Video PRO X14

Kommentare

huebi123 schrieb am 20.05.2022 um 11:36 Uhr

Gibt es schon saubere Renderergebnisse im HEVC mp4 Format? Mir ist gestern gelungen, in der VPX14 Demo kleiner 3 Minuten ein Video 7680x3840 als normales 2D über die GPU (nicht Multicore) zu rendern. Allerdings habe ich die gleichen Blockbildungen mit rhythmischen Zucken auf glatten Flächen, wie ich es im letzten Patch VPX13 2.155 festgestellt habe.

VPX13 Patch 2.150 ist für mich unverändert der letzte Stand, um sauber exportieren zu können. Da muss ich zwar immer mal alles speichern und das Programm schließen, weil nur noch schwarze Clips in der Timeline angezeigt werden, aber ich komme zu sauberen Ergebnissen.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

dieter-helmke schrieb am 20.05.2022 um 12:20 Uhr

Bis jetzt konnte ich noch kein Video so weit zurechtschneiden, das ich ans rendern denken konnte. Bei mir stellt sich X14 genau so anwenderunfreundlich dar wie X 13

Slaty schrieb am 20.05.2022 um 13:32 Uhr

Video Pro X14 muss es schon geben, siehe Titelblattrückseite des neuen VIDEOAKTIV 4-2022 😉

Desktop PC:

Intel Core i7-7700K CPU 4,20 GHz

16 GB Speicher

NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

Intel HD Graphics 630

Windows 10 Pro (64-Bit)

2 SSDs und mehrere Festplatten intern

BD- und DVD-Brenner intern

Contour Shuttle PRO v2

 

Notebook:

Acer Nitro AN517-51

Intel Core i7-9750H CPU 2,60 GHz

NVIDIA GeForce GTX 1650

16 GB Speicher

SSD und Festplatte intern

BD-Brenner extern

 

Software:

Seit 2008 Video deluxe

Upgrade auf Video Pro X ab 2014

Video Pro X11 auf dem Notebook zum BD-Erstellen

Aktuelles Video Pro X13 auf dem Desktop PC

 

Momentan im Einsatz:

Camcorder Panasonic HC-X929, Camcorder Sony FDR-AX53

Audiorecorder und Mikrofone mit Zubehör

hobbyfilmer54 schrieb am 20.05.2022 um 13:39 Uhr

@Slaty

...wie die ersten Erfahrungen und Gegenüberstellungen hier im Thread auch zeigen ,du bist schon mittendrin 😉

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 20.05.2022, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12,13 und weil noch mit Upgradegarantie auch noch die 14 , mittlerweile Davinci Resolve 18 Studio

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

Slaty schrieb am 20.05.2022 um 14:08 Uhr

@hobbyfilmer54,

wenn VPX14 offiziell zur Verfügung stehen würde, müsste es beim Starten von VPX13 zum Download angeboten werden. Ist aber (noch) nicht der Fall. Die Werbung im neuen VIDEOAKTIV 4-2022 (Erscheinung alle 2 Monate) kommt schneller als das Produkt.

Desktop PC:

Intel Core i7-7700K CPU 4,20 GHz

16 GB Speicher

NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

Intel HD Graphics 630

Windows 10 Pro (64-Bit)

2 SSDs und mehrere Festplatten intern

BD- und DVD-Brenner intern

Contour Shuttle PRO v2

 

Notebook:

Acer Nitro AN517-51

Intel Core i7-9750H CPU 2,60 GHz

NVIDIA GeForce GTX 1650

16 GB Speicher

SSD und Festplatte intern

BD-Brenner extern

 

Software:

Seit 2008 Video deluxe

Upgrade auf Video Pro X ab 2014

Video Pro X11 auf dem Notebook zum BD-Erstellen

Aktuelles Video Pro X13 auf dem Desktop PC

 

Momentan im Einsatz:

Camcorder Panasonic HC-X929, Camcorder Sony FDR-AX53

Audiorecorder und Mikrofone mit Zubehör

hobbyfilmer54 schrieb am 20.05.2022 um 14:20 Uhr

@Slaty

Du hast ein Abo? Dann kommt das irgendwann in den nächsten Tagen/Wochen. Du hast kein Abo? Dann wirst du nach den neuen Upgraderegeln auch diese Meldung nie sehen, weil du nicht mehr(zumindest kostenlos wie früher in den 12 Monaten) auf die nächste Version gehen kannst. Die Upgrade Garantie hat Magix letztes Jahr ersatzlos gestrichen. Wie du hier im Forum lesen kannst, haben sich die Ersten schon die Version gedownloadet, Magix selbst hat es in den News kommuniziert und auf deren Homepage findest du es auch. Also ja, seit gestern erhältlich. Sogar zum "Vorzugspreis"... Und sollte die Meldung bei dir doch erscheinen dann als Hinweis,dass es wieder Zeit wird Geld auszugeben.

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 20.05.2022, 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12,13 und weil noch mit Upgradegarantie auch noch die 14 , mittlerweile Davinci Resolve 18 Studio

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

Slaty schrieb am 20.05.2022 um 14:38 Uhr

Muss an mir voll vorbei gegangen sein. Für was habe ich im April dieses Jahres 149 Euro bezahlt?

Desktop PC:

Intel Core i7-7700K CPU 4,20 GHz

16 GB Speicher

NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti

Intel HD Graphics 630

Windows 10 Pro (64-Bit)

2 SSDs und mehrere Festplatten intern

BD- und DVD-Brenner intern

Contour Shuttle PRO v2

 

Notebook:

Acer Nitro AN517-51

Intel Core i7-9750H CPU 2,60 GHz

NVIDIA GeForce GTX 1650

16 GB Speicher

SSD und Festplatte intern

BD-Brenner extern

 

Software:

Seit 2008 Video deluxe

Upgrade auf Video Pro X ab 2014

Video Pro X11 auf dem Notebook zum BD-Erstellen

Aktuelles Video Pro X13 auf dem Desktop PC

 

Momentan im Einsatz:

Camcorder Panasonic HC-X929, Camcorder Sony FDR-AX53

Audiorecorder und Mikrofone mit Zubehör

hobbyfilmer54 schrieb am 20.05.2022 um 14:47 Uhr

@Slaty

Sorry ich wollte dir nicht dein Wochenende verderben, die Frage stellt sich mir und vielen anderen allerdings genauso, denn ich habe Ende letzten Jahres diese tolle Version 13 gekauft und arbeite seitdem mit Pro X 12 weil es ganz einfach auf meiner Hardware (aus diesem Jahr) viel runder läuft. Die wahren Begeisterungsstürme kommen vermutlich erst noch, weil das wohl viele bisher nicht wirklich wahrhaben wollen oder tatsächlich nicht wissen mit dem Upgrade. Eine Zeit lang sah es ja auf der Homepage von Magix sogar noch danach aus als würde zumindest für Videopro X das beibehalten. Aber leider. Du kannst natürlich auch bei Magix direkt dein Glück versuchen und im Einzelfall auf Gnade hoffen. Es kann jetzt jeder denken was er will, meine ganz ehrliche Meinung ist dass es an Magix wäre den ersten Schritt zu machen nach all dem Ärger mit der Version 13, denn viele konnten viele Monate nicht wirklich damit arbeiten und manche können es bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Und auch wer es erst vor nicht allzu langer Zeit gekauft hat sollte von Seiten Magix ein faires Angebot bekommen. Ich vermute aber dass wohl auch viele ihre eigenen Schlüsse aus dem letzten Jahr ziehen. Andererseits, wenn ich hier so die ersten verhaltenen Erfahrungen lese weiß ich nicht, ob ich, zum jetzigen Zeitpunkt zumindest, die Version 14 überhaupt möchte.

Zuletzt geändert von hobbyfilmer54 am 20.05.2022, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.

CPU:Intel12700H

zusätzliche Grafikeinheit: RTX 3070TI

RAM: 32GB DDR5

Speicher: SSD 1TBMicron und 2TB Samsung 980Pro PCI4

Software: Win 10 und Win 11Pro immer Patchstand des jeweiligen Monats, nur Defender und eigene Windows-Firewall

Codecpacks und irgendwelche Systemcleaner: keine(eigentlich logisch...)

Treiber: meistens die aktuellsten die zu bekommen sind vom Hersteller außer es läuft alles dann: "Never touch a running system"

Videoprogramme: VDL 2015 Plus; VDL 2020/2021Premium; Pro X12,13 und weil noch mit Upgradegarantie auch noch die 14 , mittlerweile Davinci Resolve 18 Studio

Grafikbearbeitung: u.a. Affinitiy Photo; Capture One für Sony RAW

 

dieter-helmke schrieb am 20.05.2022 um 15:14 Uhr

Ich versuche schon den ganzen Nachmittag, bin euch 5 Stunden voraus, ein mit X13 angefangenes Video fertig zu schneiden. Es hakt wie bei X13. ISt zum verrückt werden.

Hab mal ein bißchen an der Hardware "geschraubt", dann geht es mit allen Augen zudrücken, einschließlich Hühneraugen.

GK Import Intel UHD 630, Verarbeitung / Export Geforce GTX 1070. Zusätzlich mit Aorus Engine GPU Boost Clock 1850 Mhz und Memory Clock 8800 Mhz und Asus Dual Intelligent Processor 5 alle Regler von GPU vollaufziehen. Ebenso CPU alle Regler max. Dann luft es zwar auch nicht richtig flüssig, aber man kommt Step by Step zu einem Ergebnis. Die versprochene Geschwindigeit erreicht man nicht mal im Ansatz. Bin gespannt wie es dann beim Rendern ist.

SDR-S100-Fan schrieb am 20.05.2022 um 16:51 Uhr

Ich werde den X13-Upgrade zurückgeben und X14 bestellen und hoffe, dass das dann klappt. Meine Motivation, weiterhin zu Video Pro X zu halten ist allerdings zur Zeit nicht mehr sehr groß...

Magix hat den X13-Upgrade zurückgenommen und X14 ist nun installiert. Im Moment macht die Software einen guten und flotten Eindruck.

_Chris_ schrieb am 21.05.2022 um 15:15 Uhr

Alles ist noch nicht ausführlich getestet. Das wird noch dauern. Hier meine ersten Erfahrungen:

  • Video Pro X14 (Vollversion) braucht genauso lange zum Starten wie die Vorgänger.
  • Alte Projekte importieren:
    Ein kleines Projekt mit X12 erstellt (2 Min. Laufzeit) lässt sich laden und auch neu abspeichern.
    Ein großes Projekt mit X12 erstellt (4 Std. 45 Min. Laufzeit) lässt sich laden aber beim Abspeichern stürzt das Programm ab.
  • Das Einbinden der „wizardFX Suite“ hat nicht funktioniert, da diese schon vorhanden war und somit eine Fehlermeldung erscheint. Unter Effekte -> Zusatzeffekte wird mir aber immer noch der Download zu „wizardFX Suite“ angeboten.
  • FXhome Ignite Particles & Post FX“ ließ sich einwandfrei installieren und ist dann unter „Effekte“ zu finden.
  • Schriftarten/Fonts lassen sich nun korrekt darstellen, was in VPX12 bei mir nicht der Fall war.
  • Beste Einstellungen zur Geschwindigkeit für mich unter Programmeinstellungen/Geräteoption sind:
    Import: CPU
    Verarbeitung: RTX 2060
    Export: RTX 2060
    1 Minute Film rendern dauert mit diesen Einstellungen 30 Sekunden.

    Einstellungen in Kombination mit Intel HD 630 verlangsamen die Verarbeitung.
    1 Minute Film rendern mit HD630 im EXPORT dauert 53 Sekunden.
    1 Minute Film rendern mit HD630 in der VERARBEITUNG dauert 100 Sekunden.

    Bei meinen Einstellungen gab es keine Fehler im fertigen Video (HEVC-Export).
    nVIDIA Gametreiber ist 512.77
  • Mit oder ohne Blitz: Bei Übergängen mit Blenden ruckelt VPX14.
    Jedoch scheint das auch „Willkürlich“ zu sein und es gab bei mir auch schon den Effekt, dass alles perfekt (ohne Blitz) ablief. Mir scheint das ein Cache-Problem bei VPX zu sein – sofern da was gecacht wird.
    Bei langen Clips (4 Stunden +) läuft die Tonspur irgendwann nicht mehr synchron zum Bild. Was irgendwie wieder auf ein Cache-Problem hindeuten kann.

VPX14 läuft in einigen Punkten besser als die VPX12. Das Problem mit der Übernahme von alten Projekten ist ja aber bei Versionswechsel bekannt und kann vorkommen. Auf diesen Kurztest hin habe ich zu VPX14 gewechselt, da sie nicht schlechter als VPX12 erscheint, auf jeden Fall schneller ist und sich gut damit arbeiten lässt.

Sicher wird es noch einige Probleme geben, die ich in einem solchen kleinem Test noch nicht entdeckt habe. Bisher bin ich aber sehr zufrieden mit VPX14.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

huebi123 schrieb am 21.05.2022 um 17:05 Uhr

@_Chris_ "Bei meinen Einstellungen gab es keine Fehler im fertigen Video (HEVC-Export).
nVIDIA Gametreiber ist 512.77"
-> Mir ist gestern auch der HEVC-Export mit 7680x3840 geglückt. Ich habe die VPX14 Demo auf einem alten Laptop und teste nur, was damit vorher in VPX13 Patch 150 ging. Die Software wurde nach und nach stabiler. Ich habe viel Clean-Up betrieben und eine VDL 2015 deinstalliert. Allerdings sind in den Renderergebnissen, auf grünen Flächen am deutlichsten, ruckartige Blockbildungen zu erkennen, wie diese in VDL13 Patch 155 und in der Video Deluxe 2022 Patch 138 erschienen. Am deutlichsten auf Standbildern oder Video vom Gimbal/Stativ mit Rasenflächen, Bäumen etc. als Bildinhalt. Auch auf Wasserflächen zeigen sich Unruhen. Ist das bei dir nicht so? Mich würde die HEVC Rendereinstellung interessieren, damit ich das selbst ausprobieren kann.

Sind die neuen NewBlue FX Magix Edition hardwareunterstützt oder laufen die nur auf CPU? In der Demo gibt es die Effekte nicht. Ich wollte den Effekt zur Bildverbesserung testen. Aufgrund der langen Renderzeiten nutze ich bei 8K Video nur Effekte, die auf der GPU laufen. Den Rest mache ich dann lieber mit anderer Software.

Mit den Renderzeiten habe ich einen ähnlichen Eindruck. Die Einbindung der iGPU in den Export als Dual GPU scheint erst ab der Intel IRIS-Generation Sinn zu machen. Zumindest bei höheren Auflösungen.

Viele Grüße

Thomas

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

_Chris_ schrieb am 21.05.2022 um 21:03 Uhr

@huebi123
Helfe mir mal auf die Sprünge, was du mit der Bildverbesserung von NewBlue FX meinst. Welches Plugin ist das genau? Dann schaue ich mal danach.

Du meinst die TotalFX. Habe gerade gesehen, dass ich die noch nicht installiert habe. Mache ich gleich mal...

Zuletzt geändert von _Chris_ am 21.05.2022, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

huebi123 schrieb am 21.05.2022 um 21:21 Uhr

@_Chris_ In der NewBlue Magix Edition muss eine ES Bildoptimierung geben. Im Video dazu auf der Magix Verkaufsseite für ProX14 wird das kurz eingeblendet. Interessant wäre dabei eine Rauschreduzierung für Aufnahmen mit höherer ISO. Screenshot vom Handy füge ich bei.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

_Chris_ schrieb am 21.05.2022 um 21:26 Uhr

@huebi123
Habe ich gerade schon gefunden und bin am installieren.
Das TotalFX wird über VPX "Content herunterladen" installiert. Bei der installation wird mir angezeigt, das VPX14 die installation stört und beendet werden muss. Dann bricht die installation zusammen.
Ich starte gerade noch einmal alles neu und melde mich dann wieder...

So neu gestart, installation hat geklappt. Ich schaue mal nach der Bildoptimierung...

Nach der érfolgreichen Installation muss VPX14 neu gestartet werden, damit TotalFX funktioniert. Habe ich gemacht und das gleiche Projekt wieder aufgerufen. Was folgt: Programmzusammenbruch von VPX14. Ich melde mich wenn es weitergeht...

VPX14 neu gestartet. Neues Projekt angelegt und einen kleinen Clip da reingezogen. Jetzt will ich das Plugin TotalFX nutzen und muss feststellen das es nicht da ist. Muss es noch einmal Installieren.

 

Zuletzt geändert von _Chris_ am 21.05.2022, 22:03, insgesamt 3-mal geändert.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

vdl-user-v19 schrieb am 21.05.2022 um 21:44 Uhr

Hallo,

die Magix-Edition für ProX dürfte normalerweise dem TotalFX hier: https://newbluefx.com/products/totalfx/ ohne die Nutzungsmöglichkeit von Stabilizer und den Transitions entsprechen.

Könnte evtl. der Noise Reducer aus den NewBlue Essentials 5 Vol. 1 sein.

_Chris_ schrieb am 21.05.2022 um 22:18 Uhr

@huebi123
So, ich habe oben noch was ergänzendes eingetragen.
Aber auch der 4te Versuch TotalFX zu installieren hat nicht funktioniert.
Ich kann dich da nur vertrößten und muss mal wieder herausfinden was MAGIX da wieder für Mist gebaut hat, dass ich mich jetzt Stunde um Stunde mit so einem Müll herumschlagen muss.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 00:46 Uhr

@_Chris_ @vdl-user-v19​​​​​​​​​​​​ Ich habe mal direkt von der NewBlue Seite das Paket als 30 Tage Test mit Wasserzeichen heruntergeladen. Es ist generell für Pro X und auch für Davinci Resolve ausgeschrieben, wobei ich dort GPU Lösungen direkt vom Programm habe. In meiner ProX13 Patch 150 Version am i9 Gen.10 Laptop mit RTX3080 in der großen V-RAM Version gibt es bei einem 8K Projekt in Magix VPX13 beim Auswählen des Effekts "Noise Reducer" keine Rückmeldung, nach über 10Minuten kommt im Vorschaumonitor eine Einblendung mit rot durchgestrichenem Bild und Effektname, dann ist das auch weg und ich bekomme nicht mal den Taskmanager aktiviert. In Davinci Resolve Studio kann ich den Effekt anwenden ohne sichtliche Änderung in der Vorschau. Beim Rendern passiert einfach nichts. Kein einziges Frame nach paar Minuten. Ich werde die NewBlue Effekte besser wieder deinstallieren, scheint nicht nur ein Magix Problem zu sein.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

vdl-user-v19 schrieb am 22.05.2022 um 06:36 Uhr

@huebi123

lt. Signatur nutzt Du auch Vegas Pro. Hast Du mal damit ausprobiert? Dort sollte es funktionieren.

(in Vegas sind z.B. - anders als in VPX - auch die Transitions des NewBlue-Paketes nutzbar.)

Aber zurück zu VPX14 in Verbindung mit NewBlue TotalFX7:

auf meinem System habe ich eine starke Verzögerung bei Bedienung z.B. der Plug-In-(Schiebe)Regler - das ist mir früher schon mal bei NewBlue-Plugins in VDL aufgefallen.

(Intel Core i5-8400 CPU, 16 GB DDR4 RAM, 2 x 500 GB SATA-SSD, Nvidia GeForce GTX 1050 Ti 4 GB (eingestellt für Import, Verarbeitung und Export), Windows 11)

Mit den wirklich vielen und hilfreichen NB-Plug-Ins kann man so in VPX kaum arbeiten - angenehm schon gar nicht. Es scheint mir auch an der Art der Einbindung der Plug-Ins in VPX mit liegen zu können, die wirkt irgendwie sehr träge - in Vegas hingegen kann man (probiert mit UHD-Material) recht ordentlich damit hantieren.

Habe zwar keine besonders starke Hardware, aber die techn. Anforderungen sind ja lt. VPX14-Internetseiten soweit erfüllt.

Zuletzt geändert von vdl-user-v19 am 22.05.2022, 06:43, insgesamt 1-mal geändert.

Intel Core i5-8400 CPU @2.80-4.00GHz

Intel UHD Graphics 630
NVIDIA GeForce RTX 2060 12GB

32GB DDR4-RAM

2 x 500GB SSD

Windows 11 Pro
_Chris_ schrieb am 22.05.2022 um 09:52 Uhr

Ich habe mir über meinen Account bei NewBlue TotalFX für MAGIX heruntergeladen. Die Installation läuft einwandfrei aber in VPX14 wird mir TotalFX nicht angezeigt. Das geht also auch nicht. Eine Deinstallation und anschließende Neuinstallation des Plugins über VPX14 funktioniert nicht.

@huebi123
Das mit der Bildverbesserung ist für mich nicht so schlimm, da ich in dem Punkt mit professioneller Software arbeite. Schau dir mal „Video Enhance AI“ https://www.topazlabs.com/video-enhance-ai an. Es gibt nichts Besseres auf dem Gebiet der Bildverbesserung. Upscaling, Denoising, Deinterlacing, Restoration – alles was man braucht in einem Tool.

Trotzdem muss das mit TotalFX funktionieren. Ich werde den Support anschreiben und fragen was ich da machen kann.

Hat schon jemand TotalFX für VPX14 erfolgreich installiert?

Zuletzt geändert von _Chris_ am 22.05.2022, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 10:23 Uhr

@vdl-user-v19 Vegas Pro 19 ist bei mir deutlich langsamer als ProX oder VDL. Unter 7200x3600 bzw. 7680x3840 nutze ich die Programme nicht. Aber Vegas kann Videoprojekte mit z.B. 2fps anlegen und alle Frames als JPG exportieren. Bei Pro X gibts nur mehr Frames und nur Tiff Export, was sehr viel Speicherplatz erfordert. Die Frames nutze ich zum Stacken, also z.B. Bewegungen im Bild eliminieren. Neat Projects 3 pro macht zwar nun auch direkt Videoimport, aber speichert zuerst alle Frames. Da könnte man zuerst ein Zeitraffer Video erstellen und dann in Frames zerlegen lassen.

@_Chris_ Topaz Video braucht bei mir je nach Einstellung bei 7,2K Auflösung meist 3 bis 6 Sekunden pro Frame und exportiert nur H264 oder irgendwie unkomprimiert.

In ProX bekomme ich mit dem Neat Video Plug-In und sehr differenzierten Einstellungen effektiv auf eine Renderzeit von 2,5 Frames pro Sekunde. Im Plug-In wird zwar 4 bis 8 fps angezeigt, aber gemessen über alles ist es also das 10fache der Videolänge bei 7,2K 25p. Ohne Enttauschung läuft Magix bei ca. 20 fps Export mit einigen Anpassungen auf den Magix Effekten auf der Infusion Engine. Ist also an sich schön schnell mit den eigenen Effekten.

In Davinci Resolve Studio bekomme ich auf 6fps bei 7,2K, wobei ich hier recht schnelle Einstellungen wähle, die nicht der Vielfalt von Neat Video entsprechen.

Im Ergebnis: Resolve für einfaches leichtes Rauschen, z.B. im Museum, wenn mal die ISO auf 1600 hochgeht.

ProX mit Neat Video bei Nachtaufnahmen.

Topaz Video nur als Demo, um zu schauen, ob mal schnellere Profile und HEVC Export auftauchen.

Mal sehen, was 2022 noch so bringt.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye

vdl-user-v19 schrieb am 22.05.2022 um 11:51 Uhr

Hat schon jemand TotalFX für VPX14 erfolgreich installiert?

@_Chris_

... ich hatte mein TotalFX von einer VDL-Aktion her und habe aus VDL heraus heruntergeladen aber mir die Installationsdatei dabei separat gesichert und später auch separat ausgeführt.

VPX14 (Demo) habe ich erst jetzt installiert und es wurden die TotalFX-Plug-ins beim Scannen erkannt.

Nach Neustart dann entsprechend unter:

NewBlue Elements
NewBlue Essentials
NewBlue Filters
NewBlue Stylizers
NewBlue Titler Pro 7

angezeigt.

@huebi123

Das ist ja interessant, danke für die Info. Ist Vegas bei Dir auch schon bei der Bearbeitung Deines Materials langsamer oder meinst du hauptsächlich beim Export dann?

Zuletzt geändert von vdl-user-v19 am 22.05.2022, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.

Intel Core i5-8400 CPU @2.80-4.00GHz

Intel UHD Graphics 630
NVIDIA GeForce RTX 2060 12GB

32GB DDR4-RAM

2 x 500GB SSD

Windows 11 Pro
_Chris_ schrieb am 22.05.2022 um 12:19 Uhr

@vdl-user-v19
Du willst sagen, dass es nach der installation von TotalFX keinen zusätzlichen Eintrag wie "NewBlue TotalFX" gibt? Wo sind denn dann die Plugins von TotalFX zu finden?

Die Liste

  • NewBlue Elements
  • NewBlue Essentials
  • NewBlue Filters
  • NewBlue Stylizers
  • NewBlue Titler Pro 7

habe ich auch so. Nur irgendwie fehlt TotalFX.

HARDWARE
Windows 10 Pro 64Bit, ASUS TUF Z270 Mark I, CPU i7-7700K 4.2GHz, 32GB RAM, 2 x Samsung 970 PRO 512GB M.2, nVIDIA RTX 2060, Monitor: LG 32UK550 (4K), Gesamtspeicher HDD: 25TB pro PC, Synology NAS 30TB, alle Rechner mit Wasserkühlung.

SOFTWARE
EDIUS X, HitFilm Pro, Ignite Pro, Video Pro X 14 | V20.0.6.139, VEGAS Post (19), Topaz Video Enhance AI, Samplitude Pro X4, ProDAD (VitaScene V3 PRO, ReSpeedr V1, Mercalli V5 Suite), NeatVideo Pro 5 (noise reduction), NewBlue Titler Pro, Blender, Photoshop, CorelDRAW…

huebi123 schrieb am 22.05.2022 um 12:36 Uhr

@vdl-user-v19 Magix ist in der Bearbeitung deutlich flüssiger. Ich nutze aber ausschließlich H265 HEVC mp4 mit 8Bit in Magix und Vegas, welches mit der GPU kompatibel ist. Selbst in der ProX14 Demo auf meinem alten Laptop war die Bearbeitung flüssig und das Programm reaktionsschnell. Klar, nach Anwendung von Effekten kann nicht alles als Echtzeitvorschau laufen, was ich aber bei den hohen Auflösungen auch nicht vorausgesetzten kann. Ist bei anderen Programmen aber auch so. Was nicht in Echtzeit gerendert wird, läuft auch in der Vorschau nicht in Echtzeit. Ich nutze allerdings keine Proxydateien.

Beim Export bestehen Welten zwischen ProX 13/14 (nur Magix Effekte auf der Infusion Engine) und Vegas (nur Hardware unterstützt Effekte).

Zuletzt geändert von huebi123 am 22.05.2022, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.

Thomas

Spezifikationen:

VPX14, VDL2022, Vegas Pro19, Davinci Resolve Studio

Magix Music Maker Deluxe

HP Reverb G2

Laptop Alienware m17 r4

i9-10980HK 32 GB RAM, RTX 3080 Laptop GPU 16GB V-RAM, eGPU Nvidia RTX 3080 FE oder Intel Arc A770 16GB Razer Core X, eGPU Nvidia RTX 3090 FE Alienware Graphics Amplifier (AGA)

Kamera: Canon R5 mit RF 5.2mm f2.8L Dual Fisheye