Youtube, Cookies und die DSGVO

Heiko-Wagner schrieb am 21.03.2019 um 15:03 Uhr

Hallo zusammen,

ich nutze den MAGIX Web Designer Premium 16.1.0.56164 und möchte YouTube-Videos DSGVO-konform auf meine Homepage einbinden. Alternativ wäre mir Soundcloud noch lieber.

Nach einer langen Recherche im Internet bin ich auf gefühlt 10.000 Hinweise gestoßen, wie man das in WordPress macht.

Schön, ich möchte das aber für meine Homepage die ich mit dem Webdesigner erstelle.

Ziel ist es ein YouTube Video einzubinden, welches vor der Bestätigung dass Cookies verwendet werden, quasi nicht angezeigt werden (sondern wie eine Art Platzhalter mit dem Text, dass das Video erst angezeigt und abgespielt werden kann, wenn die Cookie-Nutzung erlaubt ist).

YouTube selbst erlaubt ja auch mit dem erweiterten Datenschutzmodus die Anzeige des Videos "ohne" Cookies, wie ich jedoch mitbekommen habe nicht ganz ohne. Schriften o.ä. werden trotzdem noch geladen und somit mit Cookies.

Was ich meine ist, was der Herr in dem Video bei Minute 4:23 zeigt:

Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Besten Dank und viele Grüße

ceber1

 

Kommentare

BilderMacher schrieb am 21.03.2019 um 15:09 Uhr

Wenn du Youtube nur als Hoster deiner Video verwendest, setze doch einen LINK zu deinem Kanal, den sich der Besucher deiner Homepage dann ansehen kann. Die Videos schaut er bei Youtube.

Problem gelöst?

Gruß, B a lderm I cher

(Ich bin KEIN MAGIX Mitarbeiter, ich bin NICHT beim MAGIX-Support!)

-----------------------------------------------------------------------------------------

Mein System: Windows 10 Home 64Bit Build 1903 | Intel(R) Core(TM) i5-5200U CPU @ 2.20GHz | NVIDIA GeForce 840M, 4GB RAM | Vdl 2016/2019 Premium; Video Pro X7, X10, X11; Photostory Deluxe 2019 + TRAVEL Maps | MAGIX Photo & Graphic Designer 16; XARA Designer Pro X 16, Web Designer 11/16 | MAGIX Music Maker MX Premium, Music Maker 2016 Live, MAGIX Samplitude Music Studio 2017 | Samplitude Pro X4 Suite | MAGIX Audio & Music Lab 2016 Premium | Panasonic HDC-SD66 | Velbon CX-586 | Delamax Capa Videoschiene 60cm mit Velbon PH-358 Stativkopf | ZOOM H2n | Panasonic Lumix DMC-FZ300 | Focusrite Scarlett 2i2 2ndGen | Mikro: Neewer NW800

Heiko-Wagner schrieb am 21.03.2019 um 15:46 Uhr

Hm....das wäre eine denkbare Lösung an die ich noch nicht gedacht habe.

Ich bin aber der Meinung, dass dies auf einer Homepage etwas unprofessionell und nicht ganz so schick aussieht.

Die Einbindung wie ich oben beschrieben habe wäre mir schon lieber

Heiko-Wagner schrieb am 24.03.2019 um 22:39 Uhr

Kann mir hier noch jemand weiterhelfen?

 

marboe schrieb am 25.03.2019 um 06:34 Uhr

Du kannst dir doch zu Nutze machen, dass eine Startseite (die noch kein Video von YouTube enthält) auch noch kein Cookie setzt.
Dies wird erst genutzt, wenn eine YouTube-Video-htm-Seite aufgerufen wird.

Das Font-Problem hast du allerdings schon auf der Startseite. Das lässt sich nur lösen, indem du deine Schriften selbst einbindest. Hierzu gibt es einen ausführlichen Beitrag hier im Forum.
Die Bordmittel des WD reichen für das Umsetzen deines Vorhabens nicht aus. Gruß Marboe

marboe schrieb am 25.03.2019 um 09:35 Uhr

Ich habe das für dich gerade nochmal getestet.

Anleitung zum YouTube-Video-Einbinden per dieser Anleitung.

Veröffentlicht stellt es sich bei Aufruf der Seite so dar:

Klicke ich um die PopUpebene mit dem Video zu öffnen erscheint dann das:
Die Blockierung ist natürlich meine private Browsereinstellung.
Erst bei Erscheinen des Videos werden die Cookies genutzt. Vorher ist die Seite sauber. Hintergrund ist, dass die YouTube-Videos erst bei Aufruf der Ebene geladen werden und eben nicht schon bei Seitenaufruf.
 

Das kannst du natürlich auch eine Stufe runterschrauben. Aufruf der Startseite zB ohne Cookies weil kein Video enthalten ist. Der Klick auf den Cookie-OK-Button öffnet die Seite XY mit Video (die natürlich nicht anderweitig zB über eine Navileiste erreichbar sein darf).
Mehr ist mit dem WD wohl nicht drin.... Gruß Marboe

Heiko-Wagner schrieb am 25.03.2019 um 20:36 Uhr

Super vielen Dank.

Habe es doch jetzt gleich mal angeschaut. D.h. ich habe zwei Varianten:

Entweder ich baue eine Ebene ein, die erst eingeblednet wird wenn der User die Cookies bestätigt hat.

Oder ich kopiere meine Seite und füge das YouTube Video erst auf die Kopie ein, die Kopie wird erst angezeigt, wenn der User Cookies bestätigt hat.

Verstehe ich das richtig?

Heiko-Wagner schrieb am 25.03.2019 um 22:37 Uhr

Jetzt habe ich aber noch ein anderes Problem:

Ich habe mich für die oben genannte Variante 1 entschieden, sprich die Ebene wird erst eingeblendet, wenn der User die Cookies bestätigt hat.

Also habe ich einen Button erstellt, wenn man auf den Klickt soll das auf die bis dato noch ausgeblednete Ebene verweisen bzw. die Ebene dann einblenden.

Dazu war die Idee mit der Anleitung eine Ebene zu erstellen, diese mit einem Text zu versehen und wenn man draufklickt dann quasi einen Link zur Popup-Ebene gesetzt.

Im Editor Modus geht das noch soweit problemlos. Ein blau unterstrichener Text erscheint der auf die Popup-Ebene verweist. Im Vorschaumodus jedoch dann geht das nicht mehr.

Die Anleitung aus dem Beitrag den du marboe genannt hast passt hier nicht, da soweit ich das erkenne speziell für Bildershows gemacht ist, ich aber hier ein YouTube Video einbinden möchte.

Viele Grüße

BeRo schrieb am 25.03.2019 um 23:08 Uhr

[...] Die Anleitung aus dem Beitrag den du marboe genannt hast passt hier nicht, da soweit ich das erkenne speziell für Bildershows gemacht ist, ich aber hier ein YouTube Video einbinden möchte. [...]

Schau Dir mal diesen Thread an. Da geht es schlussendlich genau darum, ein YT Video auf Knopfdruck zu starten. Das Video wird über einen Platzhalter auf einer popup Ebene ein-/ausgeblendet und es wird erst geladen, wenn der entsprechende Button geklickt wurde.

Hier schon mal die online Demo...

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

marboe schrieb am 26.03.2019 um 07:31 Uhr

@Heiko-Wagner
Eine Mediendatei ist eine Mediendatei; d.h. du kannst solche Anleitungen i.d.R. abwandeln ohne dass es zu Problemen kommt.

Aus der Tatsache, dass du an anderer Stelle nach einem Multiplayer mit php gefragt hast, schliesse ich, dass du ggf. eine größere Webpage planst, die das Hauptthema Musik hat. ?
Wenn du sehr viele Videos einbinden willst und somit auch viele Ebenen planst, dann wäre vielleicht interessant für dich: https://www.magix.info/de/forum/mehrere-webseiten-untereinander-verlinken--1202108/?page=1#ca1373779

Hier ist der gleiche Grundsatz erklärt von BeRo wie oben erwähnt; allerdings wird das xr_(cpu4) ersetzt durch einen fixen Namen. Das kann bei vielen Ebenen im Projekt mit mehreren Varianten sehr sinnvoll sein.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung 😁

Welches Modell du auch immer nimmst: viel Erfolg. Es lohnt sich.
Gruß Marboe

Heiko-Wagner schrieb am 26.03.2019 um 23:43 Uhr

Hallo zusammen,

das Thema mit dem Player hat sich erledigt, da ich sonst GEMA zahlen müsste. Fiel mir aber erst nachdem ich den Player erfolgreich integriert hatte auf 😜

Bei YouTube Videos zahlt YT die GEMA und folglich möchte ich ein YT-Video nun DSGVO-konform einbinden.

Ich bin nebenberuflich Pianist und möchte dafür eine Homepage gestalten, also das Hauptthema Musik stimmt ;)

Ich habe mir gerade die Anleitung von BeRo angeschaut, die ich im Grundsatz zwar verstehe. Aber ich verstehe nicht wie ich dem Youtube Video die ID zuweisen soll.

Du schreibst ja <iframe id='myiframe'[...]. Konkret: Was kommt an die Stelle "myiframe" und warum?

Genauso verstehe ich nicht, was mit xr_cpu(4) bewirkt werden soll. Die Projektdatei habe ich mir mal heruntergeladen und angeschaut, aber ich kann das Beispiel nicht nachvollziehen.

Ich verstehe nur Bahnhof....

Vom Prinzip her möchte ich nur dass die Ebene mit den Videos eingeblendet wird, wenn auf einen Button geklickt wird. In der Ebene sollen die YouTube Viodes liegen. So war der Ansatz.

Ich möchte eigentlich nicht, dass sich ein extra Fenster öffnet, dass mir dann das YouTube-Video abspielt, wie es in dem Beispielprojekt der Fall ist.

BeRo schrieb am 27.03.2019 um 00:46 Uhr

[...] Aber ich verstehe nicht wie ich dem Youtube Video die ID zuweisen soll. [...]
Was kommt an die Stelle "myiframe" [...]

Der JScript Code ist so komplett, d. h. heißt, die ID ist bereits vorhanden; hier hat sie den Namen "myiframe" 🙃
Den Namen kannst Du beliebig verändern, Du musst dann nur dafür sorgen, dass die geänderte ID auch in den Elementen der JS Funktionen "vid_open()" und "vid_stop()" benutzt wird.
Aber nötig ist die Namensänderung nicht... 😊

[...] Genauso verstehe ich nicht, was mit xr_cpu(4) bewirkt werden soll. [...]

Mit der JScript Anweisung "javascript: xr_cpu(4);" wird die JS Funktion "xr_cpu()" aktiviert, die im Web Designer fest verdrahtet ist. Die Funktion ist für das Öffnen von popup Ebenen zuständig. Das beim Aufruf der Funktion übergebene Argument "4" sorgt dafür, dass die popup Ebene 4 geöffnet wird. Das ist die 5. Ebene in der Seiten- & Ebenen-Galerie, von unten nach oben gezählt und bei null beginnend.

[...] Vom Prinzip her möchte ich nur dass die Ebene mit den Videos eingeblendet wird, wenn auf einen Button geklickt wird. [...]

Genau das habe ich mit der Demo realisiert.

[...] Ich möchte eigentlich nicht, dass sich ein extra Fenster öffnet, dass mir dann das YouTube-Video abspielt, [...]

In meinem Beispielprojekt wird ja auch kein extra Fenster geöffnet. 😏
Meinst Du vielleicht den mit dem Video eingeblendeten, grauen Hintergrund.

Ohne den grauen Hintergrund sieht's so aus...

Wenn Du das Layout Deiner Site für die Video Einblendung optimierst, kannst Du das Video natürlich ohne störende Hintergrund Objekte platzieren.

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Heiko-Wagner schrieb am 27.03.2019 um 22:01 Uhr

Guten Abend,

 

also ich möchte das Video einbetten wie hier:

http://www.markusbecker-pianist.de/medien.html

Angezeigt soll das Ganze aber erst werden wenn die Ebene aktiviert, sprich die Cookies akzeptiert wurden.

In deinem Beispielprojekt wird das Video vergrößert und dann dargestellt.

Der JScript Code ist so komplett, d. h. heißt, die ID ist bereits vorhanden; hier hat sie den Namen "myiframe" 🙃
Den Namen kannst Du beliebig verändern, Du musst dann nur dafür sorgen, dass die geänderte ID auch in den Elementen der JS Funktionen "vid_open()" und "vid_stop()" benutzt wird.

Ich verstehe das nicht. Wenn ich drei Videos einbinden möchte, dann können doch nicht alle drei Videos die gleiche ID (myiframe) haben?

Ich möchte ja quasi auf einmal x Videos "freischalten". In deinem Beispielprojekt wird wenn ich es richtig verstehe nur die Ebene zugeschalten, die gerade benötigt wird, sprich ein Video. Und damit fällt wahrscheinlich dann auch das Zuweisen einer ID (myiframe), da ich ja mehrere IDs (Videos) habe.

Oder werfe ich jetzt was heillos durcheinander?

 

BeRo schrieb am 27.03.2019 um 23:08 Uhr

[...] Wenn ich drei Videos einbinden möchte, dann können doch nicht alle drei Videos die gleiche ID (myiframe) haben? [...]

Das ist korrekt, aber...

Es sind ja nicht die Videos, die mit der ID ausgestattet werden, sondern ein iframe. Der iframe ist hier nur der Container für die Verwaltung der Videos oder beliebiger anderer Media Dateien, bis hin zu normalen Text/HTML Dateien.

Im Screenshot siehst Du, dass mit einem einzigen iframe 5 verschiedene Multimedia Dateien in einem Platzhalter angezeigt werden können. Hier sind das: Ein lokales MP4 Video, ein externes YT Video, eine Audio Datei, eine Slideshow und eine Bilder Galerie.

[...] In deinem Beispielprojekt wird wenn ich es richtig verstehe nur die Ebene zugeschalten, die gerade benötigt wird, [...]

Richtig, es wird nur eine Ebene benötigt. Aber über diese eine Ebene können beliebig viele, unterschiedliche Videos angezeigt werden.
Das würde z. B. gut zu einer Liste (in Textform) von Videos passen, deren Titel untereinander stehen. Dann kannst Du jedem Titel einen Link auf ein anderes Video verpassen, das dann im (einzigen) Platzhalter + iframe angezeigt wird.
Im o. a. Screenshot habe ich anstelle der Textzeilen Buttons benutzt, aber das Verfahren ist identisch.

Wenn Du das Verfahren für Deine Site übernehmen willst, gebe ich Dir gerne die Projektdatei zum Nachbau.

Hier vorab schon mal die online Demo 😉

-------------------------------
Edit 28.03. - 21:41 h

@music-1967-magic, ein anderer User hatte hier ein vergleichbares Problem mit dem Einbinden von YT Videos, das zwar von der Problemstellung her nichts mit Cookies zu tun hatte, aber die Methode des( einfachen) Einbindens vielleicht noch deutlicher macht...
Schau Dir mal diese Demo an. Da wird gezeigt, dass nach einem Klick auf eins der Vorschau Bilder ein YT Video abgespielt wird.
Besonderheit hier ist die Tatsache, dass dabei kein Cookie von YT gesetzt wird.
Das wird mit dem Setzen der von YT veröffentlichten "nocookie" Option erreicht, die ich in alle aufgerufenen YT URL eingebaut habe...

<script>
var Media1 = 'https://www.youtube-nocookie.com/embed/-IlcbMnuYQ0?rel=0&amp;autoplay=1&amp;controls=0';
</script>

Hier findest Du detaillierte Infos dazu.

Vielleicht löst das Dein Hauptproblem auf eine elegantere Art... 😊

Zuletzt geändert von BeRo am 28.03.2019, 21:41, insgesamt 2-mal geändert.

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Heiko-Wagner schrieb am 31.03.2019 um 21:46 Uhr

Guten Abend zusammen,

die Lösungen sind interessant, aber nicht so wirklich das was ich mir vorstelle.

Besteht nicht die einfache Möglichkeit, dass ich eine Ebene einblende, die mir quasi alle YT-Videos untereinander anzeigt?

Also quasi eine fast leere Seite mit einem Hinweis-Text, dass beim Klick auf den Button Cookies akzeptieren die Videos als Vorschau eingeblendet werden?

So in die Art sollte es vor dem Akzeptieren von Cookies aussehen, so dann danach:

Sprich der Button und der DSGVO OK Text sollen verschwinden (Ebene 1) und die Ebene mit den Videos sollen eingeblendet werden (Ebene 2).

Geht das irgendwie?

BeRo schrieb am 31.03.2019 um 22:40 Uhr

[...] die Lösungen sind interessant, aber nicht so wirklich das was ich mir vorstelle. [...]

Du hast in meinem letzten Kommentar gelesen, dass Du auch ohne den Cookie Hinweis DSGVO konform sein kannst, wenn Du die von YT offerierte "nocookie" Option benutzt?
Wenn Du den Lösungsvorschlag benutzt, wird die Realisierung Deines Vorhabens ganz einfach... 😉

Alternativ kannst Du natürlich auch den "steinigeren" Umweg gehen und eine Cookie Info vorschalten.
Allerdings würde ich selbst dann darauf verzichten, alle Videos gleichzeitig abspielbereit zu halten. Da Du keinen Einfluss drauf hast, welches Video zum Abspielen geklickt wird, kannst Du nicht verhindern, dass ein Besucher der Site mehrere Videos parallel laufen lässt. 😝
Außerdem werden zumindest die Video Header schon heruntergeladen, wenn die Site geöffnet wird, was unnötigen Traffic verursacht.

Besser ist auf jeden Fall die Lösung, die ich hier als Demo gezeigt habe.
Ich hatte sie Dir schon in meinem Edit Beitrag vom 28.03. ans Herz gelegt, Du hast sie Dir aber noch nicht angesehen. 😕
Insofern ist Deine Aussage...

[...] interessant, aber nicht so wirklich das was ich mir vorstelle [...]

...unvollständig. 😇

[...] der Button und der DSGVO OK Text sollen verschwinden (Ebene 1) und die Ebene mit den Videos sollen eingeblendet werden (Ebene 2). [...]

Das zu realisieren ist kein Problem, wenn Du es denn wirklich willst (s. o.)...

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Heiko-Wagner schrieb am 01.04.2019 um 12:08 Uhr

Hallo BeRo,

besten Dank für die schnelle Antwort.

Die von YT offerierte Nocookie Funktion funktioniert angeblich nur "so halb".

In dem Video von meinem ersten Beitrag wird erklärt, dass das Laden der Schriftarten bereits Daten an Google sendet. Und das zu Umgehen geht nur über die Einbindung der Schriftarten.

Ist das dann auch rechtlich so in Ordnung? Ich kann mir nicht vorstellen dass Google freiwillig auf Daten verzichtet...

Oder werden da dann auch noch Daten gesendet?

Zu der Lösung mit den Bilder als Overlay muss ich mir noch Gedanken machen.

Viele Grüße

marboe schrieb am 01.04.2019 um 13:38 Uhr
 

Die von YT offerierte Nocookie Funktion funktioniert angeblich nur "so halb".

Wenn ich BeRo wäre ... dann würde ich mich so langsam aber mega ärgern.
Da verfasst er jede Menge ausführlichste Hilfeantworten - jeder einzelne getestet mit Code und allem drum und dran ... und dann
kommst du mit ""angeblich""

1. Belege?

2. Kannst du das doch ganz einfach selbst testen. Ganz einfach.

In dem Video von meinem ersten Beitrag wird erklärt, dass das Laden der Schriftarten bereits Daten an Google sendet. Und das zu Umgehen geht nur über die Einbindung der Schriftarten.

Ist das dann auch rechtlich so in Ordnung? Ich kann mir nicht vorstellen dass Google freiwillig auf Daten verzichtet...

Oder werden da dann auch noch Daten gesendet?

Auch das kannst du ganz einfach selbst testen. Rechtliche Beratung kann das Forum hier nicht leisten. Hier sind nur Anwender so wie du. Gruß Marboe

 

Heiko-Wagner schrieb am 01.04.2019 um 21:49 Uhr

Guten Abend,

entschuldigt bitte, aufregen/nerven möchte ich keinen.

Meine Aussage stütze sich lediglich auf das Video gem. meinem Initialbeitrag, der ja auch nicht ohne Grund erstellt wurde.

Ich bin auch was das Homepage-Design anbelangt ziemlicher Neuling wie man sicherlich merkt und die Zusammenhänge erschließen sich momentan aber nach und nach 😀

Ich habe das mit dem NoCookie von YT mal über Firefox getestet, ich habe das noch nie gemacht.

Das Ergebnis war, dass tatsächlich keine Cookies gesendet werden, zumindest war ich so anfangs der Meinung.

Interessant allerdings ist nachstehende Information:

Also speichert irgendetwas WebSite-Daten, nur dass ich kein anderes Widget oder Programm integriert habe, welches Cookies verwendet.

Eingebettet habe ich das Video mit dem NoCookie-Quellcode.

Getestet habe ich es mit dem Aufruf der Homepage über die Vorschau mit F5 und dann auf das Öffnen mit Firefox.

Was mir aufgefallen ist, ich aber nicht verstehe, sind folgende Informationen:

Internet DB, Cookies und Cache Speicher sind frei von Einträgen.

Ich hoffe dass ich an der richtigen Stelle geschaut habe (so zumindest nach einer Chip-Anleitung).😇

Viele Grüße

marboe schrieb am 01.04.2019 um 22:07 Uhr

Ja, ich denke schon dass du das an der richtigen Stelle geguckt hast 😉.

Allerdings hast du als Grundlage die Vorschau genommen. Ich hätte die veröffentlichte Seite genommen. Das dein PC natürlich dein Wirken dokumentiert ist sicher dem Betriebssystem geschuldet.

Du solltest das auf jeden Fall also mit einer veröffentlichten Testseite wiederholen. Danach weißt Du es ganz genau. Grüße, marboe

BeRo schrieb am 01.04.2019 um 22:55 Uhr

Wenn Du die YT Videos mit der "nocookie" Option auf Deiner Website einbindest, werden tatsächlich keine Cookies von YT im aufrufenden Browser abgelegt.
Anders sieht es da mit den Fonts (Schriften) aus, die der WD einbindet. Aber dazu hast Du sicher hier schon ausreichende Infos gefunden...

Den Test, zu dem Du oben im Screenshot einen Auszug der Analyse siehst, habe ich mit den von Dir bei YT veröffentlichten Videos gemacht, die ich mit der "nocookie" Option eingebunden habe.

Hier kannst Du die online Demo sehen:

   

Und hier kannst Du die Projektdatei herunterladen, mit der Du sicher schneller zu einer entsprechenden, eigenen Site kommst 😊

Die Demo benutzt die Cookie Info Variante, obwohl das nicht zwingend nötig ist (s. o.) 😇

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Heiko-Wagner schrieb am 02.04.2019 um 00:07 Uhr

Vielen Dank für die Infos euch beiden.

Wenn ich aber im WD bspw. Standardschriften wie Arial, Times New Roman, Open Sans etc. verwende dürfte das mit den Fonts aus dem WD kein Problem sein. Ich habe bewusst versucht auf Google Fonts zu verzichten, damit ich da kein Problem habe.

@marboe: Die Seite ist noch nicht online. Ich habe aber mittlerweile eine Möglichkeit gefunden die Seite hinter verschlossenem Vorhang zu testen. Das werde ich aber vor Mittwoch nicht schaffen.

@BeRo: Die Kommunikation zu Google (Drittanfragen) sind also nur durch die hier genutzte Schriftart bei "The best of Piano" und Co.?

Ich werde mir die Projektdatei in den nächsten Tagen mal anschauen, vielen Dank an der Stelle dafür.

 

BeRo schrieb am 02.04.2019 um 00:24 Uhr

[...] Die Kommunikation zu Google (Drittanfragen) sind also nur durch die hier genutzte Schriftart bei "The best of Piano" und Co.? [...]

Leider nein.
Die Schriftproblematik, die der WD bzgl. der DSGVO hat, ist noch nicht aus der Welt. Auch die aktuellste Version des WD setzt immer noch Google Fonts als Fallback ein, auch wenn Du nur Standardschriften wie Arial & Co. benutzt. 😖

Lies Dir unbedingt mal hier den schon mehrfach zur Lektüre empfohlenen Thread zu dem Thema durch...

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.

Heiko-Wagner schrieb am 03.04.2019 um 23:12 Uhr

Guten Abend zusammen,

@marboe: Ich habe es mit der Online-Seite getestet und bin zum selben Ergebnis gekommen, wie vorher auch.

Cookies werden tatsächlich keine gesetzt, aber das mit dem Session und Local Storage ist noch offen. Ich verstehe nur nicht was da passiert. Eine Recherche habe ich angestellt, aber die Ergebnisse aufgrund meiner Kenntnisse nicht verstanden.

In der Demo von BeRo ist der Session und Local Storage leer, dafür werden Cookies gesetzt, Ob das irgendwie zusammenhängt weiß ich nicht.😕

Die einzige Möglichkeit die ich noch testen will, im Handling noch nicht verstanden habe ist, es mit dem Öffnen des Videos genau so zu machen wie BeRo es gemacht hat. Quasi ein Foto aus dem Video, aber ohne die Schrift von YT.

Trotz Suchen bin ich aber nicht dahintergestiegen wo du die Zuweisung von YouTube zu Javascript (bspw. Vid1=www.youtube.nocookie.com/abcde) vornimmst.

Ich habe im Html-Platzhalter und auf den Ebenen in den Webeigenschaften geschaut...leider wurde ich nicht fündig. Also quasi das, was du mit dem Screenshot vom 27.03. gezeigt hast finde ich in der Projektdatei nicht.

Kannst du mir bitte noch zeigen wo diese Zuordnung in der Projektdatei stattfindet?

Die empfohlene Lektüre zum Thema Schriften habe ich übrigens gelesen und werde ich versuchen umzusetzen.

Besten Dank und viele Grüße

 

BeRo schrieb am 04.04.2019 um 00:07 Uhr

[...] Trotz Suchen bin ich aber nicht dahintergestiegen wo du die Zuweisung von YouTube zu Javascript (bspw. Vid1=www.youtube.nocookie.com/abcde) vornimmst. [...]

Damit die eingebauten JS Funktionen von allen Ebenen- und aus allen Platzhaltern "gesehen" werden können, liegen sie im HTML Head der Seite...

Gemanaged werden die Funktionen hauptsächlich durch Aufrufe, die als Links zu den Vorschaubildern eingegeben wurden.

Im HTML Body der Seite steht noch ein Funktionsaufruf, mit dem beim Öffnen der Seite dafür gesorgt wird, dass die Cookie Info eingeblendet wird.

<body onload = 'OpenInfo()'>

Gleichzeitig wird die komplette Seite (ohne die Navigationsleiste) mit einer "Klarsichtfolie" abgedeckt, die verhindert, dass die Vorschaubilder geklickt werden können. Daher können Videos erst nach Bestätigung der Cookie Info aktiviert werden.

Hier der komplette, kommentierte Scriptcode inkl. aller Funktionen (ohne Links) für die Steuerung der Video Anzeige der Desktop- und der Smartphone Variante.
Die Kommentare stehen jeweils nach einem Doppelslash (" // "). Das gilt natürlich nicht für die URL, da ist der Doppelslash Bestandteil der URL. 😋

<script>
function CloseAll(){   // alle geöffneten popup Ebenen schließen und
media_stop();  // eventuell aktive Videos stoppen
console.log('CloseAll() + media_stop() gestartet'); // interne Info Ausgabe
var ll=document.getElementsByTagName('div');
for(var i=ll.length-1;i>=0;i--)
{
if(ll[i].id.indexOf("xr_xp")==0){
xr_v0(ll[i]);};};};
</script>

<script>
function CloseInfo(){   // cover + CookieInfo schließen und für die Sitzung deaktivieren
CloseAll();
window.sessionStorage.setItem('zaehler','1');  // SitzungsVariable "zaehler" setzen. "1" deaktiviert CookieInfo Anzeige
}
function OpenInfo() {  // CookieInfo + cover öffnen, wenn Variable "zaehler" nicht gesetzt ist
var count=window.sessionStorage.getItem('zaehler');
if (!count=='1') { // wenn Variable "zaehler" nicht gesetzt ist
        infolayer('cookieinfo'); // Funktion "infolayer()" starten u. Ebene "cookieinfo" übergeben
        infolayer('cover'); // transparente Abdeckung über die Seite legen
        infolayer('cookieinfom');
        infolayer('coverm');
} }
</script>

<script>
function media_stop() { // stoppt eventuell aktive Videos
ii= 1
while (ii <= 10) {  // Maximalwert "10" erhöhen, wenn mehr als 10 Videos gezeigt werden sollen
myiframe ='myiframe' + ii;
if (document.getElementById(myiframe)) {
document.getElementById(myiframe).src='';
}
myiframe =myiframe + 'm';
if (document.getElementById(myiframe)) {
document.getElementById(myiframe).src='';
}
ii++;
} }
</script>

<script>
function infolayer(layername) { // öffnet die in 'layername' übergebene cookieInfo o. cover Ebene
var layer = document.getElementById(layername).parentNode.parentNode.parentNode;
xr_v1(layer);
}
</script>

<script>
function openlayer(layername) { // öffnet die in 'layername' übergebene popup Ebene
CloseAll();  // schließt vorher alle offenen popup Ebenen
console.log('popup Ebene:  ' + '\"' + layername + '\"' + '  öffnen'); // interne Info Ausgabe
var layer = document.getElementById(layername).parentNode.parentNode.parentNode;
xr_v1(layer);
}
</script>

<script>
// Zuweisung der URLs für die "src=" Anweisung in den iframes d. Video Platzhalter
function media_open(idx, Link) {
myiframe = 'myi' + idx;  // aus "myi" + Inhhalt von idx wird "myiframe..."
console.log('an iframe übergebene URL = \n' + Link + '\nZiel iframe =   ' + '\"' + myiframe + '\"'); // interne Info Ausgabe
document.getElementById(myiframe).src=Link;
}
</script>

<script>
// Zuweisung der Video URLs, die für die  Anzeige vorgesehen sind
var media1 = 'https:#//www.youtube-nocookie.com/embed/9RlqMGeDyIc?rel=0&amp;controls=0&amp;showinfo=0&autoplay=1&loop=1&playlist=9RlqMGeDyIc';
var media2 = 'https:#//www.youtube-nocookie.com/embed/YZ4DtfVaxSg?rel=0&amp;controls=0&amp;showinfo=0&autoplay=1&loop=1&playlist=YZ4DtfVaxSg';
var media3 = 'https:#//www.youtube-nocookie.com/embed/tV5h0l25dvs?rel=0&amp;controls=0&amp;showinfo=0&autoplay=1&loop=1&playlist=tV5h0l25dvs';
</script>

Du kannst den o. a. Code ohne Änderung in eigene Projekte übernehmen. Da er mit Variablen gesteuert wird, musst Du lediglich die Namen der Variablen beibehalten, wenn Du eine der Funktionen aufrufst...

Aber ACHTUNG! Im Code sind die URL verfälscht. Du musst aus "https:#" wieder ein "https:" machen, also ohne Hashtag.
Die Verfremdung war leider nötig, weil der Forum Editor ansonsten die zur URL gehörenden Videos als Vorschaubild anzeigt 😖

Ich bin sicher, dass da noch Fragen kommen, aber Du weißt ja, wo Du sie stellen kannst... 😇

Zuletzt geändert von BeRo am 04.04.2019, 12:37, insgesamt 3-mal geändert.

Ein Klick auf den "Danke" Button (hier rechts), wäre nett. Perfekt wäre ein zusätzliches Posting mit Deiner Erfahrung zu dem/den erhaltenen Tipp(s).
Alle Forenbesucher , die mit vergleichbaren Problemen ihrer Anwendung zu kämpfen haben  und die ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung sind, können dann besser entscheiden, ob die angebotene Lösung für das eigene Problem verwertbar ist.
Klar, dass auch der Tippgeber sich freut, wenn seine Hilfestellung mit einem Feedback belohnt wird und nicht kommentarlos ins Leere geht.