationen (Keyframes, Vitascene-Effekte, Objekte sind AVCHD und hochaufgelöste Bitmap in bis zu 8 Spuren. Das Vorschaurendering funktioniert bei mir gleichfalls gut (schnelles Rendern von 20 min-Arrangements); ist aber nur bei aufwendigen Animationen überhaupt erforderlich. Sinnvoll ist auch der neue Mausmodus "alle Objekte einer Spur". Einziges Problem, was ich bisher bemerkt habe ist, dass sich beim Abspielen des Arrangements manchmal nicht mit der Leertaste stoppen lässt, sondern man den Button verwenden muss. Ich selbst habe bislang den Eindruck, dass MX eine recht stabile Version werden könnte. Da ich z. B. mit VdL 16 plus und anfangs auch mit VdL 17 Prem auf meinem alten PC viele Probleme hatte (wahrscheinlich verursacht durch die Anwendung der Take-Systematik), denke ich zwischenzeitlich, dass viele Fehler von VdL sehr rechnerspezifisch auftreten.

Ohne es genau überprüft zu haben kommt es mir vor, dass in MX einige sinnvolle Überblendungen aus VdL17 fehlen. Weis jemand, ob man Blenden aus VdL 17 in das entsprechende Verzeichnis von VdL MX kopieren kann ? die erstellten eigenen Effekte habe ich übernommen und die funktionieren auch.
Gruß vobe49

Zuletzt geändert von vobe49 am 05.09.2011, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.

i7 7700, 250 GB SSD, 32 GB RAM, 2 x 2 TB HDD, 1 x 4 TB HDD, 1 x 500 GB SSD, NVidia GeForce GTX 1070 Grafikkarte, WIN10 Professional, 64 Bit, aktuelles ProX,

wabu schrieb am 05.09.2011 um 08:22 Uhr

@ vobe49:

Hast du

http://www.mx-cutterboard.de/index.php?page=Thread&threadID=185&s=a11e644d025cf7b242aa829a150fba67cb8a876a

vielleicht besser?

Zuletzt geändert von wabu am 08.09.2011, 08:22, insgesamt 2-mal geändert.

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),(Intel® UHD Graphics 630 aktiviert) NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 2004

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

vobe49 schrieb am 05.09.2011 um 09:42 Uhr

Hallo wabu,

was meinst du damit - beim Aufruf des Link steht, das der nicht mehr gültig sei.

Gruß vobe49

 

Zuletzt geändert von vobe49 am 05.09.2011, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.

i7 7700, 250 GB SSD, 32 GB RAM, 2 x 2 TB HDD, 1 x 4 TB HDD, 1 x 500 GB SSD, NVidia GeForce GTX 1070 Grafikkarte, WIN10 Professional, 64 Bit, aktuelles ProX,

maedschik schrieb am 05.09.2011 um 10:52 Uhr

Hallo! vobe49!

Sinnvoll ist auch der neue Mausmodus "alle Objekte einer Spur".

So schlecht ist VDL 17 nicht,..............gibt es dort auch schon.

 

Zuletzt geändert von maedschik am 05.09.2011, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

ASRock Z170 Extreme4+ / i7 6700K / 16 GB RAM / Nvidia GTX1060 / Intel HD 530 / SSD 500GB / 1TB /Win 10 Home/ /Aspire A715-71G i5-7300HQ Quad Core 2,5 GHz 8GB GTX 1050 HD 630 Win 10 / Panasonic Fz 1000 / Power Shot G5 X / Panasonic Tz71 /Sony HDR-PJ780VE

hege-stein schrieb am 07.09.2011 um 19:08 Uhr

Nach all den Diskussionen - lohnt es sich von VDL plus 17 auf VDL plus MX umzusteigen. Was ich herauslese:

- schneller ist VDL MX nur auf Rechnern mit guter Grafikkarte.

- 3D ist eine Spielerei für Freaks. Für den  Normalanwender ist das kein Kaufargument.

- Eine Überblendung mit Sound braucht niemand wirklich

- MX ist gut beim Einsatz von anderen Magiux-MX-Produkten. Wer nur VDL im Einsatz hat bringt dies Erweiterung nichts.

- Den Verbesserung sind zusätzlichen Hintergründe, Disc-Menüs, Titelvorlagen, Blenden und Filmvorlagen. Dafür sind andere Bestandteile von VDL 17 weggefallen.

- Hinzu kommen einige Detailverbesserungen, die die Arbeit mit VDL erleichtern sollen.

Insgesamt überzeugt mich das alles nicht wirklich um mich für einen Umstieg auf VDL plus entscheiden zu können.

Was richtig nervt an VDL ist das Startbild, das gnadenlos die Bildschirmmitte blockiert bis der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Ehemaliger User schrieb am 07.09.2011 um 22:51 Uhr

- schneller ist VDL MX nur auf Rechnern mit guter Grafikkarte.

Definiere zuerst bitte "schneller": Schneller im Rendern, schneller im "Spulen", schneller im Laden, schneller beim Abspielen der Blende "x", schneller auf dem Mac, schneller mit einer Radeon HD xxxx, schneller beim Starten des Exports - was bitte heisst "schneller"? Du versuchst, hier eine Aussage zu machen, die man so nicht machen kann.

- 3D ist eine Spielerei für Freaks. Für den  Normalanwender ist das kein Kaufargument.

Bin ich ein Freak, wenn mir 3D zusagt? Bin ich kein Freak, wenn mir 3D nicht zusagt? Ist es schlecht oder gut, ein Freak zu sein? Auch VDL17 bietet übrigens 3D. Ich habe VDL17. Bin ich also ein Freak? Müsste ich VDL17 zurückgeben und wieder mit VDL16 arbeiten, weil ich 3D eigentlich nicht brauche und kein Freak sein will? Die Frage ist doch einzig und alleine: Willst du die 3D-Funktion oder willst du sie nicht? Hast du Freude daran oder nicht? Hast du die dafür notwendigen Aufnahme- und Wiedergabegeräte oder nicht? Diese Frage muss sich jeder selber beantworten. Ob Freak oder nicht spielt keine Rolle. Ich persönlich brauche kein 3D. Holger hingegen schon. Punkt.

- Eine Überblendung mit Sound braucht niemand wirklich

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurde der erste Sound zu einem Kinghaken in einem Italowestern urheberrechtlich geschützt. Grund: Der Kinghaken klang dermassen gut, dass alle anderen Filme diesen Kinghaken-Sound auch haben wollten. Die mussten teuer dafür bezahlen. Schau du dir mal eine Filmstelle an ohne Ton (das darf sogar eine Stelle ohne Dialog sein). Meine Botschaft: Unterschätze niemals den Ton! Für mich persönlich sind die Blenden-Sounds so ziemlich das einzige, was mich akut an VDL MX interessiert. Das ist kein Witz, denn bisher musste ich mir diese Sounds mühsam zusammensuchen. Wenn dich die Blenden-Sounds nicht interessieren, dann finde ich das okay. Aber: Bin ich "niemand"?

- MX ist gut beim Einsatz von anderen Magix-MX-Produkten. Wer nur VDL im Einsatz hat bringt dies Erweiterung nichts.

Das ist hingegen absolut korrekt.

- Den Verbesserung sind zusätzlichen Hintergründe, Disc-Menüs, Titelvorlagen, Blenden und Filmvorlagen. Dafür sind andere Bestandteile von VDL 17 weggefallen.

Die Disc-Menüs interessieren mich nicht im geringsten; ich arbeite immer mit den gleichen Standardvorlagen, da ich als MultiDisc brenne. Die Hintergründe kann ich hingegen gebrauchen, da ich ab und zu Studioaufnahmen mit Chroma Keying mache. Hintergründe findet man allerdings auch im Web, und zwar gratis. Ansonsten: Ich bin einer der Sorte, die glücklich ist über die weggefallenen Dinge. Ich danke MAGIX für das entschlackte Programm und wäre (zwar nicht als einziges Feature) sogar bereit, dafür zu bezahlen. Ich habe sogar schon bei VDL17 danach gesucht, wo all die Dinge (gerade die Visuals) sind, die ich nie brauche, die das Programm nur aufblähen. Damit ich sie manuell und freiwillig löschen kann. Allerdings: Der unter VDL MX weggefallene Synthie, den würde ich vermissen. Zum Glück hat hier irgendwer irgendwo einen Beitrag gepostet, wie man diesen Synthie nach VDL MX rüberretten kann. Obwohl ich VDL MX derzeit noch nicht habe: Diesen Beitrag habe ich mir gesichert.

- Hinzu kommen einige Detailverbesserungen, die die Arbeit mit VDL erleichtern sollen.

Genau. Die Frage ist: "sollen" sie es "nur", oder "tun" sie es auch. Und: Sind das Verbesserungen, die meine persönliche Arbeitsweise betreffen oder nicht? Wenn ja: Dann sind sie mir das Upgrade wert. Wenn nicht, dann sind sie es eben nicht wert. Da hilft nur eines: persönlich testen. Dann entscheiden.

Insgesamt überzeugt mich das alles nicht wirklich um mich für einen Umstieg auf VDL plus entscheiden zu können.

Akzeptiert. Allerdings: Mit Plus, Standard oder Premium hat das nichts zu tun. Die Frage ist, ob du von einer Vorversion auf VDL MX umsteigen willst oder nicht. Egal, ob Standard, Plus oder Premium.

Was richtig nervt an VDL ist das Startbild, das gnadenlos die Bildschirmmitte blockiert bis der Ladevorgang abgeschlossen ist.

Ja, das müsste nicht sein (so wie vieles anderes). Wenn aber wirklich nur das nervt? Na ja...

Was ich mit meinem - in allen Punkten übrigens ehrlich gemeinten - Antworten sagen will (denn ich weiss durchaus, dass meine Antwort spontan vielleicht irritiert, und ich bitte dich, sie mir nicht übel zu nehmen): Das ist doch alles reine Erbsenzählerei. Die Frage ist einzig: Will ich VDL, weil mir das Programm zusagt, oder will ich (k)ein anderes Programm. Nur upgraden des Upgrades Willen ist ein Blödsinn. Genauso wie diese Erbsenzählerei. Denn für das, was ich für einen ordentlichen Schnitt brauche, hätte ich schon seit Jahren nicht mehr upgraden müssen. Das ist längst dabei.

Wer VDL17 hat und sich über ein Upgrade Gedanken macht, der muss sich überlegen, ob ihm der Upgradepreis die Verbesserungen von MX gegenüber 17 wert ist oder nicht. Er muss sich allenfalls noch überlegen, was VDL auf seiner Hardware bewegen kann und was nicht. Das ist erstens eine subjektive Einschätzung und zweitens lässt sich das erst nach einem Test entscheiden.

Eine generelle Antwort auf deine Frage wird es also schlicht nicht geben.

Ich gehöre zu der Generation, die sich vor gut 15 Jahren für den digitalen Videoschnitt die FAST Video Machine DPR für rund 30'000 Schweizer Franken angeschafft hat. Über Cyberlink bin ich dann zu MAGIX VDL/VPX gekommen. Hier kann ich heute für rund 130 Schweizer Franken das machen, was früher mit der Video Machine möglich war (wenn überhaupt). Ob nun das Upgrade 80 oder 120 Euro kostet, ist mir persönlich egal. Ich stelle mir (inzwischen) nur eine Frage: Gibt es eine Funktion im Upgrade, für die ich bereit bin, rund 80 Euro zu bezahlen oder nicht. Wenn ja, dann reicht diese Funktion. Andernfalls lasse ich es sein.

Ich gebe es gerne zu: Bisher fand ich dies Funktion nicht. Ich schliesse aber nicht aus, dass ich irgendwann einen dieser Blenden-Sounds gebrauchen könnte. Und dann werde ich diese 80 Euro bezahlen. Damit ich nicht lange selber nach einem passenden Sound suchen muss. Nur für diesen einen Sound. Ganz pragmatisch.

So oder so: VDL - egal mit welcher Versionsnummer - ist für mich das Programm der Wahl. Für alles andere habe ich zunehmend weniger Zeit. Jedem das Seine eben.

 

Digitaler schrieb am 08.09.2011 um 06:42 Uhr

 

- schneller ist VDL MX nur auf Rechnern mit guter Grafikkarte.

 

Vergleich der Exportfunktion mit Cuda-Beschleunigung in einem anderen NLEi:
für diesen Test verwendete ich eine Clipfolge mit AVCHD-Material der Canon HF100 in einer Gesamtlaufzeit von 1:58 Minuten:

Exportzeit mit Video deluxe Mx = 2:40 Minuten ohne CUDA
Exportzeit mit Video deluxe Mx = 3:00 Minuten mit CUDA
Exportzeit mit dem anderen NLE = 40 Sekunden mit CUDA

Daraus kann man nur schließen, dass die CUDA-Beschleunigung in Vdl Mx(Trial-Version) auf meinem Rechner schlicht und einfach noch nichr funktioniert, mit dem anderen NLE funktioniert das dagegen einwandfrei und sehr wirkungsvoll.

Grafikkarte Nvidia GeForce 9800 GT verbaut mit 1GB GDDR3-Speicher und 256-Bit Recheneinheiten für die Speicherschnittstelle bei Datenübertragung zwischen CPU und GPU und CUDA 1.1 laut GPU-Z. Rechner i7-870, 8GB RAM, W7-HP64Bit.

 

wabu schrieb am 08.09.2011 um 08:29 Uhr

Das  Zusammentragen, was bei Vdl 18MX geht und auch was weggefallen ist, das sind wichtige Beiträge und dafür ist ja ein solches Forum da.

Zu den sehr ausführlichen Statements von Momentum ist eines eigentlich der alles entscheidende Punkt:

Ob nun das Upgrade 80 oder 120 Euro kostet, ist mir persönlich egal. Ich stelle mir (inzwischen) nur eine Frage: Gibt es eine Funktion im Upgrade, für die ich bereit bin, rund 80 Euro zu bezahlen oder nicht. Wenn ja, dann reicht diese Funktion. Andernfalls lasse ich es sein.

 

Ich habe mich auch mal gefragt, wieviel Upgrades brauche ich eigentlich - und wenn es dann ein "Killerargument" gibt - dann greife ich zu. Und für jeden Wechsel hatte ich bislang Gründe, die mich überzeugten.

 

Zuletzt geändert von wabu am 08.09.2011, 08:29, insgesamt 1-mal geändert.

wabu ...............der nie auslernt Der Rechner  Installierter physischer Speicher (RAM) 16,0 GB / Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-9700K CPU @ 3.60GHz, 3600 MHz, 8 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en),(Intel® UHD Graphics 630 aktiviert) NVIDIA Geforce GTX 1650 HDMI ; 2x DVI ; VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / 2x LG GH22NS SATA schwarz /Betriebsystem Microsoft Windows 10 Home Version 10.0.18362 Build 2004

geschnitten wird seit 2007 mit Magix aktuell ProX (11) Version 17.03.63

gefilmt mit Panasonic SDT 750 und FZ 1000 sowie Pentax K30 (Mist) und einer Q500k und SJ 1000 und Hero7 fotografiert mit Pentax K10 und K30 (Super)/Sigma 10-20 und 18-200; Fisheye und 500mm Spiegeltele youtube

BilderMacher schrieb am 08.09.2011 um 10:33 Uhr

@momentum,

gute Arbeit!

Zugegeben, war ich Anfangs auch nicht gut auf die neue MX-Ausgabe zu sprechen. Aber mich hat die dynamische Zeitlupe überzeugt und auch die Mehrfachauswahl von Objekten, die ich dann "in einem Rutsch" mit den Effekten bestücken kann, was in der Vorgängerversion nicht geht, wo man jedes Objekt separat bearbeiten muss - ob nun über Effekte kopieren und einfügen oder Effekt Schritt für Schritt erneut zu wiederholen.

Ich meine, denn das war in der Vergangenheit ja auch so, dass bestehende Programmfehler schnell behoben werden und man sich dann wieder der Schnittarbeit widmen kann - die auch Spaß macht.

hege-stein schrieb am 10.09.2011 um 10:56 Uhr

Toll - jetzt habe ich mir die Testversion von VDL MX installiert und nun startet VDL 17 nicht mehr. Danke MAGIX.

BilderMacher schrieb am 10.09.2011 um 11:04 Uhr

Toll - jetzt habe ich mir die Testversion von VDL MX installiert und nun startet VDL 17 nicht mehr. Danke MAGIX.

Rührt es sich überhaupt nicht mehr oder gibt es eine Meldung auf dem Monitor - und welchen Inhalt hat diese Meldung?

Vielleicht könnte man das Start-Problem lösen, ohne gleich "in die Luft" zu gehen ...

camcom schrieb am 10.09.2011 um 12:33 Uhr

@ hege mann

eine Systemwiederherstellung unter Windows auf einen Punkt vor der

Installation von VdL MX sollte Vdl 17 wieder zum laufen bringen.

majunke schrieb am 13.09.2011 um 18:19 Uhr

auch Video's in 'nur' 720p50 führen zum Crash von MX ... für mich ist MX somit total nutzlos !

 

MadMagix schrieb am 14.09.2011 um 06:46 Uhr

Wende dich an den Support, da es bei allen anderen keine Abstürze gibt!

majunke schrieb am 18.09.2011 um 11:56 Uhr

Wende dich an den Support, da es bei allen anderen keine Abstürze gibt!

wie lang ist den die durchschnittliche Antwortzeit des Supports ? Seit dem 14. keine Antwort...

Mgm2 schrieb am 18.09.2011 um 16:38 Uhr

hallo, ich habe ja die Version 17 und die ProX3 in Verwendung und kann über die Testversion VDL MX auf meinem alten Testsystem nur positives berichten..

 

Die Cudabeschleunigung ist eben nur für älter Systeme mit guter Grafikkarte gedacht und das funktioniert wie im Meinem Fall sehr gut.

http://www.videotreffpunkt.com/thread.php?threadid=13178&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=5

 

Auch die Schnittleistung hat sich extrem verbessert 

http://vimeo.com/28496908

wenn man bedenkt das dies auf einer so alten Maschine funktioniert muss man ein Lob an die Entwickler richten..

ich habe parallel die VDL2008 probelaufen lassen... kein Vergleich respektive kein Weiterkommen..

KLASSE VERSION

majunke schrieb am 22.09.2011 um 18:02 Uhr

Wende dich an den Support, da es bei allen anderen keine Abstürze gibt!

heute ist der 22.9. und seit dem 14.9. noch immer keinerlei Regung vom Support !

Keine Mail 'wir arbeiten dran' , keine 'Info' , rein gar nichts !!

BilderMacher schrieb am 22.09.2011 um 18:46 Uhr

Wie hast du dich an den Support gewandt, Telefon oder E-Mail (Formular) auf der Supportseite?

Bei Letzterem bekommt Mann und Frau zwei E-Mails vom Eingangs-Computer. Eine mit dem Inhalt seiner Anfrage (auf die nicht geantwortet werden kann) und eine, in der dieser Satz steht

Hinweis: Möchten Sie diesem Ticket weitere Informationen hinzufügen, verwenden Sie folgenden Betreff: [Ticket#: 20110920 ----- ]

Suche dir diese in deinem E-Mail-Programm und stelle eine Nachfrage über den Bearbeitungsstatus.

Die Art der Anfrage, des Problems ist auch maßgebend für die Bearbeitungsdauer! 1 bis 2 Wochen Zeit verstreichen zu lassen ist noch im Rahmen, wie ich finde.